Freitag, 27. Mai 2016

Neil Young streitet sich im TV mit Maiskolben herum

Neil Young war am Donnerstagabend Gast in der "Late Show with Stephen Colbert". Der US-Talkmaster befragte den Musiker zum neuen Album "EARTH", zu PONO und warum es in Rocksongs nicht mehr um die Liebe geht. Neil Young: "Ich liebe Liebe!".

Im zweiten Teil des Interviews tauchte Stephen Colberts Sidekick als gentechnisch veränderter Maiskolben verkleidet auf. Neil Young und der Maiskolben stritten sich solange über Fragen wie Patentschutz und Biodivesität bis der Maiskolben vor Wut platzte und Popcorn durchs Studio spritzte. [Weiter: Video mit Teil 1 ...]
"Neil Young", "Late Night with Stephen Colbert"

Donnerstag, 26. Mai 2016

Video: In 10 Tagen startet Neil Youngs Europatour 2016


"Neil Young", "Tour 2016", "Video-Trailer"

Ähnliche Artikel:
  1. Neils Rebel Content Dorf auch bei Konzerten in Deutschland
  2. Vor 40 Jahren: Neil Youngs erstes Konzert in Deutschland
  3. Die Neil Young Tour-Weltkarte - Shows pro Land

Dienstag, 24. Mai 2016

Neil Youngs Spielzeug-TV vom Rebel Content Tourposter

Neil Young Fisher Price TV Toy
Viele Fans fragen sich, was es eigentlich mit dem merkwürdigen Spielzeug-TV auf sich hat, das seit 2015 auf den Plakaten für die Rebel Content Tour mit Neil Young + Promise of the Real abgebildet ist. Auch für die im Juni beginnende Europartour wirbt Neil Young mit dieser rot-weiß-gelben Plastikglotze.

"Rusted Moon" fand heraus: Bei dem Teil handelt es sich um ein mechanisches Spielzeug des bekannten US-Herstellers Fischer Price. Es kam erstmals 1966 unter dem Namen "Two Tune TV" in den Handel und wird seit dem bis heute angeboten. Das von Neil Young benutzte Modell kann anhand von Sammlerseiten im Internet auf die Zeit von 1981-1983 datiert werden. Nur in dieser Zeit wurde der große gelbe Knopf ohne den sonst üblichen blauen Schriftzug "Turn" verwendet.

Im Inneren des Spielzeugs hat Fisher Price einen mechanischen Federantrieb eingebaut, den die Kinder mit Hilfe des gelben Kopfs an der Frontseite aufziehen müssen. Der Antrieb setzt dann ein simples Spielwerk aus schweizer oder japanischer Produktion in Gang. Die Klangzungen des Spielwerks spielt zwei Melodien ab: "Row, Row, Row Your Boat" und "London Bridge Is Falling Down". Daher der Name "Two Tune TV" (Zwei-Melodien-TV).

"Rebel Content Tour Poster"Gleichzeitig zu dem Musikgeklimper wird ein gelochter Endlos-Papierstreifen über zwei Achsen am TV-Bildschirm vorbei bewegt. Auf diesem "Fernsehbild" aus Papier sind dann bunte und kindgerechte Szenen zu den beiden Liedern zu sehen. Oben auf dem Spielzeug hat Fischer Price einen Aufkleber angebracht, der etwas großspurig von einem "Giant Screen Music TV" und "Two Picture Stories" spricht. Tatsächlich fällt das Guckloch mit gerade einmal sieben Zoll eher bescheiden aus.

Zufall oder nicht: Diese sehr frühe Version des "Rust-TV" brachte Fisher Price vor genau 50 Jahren, im Jahr 1966, auf den Markt - in demselben Jahr, in dem auch Neil Youngs Weltkarriere mit der Gründung von "Buffalo Springfield" richtig durchstartete.

Neil Youngs Artdirektoren haben an dem Spielzeug nicht viel verändert, als sie es für die Plakate der "Rebel Content Tour" verwendeten Der Fischer Price-Schriftzug wurde mit einem schwarzen Aufkleber überdeckt. Und anstelle der Kinderbilder zeigt der Bildschirm ein Schwarz-Weiß-Foto von Neil Young + Promise of the Real. Wobei bis heute unklar ist, warum auf dem Foto eigentlich der Percussionspieler Tato Melgar fehlt. [Weiter mit Video und Fotos ...]

Sonntag, 22. Mai 2016

UPDATE: Neil Young spielt 'Thrasher' bei Stephen Stills Benefiz

"Neil Young", "Light Up The Blues 2016"
Neil Young trat am Samstagabend mit sieben Songs im Pantages Theatre in Hollywood bei Stephen Stills Benefizkonzert "Light Up the Blues" auf. Im akustischen Set gab es unter anderem das seltene "Thrasher" zu hören. Im elektrischen Set spielte er zusammen mit seinem alten Kumpel und "The Rides" "For What It's Worth" aus der gemeinsamen "Buffalo Springfield"-Ära. Die beiden lieferten sich auch bei "Mr. Soul" und dem abschließenden "Rockin' In The Free World" ihre obligatorischen Gitarrenduelle.

Die vierte Ausgabe des von Stephen Stills und dessen Frau Kristen organisierten "Light Up the Blues"-Konzerts sammelt Geld für die Autismusforschung und will auf die Krankheit aufmerksam machen. Stephen Stills, dessen Sohn Henry an einer Variante des Autismus leidet, hat die Konzertreihe 2013 in Anlehnung an das jährliche Bridge School Benefit ins Leben gerufen.

Neben Neil Young noch Stephen Stills selbst traten am Samstag noch "The Rides" (featuring Stephen Stills, Kenny Wayne Shepherd und Barry Goldberg), Jakob Dylan, "The War On Drugs", Nikka Costa, Chris Stills auf. Die Moderation übernahm wieder Schauspieler Jack Black. [UPDATE: Weiter mit Videos & Fotos ...]

Freitag, 20. Mai 2016

Vorab-Stream: 'Vampire Blues' vom Album 'EARTH'

Neil Young - Vampire Blues - EARTH
Neil Young hat den zweiten Track seines kommenden Albums "EARTH" vorab beim Streamingdienst TIDAL eingestellt. Es handelt sich dabei um "Vampire Blues", das Neil Young + Promise of the Real im Oktober 2015 während der Rebel Content Tour in Eugene, Oregon aufgenommen haben.

Der Song vom Album "On The Beach" erklang damals seit 41 Jahren erstmals wieder live. Für "EARTH" hat Neil Young wieder Chor-Stimmen und einige Tiergeräusche hinzu gemixt. Eine Krähe leitet den Song ein, Fledermäuse tauchen auf und am Ende mischt sich das freudige Wiehern eines Pferdes in den Applaus des Publikums. Wer die Songs vorab hören will, muss sich bei TIDAL registrieren. Wenn man rechtzeitig kündigt, ist der erste Monat Streamen in CD-Qualität kostenlos. Link: "Vampire Blues" auf TIDAL.

Ähnliche Artikel:
  1. Erste Hörprobe von Neil Youngs neuem Album 'EARTH'
  2. Presse: 'EARTH' is das schrulligste Album aller Zeiten
  3. Neil Young präsentiert 'EARTH': Tiere in der richtigen Tonart

Übernahmeangebot: Deutsche Bayer AG will Monsanto kaufen

Neil Young - The Bayer Years
Folgen nach den "Monsanto Years" bald die "Bayer Years"? Die deutsche Bayer AG mit Sitz in Leverkusen hat in dieser Woche ein Übernahmeangebot für den US-Agrarkonzern Monsanto abgegeben. Das Unternehmen bestätigte Presseberichte, wonach Vertreter von Bayer erste Gespräche am Sitz von Monsanto in St. Louis geführt haben. Das Kaufangebot soll Presseberichten zufolge bei etwa 60 Milliarden Dollar (53 Milliarden Euro) liegen und derzeit von Monsantos Banken geprüft werden.

Die Bayer AG würde mit der Übernahme von Monsanto den Umsatz ihrer eigenen Agrarsparte von derzeit rund 10 auf 24 Milliarden Euro mehr als verdoppeln und zum Weltmarktführer bei Pflanzenschutz und Saatgut werden. Der Deutsche Konzern gehört auch ohne Monsanto schon zu den führenden Herstellern von Pflanzenschutzmitteln und hat zahlreiche Herbizide, Fungizide und Insektizide am Markt. Monsanto setzt in diesem Bereich fast ausschließlich auf Glyphosat, über dessen Zulassung in Europa derzeit heftig gestritten wird. Bayer hatte zuletzt auch stark ins Geschäft mit Saatgut investiert, vor allem bei Soja, Baumwolle und Raps. Die Agrarsparte wäre mit den Zukauf von Monsanto sogar größer als Bayer Kerngeschäft Pharma.

Sollte sich der Bayer/Monsanto-Deal bis zum Juli weiter konkretisieren, darf man auf die Reaktion von Neil Young bei den beiden Deutschlandkonzerten der Rebel Content Tour in Leipzig und Berlin gespannt sein. Vielleicht sollte der streitbare Musiker auch über ein Zusatzkonzert in der Nähe von Leverkusen nachdenken ...

Ähnliche Artikel:
  1. Neils Rebel Content Dorf auch bei Konzerten in Deutschland
  2. Die Monsanto Years-Feindesliste, Folge 4: Monsanto
  3. Deutsch übersetzt: Die 9 Songs von 'The Monsanto Years'

Donnerstag, 19. Mai 2016

Video: Neil Young & Paul McCartney: "A Day In The Life"

Am 8. Oktober werden Neil Young und Paul McCartney beim Mega-Festival "Desert Trip" in der kalifornischen Wüste auf der Bühne stehen. Als zwei von sechs Ikonen der Rockmusik teilen sich der gebürtige Kanadier und der gebürtige Engländer den zweiten Festivaltag mit jeweils einem vollständigen Set.

Neil Young und Paul McCartney sind seit Jahrzehnten befreundet. Pauls erste Frau, Linda McCartney, hatte Neil Young schon als Fotografin während seiner Zeit bei "Buffalo Springfield" fotografiert. Paul McCartney trat bei Neil Youngs Benefizkonzert für die Bridge School auf. Young hielt 1999 die Rede bei McCartneys Einführung in die Rock and Roll Hall of Fame. Neil Young hatte mit "A Day In The Life" 2008 und 2009 wahrend der Tour mit der "Electric Band" auch einen Song in seiner Setlist, den Paul McCarney zusammen mit John Lennon schrieb. Den Klassiker der "Beatles" spielte er damals immer als Finale der Shows. Es endete stets in einem regelrechten Klanggewitter, bei dem Neil Young die Saiten von seiner Les Paul "Old Black" riss.

Als die Continental Tour dann am 27. Juni 2009 mit einer Show im Londoner Hyde Park endete, erschien Paul McCartney völlig überraschend auf Bühne, sang mit Neil Young "A Day In The Life", schaute zu wie der seine Gitarre malträtierte und klimperte am Ende sogar mit seinem Kumpel auf dem Xylofon (Video oben). Es war das erste Mal, dass McCartney den Song überhaupt live gespielt hat. Mit den "Beatles" war es nie dazu gekommen. 

Chad Cromwell, damals Drummer der "Electric Band" erzählte in einem Interview mit "Working Drummer", Paul McCartney habe damals in London davon gehört, dass Neil Young den Song im Hyde Park spielen würde. Daraufhin habe es Signale an Neil Youngs Umfeld gegeben. Das Publikum aber hatte keine Ahnung, dass er auf der Bühne erscheinen würde. Auch die Band war bis zuletzt nicht völlig sicher, ob Paul McCartney tatsächlich kommen würde.
Neil Young, Paul McCartney, 2009

Ähnliche Artikel:
  1. 50 Jahre British Invasion: Neil Young als Pilzkopf
  2. Neil Young & Crazy Horse spielten Beatles-Song
  3. Erfolgsalben: Neil Young zieht mit den Beatles gleich

Dienstag, 17. Mai 2016

Rusted Streetviews Vol. 46: Neil Youngs EARTH in Texas

"EARTH" heißt bekanntlich das kommende Album von Neil Young + Promise of the Real. Die 13 Live-Aufnahmen der letzten Tour gehen ohne Pause ineinander über. Neil Young hat sie im Studio zudem mit allerlei Tierstimmen und Stadtgeräuschen akustisch aufgepeppt. Das Album soll dadurch laut Neil Young "eine sehr seltsame aber schöne Atmosphäre" ausstrahlen.

Die verschlafene Kleinstadt namens EARTH im US-Bundesstaat Texas ist so etwas wie das geographische Gegenstück zum Album. In dem verschlafenen Nest mit 1.000 Einwohnern am Highway 70, fast schon an der Grenze zu New Mexico, ziehen sich die Tage endlos und gehen auch ohne Pause nahtlos ineinander über. An Tierstimmen dürfte im texanischen EARTH ebenfalls kein Mangel herrschen - hier sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht. Wer eine "seltsame aber schöne Atmosphäre" sucht, ist hier also am richtigen Ort.

Laut Wikipedia sollte das 1924 gegründete EARTH eigentlich den Namen Fairlawn tragen. Aber der Name war schon an eine andere Stadt in Texas vergeben. Der Vorschlag zu EARTH soll dann vom Besitzer des örtlichen Hotels gekommen sein. Die Entstehunggeschichte texanischer Städte ist also fast so seltsam wie die mancher Alben von Neil Young ...  [Weiter zu Streetview ...]

Sonntag, 15. Mai 2016

Neils Rebel Content Dorf auch bei Konzerten in Deutschland

"Neil's Village"
Neil's Village in Red Rocks
Neil Young wird auch auf den Stationen der kommenden Europatour ein sogenanntes "Neil's Village" aufbauen. Bei der Rebel Content Tour in den USA hatte er Umwelt- und Bürgerrechtsaktivisten die Gelegenheit gegeben, in diesem Zeltdorf über Themen wie Gen-Food, Biolandwirtschaft oder Konzernlobbyismus zu informieren.

Für die Europatour mit Promise of the Real wird Neil Young dazu mit der Organisation "Beyond GM" kooperieren, die sich in Großbritannien mit Kampagnen und Initiativen gegen Gentechnik engagiert. "Beyond GM" wird bei den Konzerten in Irland und Großbritannien die Zelte in "Neil's Village" managen und bei den Konzerten im restlichen Europa die Koordinierung übernehmen. Dort arbeitet man dann jeweils mit örtlichen Aktivisten und Organisationen zusammen.

Monsanto, Bayer, BASF
Für die beiden Konzerte in Deutschland in Berlin und Leipzig steht derzeit die Teilnahme des "Gen-ethische Netzwerks" mit Sitz in Berlin fest. Der eingetragene Verein wurde nach eigenen Angaben 1986 von kritischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Journalisten, Tierärztinnen, Medizinern, PolitikerInnen und anderen an der Gentechnik Interessierten gegründet, um Informationen und Kontakte zum Thema Gentechnologie und Fortpflanzungsmedizin zu vermitteln. Das Netzwerk gibt auch seit 25 Jahren den Gen-ethischen Informationsdienst (GID) heraus.

Auf die deutschen Gentechnik-Aktivisten wird möglicherweise besonderes viel Arbeit in "Neil's Village" zukommen. Das Monsanto-Thema erhält hierzulande durch Pläne der deutschen Chemiekonzerne Bayer und BASF brisante Aktualität. Die beiden Unternehmen sollen nämlich nach Informationen der Wirtschaftspresse den Kauf von Monsanto planen. Angeblich werde gerade an einem Übernahmeangebot für den amerikanischen Agrarkonzern gefeilt. Gut möglich also, dass Neil Young im Juli seinen Song "Monsanto Years" in "Monsanto Jahre" eindeutschen muss.

Ähnliche Artikel:
  1. Die Monsanto Years-Feindesliste, Folge 4: Monsanto
  2. Video: Ein Blick hinter die Kulissen der Rebel Contet Tour
  3. Neil Young im Juli 2016 wieder in der Berliner Waldbühne

Freitag, 13. Mai 2016

Erste Hörprobe von Neil Youngs neuem Album 'EARTH'

"Neil Young", "Love And Only Love", EARTH
Neil Young hat mit "Love And Only Love" eine erste Hörprobe seines neuen Abums "EARTH" vorab als Stream veröffentlicht. Der Song ist mit seinen 28 Minuten und 4 Sekunden mit Abstand der längste des Albums, dessen 13 Songs aber ohnehin nahtlos ineinander übergehen.

Die Vorabveröffentlichung auf dem Streaming-Dienst TIDAL überrascht, weil Neil Young im letzten Sommer seine Musik aus fast allen dieser Dienste entfernen ließ. Auf Facebook wies der audiophile Musiker aber darauf hin, dass TIDAL im Gegensatz zu anderen Streaming-Angeboten immerhin eine Audioqualität vergleichbar einer CD anbiete. Wer sich den Song in voller Länge anhören will, muss sich zunächst bei TIDAL für eine 30-tägige kostenlose Testphase registrieren. Aber kündigen nicht vergessen, danach kostet es 9,90 € im Monat.

Link: "Love And Only Love" Preview auf TIDAL

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young verschiebt neues Album 'EARTH' um eine Woche
  2. Presse: 'EARTH' is das schrulligste Album aller Zeiten
  3. Neil Young präsentiert 'EARTH': Tiere in der richtigen Tonart

Donnerstag, 12. Mai 2016

Neil Young singt und spielt auf Album von Jakob Dylan

"Jacob Dylan", "Neil Young"
Singer-Songwriter Jakob Dylan arbeitet an einem Cover-Album mit Songs aus den 1960er Jahren, auf dem er mit Neil Young im Duett singt. Das erzählte der Sohn von Bob Dylan und Ex-Sänger der Band "The Wallflower" jetzt der US-Ausgabe des "Rolling Stone". Anlass des Interviews war der 20. Geburtstag Wallflowers-Erfolgsalbums "Bringing Down the Horse".

"Ich wollte heraus aus dem Kreislauf aus Schreiben und Aufnehmen meiner eigenen Musik, also habe ich an einem Cover-Album gearbeitet - mit Musik aus den Mittsechzigern", so Jakob Dylan. "Es sind alles Duette mit einer Menge großartiger Leute. Habe es gerade beendet. Wir werden sehen, was daraus wird."

Auf die Frage des "Rolling Stone", ob er mit den Mittsechziger-Songs seinen eigenen Vater covere, antworte Dylan: "Nein, es gibt noch viel Musik zu entdecken, da muss ich das jetzt noch nicht haben. Es ist cooles Zeug. Ich habe eine Menge großer Leute dazu gebracht, zu singen und Gitarre zu spielen. Neil Young ist auf ein paar Songs, Beck ist auf ein paar Songs. Davon bin ich wirklich begeistert."

Ähnliche Artikel:

Mittwoch, 11. Mai 2016

Neil Young plant offenbar schon Herbst-Gigs in den USA

Town Park Telluride
Konzert im Town Park in Telluride
Neil Young wird nach der Europatour im Sommer offenbar noch einige Shows in den USA spielen. Das berichtet der Radiosender KOTO aus Telluride in Colorado. Hintergrund ist eine Anfrage  von Neil Youngs Agenten nach freien Bühnenkapazitäten im örtlichen Town Park für Ende September oder Anfang Oktober. Neil Young + Promise of the Real wollen vor ihren beiden Auftritten beim Mega-Festival "Desert Trip" mehrere Aufwärm-Gigs spielen. Wie KOTO weiter berichtet, hat der Stadtrat von Telluride gestern dem örtlichen Konzertpromotor grünes Licht für Verhandlungen mit Neil Youngs Management gegeben. Ob es dann auch zu einer Einigung, sei aber offen.

Im Jahr 2011 hatte das Kommunalparlament von Telluride einen Auftritt Neil Youngs noch abgelehnt. Damals sollte der idyllische Bergort in Colorado eine Station auf der - später dann gecancelten - Reuniontour von "Buffalo Springfield" sein. Die Stadt befürchtete zu starke Konkurrenz für das örtliche "Blues & Brews Festival".

Ähnliche Artikel:
  1. Stadtrat: Telluride bleibt büffelfrei
  2. Desert Trip Festival: Neil Young und Bob Dylan nur 2. Wahl
  3. Alle Termine im Neil Young Tourkalender

Dienstag, 10. Mai 2016

Neil Young verschiebt neues Album 'EARTH' um eine Woche

Neil Young EARTH 24. Juni 2016
Neil Youngs neues Album "EARTH" erscheint eine Woche später. Statt am 17. Juni hat der Musiker jetzt den 24. Juni als neuen Erscheinungstermin angekündigt. Hintergrund der Verschiebung könnte die Lücke im Kalender der kommenden Europatour sein. Die freie Woche zwischen dem 24. Juni und dem 1. Juli bietet sich für Promotion- und Pressetermine zum Album an.

Ähnliche Artikel:
  1. Presse: 'EARTH' is das schrulligste Album aller Zeiten
  2. Neil Young präsentiert 'EARTH': Tiere in der richtigen Tonart
  3. Alle Termine im Neil Young Tourkalender

Montag, 9. Mai 2016

Desert Trip Festival: Neil Young und Bob Dylan nur 2. Wahl

Desert Trip Poster
Heute beginnt der Vorverkauf für "Desert Trip". Passend dazu sind weitere Einzelheiten und Hintergrundberichte zu dem Mega-Festival in der Südkalifornischen Wüste bekannt geworden. Der Wüstentripp zum Stelldichein der sechs Rock-Dinosaurier scheint demnach als eine Art Edel-Woodstock für Snobs konzipiert zu sein.

Für das dreitägige Event mit Konzerten von Neil Young, den Rolling Stones, Bob Dylan, The Who, Roger Waters und Paul McCartney werden laut dem Branchenblatt "Billboard Magazine" 70.000 Karten verkauft. 30.000 davon gehen für reservierte Sitzplätze vor der Bühne und auf seitlichen Tribünen in den Verkauf. 40.000 Plätze werden als General Admission-Tickets mit freier Platzwahl auf einer Wiese hinter den Sitzplätzen ausgegeben. Fans auf diesen "billigen Plätzen" mit recht mäßiger Sicht auf die Bühne müssen immerhin 199 Dollar je Tag oder 399 Dollar für all drei Abende berappen. Die teuersten Tickets für 1.599 Dollar gelten für die Plätze direkt vor der Bühne.

Zu diesen Ticketpreisen kommen noch zusätzliche Kosten für den Schuttle-Service zum Festivalgelände und für Übernachtungen. In den sozialen Netzwerken wird bereits über ausverkaufte Hotels geklagt. Offenbar sind große Kontingente an verfügbaren Zimmern den vom Veranstalter angebotenen Kombinationspaketen aus Tickets, Übernachtungs- und Freizeitangeboten vorbehalten. [Weiter: Neil Young nur Supportact ...]

Sonntag, 8. Mai 2016

Presse: 'EARTH' is das schrulligste Album aller Zeiten

Während der Premiere des Albums "EARTH" am Freitag im Naturkundemuseum in Los Angeles stand Neil Young auch dem amerikanischen "Billboard Magazine" Rede und Antwort. Das Magazin betitelte seine Story mit der Überschrift "Das schrulligste Album aller Zeiten" und berichtet, wie Neil Young die Idee des Albums entwickelte: Ursprünglich sei nur eine Dokumentation der Rebel Content Tour 2105 mit seiner neuen Band "Promise of the Real" geplant gewesen. Er habe dafür die besten Aufnahmen der Tour zusammengestellt und dabei aber gemerkt, dass alle Songs etwas mit dem Thema "Erde" zu tun hatten.

Dann kam der Entschluss, die Aufnahmen im Studio zu bearbeiten. Da er auch bei seinen Studioalben immer live spiele und oft den ersten Take nehme, sei der Unterschied zwischen Studio- und Live-Album für ihn ohnehin unerheblich, so Young. Bei "EARTH" war zunächst nur geplant, das Publikum, das auf den Aufnahmen zu hören ist, als Effekt zu nutzen. Mehr aus Spaß habe er Tierstimmen dazu gemischt. Neil Young: "Man hört sowie so keinen Unterschied zwischen einem Kojoten und jemanden, der im Publikum jauchzt."

Als er aber merkte, wie gut es funktioniert, habe man sich für weitere Tierstimmen wie Grillen und Naturgeräusche wie Wind und das Plätschern eines Baches entschieden. Laut "Billboard" ein geniales Konzept, weil der Raum der Open-Air-Bühne, in der die Live-Aufnahmen entstanden, um den natürlichen Raum außerhalb der Bühne erweitert werde. [Weiter: Chöre und eine Krähe ...]

Samstag, 7. Mai 2016

Neil Young präsentiert 'EARTH': Tiere in der richtigen Tonart

Neil Young präsentiert EARTH
Neil Young hat am Freitagabend im Naturkunde Museum in Los Angeles sein neues Album "EARTH" bei einer "Listening Party" öffentlich vorgestellt. Das "unkonventionelle Live-Album", bei dem 13 Aufnahmen von Songs der letzten Tour mit "Promise of the Real" mit Chor, Band-Overduns, Tierstimmen und Außengeräuschen gemischt sind, wurde von einem PonoPlayer in hochauflösendem Format präsentiert. Die Party fand stilecht unter einem riesigen Skelett eines Finnwales statt.

Der amerikanische Rolling Stone beschreibt das Album nach dem Hören so: "Die ungefähr 90-minütige LP entpuppt sich als nahtloses Ganzes, mit Klängen von Vögeln, Primaten, Wale schreien, Hunde bellen, ein Bär knurrt und Wind bläst von einem Song zum nächsten. 'Love And Only Love' ist gegen Ende mehr eine abstrakte Klangform als ein Lied, mit schwellendem Feedback und scheppernden Becken, die die anschwellenden Klänge der Tierwelt ergänzen."

Im Gespräch mit dem Rolling Sone sagte Neil Young: "Es war so faszinierend, die Platte zu machen. Die Klänge der Tiere geben einem ein gutes Gefühl. Sie sind alle in der richtigen Tonart. Nichts kollidiert mit irgendetwas. Sie waren perfekt in der richtigen Tonhöhe. Wir haben nie die Tonhöhe irgendeines Tieres geändert. Wir haben es genau so gelassen wie es war und bauten es ein. Das war wirklich ermutigend." [Weiter ...]