Mittwoch, 22. Februar 2017

'Cinnamon Girl" von Cinnamon Girls kleinem Bruder

"Cinnamon Girl" ist dar am meisten gecoverte Neil Young-Song überhaupt. Von dem vor fast 50 Jahren im Fieberwahn geschriebenen Klas­siker verzeichnet die Cover-Datenbank auf rusted-moon.com 73 Versionen. Jetzt kommt noch einmal eine weitere als als 74. Fassung hinzu. Das Besondere daran: Sie stammt aus­gerechnet vom kleinen Bruder jenes Girls, das 1968 Neil Young zu dem Song inspiriert hatte.

Das US-Magazin "Guitar World" veröffentlichte jetzt vorab die digitale Single von Brian Ray mit "Cinnamon Girl" - ergänzt um einen kurzen Schnipsel von "Mr. Soul". Der 1955 geborene Brian Ray ist seit den 1970er Jahren als Studiogitarrist auf Alben vieler Künstler zu hören, die er zum Teil auch produzierte. Bekannt wurde Ray aber vor allem als Leadgitarrist von Paul MacCartney. Seit 2005 veröffentlicht er auch Alben unter eigenem Namen.

Brian Ray ist der jüngere Bruder von Jean Ray, die in den 1960er Jahren als Teil des Folk-Duos "Jim & Jean" bekannt wurde und in Los Angeles auch Neil Young über den Weg lief. Der bestätigte in Jimmy McDonoughs Biogaphie "Shakey", dass er sogar in Jean Ray und ihre tanzenden Bewegungen verliebt war. Neben "Cinnamon Girl" habe sie ihn vermutlich auch zu weiteren Songs inspiriert. Laut Brian Ray soll seine Schwester auch das "Cowgirl in the Sand" sein. Neil Young schrieb diesen Song am gleichen Tag wie "Cinnamon Girl".
Brian Ray - Cinnamon Girl

Ähnliche Artikel:
  1. TOP 1 der Cover-Hits: Spitzenreiter 'Cinnamon Girl'
  2. Video: Cinnamon Girl in Hippie Dream Color
  3. Ein Cinnamon Girl zum Winterstart

Montag, 20. Februar 2017

Video: Neil Young's Not Coming - Originelles aus Dänemark

Neil Young hat bekanntlich angekündigt, 2017 nicht auf Tour zu gehen. Die dänische Band "Third Wheel Drive" hat eine besondere Art mit dieser traurigen Nachricht umzugehen: Sie macht einen Song daraus.

Der originelle Song heißt "Neil Young´s not Coming" und ist aus Text­frag­menten und Songtiteln zur Melodie von "Helpless" zusam­menge­setzt. Die Band aus Kopen­hagen hat den schön einge­spielten Song samt Video jetzt auf YouTube veröffentlicht. Sie schreiben, dass er zu einem Favoriten bei ihren Live-Auftritten geworden ist. Zu Recht ...
Third Wheel Drive - Neil Young's Not Coming

Ähnliche Artikel:
  1. Erste Coverversion in Europa: 'Southern Man' aus Dänemark
  2. Neil Young 2017: Album, Buch und eventuell "Crazy Horse"
  3. Video: Whitehorse covern 'Helpless'

Freitag, 17. Februar 2017

Neil Young Reklame-Fakes, Folge 3

Neil Young vintage guitar ad

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young Reklame-Fakes, Folge 1
  2. Neil Young Reklame-Fakes, Folge 2
  3. Video: Neil Young's Old Black - Six Steps to Heaven

Mittwoch, 15. Februar 2017

45 Jahre alt: Neil Youngs Album 'Harvest'

Neil Young - Harvest - 1972-2017
Heute vor 45 Jahren - am 15. Februar 1972 - erschien Neil Youngs Erfolgsalbum "Harvest" auf dem Warner Reprise-Label. Es ist bis heute sein erfolgreichstes Album überhaupt und das einzige, mit dem er jemals Platz eins der amerika­nischen Billboard-Charts erreichte. Mit "Heart Of Gold" enthält es zudem den einzigen Nummer-Eins-Hit in Neil Youngs langer Karriere.

Rusted Moon hat zum 40. Jubiläum vor fünf Jahren den ganzen Februar diesem zeitlosen Album gewidmet. In 29 täglichen Posts gab es damals allerlei Wissens­wertes und Unterhaltsames rund um "Harvest".

Zum heutigen 45. Geburtstag hier noch einmal 28 Links zum Nachlesen:

Dienstag, 14. Februar 2017

Love And Only Love - Happy Valentine's Day!

Neil Young Valentine's Day 2015
Neil Young Songtitel mit "Love"

Ähnliche Artikel:
  1. TOP 3 der Cover-Hits: Only Love Can Break Your Heart
  2. Neil Young und die Liebe - Happy Valentine's Day
  3. Neil Young & Crazy Horse: 3 mal Love zum Valentinstag

Samstag, 11. Februar 2017

Neil Young Reklame-Fakes, Folge 2

Neil Young Vintage Keyboard Shoppe

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young Reklame-Fakes, Folge 1
  2. Video: Neil Youngs uralte Pumporgel von 1885
  3. Video: Neil Youngs Stringman Synthesizer

Donnerstag, 9. Februar 2017

Video: Kanadisches Geburtstagsständchen für Neil Young

Die kanadische Rock-Legende Randy Bachman ("The Guess Who", "Bachman, Turner Overdrive") hat jetzt auf seinem YouTube-Kanal ein Video online gestellt, das ihn und viele weitere Größen der kana­dischen Musik­szene bei einem Geburts­tags-Tribute für Neil Young zeigt. Neben Bachman sind unter anderem Luke Doucet und Melissa McLelland von "Whitehorse", Kelly Prescott, Terra Lightfoot sowie Travis und Dallas Good von "The Sadies" mit dabei.

Die kanadische All-Star-Band stand am 11. November letzten Jahres in Ottawa beim Finale eines Benefiz­konzerts für die Gewerk­schaft des kana­dischen öffent­lichen Dienstes auf der Bühne. Randy Bachmann, der seit den gemeins­amen Jugendtagen in Winnipeg mit Neil Young eng befreundet ist, stimmte zu Ehren des 71. Geburtstags seines berühmten kanadischen Musiker­kollegens "Like A Hurricane" an. 

Bei der 9-minütige Coverversion steuern außer Bachman selbst auch die anderen Gitarristen Solos bei. Dabei sticht vor allem Luke Doucet von "Whitehorse"mit seiner Gretsch White Falcon-Gitarre heraus.
Randy Bachman Neil Young Birthday Tribute

Ähnliche Artikel:
  1. "Neil Young and The Squires" - Die ukrainischen Wurzeln
  2. Whitehorse covern Winterlong auf Massey Hall Album
  3. Kanadisches Geburtstagsständchen: "Cowgirl In The Sand"

Mittwoch, 8. Februar 2017

Neue Serie: Neil Young Reklame-Fakes, Folge 1

Neil Young Vintage Instruments

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young Reklame-Fakes, Folge 2
  2. Neil Young Reklame-Fakes, Folge 3
  3. 7 Fotocollagen: Die Setups der frühen Jahre 1960 bis 1966

Sonntag, 5. Februar 2017

Video: Neil Youngs uralte Pumporgel von 1885

Die Pumporgel gehörte zu den allerersten Instrumenten überhaupt, mit denen Neil Young in Berührung kam. Youngs Vater Scott Young schrieb in seinem Buch "Neil And Me", dass eine Pumporgel für lange Zeit sogar das einzige Musik­instrument im Haus der Youngs war. Der Vater hatte die Orgel 1949 in Omemee, Kanada zusam­men mit dem Haus für 10 Dollar Zuschlag zum Kaufpreis von der Vorbe­sitzerin Mrs. Haygarth erstanden.

Das Instrument stand in der großen Küche. Und meistens spielte Neil Youngs Großmutter Jean auf der Orgel und sang dazu, wenn sie in Omemee zu Besuch war. Auch der kleine Neil klimperte laut Vater Scott Young gele­gent­lich auf den Tasten herum, war aber noch zu klein, um die Fuß­pedale zu erreichen und die Orgel in Gang zu setzen.

Das sollte sich gut 40 Jahre später ändern: Etwa Anfang der 1990er Jahre kaufte Neil Young für 1.200 Dollar eine alte Pumporgel in einem Trödel­laden in der Nähe seiner kalifornischen Ranch. Es war ein Modell des amerikanischen Herstellers "Estey Organ Company" aus Vermont und steht seit 1992 bei fast allen Konzerten auf der Bühne. [Weiter: Alles über Neil Youngs alte Pumporgel ...]

Mittwoch, 1. Februar 2017

Neil Young veröffentlicht Video-Trickfilm zu "My Pledge"


Neil Young hat auf seinem YouTube-Kanal ein offizielles Video zum Song "My Pledge" seines aktuellen Albums "Peace Trail" veröffentlicht, das der "Rolling Stone" jetzt vorstellte. Der vonDavid Braun in Stop-Motion-Technik gedrehte Animationsfilm bebildert den Songtext mit Hilfe von alten Briefen und Postkarten.
Neil Young My Pledge official video

Ähnliche Artikel:
  1. Deutsch übersetzt: Die restlichen 3 Songs von 'Peace Trail'
  2. Alles über Neil Youngs neues Album 'Peace Trail'
  3. 'Shakey Disney' - 4 Trickfilme mit Neil Young

Dienstag, 31. Januar 2017

Comedy, Streit, Neid & Young - CSNY-Reunion in Sicht?

CSN mit Fallon als Young
CSN - bald wieder mit "echtem" Young?
Die beliebte, über 40 Jahre alte Seifenoper "Crosby, Stills, Nash - mit und ohne Young" geht in die nächste Runde. Auslöser ist diesmal ausgerechnet Neil Young, der überraschend die Tür für eine Reunion öffnete  - zumindest einen Spalt breit. In der März-Ausgabe des britischen Musikmagazin "MOJO" zeigt sich der Kanadier wieder versöhnungsbereit: "Ich glaube, dass CSNY alle Chancen haben, wieder zusammen zu kommen", sagte Young im Interview mit MOJO-Autor David Fricke und fügte hinzu: "Ich bin nicht dagegen. Ich bin offen. Ich denke nicht, dass ich ein großes Hindernis bin."

Damit scheint Neil Young wieder einmal eine seiner berühmt-berüchtigten Kehrtschwenkes hinzulegen. Drei Jahre nach der letzte Reunion der notorisch zerstrittenen "Supergroup" beim Bridge School Benefizkonzert 2013 hatten diverse Anfeindungen der vier Musiker untereinander noch zu hefigen Spannungen geführt. Graham Nash verkündete im letzten Jahr sogar das endgültige Aus der Band. Vor allem nach David Crosbys abfälligen Bemerkungen über Youngs neue Lebensgefährtin Daryl Hannah ("hochgiftiges Raubtier") schien das Tischtuch endgültig zerrissen. Neil Young damals zu weiteren gemeinsamen Auftritten: "Nicht in einer Million Jahren".

Zwischenzeitlich hatten sich auch Graham Nash und Crosby heftig überworfen. Nash wollte nichts mehr mit dem streitlustigen Schnauzbart zu tun haben. Umgekehrt war David Crosby sauer über seine sexistische Darstellung in Graham Nashs Memoiren "Wild Tales". Nash wiederum lag zuvor auch mit Young überkreuz, dem er übel nahm, in dessen Memoiren weniger oft erwähnt zu werden, als der Hund von Youngs Ex-Ehefrau. Zumindest Stephen Stills hielt sich mit öffentlichen Aussagen vornehm zurück, machte seine Position aber auf andere Weise deutlich: Bei seinen beiden letzten Autismus-Benefizkonzerten trat er zusammen mit Neil Young auf. David Crosby hatte sich zuvor öffentlich über Stephen Stills nachlassende Stimme mokiert. [Weiter: Neil Young zuversichtlich ...]

Freitag, 27. Januar 2017

Hall of Fame: Neil Young hält Einführungsrede für "Pearl Jam"

Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland
Die Rock and Roll Hall of  Fame
Neil Young wird am 7. April die Rede zur Einführung von "Pearl Jam" in die "Rock & Roll of Fame" halten. Das gaben heute die Veranstalter bekannt und kündigten den Ticketverkauf für die Zeremonie im Barclay Center in Brooklyn an. "Pearl Jam" gehört zu den insgesamt sechs Neuaufnahmen für 2017. Neben Neil Young wird unter anderem Jackson Browne die Laudatio auf die ebenfalls nominierte Joan Baez halten.

Es ist bereits das siebte Mal, dass Neil Young als Laudator bei der jährlichen Einführungszeremonie auftritt. Zuletzt hatte er 2011 Tom Waits in die Ruhmeshalle eingeführt, das erste Mal 1986 die "Everly Brothers". Weitere Einführungsreden hielt er bei der posthumen Aufnahme von Woody Guthrie (1988) und Jimi Hendrix (1992). 1999 führte er Paul McCartney ein und im Jahr 2005 die "Pretenders". Neil Young selber wurde gleich zweimal Mitglied der "Rock & Roll of Fame: 1995 erfolgte die Ehrung als Solo-Künstler. Die Rede hielt damals Eddie Vedder von "Pearl Jam". 1997 wurde er dann als Mitglied von "Buffalo Springfield" aufgenommen. Damals erschien Neil Young zum Ärger seiner Bandkollegen aber nicht bei der Zeremonie.

Ähnliche Artikel:
  1. "Pearl Jam" in die Ruhmeshalle - Neil Young bei Zeremonie?
  2. 20 Jahre später: The Monsanto Years = Mirror Ball 2.0?
  3. Neil Youngs 'Letter Home' an die Everly Brothers

Sonntag, 22. Januar 2017

Pegi Young präsentiert Broken Arrow Ranch in neuem Video

Neil Youngs Ex-Ehefrau Pegi Young hat einen weiteren Song ihres kommenden Albums "Raw" vorab veröffentlicht. "Trying to Live My Life Without You" ist die Coverversion eines von Eugene Williams geschriebenen Hits des Soul­sängers Otis Clay 1973. Auch Bob Seger nahm den Song schon auf.

Der Text dreht sich um den Trennungsschmerz nach langjähriger Liebe, dessen Überwindung viel schwieriger sei, als gegen Ange­wohn­heiten wie exzessives Rauchen und Trinken anzu­gehen. Ganz offensichtlich eine Anspielung auf die Scheidung, die Neil Young im Jahr 2014 nach 36 Ehejahren eingereicht hatte. Das zum Song gedrehte Video gibt zudem seltene Einblicke in die Broken Arrow Ranch, die Neil Young 1971 kaufte. Das Anwesen fiel bei der Scheidung als Vermögensanteil an Pegi Young, die zu Zeiten der Ehe zu tiefe öffentliche Einblicke in das private Lebensumfeld immer vermieden hatte.
Broken Arrow Ranch

Ähnliche Artikel:
  1. Pegi Young über ihr neues Album und die Scheidung
  2. Neil Young und Ehefrau Pegi beantragen die Scheidung
  3. Pegi Young: Ich koche, Neil spielt mit der Modelleisenbahn

Freitag, 20. Januar 2017

Video: Neil Youngs TV-Auftritt vor 50 Jahren

Heute vor 50 Jahren stand Neil Young zum dritten Mal in seiner Karriere in einem TV-Studio. Am 20. Januar 1967 zeichnete der Sender ABC die 27. Folge der 4. Staffel seiner Unter­haltungs­sendung "Hollywood Palace" auf. Neben den Comedy-Größen Mel Brooks und Carl Rainer traten die "Kim Sisters" und "Buffalo Springfield" als Musikacts auf. Dabei stellten sie ein Medley aus ihrem damals aktuellen Hit "For What It's Worth" und Neil Youngs "Mr. Soul" vor.

Wie in der Sendung üblich, spielten die Musiker nicht live, sondern simulierten zum Vollplayback. Dafür hatte die Band die beiden Songs in den Gold Star Studios zusammengemischt. "For What It's Worth" geht nach nur 35 Sekunden in "Mr. Soul" über, das für die nächste Single der "Buffalos" vorgesehen war. Neil Young hatte für das Medley die nur wenige Tage zuvor in New York eingespielte Aufnahme mit neuen Gitarrensolos überspielt.

Neben der ungewöhnlichen Fassung von "Mr. Soul" überrascht der TV-Auftritt auch durch die Abwesenheit von Bassist Bruce Palmer. Der war zuvor New York wegen Drogenbesitzes verhaftet worden. Bei den TV-Aufnahmen ersetzt ihn Dickie Davis, ein Handlanger der Band. Davis, der überhaupt nicht Bass spielen konnte, sitzt deshalb mit dem Rücken zum Publikum und wird am Ende von Moderator Tony Martin per Handschlag begrüßt. Die Ausstrahlung der Sendung erfolgte am 8. April 1967.
Neil Young Hollywood Palace TV 1967

Ähnliche Artikel:
  1. Zwei Denker am Mischpult: Jim Morrison und Neil Young
  2. Vor 50 Jahren: Neil Youngs allererstes Album erschienen
  3. Vor 50 Jahren: Buffalo Springfield nach Dampfwalze benannt

Donnerstag, 19. Januar 2017

Neil Young fordert neues Wahlrecht in Kanada

Neil Young Kanada
Neil Young mischt sich wieder in die Politik seines Heimatlandes Kanada ein. Der Musiker gehört zu einer Reihen von Aktivisten, Künstlern und Wissen­schaftlern, die sich in einer Petition an Kanadas Premierminister Justin Tru­deau mit der Forderung nach einer Wahlrechtsreform gewandt haben. In dem Schreiben erinnert die Gruppe um Neil Young Kanadas Staatschef daran, dass dessen liberale Partei sich 2015 selber für die Abschaffung des geltenden relativen Mehr­heits­wahlrechtes eingesetzt habe. Jetzt solle Trudeau Taten folgen lassen und sich für die Einführung eines Mehr­heits­wahlrechts bis zur nächsten Parlamentswahl im Jahr 2019 einsetzen.

Beim relative Mehrheitswahlrecht, das auch in Großbritannien Anwendung findet, wird in jedem Wahlbezirk nur der Kandidat mit den meisten Stimmen ins Parlament gewählt. Das "first-past-the-post" (Deutsch: "Der erste, den den Zielpfosten passiert") genannte System bewirkt, dass die Stimmen für alle anderen Kandidaten bei der Verteilung der Parlamentssitze keinerlei Berücksichtigung finden. Das Wahlsystem führt damit zur Verzerrung der Stimmenergebnisse zugunsten der großen Parteien.

Obwohl Neil Young seit 50 Jahren in den USA lebt, hat er seine kanadische Staatsbürgerschaft nie abgegeben und ist in seinem Heimatland wahlberechtigt. Der Rockmusiker wurde 2009 mit dem "Order of Canada", Kanadas höchstem Orden für Zivilpersonen ausgezeichnet. Im Vorfeld der amerikanischen Präsidentschaftswahlen hatte Neil Young angekündigt, bei einem Sieg Donald Trumps nach Kanada auswandern zu wollen.

Ähnliche Artikel:
  1. Reisepass verlängert: Neil Young bleibt weiterhin Kanadier
  2. Neil Young "Born In Ontario" - Im Toronto General Hospital
  3. "Neil Young and The Squires" - Die ukrainischen Wurzeln

Samstag, 14. Januar 2017

Bitte anschnallen: Alles über Neil Youngs Gitarrengurt

Neil Young Guitar Strap
Neben der schwarzen Gibson "Old Black" gehört der breite Gitarrengurt mit den auffälligen weißen Peace-Zeichen und Friedens­tauben zu den wohl bekanntesten Marken­zeichen Neil Youngs. Den Gurt, der 2017 sein 40-jähriges Bühnenjubiläum feiert, verbinden viele Fans ausschließlich mit "Neil Young & Crazy Horse". Dabei sind Herkunft und die vielen Veränderungen dieses Gitarrengurts so komplex und verworren wie die lange Karriere Neil Young selbst - "There is more to the picture than meets the eye ..."

Der Gurt war zwar immer an Neil Youngs Gibson Les Paul "Old Black" befestigt - aber keineswegs zu jeder Zeit und auf jeder Tour. Er stammt auch nicht direkt aus der "Rust Never Sleeps"-Ära mit "Crazy Horse", sondern kam zuvor bereits bei zwei anderen Bands zum Einsatz. Und im Verlauf seiner nun 40-jährigen Verwendung kam er in die Änderungs­schnei­derei und durchlebte wundersame Metamorphosen. Mit seinem zerfetzten und fadenscheinigen Äußeren sieht der Gitarrengurt heute aus, als hätten ihn Archäologen in den staubigen Überresten einer untergegangenen Rockmusik-Arena ausgegraben. Wer das auseinander­fallende Stück Textil auf der letzten "Rebel Content Tour" live gesehen hat, wundert sich, dass es die schwere Gibson-Gitarre überhaupt noch halten kann.

Höchste Zeit also, die Geschichte des legendären Gurts einmal ausführlich zu beleuchten. "Rusted Moon" hat dazu alle Daten & Fakten zu dem wohl berühmtesten Gitarren­gurt der Rockgeschichte recherchiert und stellt seine Herkunft, den Einsatz in Neil Young verschiedenen Karriere­abschnitten sowie seine zahlreichen Veränderungen detailliert da. [Weiter: Die Geschichte von Neil Youngs Gitarrengurt ...]