Sonntag, 10. Dezember 2017

Versteigerung: 3000 Dollar für Neil Youngs Flanellhemd

Neil Young AuktionAm Samstag hat das Auktionshaus "Julien's Auctions" in Los Angeles über 460 Gegenstände aus Neil Youngs Privatbesitz versteigert. Bei der Auktion kamen vormittags zunächst die Modelleisenbahnen unter den Hammer. Einige Prototypen und handbemalte Modelle gingen zu Preisen von über 10.000 Dollar an den Meistbietenden.

Am Nachmittag folgten dann Autos, Instrumente und andere Memorabilien. Hier erzielte ein seltenes Buick Cabriolet mit 400.000 das höchste Gebot des Tages. Neil Youngs 1948er Leichenwagen dagegen war mit 31.250 Dollar fast ein Schnäppchen. Auch die versteigerten Instrumente brachten meist ein Vielfaches des Schätzpreises ein - obwohl keine der bekannten Gitarren dabei war. Eine Martin D-19, mit der 1978 drei Songs aufgenommen wurden, brachte über 43.000 Dollar. Die beiden japanischen Martin-Kopien von Takamine, die 1982 auf der Trans-Tour zum Einsatz kamen, stiegen auf je über 10.000 Euro.

Wer mit seinen Geboten diesmal nicht zum Zuge kam, kann sein Glück eine Woche später erneut versuchen. Am 17. Dezember gibt es die nächste Neil Young-Auktion bei Julien's - diesmal nur online. Ein Teil des Erlöses beider Auktionen geht übrigens an die von Neil und Pegi Young gegründete Bridge School.

Am Freitag hatte die US-Zeitschrift "New Yorker" ein Gespräch mit dem Organisator der Versteigerung veröffentlicht. Martin Nolan von "Julien's Auctions" erzählte, dass sich der Musiker sehr leicht vom umfangreichen Equipment trennen konnte. Darunter Verstärker, Aufnahmetechnik aller Art und viele Instrumente. Ganz anders war das bei den zur Versteigerung stehenden Modelleisenbahnen und dem Modellbahnzubehör der Firma Lionel. Darunter viele seltene Exemplare und Prototyen. Hier sei Neil Young laut Nolan hin- und hergerissen gewesen und habe mehrfach seine Meinung geändert.

Rusted Moon zeigt einige der am Samstag versteigerten Gegenstände und zu welchen Preisen die Bieter jeweils den Zuschlag bekam. [Weiter: Gitarren und Leichenwagen unter dem Hammer ...]

Sonntag, 3. Dezember 2017

"Neil Young Archives" sind online - für 7 Monate kostenlos

Die "Neil Young Archives" sind seit dem 1. Dezember online. In einer siebenmonatigen Testphase, die am 30. Juni 2018 endet, ist die Nutzung sogar kostenlos. Das Archiv wird alle jemals von Neil Young aufgenommene Songs und Alben enthalten - auch die bislang noch unveröffentlichten. Der Zugriff erfolgt über Desktop-Computer oder Notebooks und den Webbrowser. Tablets oder Mobiltelefone sind derzeit noch ausgeschlossen. Bei entsprechender Nachfrage soll aber eine App nachgereicht werden.

Fans können die Musik direkt aus dem Archiv heraus streamen. Dabei haben sie die Wahl zwischen zwei Formaten: Entweder herkömmliche MP3-Qualität mit 320 Kbps Auflösung oder das neue "Xstream by NYA"-Format. Damit sind dann höhere Auflösungen bis zu 192kHz/24-bit möglich. Die tatsächliche Qualität hängt im Einzelfall aber von der verfügbaren Bandbreite der jeweiligen Internetverbindung ab. Für die höchste Auflösung sind 6.000 kbps nötig. Ist sie Leitung schwächer, wird die Auflösung entsprechend nach unten korrigiert, liegt aber immer noch höher als CD-Qualität. 

Der größte Teil des Songmaterials liegt auch im 192kHz/24-bit Hi-Res-Format vor. Neil Young hatte sein Gesamtwerk über Jahren aufwendig remastert. Ledig die in den 1980er und 190er Jahre digital aufgenommenen Alben weisen eine geringere Auflösung auf, wurden aber ebenfalls remastert. Um die Songs in der hoch­auflösenden Version auch hören zu können, muss die Hardware des Computers dazu geeignet sein. Her­kömmliche Sound­karten oder fest eingebaute PC-Soundchips bieten meist nur eine 44.1 kHz Auflösung in 16 bit. Auch andere elektronische Komponenten von Standard-PCs erlauben in der Regel keine hochwertige Soundwiedergabe. Neil Young empfiehlt deshalb, eine bessere Soundkarte einzubauen oder externe DACs (Digital-/Analog-Wandler) zu nutzen, die es ab 100 Euro gibt. [Weiter: Alles zum Archiv und wie man es bedient ...]

Samstag, 2. Dezember 2017

Neil Youngs Heimkehr: 'There's A World' in North Ontario

Neil Young hat am Freitag sein "Somewhere in Canada"-Konzert gespielt. Der über 90-minütige solo-akustische Auftritt in der "Coronation Hall" der kanadischen Kleinstadt Omemee, in der der Musiker einen Teil seiner Kindheit verbrachte, wurde weltweit im Internet gestreamt.

Vor etwa 140 überwiegend handverlesenen Zuschauern in der Halle und etlichen, die draußen auf einem weihnachtlich geschmückten Parkplatz in Vintage-TV-Geräte schauten, spielte Neil Young 18 Songs. Darunter auch "Stand Tall" vom neuen Album "The Visitor", das am Tag des Konzerts erschienen ist. Die übrigen Songs waren eine Auswahl akustischer Klassiker, die meisten mit Bezug zu Kanada. Überraschung des Abends war "There's A World" vom Album Harvest, das in Omemee erstmals seit 1971 wieder in der Setlist stand.

Neil Young in Omemee
Regisseurin des im kanadischen TV-Sender CTV, auf Facebook und Neil Youngs heute freigeschalteter Archiv-Webseite gesendeten Übertragung war Neil Youngs Lebensgefährtin Daryl Hannah, der er mit den ihr gewidmeten Songs "Tumbleweed" und "I'm Glad I Found You" vom Album "Storytone" (2014) quasi eine Liebeserklärung vor der Weltöffentlichkeit machte. Eine Liebeserklärung erhielt auch der Veranstaltungsort Omemee mit dem vom Publikum begeistert beklatschten "Helpless", in dem die "Town in North Ontario" besungen wird. Die vollständige Setlist rechts im Radar.
Ähnliche Artikel:
  1. Video: Neil Youngs Kinderstube in Omemee, Ontario
  2. Neil Young jetzt in kanadischer Songwriter-Ruhmeshalle
  3. Die 10 Songs von 'The Visitor' deutsch übersetzt

Freitag, 1. Dezember 2017

UPDATE #14 Großes Special: Alles zum Album "The Visitor"

Neil Young - The Visitor
Heute, am  1. Dezember, bringt Neil Young sein 39. Studioalbum "The Visitor" heraus. Es ist nach "Peace Trail" und "Hitchhiker" bereits die dritte Albumveröffentlichung  innerhalb eines Jahres.  "The Visitor" ist zugleich die dritte Zusammenarbeit mit "Promise of the Real". Die Backingband um die beiden Nelson-Brüder war zuvor auf "The Monsanto Years" (2015) und "EARTH" (2016) mit Neil Young zu hören.

Arbeiteten sich Young & die Nelsons bei ihrem letzten Studioalbum an Großkonzernen wie Monsanto oder Starbucks ab, dreht sich ihr neues Album ganz um das Amerika unter Präsident Donald Trump, der in den Songs unter anderem als "Game Show-Moderator" oder "Boy King" bezeichnet wird. So nahe die Songs mit ihrer wütenden, teils sarkastischen Kommentierung der Weltlage inhaltlich beieinander liegen, so vielfältig ist deren musikalische Umsetzung. Mit "Carnival" tauchen sogar erstmals südamerikanische Rhythmen auf einem Album auf - ein Genre, das dem experimentierfreudigen Neil Young bislang noch fehlte.

Rusted Moon hat in diesem großen Special zu "The Visitor" alle Daten & Fakten sowie die Meinungen von Kritikern zusammengetragen. [Weiter mit allen Infos zu "The Visitor" ...]

Donnerstag, 30. November 2017

Die 10 Songs von 'The Visitor' deutsch übersetzt

Morgen, am 1. Dezember,  erscheint Neil Youngs neues Studioalbum "The Visitor", das er zusammen mit der Band "Promise of the Real" aufgenommen hat. Es enthält zehn Songs, die sich in ihren Texten vor allem mit dem Zustand der USA unter Präsident Donald Trump auseinandersetzen.

Zwei der Songs - "Children of Destiny" und "Already Great" wurden bereits vorab veröffentlicht. Das elegische "Children of Destiny" nahm Neil Young mit großem Symphonieorchester auf und brachte es zum amerikanischen Unabhängigkeitstag am 5. Juli heraus.

Als Service für alle, die das neue Album morgen in der Post haben, es downloaden oder im Laden kaufen, hat Rusted Moon die Songtexte von "The Visitor" vorab ins Deutsche übersetzt. [Hier geht's zur deutschen Übersetzung aller zehn Songs von "The Visitor" ...]

Dienstag, 28. November 2017

Internet-Konzert am 1. Dezember kommt aus Omemee

Neil Young in OmemeeDas Geheimnis ist gelüftet: Neil Young wird sein intimes, akustisches "Heimkehr-Konzert" mit dem Titel "Somewhere In Canada" in Omemee, Ontario geben. In den sozialen Netzwerken kursieren seit heute Fotos, die das Ausladen von TV- und Musikequipment vor der "Coronation-Hall" in dem kleinen Ort östlich von Youngs Geburtsstadt Toronto zeigen. Zuvor hatten örtliche Medien von einer Behör­den­an­kündigung berichtet, wonach am 1. Dezember die Straßen rund um den Ver­anstal­tungs­ort gesperrt werden. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. Für das Über­raschungs­konzert sollen zuvor sieben Orte in Youngs kanadische Heimat reserviert gewesen sein.

In dem derzeit von 1.200 Einwohnern bewohnten Omemee verbrachte Neil Young zwischen 1949 und 1953 den nach eigenen Aussagen schönsten Teil seiner Kindheit. Die Textzeile "There is a town in North Ontario" seines Songs "Helpless" soll sich auf Omemee beziehen. Der Ort gehört heute zur neugebildeten Gemeinde Kawartha Lakes. Neil Young hat Omemee bereits im Konzertfilm "Neil Young Journeys" (2011) ein Denkmal gesetzt. Regisseur Jonathan Demme drehte damals die Anreise zum Konzert in Torontos "Massey Hall" als Reise durch Youngs Vergangenheit. Einige Filmszenen zeigen den kanadischen Musiker auch an Orten seiner Kindheit in Omemee, zu denen er Anekdoten erzählt. Auch die "Coronation Hall", die Stadthalle des kleinen Ortes, taucht in dem Film auf (Foto oben). Über viele Jahre existierte in Omemee auch ein privat geführtes Neil Young-Museum, das der Musiker mehrmals besuchte.

Das 90-minütige akustische Solo-Konzert aus Omemee am 1. Dezember wird live im Internet gestreamt. In Deutschland kann man es in der Nacht auf Samstag ab zwei Uhr über Neil Youngs Facebook-Seite sehen. Der Event ist zugleich der Startschuss für die "Neil Young Archives", die am selben Tag online gehen - vorerst sogar kostenlos. Am 1. Dezember erscheint auch "The Visitor", das neue Studioalbum von Neil Young & Promise of the Real.

Ähnliche Artikel:
  1. Video: Neil Youngs Kinderstube in Omemee, Ontario
  2. Immobilienanzeige: There is a House in North Ontario
  3. 'Neil Young Journeys' zum Nachreisen

Montag, 27. November 2017

"The Xmas Visitor' - Der Neil Young-Weihnachtsmarkt 2017

Neil Young Weihnachtsmarkt 2017
Neil Young hat sich 2017 rar gemacht. Während seines Sabbatjahres bastelte er an seinen Archiven und an einem neuen Album. Beides erscheint am 1. Dezember - also genau rechtzeitig zu Weihnachten. Zwei Geschenke für Fans sind damit schon gesetzt. Wer noch mehr für sich selber, Verwandte oder Freunde sucht, ist beim traditionellen Weihnachtsmarkt unter dem Rostigen Mond an der richtigen Adresse. In diesem Jahr gibt es 14 Geschenktipps, mit denen man Neil-Young-Fans eine Freude macht. Zum siebten Mal heißt es: Auf eine "Neilige" Weihnacht ...

    Viel Spaß beim Stöbern im Weihnachtsmarkt 2017! [Weiter zum Markt ...]


Sonntag, 26. November 2017

Video: So wurde Neil Youngs neue Gitarre gebaut

Neil Young hat eine neue Gitarre. Und erstmals gibt es sogar ein Video, das die Herstellung einer eigens für Neil Young gebauten Gitarre zeigt. Der ka­na­dische Hersteller "Boucher Guitars" mit Sitz in Québec hat ihm die Gitar­re im Septem­ber anläss­lich der Auf­­nahme des Rock­musikers in die "Canadian Songwriters Hall of Fame (CSHF)" ge­schenkt. Auch Youngs Mu­si­ker­­kol­lege Bruce Cockburn erhielt dabei ein Exemplar.

Neil Youngs Gitarre ist eine Spe­zial­aus­führung von Bouchers Modell "Goose" in der Bauform 000 mit Kor­pus­über­gang am 12. Bund mit Sunburst-Lackierung. Das Video zeigt die aufwendige hand­werk­liche Her­stel­lung des Instruments, dessen Stan­dard­aus­füh­rung schon knapp 4.000 US-Dollar kostet. 

Neil Young scheint die Gitarre zu mögen - und auch tatsächlich zu spielen. In Paparazzi-Videos, die ihn und und Lebensgfährtin Daryl Hannah anlässlich einer Frankreichreise an den Flughäfen in Paris und Los Angeles zeigen, ist die Boucher-Gitarre als einzige Gitarre im Handgepäck zu sehen. Gut möglich, dass der Kanadier Neil Young sein neues kanadische Instrument auch am 1. Dezember beim akustischen Konzert "Somewhere in Canada" erstmals live zum Einsatz bringt.
Neil Young Boucher 000-12 Guitar

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young jetzt in kanadischer Songwriter-Ruhmeshalle
  2. Acoustic Barn: Neil Youngs Akustikgitarren in einem Video
  3. Video: Die Glorreichen 4 - Neil Youngs Martin-Akustikgitarren

Donnerstag, 23. November 2017

Preview: Alle 10 Songs von "The Visitor" vorab hören

Neil Young - The Visitor
NPR-Music hat "The Visitor" - das neue Album von Neil Young & Promise of the Real - vollständig mit allen zehn Songs zum Vorabhören ins Netz gestellt. Auf der gleichen Webseite schreibt NPR-Autor Tom Moon in einer ersten Kritik über das Album, das am 1. Dezember erscheint.

Moon beschreibt "The Visitor" als ein durch und durch politisches Album, dessen Songs von Wut über die USA unter Präsident Trump geprägt würden. Dabei webe Young seinen Protest in vielfältiger Weise in musikalisch sehr unterschiedliche Formen ein. "Reibende Dissonanzen und giftige Refrains" der zehn Songs spiegelten "die schmutzige Freak-Show-Surrealität dieses Moments in der Geschichte wider." Das Album sei aber "keine definitive Aussage über das Zeitalter von Trump - eher wie ein schneller Scan durch eine verwüstete Landschaft, gemacht von jemandem mit einer wackeligen Hand, der nicht ganz glauben kann, was er sieht."

Link zum Preview:  First Listen: Neil Young & Promise Of The Real, 'The Visitor'

Ähnliche Artikel:
  1. 'The Visitor': Rock, Blues, karibische Klänge und ein Gebet
  2. Album 'The Visitor' erscheint am 1. Dezember
  3. Rusted Moon Song-Whizzer: Neue Songtitel selbstgemacht

Mittwoch, 22. November 2017

In eigener Sache: Rusted Moon knackt die 2 Millionen

Rusted Moon - All About Neil Young
Rusted Moon hat die Grenze von zwei Millionen Zugriffen seit Start der Seite überschritten. Allen Neil Young-Fans herzlichen Dank für die Treue. Auf zur dritten Million. Keep On Rockin' In The Free World!

Dienstag, 21. November 2017

Akustikkonzert: Neil Young irgendwo live in Kanada

Neil Young in Omemee
Neil Young wird am Freitag, 1. Dezember um 20 Uhr kanadischer Ostküstenzeit - in Deutschland um 2 Uhr früh in der Nacht auf Samstag - ein einmaliges, 90-minütiges akustisches "Comes Home"-Konzert mit dem Titel "Somewhere In Canada" geben.

Laut einer heute veröffentlichten Mitteilung findet das Konzert an einem noch zu bestimmenden Veranstaltungsort mit einer Kapazität von ca. 200 Plätzen statt. Young habe dazu sieben Veranstaltungsorte in ganz Kanada gebucht und will sich erst im Laufe der Woche für einen davon  entscheiden. Einige kanadische Medien melden dagegen, dass sich Young für die "Coronation Hall" (Foto links) im kleinen Ort Omemee in Ontario entscheiden habe. Dort verbrachte der Musiker einen Teil seiner Kindheit.

"Somewhere In Canada" wird von Bell Media produziert und von Neil Youngs Lebensgefährtin Daryl Hannah in Zusammenarbeit mit seinen Shakey Pictures inszeniert. Das Konzert wird live in Kanada auf CTV.ca, im iHeartRadio sowie weltweit auf Facebook gestreamt.

In der Ankündigung heißt es weiter, das Konzert sei bewusst an einen kleinen Veranstaltungsort gelegt worden, um in einem intimen Rahmen mit Sofas und Sesseln die Lagerfeuer-Atmosphäre einer "geheimen Session" zu erzeugen. Zeitgleich werden am 1. Dezember Neil Youngs neues Studioalbum "The Visitor" erscheinen und die Online-Archive im Internet freigeschaltet.

Ähnliche Artikel:
  1. Am 1. Dezember: Neil Young-Konzert live im Internet
  2. Neil Young öffnet sein Online-Archiv am 1. Dezember
  3. 'The Visitor': Rock, Blues, karibische Klänge und ein Gebet

Sonntag, 19. November 2017

Am 1. Dezember: Neil Young-Konzert live im Internet

Neil Young - Live-Event am 1. Dezember
Neil Young macht es spannend: In einem neuen Post in den sozialen Netzwerken verrät der Musiker weitere Einzelheiten zum Event am 1. Dezember, an dem er sein neues Album"The Visitor" und sein neues Online-Archive präsentieren will:
"Hi nochmal,
ich spiele für Euch am 1. Dezember, und es wird mir ein Vergnügen sein. Live aus Kanada und um die ganze Welt in Eure Heimatstadt. Vielen Dank an alle, die durch Zuhören und Zuschauen dazu beitragen.
Liebe Grüße, Neil"
Dazu postete Neil Young das Foto einer Setlist mit 12 Songs, darunter überraschend drei vom Album "Storytone" (2014) und eine Premiere: "A Dream That Can Last" vom Album "Sleep With Angels" (1994) wurde noch nie live gespielt. Wo und wann genau in Kanada das Konzert stattfinden und live übertragen wird, ist weiterhin unbekannt. Spekulationen reichen von seiner Geburtsstadt Toronto, über Winnipeg, wo seine Musikerkarriere startete, bis hin zur Kleinstadt Omemee, in der Young seine Kindheit verbrachte.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young öffnet sein Online-Archiv am 1. Dezember
  2. Neil Young "Born In Ontario" - Im Toronto General Hospital
  3. Video: Neil Youngs Kinderstube in Omemee, Ontario

Mittwoch, 15. November 2017

Katalog der Neil Young-Auktion: Hüte, Poncho und Gitarren

Layout 1

Das Auktionshaus Julien's Auctions hat jetzt den Katalog zur Versteigerung von Gegenständen aus Neil Youngs Privatbesitz online gestellt. Das aufwendig gestaltete Verzeichnis zeigt Fotos und Beschreibungen von 467 Objekten, die am 9. Dezember in Los Angeles zur Versteigerung kommen. Ein Teil des Erlöses kommt der Bridge School zu Gute.

Das Durchblättern des Katalogs (oben) gleicht einer Reise durch die 50-jährige Karriere Neil Youngs. Immer wieder stößt man auf Gegenstände, die Fans auf Fotos oder live auf der Bühne begegnet sind. Darunter einige ikonische Instrumente oder Kleidungsstücke. Hier eine  kleine Auswahl [Weiter ...]

Sonntag, 12. November 2017

Neil Young öffnet sein Online-Archiv am 1. Dezember

Neil Young feiert seinen 72. Geburtstag - und beschenkt seine Fans. Der Musiker kündigte heute an, seine Online-Archiv am 1. Dezember freizuschalten. Am selben Tag erscheint außerdem sein neues Album "The Visitor". In einer über die sozialen Netzwerke verbreiteten Mitteilung schreibt Neil Young (übersetzt):
"Hallo da draußen,
der 1. Dezember wird ein großer Tag für mich. 'The Visitor' kommt in deine Stadt. Ich werde in meine Stadt gehen. Du wirst mich hören und sehen können. Mein Archiv wird noch am selben Tag geöffnet - ein Ort, den du besuchen und an dem du jeden Song, den ich je veröffentlicht habe, in der höchsten Qualität erleben kannst, die dein Gerät zulässt. So wie es sein sollte. Am Anfang ist alles kostenlos. Viel Liebe, Neil"
Das Online-Archiv ist seit dem Sommer mit einer Startseite im Netz, auf der Neil Young bereits einige Hinweise auf die Funktionsweise gibt: Über den Webbrowser sind auf einer Zeitleiste alle jemals veröffentlichten Songs sowie Hintergrundinformation abrufbar. Die Musik soll in der jeweils höchstmöglicher Auflösung vorliegen. Über das von der Firma Orastream aus Singapur entwickelte Format "XStream" werden die Songs dann - abhängig von der verfügbaren Bandbreite der Internetverbindung und der Qualität des Ausgabegerätes - adaptiv in unterschiedlichen Auflösungen gestreamt. Neil Youngs Ankündigung, dass anfangs alles kostenlos sei, deutet auf eine zeitlich begrenzte Testphase hin, die später - wie bei anderen Streaming-Diensten üblich - vermutlich durch ein Abo-Modell abgelöst wird. Preise und weitere Detail sind derzeit nicht bekannt. 

"Roll Another Cake" - Neil Young wird 72


Neil Young - Happy 72nd Birthday!

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young "Born In Ontario" - Im Toronto General Hospital
  2. Happy Birthday Video - Neil Young wird 71 Jahre alt
  3. Neil Young wird 70 - Herzlichen Glückwunsch!

Donnerstag, 9. November 2017

Gemeinsamer Song: Neil Young & Rapper D.R.A.M.

Neil Young & D.R.A.M. - "Campfire"
Neil Young und der US-Rapper D.R.A.M. haben einen gemeinsamen Song produziert. Das Gemeinschaftswerk "Campfire" erscheint am 13. Dezember auf dem Sound­trackalbum zu dem von Netflix produzierten Fantasy-Film „Bright“ mit Schauspieler Will Smith in der Hauptrolle. Der Film spielt laut Pressetext in einer alternativen Welt, in der übernatürliche Wesen, wie Feen, Elfen und Orks friedlich mit den Menschen zusammen­leben. Ein Plot, der Neil Young sicher gefallen dürfte.

Die Zusammenarbeit zwischen Young und dem in München geborenen und in Virginia aufgewachsenen Rapper war vor einem Jahr bekannt geworden, als im Internet Fotos und ein inzwischen wieder gelöschtes YouTube-Video einer gemeinsamen Session in den Shangri La Studios von Produzent Rick Rubin auftauchten. D.R.A.M. hatte dort im Februar 2016 für Neil Youngs Album "EARTH" Backingvokals zum Song "People Want To Hear About Love" beigesteuert. In einem Interview sprach der Rapper später von weiteren Aufnahmen.

Ähnliche Artikel:
  1. Video: Neil Young mit Rappern in Bob Dylans Tourbus
  2. Großes Special: Alles über Neil Youngs 'EARTH'
  3. Neil Young Gast auf neuem Album von 'Promise of the Real'