Donnerstag, 21. August 2014

Perle von 1969: Down By The River/For What It's Worth

1969 nahm die New Yorker Band "Majic Ship" ein ungewöhnliches Medley auf, bei dem sie Neil Youngs im selben Jahr erschienenen Song "Down By The River" mit Stephen Stills "For It's Worth" kombinierten. Dabei geht Neil YOungs langer Jam in den letzen zwei Minuten in den "Buffalo Springfield"-Song über. Diese seltene Cover-Perle erschien 1969 auf ihrer einzigen LP "Majic Ship" (Bel-Ami BA-711). 

Die Band um Tommy Nikosey löste sich 1971 auf, nachdem bei einem Feuer im Probenraum ihr komplettes, nicht versichertes Equipment verbrannte. Tommy Nikosey spielte danach noch bei anderen Band und gestaltete später als Grafiker Band-Logos und Plattencover. Alle Songs "Majic Ship" wurden 1997 und 2005 noch einmal auf CD veröffentlicht.

Dienstag, 19. August 2014

Neil Young bei Protestkonzert gegen Pipeline in Nebraska

Neil Young und Willie Nelson führen das "Harvest The Hope" Benefizkonzert an, das am 27. September bei Neligh, Nebraska stattfindet. Die Einnahmen kommen den Organisationen "Bold Nebraska" und "Cowboy & Indian Alliance" zugute. Beide engagieren sich gegen der Bau der Transcanada Keystone XL Pipeline, die Öl aus Kanada in die USA leiten soll. Die Pipeline transportiert Öl aus umweltbelastenden Fördermethoden und führt auf ihrem Trassenverlauf zu weiteren Beeinträchtigungen. Zahlreiche Farmer weigern sich deshalb, Land für den Bau der Pipeline zu verkaufen. Das Konzert findet auf der Farm der Familie Tanderup statt, deren Felder durch das Projekt zerschnitten würden (großes Foto unten).

Neil Young hatte die "Cowboy & Indian Alliance", eine Umweltschutzorganisation von Farmern und indigenen Stämmen, bereits bei einer Protestaktion in Washington unterstützt. In seinem neuen Song "Who's Gonna Stand Up And Save The Earth" hatte er das Thema Öl-Pipeline auch auf der gerade beendeten Europa-Tour mit "Crazy Horse" aufgegriffen. [Weiter mit Foto ...]

Sonntag, 17. August 2014

Nachlese zur Europa-Tour 2014: Shirts, Shirts, Shirts

Poncho Sampedro, Neil Young, Shirts 2014
Crazy Horse World Tour 2014 Shirts: Poncho "Frank" Sampedro: 5 - Neil Young: 2

Ähnliche Artikel:
  1. Gewinnspiel zur Alchemy-Tour: Das große T-Shirt Lotto
  2. Testbild auf der Brust - Neil Youngs neues Alchemy-Shirt
  3. Vier Jahre im gleichen Shirt: Neil Youngs Aboriginal-Flagge

Freitag, 15. August 2014

Neil Youngs PonoMusic wird mit Geld überschüttet

PonoPlayer
Haben gut Lachen: PonoPlayer
Neil Young hat mit seiner neuen Crowdfunding-Kampagne offenbar den gleichen Erfolg wie mit der Kickstarter-Kampagne im April: Bereits zur Halbzeit der vom 1. August bis 1. September angesetzten neuen Finanzierungsrunde wurden die angepeilten 4 Millionen Dollar erreicht. Ursprünglich lag das Ziel sogar bei nur 2,5 Millionen. Bis zum Ende des Monats könnte also noch weiteres Kapital hinzukommen.

Anders als die Kickstarter-Kampagne im Frühjahr, bei der private Unterstützer die Produktionskosten der PonoPlayer durch den Vorabkauf der Geräte sicherstellten, richtet sich die laufenden Crowdfunding-Kampagne an Finanzinvestoren, die an den geschäftlichen Erfolg des Projekts glauben und mit Kapitalzusagen von 5.000 Dollar oder mehr Anteile an Neil Youngs Unternehmen erwerben können. Die Profis scheinen demnach von Pono genauso überzeugt zu sein wie die Fans.

Ähnliche Artikel:
  1. Pono: Neil Young will noch einmal 4 Mio. Dollar sammeln
  2. Pono feiert Party am neuen Firmensitz in San Francisco
  3. PonoMusic-Store startet im Juli - Aber nicht in Deutschland

Donnerstag, 14. August 2014

Vor 50 Jahren: Neil Young kauft seinen Leichenwagen "Mort"

Neil Youngs Hearse Anzeige
1964 war ein historisches Jahr in der Musikgeschichte: Die Beatles hatten mit einer Tournee in den USA die berühmte Beatles-Mania verursacht und gleichzeitig die Plätze 1 bis 5 der amerikanischen Single-Charts belegt. Und die Rolling Stones veröffentlichten ihr erstes Album. Auch für einen damals 18-jährigen Teenager im kanadischen Winnipeg mit Namen Neil Young sollte 1964 ein wichtiger Wendepunkt in seinem Leben sein: Er hatte seine erste richtige Freundin, er entschied sich, die High School zugunsten einer Musikkarriere abzubrechen - und er kaufte sich seinen berühmten, großen, schwarzen Leichenwagen. Das Alles passierte im August 1964.

in English
in English
Neil Youngs erste Freundin hieß Pam Smith, die Schule war die Kelvin High School und den gekauften Leichenwagen nannte Neil Young "Mortimer Hearsebug", kurz "Mort". In seinen Memoiren "Waging Heavy Peace - Ein Hippie-Traum" hat Neil Young den Kauf des Leichenwagens und die Gründe dafür beschrieben:
"Ich hatte eine Annonce in der Zeitung gelesen und fuhr hin, und dort standen gleich mehrere zur Auswahl. Ein Leichenwagen wäre doch ein ideales Bandfahrzeug, dachte ich mir, dann bräuchten wir endlich nicht mehr das Auto meiner Mutter Rassy zu nehmen."
Die Zeitungsannonce, die Neil Young da erwähnt, hat "Rusted Moon" jetzt ausfindig gemacht. Bislang war ungeklärt, wann genau Neil Young damals seinen Leichenwagen kaufte. Als ungefährer Zeitraum war nur August oder September 1964 bekannt. Jetzt steht fest: Die Anzeige erschien am 14. August 1964 - heute vor genau 50 Jahren - in der Lokalzeitung "The Winnipeg Press". Es war eine Freitagsausgabe und die Inserate für Gebrauchtwagen füllten ganze Seiten. Neil Young musste die Angebote systematisch durchforstet haben - rein zufällig wird ihm der unscheinbare 4-Zeiler auf Seite 29 unten links nicht ins Auge gesprungen sein:

Zeitungsanzeige vom 14. August 1964
Originalanzeige (Klick zum Vergrößern)
--------------------------------------
'53 PONTIAC HEARSE NEARLY NEW
Tires exc. cond, 2 - '48 Buick Herses.
Make ideal camping or hunting cars.
(Telefonnummer unleserlich)
--------------------------------------

[Weiter: Wie und wo genau Neil Young seinen berühmten Leichenwagen "Mort" kaufte ...]

Mittwoch, 13. August 2014

Pono: Neil Young will noch einmal 4 Mio. Dollar sammeln

Neil Youngs Firma PonoMusic braucht mehr Geld. Nachdem im April 6,5 Millionen Dollar von über 18.000 Unterstützern über eine Kampagne auf Kickstarter.com eingeworben wurden, sollen jetzt über crowdfunder.com weitere 2,5 Millionen Dollar Kapital erschlossen werden. UPDATE: Inzwischen hat PonoMusic das Finanzierungsziel der Kampagne auf 4 Millionen Dollar angehoben.

Auf crowdfunder.com wendet sich Neil Young diesmal allerdings nicht an private Unterstützer und Fans. Vielmehr werden Finanzinvestoren angesprochen, die mindestens 5.000 Dollar in Pono investieren wollen. Interessenten müssen nach den Regeln der Plattform registriert sein und gegenüber der US-Börsenaufsicht Nachweise erbringen. Sie halten dann über eine Holding indirekt Anteile an PonoMusic. Die Kampagne war am 1. August gestartet und soll am 1. September enden. [Weiter ...]

Dienstag, 12. August 2014

Neil Youngs 'Human Highway' als Director's Cut neu im Kino

Neil Young - Human Highway
Überraschung: Neil Young bringt seinen Film "Human Highway" wieder ins Kino. Ein Director's Cut des Films wird beim "Toronto International Film Festival" (TIFF) Premiere haben. Das Festival läuft vom 4. bis 14. September in Neil Youngs kanadischer Geburtsstadt.

Ganz ohne Vorwarnung erfolgt das Re-Release des bizarren Films aber nicht: Neil Young hatte in seinen im September 2012 erschienenen Memoiren "Waging Heavy Peace" darüber geschrieben. Der Film gehöre, so der Musiker, zu jenen Dingen, die er endlich zu einem Abschluss bringen will. "Wie kann ich mich weiterentwickeln, wenn ich nicht vorher Klarschiff gemacht habe?", schrieb der damals 66-Jährige. Der Film sei nie zu seiner vollen Zufriedenheit beendet worden, habe sein Potenzial nie verwirklicht und sei kommerziell begraben worden bevor er richtig fertig war.

Auf der Basis von drei vorhandenen Versionen und wieder entdecktem Schnittmaterial hat Neil Young "Human Highway" im Schneideraum in der Eisenbahnscheune seiner Ranch dann fertig gestellt. Der Film, dessen Handlung er am Schneidetisch nach eigenen Angaben mit nun 30-jähriger Filmerfahrung neu "zurechtgebastelt" habe, besitze nun seine endgültige Gestalt. Neil Young: "Es ist nicht der tollste Film der Welt, aber es ist mein Film, und er gefällt mir, wie er daherkommt." [Weitere Infos zum Film ...]

Wie Neil Young mich rettete - Schwedische Comics, Folge 2

Folge 2 der Comics aus der Serie "Comes A Time" der schwedischen Zeichnerin Malin Biller. Die vier sehr persönlichen Blätter zeigen, wie Neil Young dem Leben der Künstlerin eine neue Richtung gab.



Nein, meine Liebe zu Neil ist keine erotische.
"Mädchen können tatsächlich Idole haben, ohne mit ihnen schlafen zu wollen."








Er ist mehr wie ein netter Onkel oder sowas. Ein Kumpel, zu dem ich sprechen kann, der mich versteht.

"Old man take a look at my life, I'm a lot like you, I need someone to love me the whole day through"




Und es war kein Junge, der mir Neils Musik vorgestellt hat. Es war meine Freundin Jenny, damals zu Hause. Sie hat einen guten Musikgeschmack.

"Hey, hör' dir das an! Es ist toll." "OK?"





Es dauerte trotzdem einige Jahre, bis es sackte.


Sonntag, 10. August 2014

Aus Frauensicht: Neil Young Comics aus Schweden - Folge 1

Malin Biller
Die schwedische Comic-Zeichnerin und Illustratorin Malin Biller hat neben dem Zeichnen noch eine andere große Leidenschaft: Neil Young. Geboren 1979, also im Sternzeichen "Rust Never Sleeps", arbeitet sie nach einer Grafik-Ausbildung in Malmö und einem Studium der Kinderliteratur hauptberuflich als Zeichnerin. Ihre Arbeiten erscheinen in Zeitungen, in Comic-Sammlungen, eigenen Büchern und auf ihrem Blog im Internet. Dort hat Malin Biller unter dem Titel "Comes A Time" auch einige Comics veröffentlicht, in denen sie auf liebenswert, humorvolle Weise - und aus weiblicher Perspektive - ihre Liebe zur Musik von Neil Young thematisierte.

Malin Biller hat "Rusted Moon" diese Comics zur Verfügung gestellt. Sie werden hier in mehreren Folgen und mit deutscher Übersetzung erscheinen. Hier geht's zur Folge 1 mit drei Blättern:

Freitag, 8. August 2014

End of the Trail: Letztes Konzert von Crazy Horse in Colmar

Neil Young & Crazy Horse in Colmar
Neil Young & Crazy Horse haben am Freitagabend im französischen Colmar ihr letztes Konzert der laufenden Tour gespielt. Die Show fand im Rahmen des Pop-/Rockfestivals der Colmarer Wein- und Verbrauchermesse statt. Eine gute Flasche Elsässer Wein konnte also darüber hinwegtrösten, die Band möglicherweise zum letzten Mal in Europa gesehen zu haben.

Zum vorläufigen Abschied aus Europa waren Ablauf und Setlist der Show gehörig durcheinander geraten. Weil die Vorband "The Magic Numbers" irgendwo auf dem Weg nach Colmar stecken geblieben war, eröffneten Roadies die Show. In der verzichtete Neil Young dann auf Überraschungen und späte Premieren. Mit "Be The Rain", "Down By The River" und "Like A Hurricane" rückten lediglich drei schon in vorherigen Shows gespielte Songs wieder ins Programm von Colmar. Dafür entfiel das sonst fest in der Setlist verankerte "Love To Burn". Die vollständige Setlist steht rechts im Radar. [Weiter ...]

Donnerstag, 7. August 2014

Pono: Neil Young verschickt Zertifikate zum Weihnachtsfest

Mit leichter Verzögerung hat Neil Young heute den "Pono Music Store" und die "Pono Community" online gestellt. Wie schon im Vorfeld angekündigt, bietet der Store den PonoPlayer in einer gelben und einer schwarzen Variante zum jetzt regulären Preis von 399 Dollar an. Der den Kickstarter-Unterstützern eingeräumte Rabatt gilt nicht mehr.

Anders als die vorbestellten Geräte der Unterstützer, landen die regulären PonoPlayer nun aber doch nicht mehr zu Weihnachten bei den Käufern. Bis zum 15. Dezember bestellte Geräte sollen irgendwann im ersten Quartal 2015 ausgeliefert werden. Um das für die Firma kommerziell wichtige Weihnachtsgeschäft dennoch zu retten, hat sich Pono-Chef Neil Young eine originelle Aktion einfallen lassen: Die ersten 10.0000 Käufer bekommen statt des Players rechtzeitig zu Weihnachten immerhin ein von ihm persönlich unterschriebenes "Besitzrechtszertifikat" zugesandt. Ein Video zeigt den Musiker und PONO-Chef beim Unterschreiben. [Weiter mit Infos zum Pono Store ...]

Mittwoch, 6. August 2014

Da rockt sogar der Fürst: Neil Young & Crazy Horse in Monaco

Poster Neil Young & Crazy Horse in Monte Carlo, MonacoAm Donnerstag spielen Neil Young & Crazy Horse im mondänen "Salle des etoiles" im Rahmen des Monte Carlo Sporting Summer Festivals das wohl ungewöhnlichste Konzert der Tour. Die Veranstalter in Monaco erwarten "angemessene Kleidung" und es gibt sogar einen Parkservice. Berichte über die Konzertatmosphäre, die Setlist und Fotos vom korrekt gekleideten Publikum werden mit Spannung erwartet. [Weiter mit mehr Plakaten ...]


Dienstag, 5. August 2014

Neil Young & Crazy Horse in Belgien: Diesmal zwei Zugaben

Endspurt bei der laufenden World Tour: Neil Young & Crazy Horse spielten heute ihr drittletztes Konzert in Europa. Auf dem Festival im belgischen Lokeren standen sie am fünften Festivaltag ab 22 Uhr auf der Hauptbühne. Als Opener gab es diesmal wieder "Down By The River" - auch wenn die örtliche Durme eher ein kleines Flüsschen ist. Der Rest der Setlist entsprach dem üblichen Tourprogramm - bis auf die Zugabe: Davon gab es erstmals zwei. Vor dem üblichen "Who's Gonna Stand Up And Save The Earth" gab in Lokeren noch "Be The Rain", das schon einmal in Norwegen im Programm war. Die vollständige Setlist steht rechts im Radar.

Nach Belgien geht es in das kleine Fürstentum Monaco, wo am Donnerstagabend eine ganz besondere Show im mondänen "Salle des Etoiles" im Sporting Monte-Carlo stattfindet - korrekte Kleidung ist dort vorgeschrieben. Danach steht der Tourabschluss in Colmar an. Alle Tourtermine in der Übersicht hier im großen Tourkalender.

Ähnliche Artikel:
  1. Zwei neue Songs im Regen von Norwegen
  2. Protect Earth: Neil Young gibt Waschtipps für T-Shirts
  3. "Love and War" - Die wunderbare Reise des Tomer Cooper

Sonntag, 3. August 2014

Show #14: Neil Young & Crazy Horse in Schweden

Show Nummer 14 der laufenen Tour ging am Sonntagabend in Stockkolm über die Bühne. Neil Young & Crazy Horse spielten dort im Rahmen des Skeppsholmen Musik Art Festivals auf der Insel Skeppsholmen. Das Konzert war der Ersatz für die im letzten Jahr abgesagte Show in Göteborg. Bekanntlich hatte sich damals "Poncho" Sampedro in Schweden die Hand gebrochen, was dann zum Abbruch der restlichen Tour führte.

Diesmal bleib die Hand in Schweden unverletzt und "Poncho" konnte Neil Young bei einem Set ohne große Überraschungen unterstützen - natürlich in seinem T-Shirt mit Röntgenbild der Hand. Die in Norwegen neu ins Programm gerückten Songs waren in Schweden dem üblichen Standardset der Tour gewichen. Konzertbesucher berichteten im Internet dafür über einen aufgeräumt scherzenden Neil Young in Plauderlaune.

Die vollständige Setlist rechts im Radar. Die Band zieht jetzt weiter nach Belgien, wo Neil Young & Crazy Horse am Dienstag beim Festival in Lokeren auftreten werden. Alle verbleibenden drei Stationen der World Tour im Rusted Moon Tourkalender und auf der Tourneekarte.

Ähnliche Artikel:
  1. Gute Vorabkritiken für 'A Letter Home'
  2. Enthüllt: Die Titelseite von Neil Youngs Buch über Autos
  3. Alchemy in Schweden: IKEA gegen CRAZY HORSE

Freitag, 1. August 2014

UPDATE#2: Zwei neue Songs im Regen von Norwegen

Neil Young & Crazy Horse haben am Freitag ihr im letzten Jahr ausgefallenes Konzert in Bergen, Norwegen nachgeholt. Durch den Tourauftakt in Island stellt die Hafenststadt am Byfjord nicht mehr, wie noch 2003 und 2008, den nördlichsten Außenposten der Europatour dar. Trotzdem gehört die Freiluftbühne an der alten Festung Bergenhus zu den besonderen Auftrittsorten der aktuellen Tour. Die Show in Norwegen war die "Lucky Thirteen" von insgesamt 17 Tourstationen.

Die 13 brachte dem 10.000 Zuschauern dann auch strömenden Regen. Passenderweise eröffnete Neil Young mit "Be The Rain". Der Song wurde zuletzt auf der Greenade-Tour 2003/04 gespielt und passte gleich doppelt: Zum einen zum feuchten Wetter, mit der Refrainzeile "Save the planet for another day" aber auch perfekt zum Earth-Thema der Tour. Damit die durchnässten Norweger diese Nacht so schnell nicht vergessen, gab es mit "Tonight's The Night" noch eine zweite Premiere obendrauf. Der Song vom gleichnamigen Album von 1975 war erstmals auf dieser Tour im Programm. Dafür fielen "Psychedelic Pill" und "Cortez The Killer" offenbar dem Regen zum Opfer. So kam die 13. Show letztlich auch auf 13 Songs.

Die Band zieht weiter nach Schweden, wo Neil Young & Crazy Horse am Sonntag in Stockholm auftreten werden. Alle verbleibenden vier Stationen der World Tour im Rusted Moon Tourkalender und auf der Tourneekarte.  [Weiter zu den Fotos ...]

Protect Earth: Neil Young gibt Waschtipps für T-Shirts

"Who's Gonna Stand Up And Save The Earth" heißt der neue Song, den Neil auf seiner aktuellen World Tour präsentiert. Dazu verteilt er ökologisch produzierte T-Shirts mit den Aufdrucken "PROTECT" und "EARTH". Mit dem Retten der Erde macht Neil Youngs jetzt Ernst - und fängt bei T-Shirts an. In einer "Message from Neil Young" auf seiner offiziellen Webseite kündigt der Musiker jetzt an, alle nicht-ökologischen T-Shirts aus seinem Webstore und den Verkaufsständen auf den Konzerten zu verbannen. Künftig will er nur noch Produkte anbieten, die nach ökologischen Standards produziert werden.

Für herkömmliche T-Shirts, so Neil Young in seiner Botschaft, würden fast fünf Prozent der Anbaufläche der Erde von Pflanzen zur Textilproduktion verbraucht. Auf diesen Flächen würden dann 25% aller petrochemisch hergestellten Pestizide, Fungizide und Pflanzenschutzmittel verspritzt. In den USA würden fast die Hälfte der 15 meist genutzten Pestizide als krebserregend gelten. Für ein einziges T-Shirt würden etwa 150 Gramm Pestizide eingesetzt. Auch der Verarbeitungsprozess der Baumwolle führe zu erheblichen Umweltbelastungen. Bio-Baumwolle, so Neil Young weiter, sei für die Gesundheit der Verbraucher und die Umwelt die beste Alternative. Beim ökologischen Anbau würden keine Chemikalien oder Pestizide verwendet. Richtiges Waschverhalten könne den Nutzen von T-Shirts aus Bio-Baumwolle vervielfachen. [Weiter mit Neil Youngs Waschtipps ...]