Mittwoch, 1. Oktober 2014

Young Neil - Kindheit auf dem Zuckerberg

Ab heute, dem 1. Oktober, ist "Young Neil - The Sugar Mountain Years" von Sharry Wilson als eBook erhältlich. Die gedruckte Paperback-Ausgabe des Buches bringt der kanadische Verlag ECW Press am 14. Oktober heraus. Amazon.de nennt derzeit noch Ende November als Lieferdatum für Bestellungen aus Deutschland.

Das englischsprachige Buch beleuchtet auf rund 460 Seiten ausführlich die Kinder- und Jugendjahre Neil Youngs. Autorin Sharry Wilson, die in Neil Youngs kanadischer Geburtsstadt Toronto lebt, hat in mehrjähriger Arbeit unzählige Verwandte, Zeitzeugen und Weggefährten des Musikers befragt und schildert mit vielen bisher in Büchern nie gedruckten Details die Kindheit, Schulzeit und ersten Schritte als Musiker in Kanada. Dazu gibt es zahlreiche noch unveröffentlichte Fotos.

•  Die digitale Kindle-Ausgabe kostet 7,95 Euro ist ab sofort verfügbar.
•  Das gedruckte Buch kostet 14,79 Euro und kann vorbestellt werden.

Eine ausführliche Besprechung des Buchs erscheint später an dieser Stelle.

Ähnliche Artikel:
  1. Termin für Neil Youngs zweite Memoiren verschoben
  2. NEU: Das (Taschen-)Buch der von Neil Young Getöteten
  3. Family Business - Die vielen Bücher der Familie Young

Dienstag, 30. September 2014

Neil Young & The Nelson Brothers jammen 'Country Home'

Beim "Harvest the Hope"-Konzert am letzten Samstag spielte Neil Young den elektrischen Teil seines Sets mit Lukas Nelson und dessen Band "Promise of the Real". Mit von der Partie war auch Willie Nelsons zweiter Sohn Micah. Auf YouTube ist jetzt ein Video mit "Neil Young & The Nelson Brothers" und dem Klassiker "County Home" aufgetaucht. Trotz der etwas verwackelten Kameraführung sieht man allen Beteiligten den unbändigen Spielspaß an. Die beiden Nelson-Brüder hatten schon bei FarmAid mit Young gejammt und eine akustische Version von "Rockin' In The Free World" zelebriert.

Auf Facebook berichtete Micah Nelson von einer spontanen Entscheidung Neil Youngs, auch in Nebraska mit ihnen zu spielen. Für Proben mit der Band sei aber keine Zeit gewesen. Neil Young habe ihnen die Akkordfolgen in seinem Tourbus kurz vorgestellt und die Band habe dazu auf den Tisch geklopft. Micah entschuldigte sich dafür, dass einige Passagen missglückt seien und das Zusammenspiel nicht präzise genug war. Er machte auch Hoffnung auf mehr: "Das nächste Mal klappt es besser".

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young & Willie Nelson: Protest in Nebraska
  2. Familienbande – Töchter, Söhne, Enkel covern Neil Young
  3. Lukas Nelson und Neil Young

Samstag, 27. September 2014

UPDATE#5 Neil Young & Willie Nelson: Protest in Nebraska

Nelson & Young - Foto (c) Antelope County
Neil Young stand am Samstag in Neligh, Nebraska beim "Hope The Harvest"-Konzert auf der Bühne. Zusammen mit Willie Nelson, dessen Söhnen und lokalen Musikern protestiert er musikalisch gegen den Bau der Keystone XL Öl-Pipeline. Die soll in Nebraska unter anderem den "Trail of Tears" des Ponca-Stammes durchschneiden und über Farmland führen. Auch die Farm der Familie Tanderup, auf deren Gelände das Konzert statt fand, wäre beim Bau der Pipeline beeinträchtigt.

Neil Youngs ungefähr einstündiges Set in Nebraska entsprach zunächst weitgehend dem von Farm Aid 2014 mit den Klassikern "Heart Of Gold" und "Pocahontas" sowie "Mother Earth" auf der Pumporgel. Danach griff Neil Young zur elektrischen Gitarre und spielte mit Willie Nelsons Sohn Lukas und dessen Band weiter. Zu dem elektrischen Set  gehörten unter anderem "Country Home", "Mansion On The Hill" und "Down By The River". Willie Nelson und Neil Young standen zu Beginn ebenfalls gemeinsam auf der Bühne und spielten "This Land Is Your Land". Die vollständige Setlist steht rechts im Radar.

Vor dem Konzert erklärte Neil Young auf einer Pressekonferenz, der Kampf gegen die Keystone XL Pipeline sei nur ein Teil im großen Kampf gegen den Klimawandel. Anstelle des schwarzen üblichen "EARTH"-T-Shirts, das Neil Young seit der Europa-Tour mit "Crazy Horse" trug, zeigte der Musiker sich in Nebraska mit einem neuen Shirt. Es trug die Aufschrift "Idle No More" (auf Deutsch etwa: "Nie mehr untätig"). [Weiter mit Konzertfotos und Videos ...]

Donnerstag, 25. September 2014

Neil Youngs neues Album "STOREYTONE" offiziell angekündigt

Neil Young "Who's Gonna Stand Up"
Neil Youngs Label Reprise Records hat heute offiziell Neil Youngs neues Studioalbum angekündigt. In einer Pressemitteilung wird dessen Titel mit "STOREYTONE" und als Erscheinungstermin November angegeben. Weitere Details sollen bald folgen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Reprise hat außerdem die drei bereits bekannten Fassungen von "Who's Gonna Stand Up" auf die Soundcloud-Seite von Warner BrosRecords gestellt. Neil Young hatte den Song über den Schutz der Erde und ihrer natürlichen Ressourcen als Solo-, Live mit Bigband- und als Ocherster-Version auf seiner eigenen Webseite veröffentlicht. Reprise bestätigt in der Pressemitteilung ebenfalls, das "Who's Gonna Stand Up" auf "STOREYTONE" enthalten sein wird.

Auch Youngs Aussage vom März, er wolle eine Orchesteraufnahme in Mono mit nur einem Mikrofon machen, bei der sich die Musiker zum Mikro hin oder von ihm weg bewegen, wird von Reprise zitiert. Die veröffentlichte Orchesterfassung des neuen Songs ist allerdings eindeutig keine Mono-Aufnahme. Das Konzept des neuen Albums bleibt also bis zur Bekanntgabe der Details weiter unklar. "STOREYTONE" ist nach dem im April erschienenen "A Letter Home" das zweite Studioalbum Neil Young in diesem Jahr. 

Ähnliche Artikel:
  1. Akustische Hymne für Protestmarsch
  2. Cover von Neil Youngs Album 'Storytone' aufgetaucht?
  3. 'A Letter Home' - Großes Special zum neuen Album

Dienstag, 23. September 2014

MusiCares-Gala 2015: Neil Young ehrt Bob Dylan

Neil Young & Bob Dylan
Neil Young & Bob Dylan
Bob Dylan wird am 6. Februar 2015 als "MusiCares Person of the Year" geehrt. Die Auszeichnung für besondere soziale Verdienst wird der Songwriter-Legende bei einem Benefiz-Dinner im Rahmen der Grammy-Woche in Los Angeles verliehen. Wie MusiCares heute bekannt gab, werden an dem Abend unter anderem Neil Young, Willie Nelson, Jack White, Eddie Vedder, Crosby, Stills & Nash, Norah Jones, Beck und Tom Jones zu Ehren von Bob Dylan auftreten und jeweils einen seiner Songs vortragen.

Neil Young selber war 2010 von der MusiCares-Organisation als "Person of the Year" ausgezeichnet worden. 2012 war er dann zusammen mit "Crazy Horse" mit einem Beatles-Song zu Ehren von Paul McCartney Gast der Gala. 2013 spielten Neil Young & Crazy Horse" - verstärkt um Nils Lofgren - für Bruce Springsteen dessen Klassiker "Born In The USA".

Ähnliche Artikel:
  1. Crazy Horse spielten "Born in the USA" auf Springsteen-Gala
  2. Neil Young & Crazy Horse spielten Beatles-Song
  3. Forever Young - Bob Dylan wird 70

Montag, 22. September 2014

Neues Album von Pegi Young: Cover & Tracklist enthüllt

Pegi Young - "Lonely In A Crowded Room"
Pegi Youngs neue Plattenfirma "New West Records" hat jetzt das Cover und die Tracklist ihres neuen Albums "Lonely In A Crowded Room" veröffentlicht. Das Album wird in Deutschland am 24. und in den USA am 28. Oktober auf CD und als Vinyl erscheinen. Drei der zehn Songs sind Coverversionen, die anderen stammen aus der Feder der Musikerin. Weitere Einzelheiten sind derzeit nicht bekannt. Im letzten Jahr hatte Pegi Young mitgeteilt, dass Nico Bolas das Werk produziere. Bolas ist auch Produzent von Neil Youngs Album "Storytone".

"Lonely In A Crowded Room" ist insgesamt das vierte Album von Neil Youngs Noch-Ehefrau. Wie Neil Young, so wird auch Pegi Young am Wochenende vor dem US-Release des Albums mit ihrer Band "The Survivors" beim diesjährigen Bridge School Benefizkonzert auftreten.

Pegi Young - "Lonely In A Crowded Room" - Tracklist:
01. I Be Weary                       06. Don't Let Me Be Lonely
02. Obsession                        07. Feel Just Like A Memory
03. Better Livin' Through Chemicals  08. In My Dreams
04. Ruler Of My Heart                09. Walking On The Tightrope
05. Lonely Women Make Good Lovers    10. Blame It On Me

Samstag, 20. September 2014

UPDATED Akustische Hymne für Protestmarsch

Neil Young hat exklusiv für die Bewegung "Democracy Now!" eine neue akustische Fassung seiner Umwelthymne "Who's Gonna Stand Up And Save The Earth" veröffentlicht. Mit dem Song unterstützt der Musiker den "People’s Climate March" in New York City, zu dem "Democracy Now!" für Sonntag, den 21. September aufgerufen hat. Der Protestmarsch findet am Rande des Weltklimagipfels der Vereinten Nationen statt. "Democracy Now!" sendet den Song während ihrer Liveübertragung der Protestaktion auf ihrer Webseite. Der Song kann hier exklusiv vorab gehört werden.

Neil Young legt damit bereits die fünfte Version vor. Nach der elektrischen Live-Version von  "Who's Gonna Stand Up And Save The Earth" auf der Europatour 204 mit "Crazy Horse" hatte er eine eine Aufnahme von der Show in Liverpool veröffentlicht, die nachträglich um eine Bigband-Spur erweitert worden war. Beim Farm Aid Konzert in der letzten Woche präsentierte er dann eine akustische Fassung live. UPDATE: Version Nummer fünf erschien dann am Sonntag auf Neil Youngs Webseite: Eine Aufnahme mit Symphonieorchester und Chor, arrangiert von deutschen Komponisten Chris Walden und aufgenommen von All Schmitt (unten).  Die Fassung stammt offenbar vom kommenden Album "Storytone" und wurde von Neil Young offiziell zum Teilen freigegeben.


Ähnliche Artikel:
  1. Live-Song mit Bigband: Vorschau auf neues Album?
  2. Neil Youngs neuer Song - Der Songtext mit Übersetzung
  3. Kanada ist überall: Neil Young und die deutsche Braunkohle

Neues Musikformat: Apple & Bono vs. Neil Young & Pono?

Bono
Bono von U2
Apple und die irische Band U2 arbeiten an einem neuen Musikformat. Die Mitglieder von U2 haben dem TIME Magazin dazu ein Interview gegeben, das am 29. September erscheinen wird. TIME veröffentlichte jetzt vorab Ausschnitte daraus. Danach soll es sich mal wieder um ein "geheimes Projekt zur Rettung der Musikindustrie" handeln. das Gleiche hatte auch Neil Young über sein Pono-Projekt verkündet.

Laut TIME wollen U2 und Apple den Streaming-Diensten und dem illegalen File-Sharing ein nicht kopierbares, Piraten-sicheres Musikformat entgegensetzen, das Musikfans wieder zum Kauf ganzer Alben oder einzelner Tracks motivieren soll. Hauptkaufanreiz ist laut Billboard Magazin ein interaktiver, audiovisueller Ansatz des neuen Formats. U2-Frontmann Bono hat dem TIME Magazin einige vage Details des Formats verraten: "Man kann es mit den Songtexten abspielen und so die Songs verstehen, wenn man in der U-Bahn oder vor dem Flatscreen sitzt. Man kann auch Fotos sehen, wie man es nie zuvor gesehen hat." Weitere technische Details sind vorerst nicht bekannt. 

Billboard zitiert allerdings auch eine nicht genannte Quelle aus dem Apple-Umfeld, die betonte, dass es sich nur um eine neue Art handele, wie Künstler ihre Alben zusammenstellen und präsentieren können. Es sei also keine technische Weiterentwicklung wie Neil Youngs Pono. Auch wenn Apple offensichtlich den Ball flach halten will, sind dennoch auch hier Parallelen zu Neil Young unübersehbar, der diesen audiovisuellen Ansatz bekanntlich bereits 2009 für seine "Neil Young Archives Vol.1" wählte und auch Patente dafür angemeldet hat. [Weiter mit Apple & Bono ...]

Donnerstag, 18. September 2014

8 Videos: Neil Youngs komplettes FarmAid 2014 Set

Neil Young bei Farm Aid 2014
FarmAid.org hat die offiziellen Videos von Neil Youngs Set bei Farm Aid 2014 im Walnut Creek Amphitheatre in Raleigh, North Carolina veröffentlicht. Wer die Live-Übertragung verpasst hat: Hier sind die Videos von allen sieben Songs sowie das das beim Live-Webcast gesendete Intro.

Neil Young hatte in Raleigh seinen neuen Umweltsong "Who's Gonna Stand Up" erstmals in einer akustischen Fassung präsentiert. Bei "Mother Earth" wird er von Willie Nelsons Mundharmonikaspieler Mickey Raphael begleitet. "Rockin' In The Free World" spielt er zusammen mit Willie Nelsons Söhnen Lucas und Micah. [Weiter zu den Videos von allen sieben Songs  ...]

Mittwoch, 17. September 2014

Ratschlag von Neil Young: Randy Bachman mit zwei Frauen

Randy Bachman, kanadischer Rockmusiker und Neil Youngs alter Kumpel aus gemeinsamen Jugendjahren in Winnipeg, bringt im März 2015 ein neues Album heraus. Es wird den Titel "Heavy Blues" tragen und einige prominente Gastmusiker aufweisen. Einer davon ist Neil Young. Bachman erzählte jetzt dem Radiosender ABC, dass er die zwölf Songs des Albums bereits aufgenommen und zur Hälfte abgemischt habe. Neben Neil Young steuern unter anderem noch Peter Frampton, Billy Gibbons und Joe Bonamassa Parts bei. Auch eine Live-Aufnahme mit Randy Bachman und dem verstorbenen kanadischen  Gitarristen Jeff Healey wird auf "Heavy Blues" enthalten sein.

Laut Randy Bachman  habe ihn Neil Young zu dem Album inspiriert. Als er seinen Freund von seinem neuen Plattenvertrag mit allen Freiheiten erzählte, habe der ihm geraten, mal etwas völlig anderes zu tun: "Mache nicht den gleichen alten Mist und nenne es etwas Neues. Sei mutig, sei hart, sei wild, erfinde Dich neu." Bachman berherzigte den Rat und hat daraufhin mit den Kanadierinnen Dale Anne Brendon und Anna Ruddick zwei Frauen für Schlagzeug und Bass engagiert. Mit denen klinge er zeitweise wie "The Who", "Led Zeppelin" oder "Cream", so der Musiker zu ABC. Mit seiner weiblichen Backingband und den neuen Songs will Randy Bachman 2015 auch auf Tournee gehen.

Ähnliche Artikel:
  1. Bachman wartet mit 'Manitoba Skies'
  2. Blue Notes for You - Neil Young und der Jazz
  3. "Neil Young and The Squires" - Die ukrainischen Wurzeln

Montag, 15. September 2014

Gov't Mule mit Neil Young Tributekonzert an Halloween

Gov't Mule
Die amerikanische Band "Gov't Mule" um Gitarrist Warren Haynes wird in diesem Jahr wieder ein "Mule-O-Ween"-Tributekonzert geben. Das berichtet das Online-Magazin Jamband.com. Diese speziellen Shows zu Halloween widmet die Band anderen Bands und Künstlern. Nach Tributes für "Led Zeppelin", "The Rolling Stones" und "The Doors" in den vergangenen Jahren, steht in diesem Jahr Neil Young im Mittelpunkt. "Gov't Mules" Halloween-Show 2014 trägt deshalb auch den Titel "Young Mule" und ist der Musik Neil Youngs gewidmet. Als Special Guest wird Singer-Songwriter Jackie Greene von den "Black Crowes" teilnehmen.

"Young Mule" startet zu Halloween am 31. Oktober im Taft Theatre in Cincinnati, Ohio. Am 1. November präsentieren "Gov't Mule" ihr "Young Mule"-Konzert erneut. Die zweite Show findet im Orpeheum Theatre in Madison, Wisconsin statt. Wer Halloween nicht in den USA sein kann, kommt dennoch auf seine Kosten: "Govn't Mule" stellen ihre Konzerte auf ihrer Webseite muletracks.com online.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs One-Night-Stand in der wackligen Scheune
  2. Halloween Special - Neil Youngs Kürbis-Trauma
  3. Jazz-Gitarrist bestätigt: "We All Love Neil Young"

Samstag, 13. September 2014

Neil Young bei FamAid 2014: Akustisch die Erde retten

Neil Young FarmAid 2014
Neil Young und Willie Nelsons Söhne
Neil Young überraschte am Sanstagabend in Raleigh, North Carolina beim Benefizkonzert FarmAid 2014 mit einer akustischen Fassung seines neuen Öko-Songs "Who's Gonna Stand Up And Save The Earth". Nach der elektrischen Version der Europatour und dem jüngst aufgetauchten Bigband-Arrangement des kommenden Albums "Storytone" griff Neil Young auf der FarmAid-Bühne nun also zur kleinen Don Musser-Parlourgitarre.

Auf der Bühne stand auch Woody, der Holzindianer, der sich über "Pocahontas" freuen konnte. Zuvor gab es mit "Heart Of Gold" und "Comes A Time" zwei weitere akustische Klassiker aus Youngs Kanon, die wohl auch auf der Setlist der kommenden Solo-Shows in Boston und Philadelphia stehen werden.

Sein aktuelles Protect-Earth-Thema brachte Neil Young außer mit "Who's Gonna Stand Up" und einigen Ansagen über Umweltschutz, Big-Oil-Lobbyismus und Bioanbau auch mit seiner Hymne "Mother Earth" über die Rampe. Die spielte er, wie schon auf der "Honour The Treaties"-Tour im Januar, auf der Pumporgel. Dabei wurde er von Mickey Raphael von Willie Nelsons Band auf der Mundharmonika begleitet. Nelsons Söhne Lukas und Micah begleiteten Neil Young dann am Ende seines 45-minütigen Sets bei "Rockin' In The Free World". [Weiter mit Fotogalerie ...]

Freitag, 12. September 2014

Neil und Pegi Young zusammen auf der Bridge School Bühne

Das Lineup für das 28. Bridge School Benefizkonzert ist heute bekannt gegeben worden. Am 25. und 26. Oktober werden folgende Bands und Künstler für ein akustisches Konzert auf der Bühne des Shoreline Amphitheatre in Mountain View, Kalifornien stehen:

Neil Young, Pearl Jam, Florence + The Machine, UPDATE: Brian Wilson, Tom Jones, Soundgarden, Norah Jones and Puss n Boots, Band of Horses, Pegi Young & The Survivors, sowie einige nicht genannte "Special Guests"

Tickets für das Konzert gehen ab 19. September bei Livenation in den Verkauf. Das Bridge School Benefizkonzert wird seit 1986 von Pegi und Neil Young veranstaltet. Der Erlös kommt der von den beiden gegründeten Schule für sprach- und körperlich behinderten Kinder und Jugendliche zugute. Wegen der bevorstehenden Scheidung der Youngs war über die Zukunft der Veranstaltung spekuliert worden. Pegi Young wird in diesem Jahr mit ihrer Band "The Survivors" erstmals selber als Musikerin auf der Bühne stehen. Bislang hatte sie als Gastgeberin nur die Eröffnungsreden gehalten.

Ähnliche Artikel:
  1. 27. Bridge School - CSN&Y sind zurück
  2. 26. Bridge School: Acoustic Rock mit Crazy Horse
  3. Bridge School Benefit 2011 - Eindrücke und Videos

Donnerstag, 11. September 2014

Toronto: Neil Young bei Premiere von 'Human Highway'

Neil Young beim TIFF Toronto 2014
Neil Young hat am Mittwochabend in Toronto den Director's Cut seiner Filmkomödie "Human Highway" aus dem Jahr 1982 in einer restaurierten Fassung neu aufgeführt. Im Rahmen der "Special Presentations" beim Toronto International Film Festivals "TIFF" lief der Streifen im Elgin Theatre. Am Donnerstag folgte eine zweite Vorführung.

An der Premiere nahmen neben Neil Young, dessen Manager Elliot Roberts und anderen Mitgliedern von Youngs Filmfirma Shakey Pictures auch Darsteller des Films teil. Zu ihnen zählten Charlotte Stewart, die damals eine der Kellnerinnen spielte, und Gerald Casale von der Band "Devo". Auch einige musikalische Weggefährten aus Kanada fanden den Weg ins Kino in Neil Youngs Geburtsstadt Toronto. Allen voran der kanadische Singer-Songwriter Gordon Lightfoot, dessen Lieder Neil Young im April auf dem Album "A Letter Home" gecovert hatte. Neil Young, die beiden Darsteller und Elliot Roberts erzählten auf der Bühne des Filmtheaters auch einige Anekdoten von den Dreharbeiten für den Film.

"Ich wollte, dass er wie ein Märchenbuch ausseht, damit die Menschen erkennen können, dass es nichts Reales ist", sagte Young laut der Zeitung Toronto Star. "Das einzige Mal, dass er real wird, war als Lionel träumte." Neil Young ging auch auf den Unterschied der neuen Fassung zur alten ein: "Der Director's Cut ist schon ein wenig anders. Das Original wurde in der Absicht gemacht, sehr langsam zu wirken. Ich mochte Godard und ich liebte es, wie sich diese langen Aufnahmen entfalten ... so dass alles wirklich langsam ist. Ich habe mir einen abgelacht, weil ich es wirklich lustig fand, mit all diesen bescheuerten, dummen Menschen, die miteinander reden und die wirklich langsame Kameraarbeit. Ich dachte, dass wäre urkomisch, aber sonst fand das keiner!" Auch an Kevin Costner erinnerten sich Young und seine Darsteller. Costner arbeite damals im Stab am Set. "Er war wie der Hausmeister oder so etwas", so Neil Young. [Weiter mit Fotogalerie ...]

Cover von Neil Youngs Album 'Storeytone' aufgetaucht?

LincVolt in grüner Landschaft unter blauem Himmel als Aquarell. Sieht so das Cover von Neil Youngs neuem Album "Storeytone" aus? Ein gepostetes Foto (siehe unten) auf dem privaten Blog des Musikers "Ramsey K" legt das zumindest nahe (UPDATE: der Post wurde inzwischen von der Seite entfernt). Es zeigt Neil Young und einige andere Personen vor einer Musikanlage. Außerdem ist ein Schrank zu sehen, in dem neben einigen bekannten Alben und den Memoiren Neil Youngs auch das vermeintliche Cover von "Storeytone" steht, das Rusted Moon per Photoshop entzerrt hat.

"Ramsey K" schrieb zu den Fotos: "Es kommt nicht jeden Tag vor, dass deine Firma in einem Raum mit einer Legende wie Neil Young zusammen kommt, um sich ihr neues Album anzuhören. #LoveMyJob"

Bei der Firma, von der in dem Post die Rede ist, handelt es sich um Warner Bros. Records - Neil Youngs Plattenfirma. Jener "Ramsey K" ist nämlich Ramsey Kouri, der in der Abteilung Interactice Marketing bei Warner Bros. arbeitet. Es spricht also einiges dafür, dass auf dem Foto tatsächlich Neil Young bei der Präsentation von "Storytone" vor seiner Plattenfirma zu sehen ist. Das Album soll angeblich am 4. November erscheinen. Gestern war auf Neil Youngs Webseite ein Song aufgetaucht, bei dem eine Bigband zu hören ist. Eine solche war - neben einem Symphonieorchester und einem Chor an den Aufnahmen des Albums beteiligt. [Weiter zu Foto mit Neil Young bei Warner ...]

Mittwoch, 10. September 2014

Live-Song mit Bigband: Vorschau auf neues Album?



Neil Young hat auf seiner offiziellen Webseite eine neue Fassung seines neuen Songs "Who's Gonna Stand Up" veröffentlicht (Soundcloud-File oben). Dabei handelt es sich um eine Live-Aufnahme vom Konzert in Liverpool im Juli, der Overdubs eines Bigband-Bläsersatzes hinzugefügt wurden. Neil Young hat vor kurzem in Los Angeles Aufnahmen für ein neues Album namens "Storytone" mit Orchester- und Big Band-Arrangements gemacht.

Unklar ist bislang, ob die Overdubs zum Earth-Song von dieser Session stammen und ob die Orchesterbearbeitung von Live-Aufnahmen generell zum Konzept von "Storytone" gehört. Mit der Veröffentlichung des Songs wirbt Neil Young für das Filmprojekt "Under the Influen$e", das sich mit dem starken Lobbyeinfluss auf die amerikanische Politik beschäftigt.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young: Orchester und deutscher Dirigent
  2. Neil Youngs neuer Song - Der Songtext mit Übersetzung
  3. Protect Earth: Neil Young gibt Waschtipps für T-Shirts