Februar 29, 2024

Neil Young Love Earth Tour 2024
Neil Youngs Sommertournee mit "Crazy Horse" wächst weiter. Für Juli sind nun sieben neue Tourstationen in Youngs alter Heimat Kanada hinzugekommen. Darunter ein zweiter Termin in seiner Geburtsstadt Toronto und einer in Winnipeg, der Stadt seiner ersten musikalischen Gehversuche. Der exklusive Vorverkauf über die Archiv-Website des 78-jährigen Musikers startet am 4. Mai. Damit umfasst die "Love Earth Tour" bereits 25 Konzerte.

Weitere Stationen sind nicht ausgeschlossen. Zum einen weist der Tourplan zwischen Ende Mai und Anfang Juli eine Lücke auf, sofern diese Wochen nicht der zwischenzeitlichen Erholung der gut gealterten Musiker dient. Zum anderen hat Neil Young kürzlich eine Ausweitung der Tour nach Europa in Aussicht gestellt. Termine im August würden derzeit geprüft.

Ähnliche Artikel:

  1. Zitat der Woche: Neil Young prüft Europa-Tour
  2. Rusted Moon-Tourkalender - Alle Tourtermine in der Übersicht
  3. Love Earth-Tour mit 'Crazy Horse' im April und Mai steht fest

Februar 15, 2024

Neil Young & Crazy Horse "Fu##in' Up" 2024
2024 wird wieder ein "Year of the Horse": Passend zum Start der "Love Earth"-Tour mit "Crazy Horse" am 24. April bringt Neil Young ein neues Live-Album mit der Band heraus. Das Werk heißt "Fu##in' Up" und erscheint zunächst als limitierte, Clear-Vinyl Doppel-LP exklusiv zum Record Store Day am 20. April. Am 26. April kommt dann die reguläre Version als Doppel-Vinyl, CD und Download in den Handel.

"Fu##in' Up" ist ein Live-Mitschnitt des Privatkonzerts von Neil Young & Crazy Horse im kleinen Musikclub "Rivoli" in Toronto. Anfang November 2023 hatte die Band dort zum Geburtstag des kanadischen Unternehmers Dani Reiss auf der Bühne gestanden. Die damalige Setlist umfasste das komplette Album "Ragged Glory" in der vorgegebenen Reihenfolge mit Ausnahme von "Mother Earth". Dazu die Songklassiker "Cinnamon Girl" und "Rockin' In The Free World" als Zugaben. Nur die neun "Ragged Glory"-Songs schafften es auf das neue Album, das damit nach 34 Jahren eine Live-Version des Crazy Horse-Klassikers von 1990 darstellt.

Allerdings hat Neil Young für das Album die Reihenfolge der Songs und die Songtitel geändert. So wurde etwa aus "Over And Over" "Broken Cicle" und "Love And Only Love" heißt hier "A Chance of Love". Nur die Coverversion "Farmer John"  wurde nicht umbenannt.

Auf "Fu##in' Up" ist Neil Youngs Begleitband "Crazy Horse" zudem mit vier statt drei Musikern zu hören. Neben Nils Lofgren, der seit dem Ausstieg von "Poncho Sampedro" die Rhythmusgitarre spielt, komplettiert Micah Nelson das Lineup. Der sollte eigentlich Lofgren ersetzen, der mit Bruce Springsteens E-Street-Band auf Welttournee war. Da Springsteen seine Tour aber aus gesundheitlichen Gründen unterbrechen musste, wurde Neil Young diesmal von gleich zwei "Crazy Horse"-Gitarristen unterstützt.

Tracklist Neil Young & Crazy Horse "Fu##in' Up":


1. City Life [Country Home]
2. Feels Like a Railroad (River of Pride) [White Line]
3. Heart of Steel [Fuckin' Up]
4. Broken Circle [Over and Over]
5. Valley of Hearts [Love to Burn]
6. Farmer John
7. Walkin' in My Place (Road of Tears) [Mansion on the Hill]
8. To Follow One’s Own Dream [Day That Used to Be]
9. A Chance on Love [Love and Only Love]

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young & CH: Privatkonzert für Winterjacken-Milliardär
  2. Analog vs. Digital: Infografik zu den Ragged Glory-Sessions
  3. Love Earth-Tour mit 'Crazy Horse' im April und Mai steht fest

Februar 13, 2024

Neil Young & Crazy Horse - Tour 2024
Neil Young hat die "Love Earth Tour" mit seiner Band "Crazy Horse" angekündigt. Von Ende April bis Ende Mai stehen 16 Stationen in den USA und eine in Kanada auf dem Tourplan. Es ist die erste Tour mit seiner legendären Backingband seit fünf Jahren. Alle Shows finden in Open-Air-Arenen statt.

Ein zweitägiger Vorverkauf exklusiv für Abonnenten von Neil Youngs Archiv-Website beginnt bereits heute. Am Donnerstag bei Live Nation und am Freitag bei Ticketmaster folgt der reguläre Vorverkauf.

"Crazy Horse" wird mit Micah Nelson an der Rhythmusgitarre auftreten. Nils Lofgren, der zuletzt gemeinsam mit Micah Nelson Neil Young bei den Shows im Roxy und bei einem Privatkonzert in Toronto unterstützte, wird aufgrund seines Engagements in der Tourband von Bruce Springsteen nicht zur Verfügung stehen.

Für September steht bereits ein weiterer Termin rund um das Farm Aid-Konzert im Tourkalender. Ob Young dann wieder mit "Crazy Horse" oder erneut mit "Promise of the Real" spielen wird, ließ der Musiker noch offen. Für August könne er sich auch Termine in Übersee vorstellen, schrieb der 78-Jährige kürzlich auf seiner Website. Alle Tourdaten wie immer hier im Neil Young-Tourkalender.

Ähnliche Artikel:

  1. Ärger um Öl-Multi: Neil Young stellt 'Crazy Horse'-Gig infrage
  2. Neil Young & CH: Privatkonzert für Winterjacken-Milliardär
  3. Neil Young & Crazy Horse mit Nils und Micah im Roxy

Februar 11, 2024

New Orleans Jazz Fest 2024
Neil Young hat mal wieder ein Problem mit Sponsoren. Diesmal geht es um seinen Auftritt mit "Crazy Horse" beim New Orleans Jazz & Heritage Festival am 4. Mai. Das Konzert wurde erst kürzlich als erster Termin einer für April geplanten US-Tournee angekündigt. Nachdem ein Fan den Musiker in einem Leserbrief auf seiner Website darüber informiert hat, dass der Ölmulti Shell Hauptsponsor des Festivals ist, steht der Termin nun wieder auf der Kippe. 

"Schade, dass ich das erst jetzt erfahre, denn das wäre ein Grund zum Nachdenken gewesen", antwortet der 78-Jährige auf den Hinweis, er müsse mit dem Shell-Logo links und rechts der Bühne auftreten. Er wolle aber an dem Auftritt festhalten und Bedingungen stellen. "Ich werde darauf bestehen, das Shell-Logo zu verdecken, während ich spiele", sagte Young. "Wenn ich deswegen Probleme bekomme, werde ich den Auftritt absagen."

Neil Young hat sich in der Vergangenheit immer wieder gegen Ölkonzerne positioniert, denen er Umweltzerstörung, Mitschuld am Klimawandel und systematischen Vertragsbruch gegenüber den amerikanischen Ureinwohnern vorwirft. Bereits 2018 hatte sich Neil Young erfolgreich gegen einen Festivalsponsor gewehrt. Damals drängte er die Barklay Bank aus dem "British Summer Time Festival", deren Logo über seinem und Bob Dylans Auftritt im Londoner Hyde Park prangen sollte. Wegen Barklays Finanzierung fossiler Energien und der Unterstützung von Fracking komme ein Auftritt mit diesem Sponsor für ihn nicht in Frage, sagte der streitlustige Musiker damals.

Ähnliche Artikel:

  1. Neil Young drängt Sponsor raus - Konzert in London gerettet
  2. Streitbarer Musiker: Neil Youngs historische Schlachten
  3. Neil Young protestiert in Washington gegen Pipeline-Projekt

Januar 18, 2024

Neil Young New Orleans Jazz & Heritage Festival 2024
Die kürzlich für dieses Jahr angekündigte Tournee von Neil Young & Crazy Horse nimmt Gestalt an. Als erster Termin steht nun ein Auftritt beim "New Orleans Jazz & Heritage Festival" am 4. Mai fest. Die Veranstalter gaben heute das Line-Up bekannt, das neben den "Rolling Stones" als Headliner auch Neil Young, die "Foo Fighters" und mehrere Dutzend weitere Künstler und Bands verschiedener Musikrichtungen umfasst.

Das seit 1970 veranstaltete Festival findet vom 25. April bis zum 5. Mai 2024 in New Orleans statt und bietet Platz für 80.000 Zuschauer. Insgesamt werden während der zwei Wochen eine halbe Million Besucher erwartet. Neil Young & Crazy Horse sind für die zweite Festivalwoche vom 2. bis 5. Mai gebucht. UPDATE: Neil Young kündigt auf seiner Archivseite einen exklusive Ticketvorverkauf für NYA-Abonnenten, der am 14. Februar startet - zwei Tage vor dem offiziellen Vorverkauf.

Neil Young hatte kürzlich angekündigt, erneut mit Crazy Horse auf Tour zu gehen. Die Band hatte im vergangenen Jahr drei Konzerte in Los Angeles und Toronto gegeben, nachdem sie eine für 2020 geplante Tournee wegen der Coronoa-Pandemie mehrfach verschieben und schließlich absagen musste.

Ähnliche Artikel:

  1. Neil Young deutet Tour mit 'Crazy Horse' im April an
  2. Neil Young & Crazy Horse mit Nils und Micah im Roxy
  3. Neil Young & Crazy Horse - Sommertour mit Micah Nelson?

Januar 08, 2024

Neil Young on tour
Neil Young wird im April wieder auf Tournee gehen. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung auf seiner Archivseite hervor. Der 78-Jährige deutete in diesem Zusammenhang auch an, dass er die Tour mit seiner Band "Crazy Horse" absolvieren wolle. Der Musiker erinnerte mit einem Foto an die Konzerte mit der Band in Kanada im Februar 2019, die unter der extremen winterlichen Kälte gelitten hätten. Vier Jahre später hätten er und "Crazy Horse" dann auf einer kleinen Bühne in Toronto "eines der denkwürdigsten Konzerte aller Zeiten" gespielt.

"Wir hatten einen rundum großartigen Abend", schreibt Neil Young über den privaten Auftritt zum Geburtstag eines kanadischen Millionärs. Einen Mitschnitt oder ein Video des Konzerts will er auf einer Website veröffentlichen, wenn er im April auf Tournee geht. "Ich hoffe, wir sehen uns da draußen, Leute", so Young abschließend.

Kürzlich gab Micah Nelson dem Magazin "Guitar World" ein Interview, in dem er über seine Auftritte als "Aushilfsgitarrist" bei "Crazy Horse" sprach. Als Ergänzung für den dann doch nicht verhinderten Nils Lofgren stand Nelson im November bei den Shows zum 50-jährigen Jubiläum des "Roxy" und bei dem Privatkonzert in Toronto auf der Bühne. Da Bruce Springsteen seine USA-Tournee im April fortsetzt, ist aber nicht damit zu rechnen, dass Nils Lofgren während einer April-Tournee bei "Crazy Horse" mitspielen wird.

Ähnliche Artikel:
  1. Zitat der Woche: Neil Young-Tour 2024 bald angekündigt
  2. Neil Young & CH: Privatkonzert für Winterjacken-Milliardär
  3. Neil Young & Crazy Horse mit Nils und Micah im Roxy

Dezember 27, 2023

Neil Young Rückblick 2023
2023 war das Neil-Young-Jahr des Live-Comebacks und der großen Albenflut. Nach fast vier Jahren ohne Live-Auftritte (die gestreamten Kaminkonzerte während der Pandemie nicht mitgerechnet) stand der mittlerweile 78-Jährige in diesem Jahr endlich wieder auf der Bühne und ging sogar wieder auf Tour.

Und mit dem regulären Album "Before And After" sowie den Archiv-Alben "Under The Rainbow 1973", "High Flyin' (Ducks)", "Chrome Dreams", der ORS-Box mit dem erweiterten "Ragged Glory", der Vinyl-Version von "Odeon-Budokan" und der 50th Anniversary Edition von "Harvest Moon" stellte der Musiker einen neuen Rekord an physischen Veröffentlichungen in einem Jahr auf. Dazu kamen die üblichen Aktivitäten rund um seine Archivseite, die 2023 weiter ausgebaut, aber auch verteuert wurde. Immerhin zeigte sich Neil Young mit weiteren Live-Chats mit seinen Abonnenten in Plauderlaune.

Die mittlerweile obligatorische Medienschlacht zettelte der streitbare Rocker natürlich auch 2023 an. Nach Spotify im vergangenen Jahr traf es in diesem Jahr Elon Musk und seinen Twitter-Nachfolger "X", von dem sich der Musiker aus Protest verabschiedete. Nach der langen Corona-Pause also wieder ein typisches Jahr für Neil Young, das Rusted Moon hier hier noch einmal zum Nachlesen präsentiert. [Weiter: Der Neil Young-Jahresrückblick 2023]
 

Dezember 08, 2023

Neil Young, Before And After, 2023
Neil Young hat sein 45. Studioalbum "Before And After" vorgelegt. Nur gut ein Jahr nach seinem letzten Werk, dem mit "Crazy Horse" aufgenommenen "World Record", erscheint nun ein in vielerlei Hinsicht ungewöhnliches Soloalbum. Es handelt sich eigentlich um ein nachbearbeitetes Livealbum, bei dem Applaus und Publikumsgeräusche entfernt und die Songs auf Studioaufnahme getrimmt wurden.

Die 13 Songs, die Neil Young für seine "Coastal"-Tour im Sommer 2023 aus seinem riesigen Backkatalog aus allen Phasen seiner 50-jährigen Karriere ausgewählt hat, gehen ohne Anfang und Ende nahtlos ineinander über. Das ganze Album ist ein einziger 48-Minuten-Track, den der Musiker als einen "kontinuierlichen Fluss" beschreibt, der vor dem inneren Ohr des Zuhörers vorbeizieht. 

Ob sich diese akustische Flussfahrt lohnt, welche Songs zu hören sind, wie das Album entstanden ist und was die Kritiker sagen - alle Infos und Hintergründe hier im großen Special. [Weiter: Alles über Neil Youngs Album "Before And After" ...]

November 30, 2023

Neil Young Zoom November 2023
Neil Young hat erneut in einem neuen Zoom-Meeting Fragen seiner Fans beantwortet. Zur Online-Session am 30. November - die letzte fand im Juni statt - hatten sich mehr als 300 der eingeladenen Abonnenten von Youngs Archiv-Seite mit Patron-Status eingewählt.

Neben allerlei Informationen u.a. zum lang erwarteten Science-Fiction-Roman "Canary" (die letzten zehn Kapitel befinden sich derzeit in der Endredaktion) und dem Privatkonzert mit Crazy Horse in Toronto (Veröffentlichung des Films bzw. der Aufnahmen wird geprüft) gab es auch detaillierte Informationen zu den "Neil Young Archives Vol. 3". Diese sollen im ersten Halbjahr 2024 erscheinen und sind mit 17 Discs umfangreicher als die beiden bisher veröffentlichten Boxsets. Bei einigen Discs handelt es sich zudem um Doppel-CDs oder Blu-Rays. Den abgedeckten Zeitraum der gab Young mit 1976 bis 1987 an.

Überraschend präsentierte der 78-Jährige seine Zuhörern eine umfangreiche Übersicht über die 17 geplanten Discs der NYA Vol. 3 und verlas sogar mehr oder weniger vollständige Tracklisten. Sollte es nicht noch zu kurzfristigen Änderungen kommen - was bei Neil Young bekanntlich nie ganz auszuschließen ist - können sich die Fans in den nächsten Monaten auf folgende Inhalte freuen: [Weiter: Inhalt NYA Vol. 3 ...]

November 23, 2023



Neil Young hat zum amerikanischen Erntedankfest ein offizielles Musikvideo veröffentlicht. Es trägt den Titel "Stand For Peace" und zeigt den 78-Jährigen, wie er wie einst Jimi Hendrix auf seiner E-Gitarre die amerikanische Nationalhymne "The Star-Spangled Banner" intoniert. Das von Youngs Ehefrau Daryl Hannah gedrehte Video ist mit seiner düsteren, bedrohlichen Atmosphäre und dem Feedback-getränkten Sound ein klares Statement gegen Krieg und Gewalt.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young ist jetzt Amerikaner
  2. Video: Neil Young als singendes, klingendes Bäumchen
  3. Video zu 'Powderfinger' erschienen

November 19, 2023

Neil Young vs. X & Elon Musk
Neil Young verlässt X (ehemals Twitter). Wir stellen jede Nutzung von X ein, die wir kontrollieren können", kündigt der 78-Jährige in einer Mitteilung auf seiner Archivseite an. Und weiter heißt es dort: "Aus Gründen, die dem reichsten Mann der Welt klar sein sollten, ergreifen wir diese Maßnahme gegen sein Unternehmen."

Der Musiker folgt damit zahlreichen Unternehmen und Organisationen, die dem Social-Media-Dienst von Elon Musk den Rücken kehren. Zuletzt hatten IBM, Apple, Disney, Paramount und der Warner-Konzern ihre Werbung auf X gestoppt. Hintergrund sind Antisemitismus und Nazi-Inhalte bei Elon Musks Twitter-Nachfolger. X-Eigentümer Musk hatte die Kontroverse selbst angeheizt, indem er einen Beitrag über eine antisemitische Verschwörungstheorie unterstützte und dafür sogar von der US-Regierung scharf kritisiert wurde.

"Für unsere vielen palästinensischen Freunde und unsere vielen jüdischen Freunde gilt, dass wir in der Gegenwart neu anfangen und unsere schrecklichen Bindungen an die Vergangenheit loslassen müssen", schreibt Young weiter. Sie sollten überwunden werden, so schrecklich sie auch seien. Die Menschheit müsse sich darauf konzentrieren, den Planeten für künftige Generationen zu retten.

Ähnliche Artikel:

  1. "Love and War" - Die wunderbare Reise des Tomer Cooper
  2. Konzert von Neil Young & Crazy Horse in Israel abgesagt
  3. SPOTIFY ade - Verzicht auf 60 Prozent Streaming-Umsätze