Juni 16, 2018

Neil Young & Promise of the Real
Neil Young hat heute überraschend zwei weitere Konzerte mit "Promise of the Real" angekündigt. Vor dem Auftritt beim Arroyo Seco Festival in Pasadena am kommenden Wochenende wird die Band am 19. und 20. Juni in Santa Barbara zwei Aufwärm-Gigs spielen. Dafür wurde mit dem "Lobero Theatre", einem alten Theater mit nur 600 Plätzen Kapazität, eine sehr intime Atmosphäre gewählt.

In seiner Mitteilung auf der News-Seite "NYA Times-Contrarian" kündigt Neil Young an, er werde mit "Promise of the Real" einige Songs spielen, die sie noch nie zusammen gespielt hätten. Karten für die beiden Shows können ab sofort exklusiv über die Archivseite vorbestellt werden.

Neil Youngs Tourkalender 2018 wird mit den angekündigten beiden Shows noch bunter: Nach den fünf Konzerten mit "Crazy Horse" im Mai stehen nun - einschließlich Farm Aid - fünf Auftritte mit "Promise of the Real" sowie sechs Solo-Konzerte auf dem Programm. Alle Termine in der Übersicht hier im Rusted Moon-Tourkalender.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young & POTR beim Outlaw Music Festival im September
  2. Zitat der Woche: Keine Tour 2018 wegen Buch und Archiven
  3. Neil Young und POTR am 6. Juli bei Festival in Kanada

Juni 08, 2018

Neil Young Archives 15 Songs 1976
Neil Young kündigt die Veröffentlichung von 15 bislang nicht erschienenen Aufnahmen in seinen Online-Archiven an. In einer Mitteilung auf seiner News-Seite "NYA Times-Contrarian" schreibt der Musiker, dass er damit einen Vorgeschmack auf die Art und Weise geben will, wie einige bislang unveröffentlichte Alben künftig auf der Archivseite erscheinen werden: Zuerst würden die einzelnen Songs mitsamt ihrer Infokarten auf der Zeitleiste und im Aktenschrank sichtbar. Außerdem stünden sie den Abonnenten in hoher Auflösung zum Anhören zur Verfügung. Später dann, wenn das betreffende Album als ganzes erscheint, gibt es auch dafür einen Eintrag in der Zeitleiste und im Aktenschrank. 

Die 15 jetzt angekündigten Live-Aufnahmen stammen aus dem akustischen Solo-Teil der Tour mit "Crazy Horse" aus dem November 1976. Bis auf einen Song seien alle solo-akustisch. Sehr wahrscheinlich handelt es dabei um die als Bootleg verfügbaren sogenannten "Bernstein Tapes." Damals hatte Tourfotograf Joel Bernstein eine Sammlung von Soundboard-Aufnahmen mit akustischen Songs aus verschiedenen Konzerten aus dem November 1976 zusammengestellt. Einige waren zum damaligen Zeitpunkt unveröffentlicht, erschienen aber - bis auf "No One Seems to Know" - auf späteren Alben. 

Wann genau die 15 Aufnahmen dem Archiv zugefügt werden, würde demnächst auf der News-Seite angekündigt, schreibt Neil Young in seiner Mitteilung und hält damit das Interesse weiter hoch. Die geplante Umstellung der Archivseite auf ein kostenpflichtiges Abonnement war am 1. Juni auf unbestimmte Zeit verschobenen worden. Als Grund wurde die EU-Datenschutzgrundverordnung genannt, deren Vorgaben noch umgesetzt werden müssten. Ein neues Datum für die Umstellung steht immer noch nicht fest.

Ähnliche Artikel:
  1. Datenschutzverordnung verzögert Start der Archiv-Seite
  2. 1976: Neil Youngs allererstes Konzert in Deutschland
  3. Neil Youngs Archiv kostet ab Juni 1,99 Dollar monatlich

Juni 02, 2018

Der amerikanische Ver­stär­ker­­her­­steller Magnatone hat ein Video mit Lukas Nelson veröffentlicht. Darin besucht der Gitarrist die Magnatone-Fabrik in St. Louis und er­zählt, was ihm für seinen Sound und sein Spiel wichtig ist. Dabei bezieht er sich auch auf Neil Young, der ebenfalls Gitarrenverstärker von Mag­na­tone in seinem Setup hat.

Zitate von Lukas Nelson: "Der Ton kommt aus den Fingern, wie Neil [Young] und Billy [Gibbons] sagen würden. Leute wie sie können auf jedem Verstärker spielen und würde immer wie sie selber klingen, es liegt daran wie sie spielen." "Bei Neil Young dreht sich alles nur um den Sound. Ich glaube, er hat mit den besten Sound, in der Geschichte des Sounds". "Neil Young hat diesen 'Down By The River'-Sound, der ist so trocken und so direkt in die Fresse, da fühle ich mich sofort zu Hause." "Ich habe von Neil und den Leuten, mit denen er zusammen ist, gelernt: benutze den Verstärker, nicht die Effektpedale."

Ähnliche Artikel:
  1. Video: Neil Youngs Magnatone Verstärker
  2. Video: Neil Youngs Magnatone Monster
  3. Als Neil Young auf einem Versandhaus-Verstärker spielte

Juni 01, 2018

Neil Young Archiv verzögert sich
Neil Young hat den für heute angekündigten Start seiner kostenpflichtigen und erweiterten Archiv-Webseite bis auf weiteres verschoben. Als Grund gibt der Musiker die seit letzter Woche in der EU gültige Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) an. "Diejenigen, die NYA abonnieren wollen, müssen warten, bis die internationalen Internet-Unternehmen die neuen Regeln der EU einhalten", schreibt Neil Young in einer Mitteilung auf seiner News-Seite "NYA Times-Contrarian". 

Hintergrund: Die Archiv-Webseite ist offenbar aus mehreren Gründen von den neuen EU-Auflagen zum Datenschutz betroffen: So ist etwa der Login auch mittels Facebook- und Google-Account möglich. Zudem müssen die für das kostenpflichtige Abonnement nötigen persönlichen Daten verordungskonform erhoben werden. Zwar gelten diese Regelungen der DSGVO nur innerhalb der EU, allerdings bilden europäische Neil Young-Fans einen großen Teil der möglichen Abonnenten. Der wirtschaftliche Erfolg der Archiv-Seite wäre ernsthaft gefährdet, fiele Europa als Markt aus.

Das sieht auch Neil Young so: "Da die EU weltweit eine Führungsrolle einnimmt, müssen sich alle globalen Unternehmen an die EU-Vorschriften halten, um Geschäfte zu tätigen. Unternehmen auf der ganzen Welt beeilen sich, dem nachzukommen" Ein zeitversetzter Start der Webseite in einzelnen Ländern kam für den Musiker offenbar nicht in Frage: "Wir sind eine globale Organisation mit Anwendern auf der ganzen Welt und wir wollten nicht ohne sie starten." [Weiter: Neil Young begrüßt Datenschutz ...]

Mai 29, 2018

Neil Young Omemee Entwurf Straßenschilder
Neil Youngs Gitarren dienen demnächst auch als Straßenschilder. Die kanadische Kleinstadt Omemee, in der der Musiker einige Jahre seiner Kindheit verbrachte, stellt jetzt rote Hinweisschilder für touristische Attraktionen auf, deren Form der akustischen Martin-Gitarre von Omemees berühmten Einwohner nachempfunden ist. 

Wie das lokale Online-Portal KareathaNow.com jetzt berichtet, sind die Schilder Teil einer Tourismusförderinitiative der Gemeinde Karwatha City, zu der Omemee als Stadtteil gehört. Mit den Neil Young-Gitarrenschildern sollen örtliche Attraktionen wie Wander­wege, Strände, Bootsanlegestellen und sogar öffentliche Sanitär­einrichtungen markiert werden.

Als Kind lebte Neil Young zwischen 1949 und 1953 in dem 1.200-Einwohner-Örtchen in der kanadischen Provinz Ontario. Im letzten Dezember adelte er Omemee als seine "Hometown", indem er sein einziges Konzert des Jahres in der örtliche Stadthalle gab und es weltweit über das Internet übertrug.

Ähnliche Artikel:
  1. Video: Neil Youngs Kinderstube in Omemee, Ontario
  2. Neil Youngs Heimkehr: 'There's A World' in North Ontario
  3. Neil Young Gemälde: 'There Is A Painting in North Ontario'

Mai 28, 2018

Während alle Welt auf die Eröffnung der kostenpflichtigen - und dann hoffentlich mit zusätzlichen Inhalten gefüllten - "Neil Young Archives" am 1. Juni warten, hier eine echte Kuriosität aus dem Archiv der Cover­versionen: "Heart Of Gold" in tsche­chi­scher Sprache.

Aufgenommen hat den Song mit dem Titel "Pojď" der tschechische Rockmusiker Jiří Schelinger - zusammen mit der Band von František Ringo Čech, der auch den tschechischen Songtext schrieb. Die wohl este osteuropäische Coverversion von Neil Youngs Welthit erschien 1975 auf dem gemeinsamen Album "Nemám Hlas Jako Zvon" (deutsch: "Ich habe keine Stimme wie eine Glocke").

Der 1951 geborene Jiří Schelinger gehörte in den 1970er Jahren zu den bekanntesten tschechischen Rockmusikern. Er orientierte sich musikalisch an Hardrockgruppen aus dem Westen und eckte damit bei Behörden und Zensur des damals kommunistischen Landes an. Schelinger kam 1981 unter nicht geklärten Umständen in Bratislava ums Leben.

Ähnliche Artikel:

Mai 18, 2018

Die US-Zeichentrickserie "Family Guy" nimmt Neil Young und die als "Oldchella" belächelten, hochprei­si­gen Mega-Festivals mit alternden Rockmusikern auf die Schippe. In einer neuen Folge wird Peter, Vater der Serienfamilie Griffin, als Be­su­cher auf dem Festivalgelände herum­geführt. 

Der Dialog übersetzt: "Ein Initiationsritus für jeden Millenial ist die Teilnahme an Coachella" erklärt ein Festivalverantwortlicher. "Es ist ein großartiger Ort, um Bands zu sehen, die entweder wirklich neu oder wirklich alt sind. Auf der Haupt­bühne stehen 'Tame Impala', die sich auf dem Weg hierher in einer Uber-Fahrgemeinschaft gegründet haben. Und auf der Nebenbühne schläft gerade Neil Young vor dem Fernseher". Darauf Peter: "Ich hätte ihn fast mit 'Bill the Cat" aus [dem Comic] "Bloom County" verwechselt."
Neil Young - Family Guy

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs Desert Trip: Tipis und Duo mit Paul McCartney
  2. Aus Frauensicht: Neil Young Comics aus Schweden - Folge 1
  3. Comic-Tribute für "Heart Of Gold"

Mai 17, 2018

Neil Young Archive App
Neil Young bringt seine Archivseite demnächst auch als App auf Mobiltelefone und Tabletts. Das kündigte der Musiker auf seiner Nachrichtenseite "NYA Times-Contrarian" an. Zuvor war bei Zugriffsversuchen über Mobilgeräte bereits der Hinweis "App ab Herbst" zu lesen.

Derzeit ist der Zugang zu den Archiven aus technischen Gründen auf PCs und Notebook beschränkt. Zwar lässt sich die Seite auch auf Mobilgeräten zum Laufen bringen, diese müssen aber über mindstens 3GB RAM-Speicher und einen Internetbrowser mit Desk­top­modus verfügen. Aber selbst dann ist die Bedienung der grafisch aufwändigen Archivseite aufgrund fehlender Optimierung für Touchscreens und kleine Bildschirme kaum möglich.

Mit der speziell für Mobilgeräte entwickelten Archiv-App soll sich das ändern. "Sie ist eine starke Vereinfachung der Website. Es wird aber der perfekte Weg sein, um das großartige High Resolution Streaming von 'Xstream by NYA' auch unterwegs zu genießen", schriebt Neil Young in seiner Mitteilung. Abonnenten der Archivseite würden bei der Klangqualität nicht auf dem niedrigen Standard der herkömmlichen Streaming-Dienste reduziert werden. Die verwendete Technologie von Orastream sei das weltweit erste und beste adaptive Streaming für den jeweils besten Sound.

Der Zugang zur Archivseite mit Zugriff auf alle Alben und Songs - einschließlich aller zukünftig veröffentlichten - wird ab dem 1. Juni kostenpflichtig sein. Neil Young hatte Abonnementspreise von 1, 99 Dollar monatlich oder 19,99 Dollar jährlich angekündigt. Wegen der rückläufige Nutzung von Desktop-PC zugunsten mobiler Endgeräte dürfte die Entwicklung der App entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg des Archivs sein.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs Archiv kostet ab Juni 1,99 Dollar monatlich
  2. Filmnächte mit Neil Young auf der Archiv-Seite
  3. "Neil Young Archives" sind online - für 6 Monate kostenlos

Mai 13, 2018

Neil Young Archives Preise
Neil Young hat die Preise für das Abonnement seiner Archive-Webseite offiziell bekanntgegeben: Ab dem 1. Juni kostet die Mitgliedschaften 1,99 US-Dollar pro Monat oder 19,99 Dollar pro Jahr. Ob die Preise für Europa zum Tageskurs umgerechnet werden oder eins zu eins in Euro gelten, ist bislang nicht klar.

Die Archivseite sei "der Ort, an dem ich im Internet lebe", erklärt Neil Young in einer seiner gewohnt blumigen Mitteilungen. "Ich werde mit meiner neuen und alten Musik auf NYA sein. Ich werde auf der Timeline sein. Jeden Tag werde ich das Lied des Tages wählen. Ich werde dort schreiben, nachdenken und herwandern. Wir haben eine Zeitung ("The Times-Contrarian") voller Updates, Projekte und anstehender Veranstaltungen rund um meine Musik."

Außerdem seien alle alten und die künftig erscheinenden Alben auf der Archivseite für Abonnenten in hochauflösendem Format zu hören. Neil Young: "Alle meine neuen Platten sind dort zuerst zu hören, bevor sie irgendwo anders veröffentlicht werden. Neue unveröffentlichte Alben aus dem Archiv, alte unveröffentlichte Alben aus dem Archiv werden immer zuerst dort zu hören sein." Jeder Song werde mit umfangreichem Archivmaterial und Informationen zu seiner Entstehung, zu Songwriting und Mitwirkenden hinterlegt. Abonnenten sollen außerdem exklusiv als erste Zugriff auf die Tickets der kommenden Konzerte erhalten. Ausgewählte Konzerte würden zudem auf der Webseite für Abonnenten gestriemt, wie zuletzt das "Crazy Horse"-Reunionkonzert.

Wer trotz aller Vorteile kein Abo für das Archiv abschließt, soll dennoch weiterhin auf Teile des Materials zugreifen können. Neil Young hatte schon vorher in Interviews berichtet, dass die mit den Plattenfirmen geschlossenen Verträge die kostenlose Nutzung für nur sechs Monate gestatten. Nach Start der Archivseite im Dezember endet diese Phase im Juni. Die Verträge sehen aber auch vor, dass auf die zehn beliebtesten Alben Neil Youngs auch künftig kostenlos zugegriffen werden kann. [Weiter: Preiswerter als die Konkurrenz ...]

Mai 12, 2018

Neil Young - Muddy Track
Ab heute ist der Film "Muddy Track" im Rahmen der "Movie Nights" auf Neil Youngs Archivseite (Link zur Seite) zu sehen. Der Stream ist laut Ankündigung - deutsche Zeitverschiebung mit eingerechnet - noch bis Sonntagmorgen 5 Uhr sehen.

In "Muddy Track" dokumentiert Neil Young die "Crazy Horse"-Europatour von 1987 in verwackelten und dunkel-verwaschenen Bildern (daher der Filmtitel) einer Super-8-Kamera. Der Film ermöglicht inte­res­sante Blicke hinter die Kulissen des Touralltags mit Szenen in Hotelzimmern, Gardaroben, Pro­ben­räumen und im Tourbus auf den Straßen Europas. Deutsche Fans können sich über Aufnahmen von Bundesstraßen und Ortsdurchfahrten in Bayern freuen. Eine Filmsequenz zeigt Neil Young und seine Entourage im Münchner Hofbräuhaus, wo sie mit einem Maß Bier anstoßen, der Blaskapelle zuhören und T-Shirts signieren. [Weiter: Sreenshots mit Neil Young im Hofbräuhaus ...]

Mai 11, 2018

Neil Young überraschte seine Fans mit den im Mai 2018 kurzfristig an­ge­setzten fünf "Crazy Horse"-Konzerten. Wenig überraschend war dagegen, dass er als Equipment sein bekanntes "Büh­nen­besteck" rund um den 1959er Fender Deluxe Verstärker benutzte.

Einige technische Besonderheiten gab es bei der Minitour dann aber trotzdem: Statt der seit 2013 für seine Stereovariante der Gretsch White Falcon benutzten Magnatone Twilighter Amps aus der neuen Serie, stand ein alter Gibson GA-79 Ver­stär­ker auf der Bühne. Den hatte er zwar schon öfter benutzt, mit "Crazy Horse" aber zuletzt 1976. Nach den ersten zwei Shows in Fresno stellte er den Verstärker zudem von der Seite in die Mitte der Bühne. Bei der Abschlusshow in Bakersfield, tauchten dann aber doch die beiden Magnatone Twilighter wieder auf - zusätzlich zum GA-79. Rusted Moon stellt das benutzte Equipment im Video oben als 3D-Animation vor.
Neil Young & Crazy Horse Tour Equipment May 2018

Ähnliche Artikel:
  1. Video: Neil Youngs Verstärker der Crazy Horse-Tour 2014
  2. Video: Neil Youngs Verstärker mit 'Crazy Horse' 1970
  3. Video: Neil Youngs alter Gibson GA-79 Stereoverstärker

Mai 09, 2018

Neil Young Solo Tour 2018
Neil Young kündigt sechs akustisches Solokonzerte für den Sommer an. Ein exklusiver Vorverkauf über die Neil Young-Archivseite ist bereits gestartet. Folgende Termine stehen fest:

28. Juni, MO Fox Theatre, St. Louis
30. Juni, IL Auditorium Theatre, Chicago
01. Juli, IL Auditorium Theatre, Chicago
03. Juli, Fox Theatre, Detroit
11. Juli, MA Wang Theatre, Boston
12. Juli, MA Wang Theatre, Boston


Kurios: Unmittelbar vor dieser Minitour mit Solo-Konzerten - und sogar mittendrin - tritt Neil Young am 23. Juni in Pasadena und am 6. Juli beim Quebec Music Festival zusammen mit seiner Backingband "Promise of The Real" auf. 

Ähnliche Artikel:
  1. Alle Konzerttermine im Neil Young Tourkalender
  2. Neil Young und POTR am 6. Juli bei Festival in Kanada
  3. Neil Young & Promise of the Real ab Juni wieder auf Tour

Mai 08, 2018

Neil Young - Trans
Neil Young und Micah Nelson arbeiten an einem Trickfilm zum Album "Trans" von 1982. Das verriet der Musiker jetzt am Rande der "Crazy Horse"-Konzerte dem Internetportal Yahoo! Entertainment. Young hatte "Trans" nach der Geburt seines Sohns Ben aufgenommen und dabei mit Synthesizern und einem Vocoder experimentiert. Inspiration waren seine Versuche, mit Hilfe von elektronischem Equipment mit seinem Sohn zu kommunizieren, der mit zerebraler Lähmung zur Welt gekommen war. Musikalisch ließ er sich dabei von Bands wie "Kraftwerk" beeinflussen.

Bereits 1982 sollte das von vielen traditionellen Fans mit Befremden aufgenommene Album mit einem längeren Video herausgebracht werden. Darin wollte Young die Hintergründe der Musik und der Songs erklärt. "Es kam nicht heraus, weil Geffen Records die Finanzierung gestoppt hat, weil sie das Album nicht mochten", so Neil Young zu Yahoo. Ohne das Video sei das Album für ihn aber "wie ein halber Brief, in der Mitte gekürzt". Das Geffen Label verklagte später seinen eigenen Künstler auf Schadenersatz wegen "untypischer Musik".

Jetzt soll der 35-minütige "Trans"-Film doch noch entstehen und auf der Archiv-Webseite veröffentlicht werden. Neil Young: "Es wird eine sehr berührende und bewegende Geschichte über künstliche Intelligenz und Kommunikationsstörungen." Das von Musiker und Animationskünstler Micah Nelson gestaltete Video erzählt die ganze Geschichte von "Trans". Neil Young: "Jeder Song hat Charaktere; viele der Charaktere gehen von Song zu Song. Es gibt eine Fabrik, in der sie Menschen herstellen, sie machen Klone von Menschen und computerisierte Versionen. Wenn ich singe, bin ich es, aber nicht ich, sondern mein 'Neil 2', der 'Mr. Soul' und andere Lieder singt." Einen konkreten Zeitpunkt für die Veröffentlichung des "Trans"-Videos nennt Neil Young nicht. 

Ähnliche Artikel:
  1. Vor 30 Jahren: Vocoder-Album 'Trans' erschienen
  2. Micah Nelson: Mit Charango & Neil Young gegen Monsanto
  3. The Big Room - Neil Youngs gescheitertes Filmprojekt

Mai 07, 2018

 Neil Young & Crazy Horse Bakersfield
Die fünfte und letzte Show der Neil Young & Crazy Horse Minitour 2018 am Sonntagabend in Bakersfield brachte noch einmal drei zusätzliche Songs: Die Rust Never Sleeps-Hymne "Hey Hey, My My (Into The Black)" und den klassischen "Crazy Horse"-Jam "Down By The River" in einer epischen 13-Minuten-Fassung als Zugabe. Im regulären Set zuvor setzte sich Neil Young auch erstmals während der Tour an den Konzertflügel und spielte "Speakin' Out", das gerade auf dem Archivalbum "Roxy - Tonight's The Night Live" wieder veröffentlicht wurde. Wie 1973, übernahm dabei Nils Lofgren die blusige Leadgitarre. Der Song war zuletzt vor neun Jahren im Programm.

Mit den drei Songs vom Sonntag erhöhte sich das bei den fünf Konzerten gespielte Repertoire auf insgesamt 24 verschiedene Songs. Ausgelassen wurden lediglich die laut ausliegender Setlist vorbereiteten "Walk Like A Giant", "Bad Fog Of Loneliness" sowie "Tonight's The Night".

Für Neil Young steht jetzt wieder einmal ein Wechsel der Backingband an. Im Juni und Juli spielt er mit "Promise of the Real" zwei Festivals in den USA und Kanada. Auch für das Farm Aid-Benfizkonzert im September hat er schon die Zusammenarbeit mit der Band der beiden Nelson-Brüder angekündigt. Ob dazwischen noch einmal Platz für zusätzliche Auftritte oder eine ganze Tour mit "Crazy Horse" bleibt, ist weiterhin unklar. Alle Tourtermine Neil Youngs in der Übersicht hier im Rusted Moon-Tourkalender. [Weiter: Videos der Abschluss-Show ...]

Mai 06, 2018

Neil Young & Crazy Horse in Bakersfield
Nach einem Tag Pause und Umzug nach Bakersfield standen Neil Young & Crazy Horse am Samstag am ersten von zwei Abenden im örtlichen "Fox Theatre" auf der Bühne. Das mit 1.500 Plätzen im Vergleich zum Warnors in Fresno etwas kleinere Theater sah eine gut erholte die Band, die eine auf 18 Songs erweitere Setlist bot. Neu im Programm waren "The Loner", "When You Cance I Can Really Love" sowie "Love To Burn" (vollständige Setlist rechts im Radar).

"Trashers Wheat" veröffentlichte nach der Show eine auf der Bühne in Bakersfield ausliegende Setlist, auf der offenbar alle für die Reunion-Shows vorgesehenen Songs aufgelistet sind - einschließlich Angaben zu Instrument, Gitarrenstimmung und ungefährer Länge (Foto unten).

Zum Repertoire der um Nils Lofgren als Sampedro-Ersatz ergänzten Band gehören demnach 27 Songs von denen bislang 21 gespielt wurden. Noch aus stehen Schwergewichte wie "Walk Like A Giant" vom Album "Psycedelic Pill" aber und "Speakin' Out" und "Tonight's The Night" vom aktuellen "Roxy Live"-Archivalbum. Für das Abschlusskonzert heute Abend bleibt also noch Raum für Überraschungen. [Weiter: Foto Crazy Horse-Setlist ...]