Juni 27, 2024

Neil Young & Crazy Horse Tour 2024 Cancelled
Neil Young & Crazy Horse haben alle Juli-Termine ihrer "Love Earth"-Tour abgesagt. Gut eine Woche vor dem geplanten Start des zweiten Teils ihrer Sommer-Open-Air-Tour 2024 gab Neil Young jetzt die Absage in einer kurzen Mitteilung auf seiner Archivseite bekannt.

Nachdem bereits die letzten fünf Konzerte des ersten Teils der Tour im Mai einschließlich der beiden Nachholtermine für zwei wetterbedingte Absagen in Texas abgesagt wurden, fallen nun alle 12 Konzerte im Juli in Kanada und den USA ins Wasser. Ob auch die für September angekündigten Auftritte und die Teilnahme am Farm Aid-Festival abgesagt werden, war zunächst unklar. 

"Als einige von uns nach Detroit krank wurden, mussten wir aufhören. Wir sind noch nicht wieder ganz gesund. Also wird unsere großartige Tour leider eine große, ungeplante Pause einlegen", schreibt Young auf seiner Website. Bei der Begründung der Absage im Mai war nur allgemein von Krankheit die Rede. Welches Bandmitglied von welcher Krankheit betroffen ist, ist weiterhin unklar. Man werde versuchen, einige der Termine zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen, heißt es weiter.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young sagt Konzert in Chicago wegen Krankheit ab
  2. Unwetter: Neil Young sagt zwei Konzerte in Texas ab
  3. Neil Young Tourkalender - Alle Termine in der Übersicht

Juni 04, 2024

Neil Young & Promise of the Real
Lukas Nelson & Promise of the Real haben angekündigt, dass sie sich nach Abschluss ihrer laufenden Sommertournee für unbestimmte Zeit trennen werden. „Nach 15 Jahren, in denen wir gemeinsam unvergessliche Jahre erlebt haben, hat Promise of the Real beschlossen, eine wohlverdiente Pause einzulegen und ein neues kreatives Kapitel in unser aller Leben zu beginnen“, erklärte die Band über ihre Social Media-Kanäle

Lukas Nelson plane, weiterhin als Songwriter, Musiker und Sänger tätig zu sein. Der Rest der Band werde sich eigenen Projekten und künstlerischen Ambitionen widmen. "Wir freuen uns, Euch in naher Zukunft viel mehr großartige Kunst von uns allen präsentieren zu dürfen", heißt es in der Erklärung weiter.

Lukas Nelson gründete „Promise of the Real” 2008 in Los Angeles und veröffentlichte mit der Band acht Studioalben und zwei Live-Alben. Von 2014 bis 2019 engagierte Neil Young die Gruppe als Begleitband, nachdem er mit den Nelson-Brüdern einen improvisierten Auftritt bei Farm Aid absolviert hatte. Young und seine jungen Mitstreiter veröffentlichten zusammen vier Alben sowie den Soundtrack zum Musical Paradox, das 2018 unter der Regie von Neils Frau Daryl Hannah entstand. Bei mehreren Tourneen standen Neil Young und POTR über 100 Mal gemeinsam auf der Bühne.

Das Line-up der Band bestand zuletzt aus Lukas Nelson (Leadgesang, Songwriting, akustische und elektrische Gitarren, Klavier), Anthony LoGerfo (Schlagzeug, Percussion), Corey McCormick (Bass, Gesang), Logan Metz (Keyboards, Banjo, Gesang) und Tato Melgar (Percussion). Micah Nelson, der Bruder von Lukas Nelson, der bei der Zusammenarbeit mit Neil Young bei Promise of the Real mitwirkte, ist derzeit als Ersatzgitarrist für Nils Lofgren bei „Crazy Horse” mit Young auf Tour.  

Mai 24, 2024

Neil Young - Chicago 2024 - Cancelled
Das für Donnerstagabend geplante Konzert von Neil Young und Crazy Horse in Chicago wurde kurzfristig abgesagt. Die Band sollte im ausverkauften Huntington Bank Pavilion am Seeufer von Chicago auftreten. Die Absage sei krankheitsbedingt, teilte der Veranstalter Live Nation über soziale Medien mit. Es werde einen Ersatztermin geben, Ticketinhaber sollten ihre Karten behalten und auf weitere Informationen warten.

Welches Bandmitglied woran erkrankt ist, ist derzeit nicht bekannt. Auch auf Neil Youngs Website, die bei den bisherigen wetterbedingten Konzertabsagen zeitnah informierte, gibt es dazu keine Erklärung.

Nach Chicago stehen als nächstes die beiden Ersatztermine in Austin, Texas, am 26. Mai und in Dallas am 27. Mai auf dem Tourplan. Beide Shows waren Anfang Mai zuvor ebenfalls kurzfristig abgesagt worden. Damals wegen Unwetterwarnungen und der damit verbundenen Gefahren für die Zuschauer. UPDATE: Auch diese beiden Ersatztermine wurden inzwischen von den Veranstaltern wegen Erkrankung abgesagt. Auch sie sollen neu angesetzt werden. Danach war ohnehin eine mehrwöchige Pause der "Love Earth"-Tour bis zum Konzert am 8. Juli in Toronto und weiteren Terminen in Kanada geplant.

Ähnliche Artikel:
  1. Schinkenbrot, Ponchos Finger und andere Katastrophen
  2. Konzert verschoben: Wetter stoppt 'Crazy Horse' erneut
  3. Unwetter: Neil Young sagt zwei Konzerte in Texas ab

Mai 17, 2024

Neil Young with Crazy Horse - Early Daze
Neil Young veröffentlicht am 28. Juni das Album "Early Daze" mit zehn Studioaufnahmen aus den Anfängen seiner Zusammenarbeit mit "Crazy Horse". Das seit Jahren angekündigte Album erscheint damit kurz nach der Veröffentlichung von "Fu##in' Up", dem aktuellen Spätwerk der Band, und parallel zur laufenden "Love Earth"-Tour. Eine gute Gelegenheit, das Spiel der heute 80-jährigen Musiker mit den Aufnahmen zu vergleichen, die sie vor über 50 Jahren als Mittzwanziger gemacht haben.

Das Songmaterial auf "Early Daze" hält keine großen Überraschungen oder gar unveröffentlichte Songs bereit (Tracklist und Anmerkungen untern). Vielmehr handelt es sich um unveröffentlichte Versionen, alternative Abmischungen, Stereo- statt Mono-Mixe oder Änderungen im Gesang. "Crazy Horse" ist hier in der Originalbesetzung mit Danny Whitten zu hören. Bei einigen Songs sitz Jack Nitzsche am Piano. 

Mit "Everybody’s Alone" wurde bereits ein erster Track vorab als Preview veröffentlicht (Video unten). "Early Daze" erscheint am 28. Juni als Nummer 1 der "Neil Young Special Release Series" in den Formaten CD, LP, limitierte Clear-Vinyl-Edition mit Poster sowie als Download. Vorbestellungen sind ab sofort möglich.  [Weiter: Tracklist "Early Daze" und Video ...]

Mai 15, 2024

Neil Young wird in die amerikanische Außenpolitik eingebunden - zumindest musikalisch. Bei einem Besuch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew griff US-Außenminister Antony Blinken jetzt zur Gitarre und spielte gemeinsam mit einer ukrainischen Band "Rockin' In The Free World".

Nach einem Gespräch mit Präsident Selenski, den Blinken erstmals seit dem Beschluss des US-Kongresses über ein neues 61-Milliarden-Dollar-Hilfspaket für die Ukraine traf, gab der Außenpolitiker damit auch ein musikalisches Bekenntnis zur Unabhängigkeit des von Russland angegriffenen Landes ab. "Wir kämpfen nicht nur für die feie Ukraine, sondern auch für die freie Welt", sagte Blinken dem Publikum. 

Der Auftritt fand in der Kiewer Kellerbar "Barman Dictat"statt. Dort hatte man der ukrainischen Band 19.99" zuvor aus Geheimhaltungsgründen mitgeteilt, dass Neil Young höchstpersönlich zu ihnen stoßen würde. Umso überraschter waren die Musiker dann über das Auftauchen des US-Außenministers, dem die Band laut Presseberichten aber Talent bescheinigt. US-Medienberichten zufolge soll Hobby-Gitarrist Blinken auch zu Hause in Washington hin und wieder in die Saiten greifen und mit Amateurbands auftreten.

Ähnliche Artikel:

  1. Vor 30 Jahren: Neil Young als US-Waffe gegen Diktator
  2. Wikileaks enthüllt: Kalter Diplomatenkrieg wegen Neil Young
  3. Russischer Milliardär kauft Warner Music

Mai 14, 2024


Seit fast 50 Jahren trägt Neil Youngs seinen ikonischen Gitarrengurt mit den Peace & Dove-Symbolen, die seit 1993 aus unerfindlichen Gründen auf dem Kopf stehen. Der Gurt, der 1977 während der Sommertournee mit den "Ducks" erstmals auftauchte und 1978 auf der "Rust Never Sleeps"-Tour zum Markenzeichen wurde, ist heute kaum wiederzuerkennen. Zerrissen, löchrig und fadenscheinig präsentiert er sich auf der aktuellen "Love Earth"-Tour in seiner ganzen zerlumpten Pracht - "Ragged Glory" zum Umhängen.

Ähnliche Artikel:
  1. Alles über Neil Youngs Gitarrengurt - Bitte anschnallen
  2. 'Checkpoint Shakey' - Neil Young und die Berliner Maue
  3. Video: Neil Youngs Time Fades Away Verstärker von 1973

Mai 12, 2024

John "Johnny" Barbata, 1945-2024

Der Schlagzeuger John Barbata ist tot. Der Musiker starb am 8. Mai im Alter von 79 Jahren in Ada im US-Bundesstaat Oklahoma. Barbata, dessen Karriere in den 1960er Jahren als Schlagzeuger der Band "The Turtles" begann, arbeitete mehrfach mit Neil Young zusammen. Zunächst ersetzte Barbata 1970 Dallas Tylor als Schlagzeuger bei Crosby, Stills, Nash & Young. Er ist auf den CSNY-Alben "4 Way Street" und "So Far" zu hören und wirkte auch an zahlreichen Soloprojekten der vier CSNY-Mitglieder mit. 

Die wohl bekannteste Aufnahme mit Neil Young aus dieser Zeit ist der ikonische Protestsong "Ohio", der mit "This summer I hear the drummin'" sogar eine Referenz an Barbatas Instrument enthält. 

Neil Young holte Barbata 1973 als Ersatz für Kenny Buttrey in seine Begleitband "The Stray Gators", als dieser nach finanziellen und künstlerischen Querelen mitten in der damaligen Tournee ausstieg. Für das auf der Tour entstandene Live-Album "Time Fades Away" wählte Neil Young ausschließlich Aufnahmen aus, bei denen Barbata am Schlagzeug saß. Erst 46 Jahre später veröffentlichte er mit "Tuscaloosa" ein Archiv-Album mit einem Konzert der damaligen Tour, auf dem Buttrey zu hören ist.

John Barbata, der auch ein gefragter Studiomusiker war, lehnte ein Angebot ab, bei den "Eagles" einzusteigen. Von 1972 bis 1978 war er Schlagzeuger bei "Jefferson Airplane" und "Jefferson Starship", bis ein schwerer Autounfall das Ende seiner professionellen Musikerkarriere bedeutete.

 Ähnliche Artikel:

  1. Neil Young erster Schlagzeuger starb mit 73
  2. CSN&Y-Drummer Dallas Taylor mit 66 Jahren gestorben
  3. Percussionist Joe Lala mit 66 Jahren gestorben

Mai 09, 2024

Tornado-Warnung Tennesse, 8. Mai 2024
Die "Love Earth"-Tour von Neil Young stößt beim Wettergott auf wenig Gegenliebe. Am Mittwoch musste auch das Konzert in Franklin, Tennessee abgesagt werden. Die Wettervorhersage hatte für den Abend und die Nacht zum Donnerstag vor heftigen Gewittern, Hagelschauern und Tornados gewarnt.

"Wir wissen, dass diese Vorhersagen nicht immer eintreffen, aber wir wollen nicht, dass die Leute unnötige Risiken eingehen, nur um uns zu sehen", schrieb Neil Young auf seiner Website. Das Konzert wurde um einen Tag auf Donnerstag, den 9. Mai verschoben. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Damit fällt schon das dritte Konzert der laufenden, ausschließlich in Open-Air-Bühnen angesetzten Tour dem Wetter zum Opfer. Zuvor mussten bereits die Konzerte in Austin und Dallas wegen Sturmwarnungen abgesagt werden. Beide Konzerte werden nun - nach zunächst angekündigten Ersatzterminen im September - am 26. und 27. Mai nachgeholt.

Ähnliche Artikel:

  1. Neil Young Tourkalender - Alle Termine in der Übersicht
  2. Unwetter: Neil Young sagt zwei Konzerte in Texas ab
  3. Abschied aus Australien Like A Hurricane

Mai 02, 2024

Neil Young - Textas - Austin - Dallas - Cancelled
Neil Young hat sein für den gestrigen Mittwoch geplantes Konzert im texanischen Austin kurzfristig abgesagt. Grund waren lokale Unwetter mit heftigen Gewittern. "Es ist zu gefährlich, unser Publikum dieser Situation auszusetzen", begründete der Musiker die Absage auf seiner Website. Da der nationale Wetterdienst auch für die kommenden Tage vor heftigen Unwettern in Zentraltexas warnt, wurde auch das für den heutigen Donnerstag, 2. Mai, geplante Konzert in Dallas abgesagt. 

"Ich hätte gerne in Texas - Austin und Dallas - gespielt, aber es ist zu unsicher", sagte Neil Young. Die beiden Konzerte sollen im September nachgeholt werden, vor dem Auftritt beim diesjährigen Farm-Aid-Benefiz­konzert. (UPDATE: am 13. und 14. September).

Die nächste Station der laufenden Earth Tour mit "Crazy Horse" ist das "New Orleans Jazz & Heritage Festival" am Samstag, 4. Mai. Ein Auftritt Neil Youngs dort mit "Promise of the Real" vor acht Jahren war ebenfalls von Wetterkapriolen und einem schlammigen Festivalgelände beeinträchtigt worden. In diesem Jahr hatte der Auftritt in New Orleans bereits im Vorfeld für Ärger gesorgt: Neil Young wollte nicht unter dem Logo des Ölkonzerns Shell, dem Hauptsponsor des Festivals, spielen. Das Logo wird nun während seiner Show mit "Crazy Horse" verhüllt. 

Ähnliche Artikel:

  1. New Orleans: Regen, Schlamm und lange Songs
  2. Ärger um Öl-Multi: Neil Young stellt 'Crazy Horse'-Gig infrage
  3. Neil Young Tourkalender - Alle Termine in der Übersicht

April 28, 2024

Neil Young & Nils Lofgren
Foto Pete Culliney via FB
Große Überraschung beim dritten Konzert der aktuellen Earth-Tour von Neil Young & Crazy Horse. Beim Auftritt im "Talking Stick Resort" in Phoenix, Arizona, stieß während der Zugabe Nils Lofgren zur Band. Lofgren, der in Phoenix lebt, nutzte eine einwöchige Tourpause von Bruce Springstens "E Street Band", um bei dem Konzert in seiner Heimatstadt dabei zu sein. Beim abschließenden "Danger Bird", das zum ersten Mal auf der Tour gespielt wurde, saß er am Klavier.  

Anders als am zweiten Abend in San Diego war die Setlist in Phoenix - mit Ausnahme von "Love And Only Love" - nicht von Songs des 1990er Albums "Ragged Glory" geprägt, dessen Live-Version 2023 parallel zum Tourstart unter dem Titel "Fu##in' Up" in den Handel kam. Neben "Crazy Horse"-Klassikern von "Everybody Knows..." und "Zuma" gab es auch wieder ein kurzes Solo-Set mit drei Songs (Setlist rechts im "Radar"). Nächste Station der Tour ist am 1. Mai Austin, Texas - die Heimat von Willie Nelson. Vielleicht gibt es dann den nächsten Überraschungsgast.

Ähnliche Artikel:

  1. Neil Young & Crazy Horse starten Earth-Tour in San Diego
  2. Wie Neil Young Nils Lofgren zu 'Crazy Horse' zurückholte
  3. Neil Young Tourkalender - Alle Termine in der Übersicht

April 26, 2024

Neil Young & Crazy Horse - Fu##in' Up - 2024
Am Freitag, 26. April, veröffentlicht Neil Young mit "Fu##in' Up" sein fünftes offizielles Live-Album mit "Crazy Horse" - nach "Live Rust" (1979), "Life" (1987), "WELD" (1991) und "Year of the Horse" (1997). Mit "Live At The Fillmore East 1970" (2006), "Return To Greendale" (2020), "Way Down In The Rust Bucket" (2021) und "Odeon Budokan" (2023) gehören außerdem vier Archiv-Live-Alben mit Youngs ikonischer Backingband zu seinem Werkkatalog.

Das neue Album entstand bei einem Privatkonzert im November 2023 im kleinen Club "The Rivoli" in Neil Youngs kanadischer Heimatstadt Toronto. Anlass war der Geburtstag von Dani Reiss, Millionär und Chef des Bekleidungskonzerns "Canada Ghose", der die Band für seine Feier gebucht hatte. "Crazy Horse" ist hier erstmals als Quintett auf einem Album zu hören. Hintergrund ist die damalige Tourneepause von Bruce Springsteen, die es Nils Lofgren ermöglichte, in die Band einzusteigen, in der bereits Micah Nelson als Ersatz engagiert war. Das ist vermutlich auch der Grund, warum auf dem Album "Neil & The Horse" als Bandname prangt.

Die fünf spielten in Toronto das 1991er Album "Ragged Glory" in der Originalreihenfolge. Nur "Mother Earth" wurde ausgelassen. Zu den Young-typischen Skurrilitäten gehört, dass die ursprünglichen Titel der neun Songs durch Textschnipsel aus den jeweiligen Songtexten ersetzt wurden.  Alles Wissenswerte, Reviews & Kritiken zu Neil Youngs Album "Fu##in' Up" hier im Special. [Weiter ...]

April 25, 2024

Neil Young & Crazy Horse - San Diego, 2024
(c) Foto: Sergio Bratti via Facebook
Neil Young & Crazy Horse haben am Mittwoch ihre Earth-Tour mit dem ersten von zwei Konzerten im "Credit Union Open Air Amphitheater" im kalifornischen San Diego eröffnet. In der mit 5.000 Plätzen ausverkauften Freiluftbühne spielte die Band ein 105-minütiges Set mit 14 Songs.  

Es war der Auftakt einer Tour durch die USA und Kanada, die mit bisher 33 angekündigten Konzerten die längste Neil Youngs seit der "Rebel Content Tour" mit POTR vor acht Jahren und die erste mit "Crazy Horse" seit 2019 ist. Erstmals stand auch Micah Nelson im Quartett mit Neil Young, Billy Talbot und Ralph Molina auf der Bühne. Bei seinen vorherigen drei Auftritten als Mitglied von "Crazy Horse" spielte der Sohn der Country-Legende Willie Nelson jeweils als Teil eines Quintetts neben Nils Lofgren mit, der aber wegen seines Engagements in Bruce Springsteens "E Street"-Band für die Earth-Tour ausfällt. 

Highlight zum Konzert- und Tourauftakt war der Klassiker "Cortez The Killer", den Neil Young wie vorher angekündigt um die bei der Originalaufnahme 1975 verloren gegangenen und erst kürzlich widerentdeckten Verse erweitert hatte.


 


Ähnliche Artikel:

  1. Neil Young-Tourkalender - Alle Konzerte in der Übersicht
  2. Neil Young: Urfassung von 'Cortez The Killer' auf Earth-Tour
  3. Neil Young & Crazy Horse: Rückkehr der großen Verstärker

April 22, 2024

Neil Young & Crazy Horse - Earth-Tour 2024
Neil Young & Crazy Horse erweitern ihre Earth Tour. Zwei Tage vor dem Start in San Diego am Mittwoch wurden fünf neue Tourstationen im Westen der USA für Ende Juli bekannt gegeben. Der exklusive Vorverkauf über Youngs Website startet am 23. April, drei Tage vor dem allgemeinen Vorverkauf.

Die fünf neuen Stationen in den USA schließen sich direkt an den kanadischen Teil der Tour an. Damit erhöht sich die Zahl der Shows auf nunmehr 33, zählt man den noch nicht genau definierten Auftritt beim Bourbon & Beyond Festival im September mit. Ob der noch spielfreie Monat August mit weiteren Konzertterminen gefüllt wird oder der Erholung der "rockenden Rentner" dient, ist derzeit noch offen.

Doch auch mit einer möglichen Pause im August nötigt der straffe und lange Tourplan angesichts des fortgeschrittenen Alters der Musiker Respekt ab. Neben dem 78-jährigen Frontmann Neil Young haben Bassist Billy Talbot und Schlagzeuger Ralph Molina inzwischen das das 80. Lebensjahr erreicht. Im Vergleich zu den drei "Crazy Horse"-Urgesteinen wirkt Aushilfsgitarrist Micah Nelson, der den 72-jährigen Nils Lofgren ersetzt, mit seinen 33 Jahren fast wie ein Nesthäkchen.

Mit den neuen US-Terminen sinkt auch die Chance auf Konzerte in Europa auf ein Minimum - sollte im August nicht doch überraschend ein Abstecher über den Atlantik erfolgen. Da Neil Young wegen der Corona-Nachwirkungen nur Freiluftaufritte bucht, dürften Europa-Termine im schon kühlen Oktober eher nicht in Frage kommen. 

Ähnliche Artikel:

  1. Neil Young Tourkalender - Alle Termine in der Übersicht
  2. Neil Young & Crazy Horse: 7 neue Tourtermine im Juli
  3. Neil Young deutet Tour mit 'Crazy Horse' im April an

April 21, 2024

NYA Vol. 3 September 2024
Die "Neil Young Archives Volume 3" werden im September veröffentlicht. Das teilte der Musiker jetzt in einer Antwort auf einen Leserbrief an seine Website mit. Das mehrfach verzögerte Boxset sollte eigentlich schon im vergangenen Jahr erscheinen, wurde dann aber auf 2024 verschoben.

Im November hatte Neil Young bei einem Zoom-Call mit Fans einen Ausblick auf den Inhalt der dritten Ausgabe seines Archivs gegeben, das die Jahre 1976 bis 1987 umfassen soll. Die bislang umfangreichste Box der Archiv-Serie wird neben Songmaterial auch zahlreiche Filme enthalten und erneut das Blu-Ray-Format verwenden, das bereits bei der ersten Edition zum Einsatz kam. Sollte sich der September-Termin bestätigen - Planänderungen sind bei Neil Young nicht untypisch - ist mit einem Vorbestellungsstart im August zu rechnen.

Die "Neil Young Archives Volume 2" waren - ebenfalls nach vielen Verzögerungen - im November 2020 auf 10 CDs erschienen. Der vier Wochen zuvor gestartete Pre-Sale hatte aufgrund chaotischer Organisation und einer zu kleinen Produktionsmenge bei vielen Fans zu Frust und einer erzwungenen Neuauflage der limitierten Erstedition geführt.

"NYA Volume 3" soll laut Neil Young die vorletzte Folge seiner Archive sein. Nach längerer Diskussion habe man sich intern entschieden, es bei der von Anfang an geplanten Gesamtzahl von vier Volumes zu belassen. Das vierte und letzte Boxset werde daher etwa 30 Jahre umfassen. Den abgedeckten Zeitraum zu verkürzen, um noch mehr Folgen zu veröffentlichen, sei keine Option, erklärte der Musiker kürzlich bei einem erneuten Zoom-Treffen mit Fans. Zusammen mit seinem Produzenten Niko Bolas habe er bereits mit dem Abmischen der finalen "NYA Vol. 4" begonnen.

Ähnliche Artikel:
  1. Im Online-Chat: Neil Young verrät Details zu NYA Vol. 3
  2. Neil Young entschuldigt sich für Vorbestell-Chaos
  3. Neil Young Archives Vol. II 1972-1976 Tracklist enthüllt

April 15, 2024

Neil Young Zoom-Call April 2024

Neil Young hat sich am Montag im Rahmen einer Zoom-Konferenz erneut mit den Abonnenten seiner Archiv-Website unterhalten. Knapp eine Stunde lang konnten die Fans mit Patron-Abonnement ihm Fragen stellen, die der 78-Jährige am heimischen Kamin beantwortete.

Im Mittelpunkt stand dabei die bevorstehende Tournee mit "Crazy Horse". Nach einem ersten größeren Teil in den USA und einem zweiten kleineren in Kanada will Neil Young diese mit einem dritten Teil wieder in den USA abrunden. Mit einer Show am 29. September in der Hollywood Bowl hat er bereits einen Termin angekündigt. Die Chancen auf eine mögliche Europatournee im Jahr 2024 sinken damit drastisch: Er liebe es zwar zu touren, wolle aber nicht das ganze Jahr unterwegs sein und brauche auch Zeit für andere Projekte, so Neil Young weiter. 

Über die auf der Tour zu erwartende Setlist hielt sich der Musiker wie gewohnt bedeckt. Es werde aber einen akustischen Teil geben. Im elektrischen Set dürfen sich die Fans auf ein erweitertes "Cortez The Killer" freuen. Kürzlich habe er den Text der Strophen wiedergefunden, die bei den Aufnahmen 1975 wegen eines kurzen Stromausfalls während des Einspielens nicht mitgeschnitten wurden. Er sei gerade dabei, die damalige Songstruktur zu rekonstruieren, die er dann mit Band auf der Earth-Tour spielen will.

Ähnliche Artikel:

  1. Neil Young plaudert in Videokonferenz mit seinen Fans
  2. Im Online-Chat: Neil Young verrät Details zu NYA Vol. 3
  3. 'After the Gold Rush' und 'Cortez' als Bildkomposition

April 11, 2024

Neil Young - Waiting for the Horse - 2024
Neil Young & Crazy Horse kramen die "Big Amps" aus dem Keller. Knapp zwei Wochen vor dem Start der "Earth Tour" am 24. April in San Diego hat Neil Young auf seiner Archivseite ein kurzes Video veröffentlicht.

Unter dem Titel "waiting for the horse" sieht und hört man den 78-Jährigen allein zu typisch verzerrten "Old Black"-Klängen vor der ikonischen Bühnendekoration mit den riesigen Fender-Verstärker-Attrappen - offensichtlich ungeduldig auf den Beginn der Proben mit seiner Band wartend 

Erstmals auf der "Rust Never Sleeps-Tour" von 1978 eingesetzt, wurde die berühmte Bühnendekoration über die Jahrzehnte immer mal wieder auf Tourneen mit "Crazy Horse" verwendet. Zuletzt waren die Big Amps 2013 auf dem Europa-Leg der Alchemy-Tour zu sehen. Damals allerdings nur bei Hallenkonzerten. Die Tourstationen der kommenden "Earth Tour" finden dagegen alle unter freiem Himmel statt. 

Ähnliche Artikel:

  1. Rust Never Sleeps: Rote Augen schreiben Bühnengeschichte
  2. Neil Young & Crazy Horse 2013 in Köln
  3. Rusted Moon-Tourkalender - Alle Tourtermine in der Übersicht