Dienstag, 19. September 2017

Erster Blick auf die "Neil Young Online-Archives"

Neil Young Archives
Im Windschatten seines Auftrittes beim Farm Aid-Benefizkonzert, dem ersten und vielleicht auch einzigen in diesem Jahr,  hat Neil Young eine kleine Vorschau auf die kommende Online-Version seiner "Archives" freigegeben. In der persönlichen Mitteilung, die der Rockmusiker vor einigen Wochen auf der provisorischen Archiv-Startseite ver­öffent­lichte, tauchten jetzt neue Links auf, die zu drei Vorschaubildern führen. Die Bilder zeigen mit "Timeline", "Aktenschrank" und "Akten­mappe" die zentralen Elemente der künftigen Benutzeroberfläche.

Die sieht im Grunde genauso aus, wie schon in der 2009 auf Blu-Ray und DVD veröffentlichten ersten Ausgabe der Archive, mit der die Jahre 1963 bis 1971 abgedeckt wurden. Auch das künftig per Webbrowser zugängliche Gesamtarchiv Neil Youngs können sich Fans entweder über die "Timeline" oder den Aktenschrank erschließen. [Weiter: Vorschau auf das neue NY Online-Archive ...]

Sonntag, 17. September 2017

Farm Aid 2017: Neil Young & POTR spielen Greatest Hits

Neil Young Farm Aid 2017
Neil Young hat seinen ersten Live-Auftritt in diesem Jahr absolviert. Beim 32. Farm Aid Benefizkonzert stand er am Samstag in Burgettstown im US-Bundesstaat Pennsylvania mit seiner Backingband "Promise of the Real" auf der Bühne.

Sein Set mit insgesamt acht Songs in knapp 50 Minuten war ein überraschungsfreies Greatest-Hits-Medley, das  mit "Fuckin' Up" ruppig begann. Mit "Cortez The Killer", "Cinnamon Girl", "Like A Hurricane" und "Rockin' In The Free World" waren fast alle wichtigen elektrischen Klassiker vertreten. Dazwischen wechselte Neil Young zur Akustikgitarre und spielte mit der Band "Human Highway", "Heart Of Gold" und "Comes A Time".

Wer auf "Hitchhiker"-Solonummern oder einen musikalischen Ausblick auf sein kommendes Album mit der Band der Nelson-Brüder gehofft hatte, muss sich weiter gedulden. Dafür war das komprimierte Klassiker-Set eine gute Werbung für die bevorstehende Eröffnung von Neil Youngs Archive-Webseite.

Zum Abschluss von Farm Aid 2017 standen Neil Young und die Nelson-Brüder zusammen mit Willie Nelson und  den anderen Acts des Abends zum großen Finale  auf der Bühne des Keybank Pavillions. Ob das dabei gespielte "I Saw The Light" der letzte Song ist, den er in diesem Jahr live spielte, bleibt ungewiss. Weitere Konzerte stehen derzeit jedenfalls nicht in Neil Youngs Tourkalender. [Weiter: vollständiges Video von Neil Youngs Auftritt ...]

Samstag, 16. September 2017

"Hitchhiker" ist erfolgreichstes Album seit Jahren

Neil Young - Hitchhiker - Album Charts
Quelle: Mix1.de/GFK Entertainment
Neil Youngs neues Archivalbum "Hitchhiker" hat sich in den deutschen Albumcharts auf Anhieb in den Top 10 platzieren können. Die offiziellen GFK-Charts führen das Album in der 37. Kalen­derwoche als Neu­einsteiger auf Posi­tion 8.

"Hitchhiker" ist damit Neil Youngs erfolg­reichstes Album seit "Psychedelic Pill", das vor fünf Jahren Platz 4 erreichte. Offenbar trifft der softe 70er-Jahre Solo-Young genauso den Nerv breiterer Käuferschichten wie ein neues Album mit "Crazy Horse". 

Das Vorgängeralbum "EARTH" hatte im letzten Jahr noch Platz 10 erreicht. Alle anderen Veröffentlichungen Youngs seit "Silver & Gold" im Jahr 2000 verpassten jeweils die Top 10.



Donnerstag, 14. September 2017

Video zu 'Powderfinger' jetzt auch offiziell erschienen


Neil Young hat das zunächst exklusiv bei Amazon erschienen Video zur "Hitchhiker"-Fassung von "Powderfinger" jetzt auch offiziell auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht und teilbar gemacht.

Ähnliche Artikel:
  1. Großes Special: Alles über das Album 'Neil Young Hitchhiker'
  2. Alle 10 Songs von 'Hitchhiker" ins Deutsche übersetzt
  3. Video: Neil Youngs Hitchhiker-Gitarre Gibson J-45

Mittwoch, 13. September 2017

Farm Aid: Neil Youngs erster Auftritt 2017 live als Webcast

Neil Young bei Farm Aid 2017
Am Samstag, 16. September, findet zum 32. Mal das traditionelle Farm Aid-Benefizkonzerts statt. In diesem Jahr ist Burgettstown, Pennsylvania Veranstaltungsort des von Willie Nelson, Neil Young, John Mellencamp und Dave Matthews organisierten Konzerts zur Unterstützung der bäuerlichen Familienbetriebe in den USA.

Das Besondere am diesjährigen Konzert: Für Neil Young steht mit Farm Aid der erste offizielle Live-Auftritt in diesem Jahr an. Zuletzt stand er im Oktober letzten Jahres auf der Bühne des Bridge School Benefits, das seit diesem Jahr nicht mehr fortgesetzt wird. Sein selbst verordnetes Sabbatjahr hat Neil Young zur Arbeit an neuen Alben und seinen Archiven genutzt. Mit Spannung wird daher das Programm erwartet, mit dem der Musiker in Burgettstown auftreten wird. Denkbare Varianten reichen von solo-akustischen Nummern des gerade erschienen Archivalbums "Hitchhiker" bis zu Song-Premieren des bereits fertiggestellten aber noch nicht terminierten neuen Albums  mit "Promise of the Real".

Die Band von Lukas Nelson wird ebenfalls am Samstag auftreten. Auch Micah Nelson steht mit seiner Band "Insects vs. Robots" im Line-Up. Im letzten Jahr hatte Neil Young den zweiten Teil seines Sets zusammen mit den Nelson-Brüdern bestritten.

Wie immer wird das Konzert live als Webcast in HD-Qualität übertragen. Der Stream auf www.farmaid.org startet um 21 Uhr deutscher Zeit am Samstagabend. Neil Youngs Set wird in Deutschland gegen 3:25 Uhr am frühen Sonntagmorgen zu sehen sein. [Weiter: Zeitplan, Lineup und deutsche Uhrzeiten ...

Montag, 11. September 2017

Video zu 'Powderfinger' erschienen

Neil Young - Powderfinger - Video
Bei Amazon USA ist exklusiv ein Video zum Song "Powderfinger" von Neil Youngs neuem Album "Hitchhiker" erschienen. Der in Aqua­relltechnik gestaltete Animationsfilm illus­triert in ein­drucks­vollen Bildsequenzen die in dem Song­klassiker besungene Story vom über­forder­ten 22-jährigen, der alleine seine Familie vor einem Angriff mit einem Boot be­schützen muss und dabei den Tod findet.

Auf Amzon gibt es keinen Hinweis darauf, ob das Video dem Online-Händler von Neil Young exklusiv über­lassen wurde oder ob es Amazon selber produ­ziert hat. Zum Vor­gänger­album "Peace Trail" waren nach und nach drei animierte Videos auf Neil Youngs eigenem YouTube-Channel erschienen.


Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young veröffentlicht Video-Trickfilm zu "My Pledge"
  2. Offizielles Video zu "Peace Trail" erschienen
  3. Neil Young veröffentlicht neues Video zu 'Indian Givers'

Freitag, 8. September 2017

Großes Special: Alles über das Album 'Neil Young Hitchhiker'

Neil Young - Hitchhiker
Am heutigen Freitag, 8. September, erscheint Neil Youngs Album "Hitchhiker". Es ist der erste Teil einer neuen "Special Release Serie" (SRS), in der künftig noch weitere Alben erscheinen sollen, deren Veröffentlichungen Neil Young selber oder seine Plattenfirma einst aus den unterschiedlichsten Gründen verhindert hatten. Dazu zählen Alben wie "Homegrown", "Chrome Dreams", "Odeon-Budokan" oder "Toast". Das 1976 entstandene "Hitchhiker" ist zugleich Neil Youngs 38. Studioalbum, wäre bei zeitnaher Veröffentlichung tatsächlich aber wohl Album Nummer acht geworden.

Wie man "Hitchhiker" nun auch immer nummeriert oder in welcher Serie das Album letztlich erscheint, musikalisch präsentiert es Neil Young auf dem Höhepunkt seines Schaffens und in einer intimen Gänsehautatmosphäre, die nicht nur der Produktion durch den legendären David Briggs geschuldet ist. Einige der live, solo und ohne Overdubs eingespielten Songs thematisieren sehr persönlich die Trennung von seiner damaligen Lebens­gefährtin und Mutter seines ersten Sohnes. Andere Songs sind gerade erst entstanden oder bieten, wie "Powderfinger", als erste musikalische Skizze einen ganz anderen Zugang als die späteren Aufnahmen mit Band. Auch gibt sich Neil Young keine sonderlich große Mühe zu verbergen, dass die Aufnahmesession auch ganz wesentlich von Alkohol und Marihuana inspiriert wurde.

"Rusted Moon" hat zum "Hitchhiker"-Release alle Daten, Fakten und Hintergründe zum neuen Archiv-Album von Neil Young zusammengestellt und aufbereitet. [Weiter zum großen "Hitchhiker"-Special ...]

Donnerstag, 7. September 2017

Alle 10 Songs von 'Hitchhiker" ins Deutsche übersetzt

Neil Young - Hitchhiker - Deutsch
Im Vorgriff auf die Veröffentlichung von "Hitchhiker" am 8. September hat "Rusted Moon" die zehn Songs des Albums vorab ins Deutsche übersetzt. Der einzige unbekannte Song ist "Hawaii", von dem bislang nur der Songtitel durch die Literatur geisterte. Das zuvor ebenfalls unveröffentlichte "Give Me Strength" war schon durch Live-Versionen bekannt. Alle anderen Songs kamen zwar seit 1977 auf verschiedene Alben verteilt heraus, weisen aber in den Urfassungen auf "Hitchhiker" ein paar Textabweichungen auf.

Die wohl auffälligste Abweichung gibt es bei "Campaigner", das hier die zweite Strophe mit den "farbenblinden Polizisten" enthält. Die fiel 1977 bei der Erstveröffentlichung auf "Decade" weg, obwohl sie bei Testpressungen noch vorhanden war. Vor dem Hintergrund rassistischer Polizeigewalt in den USA erhält diese Strophe jetzt sogar neue Relevanz.

Interessant sind auch die Textänderungen bei "The Old Country Waltz". Der Song thematisiert Neil Youngs damalige Trennung von Carrie Snodgress und fällt in der 1977er Band-Fassung auf dem Album "American Stars'n Bars" viel eindeutiger aus. So fehlt in der ein Jahr zuvor entstandenen "Hitchhiker"-Fassung die Textzeile "Als ich erstmals die schlechte Nachricht bekam, dass du mich verlassen hast." Und statt  "Ich kippte Tequila und Salz hinunter" singt Neil Young hier noch harmlos, dass die "Bar Tequila und Salz serviert".

"Ride My Llama" ist auf "Hitchhiker" kürzer als "Rust Never Sleeps" von 1979, weil die Wiederholung der "Raumschiff"-Strophe fehlt. Völlig unverändert ist dagegen "Captain Kennedy". Kein Wunder, ist doch die Aufnahme auf "Hitchhiker" dieselbe, die auch 1980 auf "Hawks & Doves" verwendet wurde. Auch die Aufnahme von "Pocahontas" wurde recycelt: Die Fassung auf "Rust Never Sleeps" ist die nachträglich mit Overdubs versehene "Hitchhiker"-Version. [Hier geht's zur deutschen Übersetzung aller zehn Songs von Hitchhiker ...]

Sonntag, 3. September 2017

Video: Neil Youngs Hitchhiker-Gitarre Gibson J-45

Eigentlich sind alle Gitarren bestens bekannt, die Neil Young je auf der Bühne oder im Studio spielte. Da erstaunen neue Enthüllungen umso mehr. Genau so eine machte jetzt Neil Young, als er im Radio­sender KOTO-FM höchst­­per­sönlich verriet, dass er 1976 bei der Auf­nahme­session zum jetzt ver­öf­fent­lichten Album "Hitchhiker" eine Gibson J-45 Akustik­­gitarre ver­wendete.

Diese Gitarre hatte der Musiker bislang nie öffentlich gespielt. Nur einmal tauchte die Gibson J-45 kurz bei einem Konzert auf, das Young 1971 für die britische BBC in London gab. Bei dem für das Fernsehen aufgezeichneten Konzert kam diese Gitarre aber nicht zum Einsatz. Weitere Fotos oder Videos, die ihn mit einer J-45 zeigen, sind nicht bekannt. Ebenso unklar sind die genauen Daten von Youngs J-45. Er selber sprach in seiner bei KOTO-FM verlesenen "Hitchhiker"-Entstehungsgeschichte von einer "alten Gibson J-45". Wegen der bekannten Vorliebe des Musikers für Vintage-Instrumente kann also von einem Baujahr aus den 1940er oder 50er Jahre ausgegangen werden. [Weiter: Alles über Neil Youngs J-45 ...]

Freitag, 1. September 2017

Neil Young: 'Hitchhiker' ist die Essenz der damaligen Zeit

Neil Young hat am Donnerstagabend sein Album "Hitchhiker" im lokalen Radiosender KOTO-FM in Telluride, Colorado präsentiert. Neil Young lebt dort zeitweise mit seiner Lebensgefährtin Daryl Hannah, die ein Haus in dem für sein Filmfestival und den Wintersport bekannten Ort besitzt. Bevor das am 8. September erscheinende Archivalbum von 1976 mit Neil Youngs PonoPlayer als Quelle gesendet wurde, verlas der Musiker eine Geschichte über die Entstehung des Albums (Video links).

In dem vom Moderator als "Storytime with Uncle Neil" angekündigten Text, schildert Neil Young die Ereignisse in jener Vollmondnacht des 11. August 1976, in der er, sein Produzent David Briggs und der befreundete Schauspieler Dean Stockwell in Briggs 1958er Cadillac zu den Indigo-Studios in Malibu fuhren. Der Plan war, die damals alle noch unveröffentlichten Songs in ihrer einfachsten und reinsten Form aufzunehmen, so als seien sie gerade erst geschrieben worden.

Interessantes Detail: Die Songs wurden - bis auf den Pianosong "The Old Country Waltz" - mit einer Gibson J-45 eingepielt. Eine Gitarre, mit der man den Martin- und Taylor-Spieler Neil Young nie live gesehen hat und die nur einmal während eines BBC-Konzerts 1971 unbenutzt auf der Bühne stand. Briggs habe zudem ein einziges Gesangsmikro für alle Aufnahmen verwendet, das für den Pianosong sogar in einem anderen Raum getragen werden musste. Weiteres skurriles Detail: Während der Aufnahmen saß Dean Stockwell neben ihm im Aufnahmeraum. Damit keine Neben­ge­räusche aufs Band kamen, habe man eigens den leisesten Stuhl gesucht, der im Studio zu finden war. [Weiter ...]

Donnerstag, 31. August 2017

Alle 10 Songs - Neil Young 'Hitchhiker' zum Vorabhören

Neil Young hat ein Preview seines neuen Album "Hitchhiker" auf einer Webseite des öffentlichen amerikanischen Hörfunknetzwerks NPR veröffentlicht. Damit sind alle zehn Songs des 1976 aufgenommen Solo-Albums vorab zu hören. (UPDATE 9.9.2017: inzwischen von NPR entfernt)
Das Album erscheint am 8. September als CD, auf Vinyl und als Download. Für heute kündigte Neil Young zudem eine kurze Videonachricht auf seiner Facebook-Seite an. Um 18.30 Uhr kalifornischer Ortszeit (3.30 nachts in Deutschland) wird er live auf Facebook zu sehen sein.



[Weiter zu den restlichen 9 Songs des Albums ...]

Dienstag, 29. August 2017

Zitat der Woche: Lukas Nelson über Neil Youngs neues Album

Neil Young Zitat Wir haben gerade ein weiteres Album mit ihm fertiggestellt. Es wird die Leute umhauen. Es ist wirklich, wirklich, wirklich gut. (...) Es wäre meiner Meinung nach die beste Neil-Platte der letzten 20 Jahre. (...) Ich kenne seine Pläne nicht. Aber ich weiß, dass wir bald damit auf Tour gehen werden."
Lukas Nelson Interwiew Q104,3

Lukas Nelson am 29.08.2017 im Interview mit dem Radiosender Q104.3 auf Fragen von Moderator Jonathan Clarke zum neuen Album von Neil Young & Promise of the Real und wann es erscheint.

Ähnliche Artikel:
  1. Zitat der Woche: Neil Young ist auch Feminist
  2. Zitat der Woche - Warum Pegi Young ihre Memoiren schreibt
  3. Zitat der Woche: Wir alle sollten Neil Young sein

Samstag, 26. August 2017

Neil Young & POTR: Neues Album und Tour 2018?

Lukas Nelson kündigt Neil Young Tour an
Neil Young hat ein neues Album mit "Promise of the Real" fertig. Im nächsten Jahr soll das neue Werk auch auf einer neuen Tour promotet werden. Das kündigte jetzt Lukas Nelson in einem Frage-und-Antwort-Video mit Fans auf seiner Facebook-Seite an (im Video ca. 10 Minuten vor Ende). Der Fan-Chat fand aus Anlass der Veröffentlichung seines eigenen neuen Albums am 25. August statt.

Bereits in der letzten Woche hatte Neil Young selber - ebenfalls per Facebook-Post - von der Fertigstellung des neuen Album mit seiner Backingband um Lukas und Micah Nelson berichtet. Von einer Tour war bei Neil Young allerdings noch keine Rede. Im letzten Jahr hatte Neil Young eine bereits angekündigte Tournee in Australien gecancelt. Damals war auch von Terminen in Japan und Südamerika die Rede.

Im laufenden Jahr 2017 trat Neil Young noch nicht live auf. Derzeit steht nur ein Auftritt bei Farm Aid am 16. September im Kalender. Sein Sabbatjahr nutze Neil Young offenbar für die Arbeit am neuen Album und an den Archiven, die demnächst als Online-Service fortgesetzt werden sollen.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young hat neues Studioalbum fertig
  2. Neil Young ändert Pläne: 2017 keine Tour in Australien
  3. Neil Young 2017: Album, Buch und eventuell "Crazy Horse"

Donnerstag, 24. August 2017

Amps And Only Amps - Neil Youngs Gitarrenverstärker

Neil Young - Amps And Only Amps
Alle Verstärker Neil Youngs, die je bei ihm auf der Bühne standen, auf einem Bild: Vom allerersten Harmony H305, den er 1961 als Schüler spielte (unten, 2. v.l.), bis zum Magnatone Twilighter Stereo von der letzten Rebel Content Tour (2. Reihe, Mitte).

Ähnliche Artikel:
  1. Acoustic Barn: Neil Youngs Akustikgitarren in einem Video
  2. Video: Neil Young als 15-jähriger an der Rhythmusgitarre
  3. Video: Neil Youngs Time Fades Away Verstärker von 1973

Freitag, 18. August 2017

Video: Neil Youngs Magnatone Monster

Weiter gehts mit der Vorstellung von Neil Youngs Bühnen­equipment. Heute mit dem riesigen "Magnatone Monster", der bei der Continental Tour 2008 und 2009 auf der Bühne stand.

In der Kombination von 2009 setzte Neil Young sein "Monster" zusammen mit seinem Fender Deluxe, dem Magnatone 280 und einem Fender Twin ein. Letzterer wurde übrigens immer auf einem Skateboard vor die anderen Amps geschoben.

Beim "Magnatone Monster" handelt es sich im eine riesige, zwei Meter fünfzig hohe und 220 Kilo schwere Lautsprecherbox, die Magnatone ab 1968 auf Musikmessen und in Geschäften zu Werbezwecke präsentierte. Das "Monster" war als 1.000-Watt-Spitzenmodell einer mit den Schlagworten "Brute Sound" und "Decibel Destroyer" beworbenen Serie von Transistorverstärkern geplant. Unterhalb des "Monsters" hatte Magnatone Amps mit Namen wie "Killer", "Big Henry" oder Bad Boy" herausgebracht.

Im "Monster", bei dem der Verstärkerendstufe im Boden eingebaut ist und der Pre-Amp als separate Konsole oben auf der Box montiert wurde, pustet eine ganze Batterie von Lautsprechern den Sound nach draußen: sechs große 15 Zoll Exemplare, vier im 10 Zoll-Format sowie acht Hochfrequenzhörner. Das von Magnatone auch als "Tiny Tim" beworbene Spitzenmodell kam letztlich nie in den Handel. Neun der zehn gebauten Prototypen wurden wenig später vernichtet, als Magnatone vom Markt verschwand. Den zehnten sicherte sich Neil Young, der heute auch neue Amps der 2013 wiederbelebten Marke Magnatone spielt.
Neil Young - Magnatone Monster

Ähnliche Artikel:
  1. Als Neil Young auf einem Versandhaus-Verstärker spielte
  2. Video: Neil Youngs alter Gibson GA-79 Stereoverstärker
  3. Video: Neil Youngs Verstärker mit 'Crazy Horse' 1970

Mittwoch, 16. August 2017

The King is gone - Neil Young und Elvis Presley

Heute am 16. August jährt sich zum 40. Mal der Todestag von Elvis Presley. Neil Young hat dem "King of Rock'n'Roll" mit "He Was The King" einen Song gewidmet, der 2005 auf dem Album "Prairie Wind" erschien. Elvis wird darin in allen Facetten seines Lebens besungen - vom jungen Sänger einer Drei-Mann-Band auf der Ladefläche eines Lastwagens, über den Filmstar und Gospelsänger bis hin zum Pink Cadillac und den schillernden Las Vegas-Jahren. 

Elvis Presley war für Neil Young einer der Helden seiner Kindheit, wie er in seinem Memoiren schreibt. Seine Fernsehauftritte hatten seinen Entschluss, selber Musiker zu werden, stark beeinflusst. Singles von Elvis gehörten zu den ersten, die sich der junge Neil Young kaufte und einige der Songs waren auch im Repertoire der Schülerbands, in denen er in seinen ersten Musikerjahren in Winnipeg spielte.

1983 gab Neil Young auf der Shocking Pinks-Tour selber eine Art Elvis-Parodie - im weißen Anzug und mit einer fiktiven Verlosung eines Pink Cadillacs. Auf dem Cover des dazugehörigen Rockabilly-Album "Everybody's Rockin'" ist er sogar mit Gitarre und typischem Elvis-Hüftschwung zu sehen. Mit "Mystery Train" enthielt das Album sogar eine Coverversion eines Junior Parker-Songs, den 1955 Elvis Presley populär gemacht hatte.

Später tauchte Elvis als Referenz auf Bühnen-T-Shirts und in Songs auf. "Hey Hey, My My" mit der Textzeile "The King is gone, but he's not forgotten" hat Neil Young nach eigenen Angaben unmittelbar nach Elvis Presleys Tod Elvis geschrieben. Auch einer von Neil Youngs Hunden wurden nach Elvis Presley benannt. Elvis, ein Tennessee Bluetick, war in den frühen 1980er Jahren ein Weihnachtsgeschenk seiner damaligen Frau Peggi. 
Neil Young - Elvis Presley

Ähnliche Artikel:
  1. Weihnachten mit Neil Young, Vol. 4: Weihnachtshund Elvis
  2. Video: Neil Youngs erste Gitarre - Harmony Monterey
  3. Everybody's Streamin' - Neil Youngs digitales Geffen-Problem