April 15, 2019

Neil Young, Phil Baker - To Feel the Music
Während Fans gespannt auf die Veröffentlichung seines lange angekündigten Science-Fiction-Romans warten, bringt Neil Young erst einmal ein Buch über seinen Kampf für bessere Musikqualität auf den Markt. Das Werk heißt "To Feel the Music: A Songwriter's Mission to Save High-Quality Audio" und erscheint am 10. September im ame­ri­kanischen Verlag BenBella Books. Vorbestellung sind bereits möglich.

Co-Autor des 242 Seiten-Werks in englische Sprache ist der Technikjournalist und Unternehmensberater Phil Baker. Baker war maßgeblich an der Entwicklung von Neil Youngs Pono-Player beteiligt und arbeitete auch an der Umsetzung des hoch­auf­lösenden Streamingformats "Xstream" für die "Neil Young Archives"-Webseite mit. 

In dem Buch geht es um Youngs Vision, die im digitalen Zeitalter verloren gegangene Audioqualität zurück zu gewinnen und das volle Klangspektrum von Musikaufnahmen für Hörer wieder erlebbar zu machen. Ausgehend von der Entwicklung des kommerziell gescheiterten  Pono-Players wollen Young und Baker ihre Leser "durch die Höhen und Tiefen und die Schwierigkeiten bei der Verwirklichung dieser Idee" führen. Das Buch, so die Verlagsankündigung weiter, erinnere an den Klassiker "Soul Of A New Machine" und erläutere die Entstehung und Arbeitsweise eines kleinen Teams von Ingenieuren, die versuchen, ein Produkt zu entwickeln, um Musik buchstäblich zu retten.

Neil Young, Phil Baker
To Feel the Music: A Songwriter's Mission to Save High-Quality Audio (Link zu Amazon.de) 
Erscheint: 10. September 2019 (Vorbestellbar ab sofort)
Formate: Hardcover 242 Seiten, E-Book, Audio-CD
Verlag: BENBELLA BOOKS, Sprache: Englisch
ISBN: 978-1948836388

Ähnliche Artikel:
  1. Ach du Scheiße! Neil Youngs Roman ist fast fertig
  2. Family Business - Die vielen Bücher der Familie Young
  3. "Man will und darf nicht zu sehr glätten"

April 12, 2019

Thalia Theater Hanburg
Außer live auf vier Konzertbühnen kann man Neil Young in diesem Jahr auch auf einer deutschen Theaterbühne sehen - wenn auch nur als Stoff für eine Inszenierung des Hamburger Thalia Theaters. Dort hat am 16. November 2019 - vier Tage nach Neil Youngs 74. Geburtstag - die Theaterfassung von Navid Kermanis "Buch der der von Neil Getöteten" Premiere. Unter der Regie von Sebastian Nübling wird Kermanis Klassiker laut Pressetext "zum Ausgangspunkt und Wegweiser für eine Reise durch den Kosmos des kanadischen Kultmusikers. Eine musikalische Vermessung der Welt für alle aus dem Paradies Vertriebenen: 'Everybody Knows This Is Nowhere'."

"Die Nacht der von Neil Young Getöteten", so der Titel des Hamburger Theaterprojekts, ist nicht die erste Bearbeitung des Buches, in dem der Autor Youngs Musik anhand ihres Beruhigungswirkung auf seine neugeborene Tochter analysiert. Bereits 2016 brachte das Stadttheater Konstanz eine Bearbeitung auf die Bühne.

Ähnliche Artikel:
  1. Das (Taschen-)Buch der von Neil Young Getöteten
  2. Neil Young in Konstanz auf der Theaterbühne
  3. Neil Youngs Texte: "Mehr als in den meisten Eheromanen"

April 11, 2019

Ken Smyth - The Squires
Ken Smyth, Neil Youngs erster Schlagzeuger ist tot. Der Drummer der "Squires" starb bereits am 3. April im Alter von 73 Jahren an Krebs. "Squires"-Bandleader Neil Young und Smyths Vorgänger Jack Harper würdigten den Musikerkollegen mit einem Nachruf auf der Archiv-Webseite.

Kenneth Arthur "Ken" Smyth war Mitglied von Youngs erster eigener Band "The Squires" im kanadischen Winnipeg. Dort ersetze er Anfang 1963 Gründungsmitglied Jack Harper am Schlagzeug, der die junge High School-Band bereits nach den ersten Proben zugunsten einer Sportkarriere wieder verließ. Mit Ken Smyth an den Drums wurden "The Squires" zu einer festen Größe in der damals quirligen Jugendmusikszene Winnipegs. Die wöchentlichen Proben der Band fanden im Partykeller von Smyths Elternhaus statt.

Ken Smyth gehörte auch zur Besetzung, mit der Neil Young im Juli 1963 seine allererste Schallplatte - die Single "Sultan/Aurora" - aufnahm. Auch bei den Aufnahmen für eine zweite, unveröffentlichte Single ("I Wonder"/"Mustang") im Februar 1964 war der Drummer dabei. Ken Smyth schied im Sommer 1964 aus, als Young eine größere Umbesetzung der "Squires" vornahm.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs erste Schallplattenaufnahme
  2. Neil Youngs allererstes Open-Air-Konzert
  3. "Neil Young and The Squires" - Die ukrainischen Wurzeln

April 09, 2019

Neil Young & Crazy Horse Album 2019
Neil Young hat weitere Details zum neuen "Crazy Horse"-Album bekannt­gegeben. In einem neuen Beitrag auf der Nachrichtenseite seiner Archives kündigt er an, mit den Aufnahmesessions schon in dieser Woche zu beginnen. Das Album werde noch in diesem Jahr erscheinen, elf neue Songs umfassen und die Aufnahmen entstehen in Colorado.

Young stellt auch klar, dass Gitarrist Nils Lofgren neben Bassist Billy Talbot und Drummer Ralph Molina zur aktuellen Besetzung gehört. Frank "Poncho" Sampedro, der bereits die Konzerte im letzten und in diesem Jahr nicht mehr mitmachte, scheint entgültig seinen Ruhestand auf Hawaii zu genießen.

Nils Lofgren sei Originalmitglied von "Crazy Horse" seit den Tagen der Alben "After The Gold Rush" und  "Tonight's The Night", so Young. Er habe damals auch Danny Whitten nach dessen Drogentod ersetzt. Neil Young: "Die Band ist aufgeregt, das neue Album zu machen und unsere Geschichte fortzusetzen."

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young & Crazy Horse mit 11 neuen Songs im Studio
  2. 'Psychedelic Pill' Special - Alles über das neue Album
  3. Das große Americana Special - Alles zum neuen Album

April 08, 2019

Neil Young & Crazy Horse - Album 2019Neil Young schürt die Hoffnung auf ein neues Album mit "Crazy Horse" - 50 Jahre nach Erscheinen des ersten Albums im Jahr 1969. In einer Antwort auf einen Leserbrief an seine Archivseite, in dem nach den Veröffentlichungen in diesem Jahr gefragt wird, schreibt er:
"Crazy Horse ist dabei, das Studio zu betreten mit 11 neuen [Songs]"
Damit bestätigen sich frühere Hinweise auf ein weiteres Album mit der legendären Backingband, Das letzte Album "Psychedelic Pill" stammt aus dem Jahr 2012. Bereits vor zwei Wochen hatte Neil Young - ebenfalls als Antwort auf einen Leserbrief - von dem Projekt gesprochen. Damals hieß es, es gäbe eine große Chance auf ein neues Album mit "Crazy Horse"  und er habe dafür bereits fünf Song geschrieben. Allerdings habe er keine endgültigen Pläne. Die scheinen sich nun konkretisiert zu haben.

Die neuen Albumpläne könnten auch mit der kürzlichen Ankündigung Neil Youngs zusammenhängen, sein Management prüfe derzeit zehn weitere Termine für Konzerte mit "Crazy Horse". Dabei wurden auch mögliche Shows in Europa im Spätsommer angedeutet. Nicht bekannt ist, ob Gitarrist "Poncho" Sampedro bei den Studioaufnahmen wieder mit an Bord ist, oder wie bei den Konzerten 2018/2019 durch Nils Lofgren ersetzt wird

Ähnliche Artikel:
  1. Wie Neil Young Nils Lofgren zu 'Crazy Horse' zurückholte
  2. Neil Young kündigt "Ragged Glory II" als Doppelalbum an
  3. Vor 45 Jahren: Not Everybody Knows This Is ... Robin Lane

April 05, 2019

Neil Young - Donald Trump
Neil greift Donald Trump scharf an. Der US-Präsident sei ein "Klima-leugnender Idiot", der weiterhin seine Musik missrauche, scheibt der Musiker in seiner Internetzeitung "NYA Times-Contrarian". Deshalb sei jetzt die Jagdsaison auf ihn eröffnet.

Grund des Ärgers ist die Verwendung des Songs "Rockin' In The Free World" bei Trumps Auftritten, gegen die sich Neil Young bereits im Präsidentschaftswahlkampf wehrte, rechtlich aber nicht verhindern konnte. Der Musiker will nun zurückschlagen und solange negativ über Trump schreiben, wie der Song verwendet werde. Hier Neil Youngs Anti-Trump-Post ins Deutsche übersetzt:
"In NYA ist die Jagdsaison auf Donald J. Trump eröffnet. Wir verschwenden aber nicht viel Zeit mit ihm. Er ist ein Manipulationsmeister der Presse und es gibt keinenGrund für uns, ein Teil davon zu sein. Die Leute können so etwas überall finden. Tatsache ist, Trump benutzt immer noch meinen Song 'Rockin' In The Free World' bei seinen Kundgebungen, vortäuschend, dass ich ihn unterstütze. Ich höre immer von Leuten davon, die fragen: 'Wie kannst du Trump unterstützen?' 
Nun, ich habe den Trump-Leuten und Trump viele Male gesagt, dass ich nicht will, dass er den Song benutzt. Dennoch besteht er darauf, weil er weiß, dass es sein Recht ist. Das  ist die Freiheit, Leute! Es ist aber auch der Grund, warum ich weiterhin bei Gelegenheit negativ über den schlimmsten Präsidenten der US-Geschichte schreibe. Wenn er aufhören würde, meine Musik zu benutzen. seine Menge damit anzuheizen, ich würde ihn hier nie erwähnen. So, da habt ihr es, Trump-Unterstützer. 
Sagt mir nicht, ich soll 'bei der Musik bleiben und die Politik sein lassen'. Wenn er aufhört, ein Klima-leugnender Idiot zu sein, der meine Musik spielt, damit es so aussieht, als ob ich ihn unterstütze, werde ich im Gegenzug aufhören zu schreiben, was ich über ihn denke. ny"
Ähnliche Artikel: 
  1. Donald Trump bewirbt sich mit Neil Young-Song als Präsident
  2. Neil Young: 'Fuck You, Donald Trump'
  3. Neil Young: Mache Musik für Menschen, nicht für Kandidaten

April 04, 2019

Am 2. April sind gleich zwei neue Bücher erschienen, die sich mit der wechselvollen Bandgeschichte von "Crosby, Still, Nash & Young" beschäftigen. 50 Jahre, nachdem Neil Young zu David Crosby, Stephen Stills und Graham Nash stieß, legen Rolling Stone-Autor David Browne und der britische Musikjournalist Peter Doggett zwei umfangreiche Biographien in englischer Sprache vor.

Peter Doggett legt in "CSNY: Crosby, Stills, Nash and Young" (368 Seiten, Verlag Atria Books) den Schwerpunkt auf die Entstehung und die frühen Jahre der Band in der Zeit von 1969 bis 1974. 

David Browne spannt den Bogen weiter und konnte für sein "Crosby, Stills, Nash and Young: The Wild, Definitive Saga of Rock’s Greatest Supergroup" (480 Seiten, Verlag Da Capo Press) neben zahlreichen Wegbegleitern der Band auch David Crosby und Graham Nash interviewen. Beide Bücher sind auch in Deutschland als Hardcover, E-Book und Audio-CD erhältlich

Ähnliche Artikel:
  1. Lies mal wieder! Ein ganzer Stapel rostiger Bücher
  2. CSN&YD-Video: Crosby, Stills, Nash & Young Doppelgänger
  3. Vor 40 Jahren: CSN&Y Reunion mit 'Human Highway'

April 01, 2019

Foto: Mit Kopfhörern vor der Bühne
bei den beiden Konzerten mit "Promise of the Real" in Dresden und Berlin wird Neil Young ein neuartiges Soundsystem testen. Zuschauer der Open-Air-Shows am Elbufer (2. Juli) und in der Waldbühne (3. Juli) können sich den Bühnensound direkt auf einen Kopfhörer streamen lassen. Für das Experiment kommt die hochauflösende Xstream-Technik zum Einsatz, mit der auch die Musik von Neil Youngs Archivseite übertragen wird.

"Wir wollen die Leute von der Qualität unserer Übertragungstechnik überzeugen", erklärt der Musiker. Außerdem biete das System ein völlig neues Konzerterlebnis. Gröhlende Zuschauer und Nebenleute, die Songwünsche rufen, werden einfach ausgeblendet. Neil Young: "Die Besucher können sich ganz auf die Musik konzentrieren." Allerdings werde es keinen Kopfhörerzwang geben. Wer will, kann das Konzert auch ganz normal genießen. [Weiter: 2000 Kopfhörer für Besucher ...]

März 27, 2019

Nils Lofgren, Neil Young, Crazy Horse 2018
Gitarrist Nils Lofgren hat jetzt in einem Interview mit Andy Greene vom Rolling Stone erzählt, wie er im Mai 2018 und Februar 2019 als Ersatz für "Poncho" Sampedro bei "Crazy Horse" landete.

"Es war ein Samstag", erinnert sich Lofgren, der im April 2018 mit seiner Frau Amy am Pool seines Hauses in Phoenix, Arizona lag, als das Telefon klingelte. "Ich habe Papier und Bleistift herausgenommen, weil ich mir dachte: Wer ruft an einem Wochenende an? Worum muss ich mich jetzt kümmern? Was muss ich geschäftlich ansprechen?" In der Leitung war dann aber Neil Young, der ihn fragte: "Wir haben diese fünf Crazy Horse-Theatershows in Kalifornien gebucht, um an die Veröffentlichung des Roxy-Albums zu erinnern. Poncho kann es nicht schaffen. Anstatt die Shows abzusagen, fragen wir uns, ob du nicht ohne Probe einspringen und mit uns improvisieren kannst?" [Weiter: Neil Young wollte es spontan und ohne Proben ...]

März 26, 2019

Neil Young Zitat Die erste Neil Young-Platte, an der ich arbeitete, war Broken Arrow, die 1996 erschien. Eine Gruppe von uns war im Konferenzraum im vierten Stock versammelt und Neil und [seine damalige Frau] Pegi kamen in den Raum, Neil sprach ein wenig über die Platte und sie haben auf Play gedrückt und er hat einen Joint angezündet, reichte ihn weiter durch den Raum und einige machten mit und andere nicht. Jedes Mal, wenn Neil kam, um eine neue Platte vorzuspielen, ließ er die Tüte kreisen!"

Ein Angestellter des Warner-Labels in einem Artikel des US-Magazins Billboard mit Erinnerungen an das alte Warner-Bürogebäude in Burbank, Kalifornien.

Ähnliche Artikel:
  1. Zitat der Woche: Streaming-Dienste zocken Künstler ab
  2. Zitat der Woche: Die Plattenfirmen haben PONO gekillt
  3. Zitat der Woche: Neil Young ist auch Feminist

März 25, 2019

Neil Young über NYA Vol. 2
Das CD-Boxset "NY Archives Vol. 2" wird dieses Jahr erst kurz vor Weih­nachten erscheinen. Das kündigte jetzt Neil Young auf seiner Nach­rich­tenseiten in einer Antwort auf einen Leserbrief mit. Das Boxset als Nachfolger der 2009 erschienenen ersten Folge über die Jahre 1963 bis 1972 war ursprünglich für dieses Frühjahr geplant.

Im letzten Jahr teilte Neil Young mit, sein Label Warner-Reprise lege Wert auf eine physische Kopie der für die Archives-Webseite geplanten Song- und Albumveröffentlichungen aus den Jahren 1973 bis 1982. Blu-Ray oder DVD-Versionen, wie sie von Volume 1 noch erhältlich waren, soll es diesmal aber nicht geben.

Das erste CD-Boxset von 2009 umfasste damals acht CDs, darunter drei Live-Alben aus der "NYA Performance"-Serie. Der genaue Umfang des kommenden zweiten Sets ist noch nicht bekannt. Neil Young kündigt aber schon an, dass das Live-Album "Odeon-Budokan" enthalten sein soll. Dabei handelt es sich um Live-Aufnahmen von zwei "Crazy Horse"-Konzerten der Tour 1976 in England und Japan.

Vor dem Boxset soll in Kürze zunächst das Archivalbum "Tuscaloosa" mit einem Konzertmitschnitt aus dem Jahr 1973 erscheinen. Der genaue Termin wird in den nächste Tagen bekannt gegeben. Danach wird voraussichtlich im Sommer die Veröffentlichung des 1975 zurückgestellten Studioalbums "Homegrown" erwartet.  

Ähnliche Artikel:
  1. Album 'Homegrown' kommt mit 44 Jahren Verspätung
  2. Nächstes Archivalbum mit 'Stray Gators' statt 'Crazy Horse'
  3. Neil Young Fan-Archiv mit 8.000 Seiten online

März 24, 2019

Johannes und Klaus, die beiden Folk-Musiker aus dem Ruhrgebiet, haben für ihr Projekt "Neil Young auf Deutsch" einen weiteren Klassiker eingedeutscht.

"Human Highway", erst­mals offiziell 1978 auf "Comes A Time" erschienen, aber bereits 1976 auf zwei nachträglich  veröffent­lichten Alben vertreten, ist nicht ganz leicht zu übersetzen. Auch wenn Young hier lediglich die simple - und  selbst durchlittene - Erfahrung thematisiert, dass Erfolg und Berühmtheit auch Neid und Missgunst mit sich bringt.

Ähnliche Artikel:
  1. Video: Neil Young-Coverversion 'Gelsenkirchen'
  2. 'Bewegte Bilder' - Neil Youngs 'Motion Pictures' auf Deutsch
  3. 'Eines Tages' - 'Comes A Time' auf Deutsch

März 17, 2019

Neil Youngs Gitarrensound ist un­ver­wechselbar. Die Komponenten, die dafür verantwortlich sind, stehen seit Jahr­zehnten nahezu un­ver­ändert auf der Bühne. Dabei sah sein Equip­ment in den Anfangstagen ganz an­ders aus. Und auch der Gitar­renton hatte damals noch längst noch nicht diese enorme Durch­schlags­kraft, für die Neil Young heute berühmt ist.

Auch mit seiner Weigerung, Werbung zu machen, war es seinerzeit nicht lange her. Schon mit seiner Band "Buffalo Springfield" warb er für Verstärker der Marken "Acoustic" und "Sunn". 1969, in den frühen Tagen mit "Crazy Horse", machte Neil Young Reklame für Equipment des US-Herstellers "Altec Lansing". Der hatte gleichzeitig auch "Crosby, Stills & Nash" unter Vertrag. In einer 1970 erschienenen Zeitungsanzeige (Foto unten rechts) wird der Aktivlautsprecher Modell 1205A und eine Mixerkonsole als Ausrüstung von Neil Young, CSN&Y, sowie des Country-Musikers Merle Haggard und von Jazz-Trompeter Don Ellis vorgestellt. Altec Lansing sprach damit gleich mehrere Musikgenres an. Neil Young & Crazy Horse sind in der Anzeige sogar mi Foto abgebildet, das man bei Altec Lansing als Poster anfordern konnte. [Weiter: Bühnentechnik für Kinosäle ...]

März 15, 2019

Neil Young - Homegrown - 1975
Neil Youngs sagenumwobenes, unveröffentlichtes Album "Homegrown" könnte nach 44 Jahren bald doch noch erscheinen. In einer Antwort auf einen Leserbrief an seine Archivseite kündigte der 73-jährige das Album als übernächste Veröffentlichung an: "Als nächstes kommt 'Tuscaloosa'. Die 'Stray Gators' live und eine tolle Nacht. Dann kommt 'Homegrown'. Das ist, was wir vor Augen haben. Wir wollen alle drei bis vier Monate etwas herausbringen."

"Tuscaloosa", ein Archivalbum mit Liveaufnahmen eines Konzerts von der Time Fades Away-Tour 1973, befindet sich nach Aussagen von Neil Youngs Co-Produzent John Hanlon bereits im finalen Produk­tions­prozess. Eine Veröffentlichung um Ostern erscheint durchaus realistisch. Sollte der von Young genannte Abstand zwischen den Archivalben von drei bis vier Monaten zutreffen, könnte "Homegrown" im Sommer 2019 erscheinen.

"Homegrown" gilt Fans als eine Art heiliger Gral in Neil Youngs langer Liste unveröffentlichter Alben. Die genaue Tracklist des Albums ist seit Jahrzehnten Gegenstand von Spekulationen. Bekannt sind nur die Songs, die in den Sessions Ende 1974 bis Anfang 1975 in Nashville, Los Angeles und  auf Youngs Ranch solo sowie unter Mitwirkung von Emmylou Harris, Levon Helm und anderen eingespielt wurden. Die für 1975 geplante Veröffentlichung des Albums, dessen Cover bereits von Grafiker Tom Wilkes gestaltet wurde, stoppte Young in letzte Minute und brachte statt dessen das zwei Jahre zuvor eingespielte "Tonight's The Night" heraus. "Es mir zu persönlich, es machte mir Angst", begründete Young seine Entscheidung gegen das Album, in dessen Songs er die Trennung von seiner damaligen Lebensgefährtin Carrie Snodgress verarbeitete. Einige der Songs erschienen dann auf späteren Alben, andere blieben bis heute unveröffentlicht und wurden nur live gespielt.  

März 13, 2019

Neil Young & Promise of the Real - Tinderbox-Festival 2019 - Odense
Neil Youngs Europatour im Sommer nimmt weiter Konturen an. Zu den bereits bekannten acht Tourstationen in Deutschland, Holland, Belgien, England und Irland kommt jetzt auch ein erster Auftritt in Skandinavien hinzu.

Am 29. Juni werden Neil Young & Promise of the Real beim Tinderbox-Festival in Odense auf der dänischen Insel Fünen auftreten. Ein begrenztes Kontingent an Festivaltickets sind exklusiv für Abonnenten von Neil Youngs Archivseite ab heute im Vorverkauf.

Wer kein  Abo hat, kann Tickets für die Shows der Sommertour ab 15. März, 10 Uhr über Ticketmaster oder Live Nation ordern. Alle Tourtermine ständig aktualisiert in der Übersicht hier im Neil Young-Tourkalender.


Ähnliche Artikel:
  1. Die Termine der 4 deutschen Neil Young-Konzerte 2019
  2. Sommertour: Neil Young prüft Banken - Solotour im Winter?
  3. Doppelkonzert Neil Young + Bob Dylan auch in Irland