Mittwoch, 22. Oktober 2014

"Neil Young - Heart Of Gold" für Herbst 2015 angekündigt

Ankündigung (Klick zum Vergrößern)
Der kalifornische Musikjournalist und Autor Harvey Kubernik wird im nächsten Jahr das Buch "Neil Young - Heart Of Gold" herausbringen. Das von Palazzo Editions produzierte Werk wird laut Vorankündigung Interviews mit vielen Musikern und Weggefährten enthalten, darunter unter anderem Graham Nash, Nick Cave, Nils Lofgren, Jim Jarmusch und Henry Diltz. Außerdem wird es eine Kommentierung aller erschienen Studio- und Live-Alben Neil Youngs sowie bislang unveröffentlichtes Fotomaterial geben.

Das Buch soll zum 70. Geburtstag des Musikers im November 2015 erscheinen. Im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse Anfang Oktober hatte Palazzo Editions die Verlagsrechte bereits an einige Verlage verkaufen können. "Neil Young - Heart Of Gold" wird in den USA bei Hal Leonard, in UK bei Omnibus Press sowie bei Hardie Grant in Australien und Monti & More in Kanada veröffentlicht. Ein deutscher Verlag wird derzeit noch gesucht.

Autor Harvey Kubernik hat zahlreiche Bücher über Rockmusik veröffentlicht, darunter "Canyon Of Dreams" über die Geschichte der Musikszene im Laurel-Canyon. Zuletzt ist im September sein Buch "Everybody Knows" über Leonrad Cohen erschienen.

Ähnliche Artikel:
  1. Special Deluxe - Neil Youngs zweites Buch
  2. Young Neil - Kindheit auf dem Zuckerberg
  3. Buch über Rick James - Neil Youngs bizarrer Bandleader

Dienstag, 21. Oktober 2014

Official Release Series Discs 5-8 erscheint am 28.November

Official Release Series Discs 5-8 Vinyl Box Set
Das bereits mehrfach verschobene "Official Release Series Discs 5-8 Vinyl Box Set" wird jetzt im Rahmen des "Record Store Day Black Friday" am 28. November erscheinen. Die Organisatoren des RSD haben heute eine Liste der exklusiven Veröffentlichungen bekannt gegeben, die neben dem Boxset auch T-Shirts mit den Covern der vier Alben des Sets enthält. Das Set wird in limitierter Auflage über die am RSD teilnehmenden Plattenläden für 160 Dollar vertrieben. Es ist aber davon auszugehen, dass Warner es später auch regulär anbieten wird.

Die Box umfasst Neil Youngs Alben "Time Fades Away", "On The Beach", "Tonight's The Night" und "Zuma". Alle Alben wurden auf Basis der originalen, analogen Studioaufnahmen von Bernie Grundman neu gemastert. Das Cover-Artwork ist jeweils eine historisch akkurat vorgenommene Reproduktion von Neil Youngs langjährigem Art-Director Gary Burden. Die Alben erscheinen erstmalig als 180-Gramm Vinyl und wurden bei Pallas in Deutschland gepresst. Zusätzlich zur Box werden auch vier offizielle T-Shirts mit den vier Covern der Alben erhältlich sein. [Weitere Infos zum Boxset ...]

Radio-Interview: Neil Young gibt seine Ranch auf

Neil Young hat dem kanadischen Radiosender CBC ein in Teilen verstörendes Interview gegeben. In der Radiosendung "Q with Jian Ghomeshi", der schon in der Vergangenheit einige Interview mit seinem kanadischen Landsmann geführt hatte, äußerte sich der Musiker nachdenklich und sehr offen über seine Vergangenheit, die aktuellen Projekte und seine Zukunft.

Anlass für die Ende letzte Woche in New York aufgezeichnete Sendung war Neil Youngs neues Buch "Special Deluxe". Bereits in diesem Teil des Interviews konnte Jian Ghomeshi Neil Young einige Aussagen entlocken, die über das Buch hinausgehen. Etwa über seine musikalische Entwicklung in Winnipeg oder seine Kindheit in den vielen kleinen Orten in Kanada, und deren Einfluss auf seine Persönlichkeit. Er sei dankbar für seine kleinstädtische Herkunft, bekannte der Musiker. Er habe viele Farmen, viel Landschaft und viele Tiere gesehen. Dort aufgewachsen zu sein, habe seinen Blick auf die Natur und den Planeten geschärft.

Angesprochen auf die sehr persönliche Buchpassage über die Scheidung seiner Eltern, als der Vater die Mutter schlug und diese nach der Trennung alle Schallplatten zerstörte, sagte Young: "Das war der traurigste Moment in meinem Leben. Platten und Songs sind Erinnerungen, die etwas bedeuten. Sie zu zerstören, ist ein Zeichen." Seine Mutter habe viel Herz, Gefühl und Liebe besessen. Das habe auch ihn stark geprägt. Auch er suche die Liebe in anderen Menschen. Das sei es, was ihn antreibe. [Weiter: Neil Young gibt seine Ranch auf ...]

Samstag, 18. Oktober 2014

Special Deutschland Deluxe - Neil Youngs VW Käfer

Painting by Neil Young - Blue Rider Press
Neil Young stellt in seinem neuen Buch "Special Deluxe" einige Dutzend Autos vor, die in seiner Jugend und seiner Karriere eine Rolle spielten oder in irgendeiner anderen Weise mit ihm verknüpft sind. Die meisten der beschriebenen Fahrzeuge sind Klassiker amerikanischer Hersteller. Doch auch eine handvoll ausländischer Modelle haben den Weg in das Buch gefunden. Zwei der in "Special Deluxe" enthaltenen Autos kommen sogar aus Deutschland. Das heißt, eigentlich sind es sogar drei. Die beiden deutschen Hersteller sind Volkswagen und Mercedes - deutscher geht es nicht. "Rusted Moon" stellt hier zunächst den kleinen VW vor:

Das erste deutsche Auto in Neil Youngs Leben war ein Volkswagen Käfer Baujahr 1956. Den hatte sich Neil Youngs Vater, der Sportjournalist und Schriftsteller Scott Young gekauft, nachdem die Familie 1956 in die Gegend von Pickering in Kanadas Provinz Ontario gezogen war. Neil Young schreibt in "Special Deluxe", dass er den Käfer sehr geliebt habe, weil er so klein war. So hätten er und sein Vater viel dichter beieinander gesessen, als in den größeren amerikanischen Fahrzeugen. Neil Young hat auch von diesem Volkswagen ein Bild gemalt. Demnach war der Käfer grün lackiert. [Weiter mit Details zum Käfer der Youngs ...]

Freitag, 17. Oktober 2014

Neil Young dskutiert mit Al Gore und stellt Pono vor

Neil Young und der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore haben auf der "Dreamforce Conference" in San Francisco über Umweltpolitik diskutiert. Die beiden waren am Donnerstag Redner während einer Session am letzten Tag der Konferenz, die von der Softwarefirma Salesforce veranstaltet wird. Salesforce-Chef und Pono-Investor Marc Benioff hatte nach dem Vortrag von Al Gore über die globale Umweltpolitik zwei Stühle auf die Bühne stellen lassen und Neil Young zu Al Gore hinauf gerufen. Der Musiker sollte laut Programm eigentlich sein Pono-System präsentieren. 

Die Stühle blieben weitgehend ungenutzt. Neil Young bat Al Gore, die Diskussion über Fragen der Umwelt- und Energiepolitik lieber im Stehen abzuhalten. Er sei es gewohnt, beim Sprechen umherzulaufen. In der Folge entspann sich ein Gespräch, das wirkte, als ob sich zwei Bekannte auf der Straße begegnen und über den Lauf der Welt philosophieren. Gore gratulierte dem Musiker zu dessen Engagement in Umweltfragen. Vor allem das LincVolt-Projekt habe ihn begeistert. Ein Freund habe zu ihm gesagt, als sie sich einmal LincVolt ansahen, es sei das großartigste Fahrzeug der Welt. [Weiter mit Pono ...]

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Neil Youngs 'Ruby Tuesday' mit Promotion-Marathon

Neil Young in The Howard Stern Show
Neil Young hat am gestrigen Dienstag einen echten Medienmarathon zur Promotion seines neuen Buches, zum anstehenden Start von PonoMusic und für das kommende Album "Storytone" absolviert.

Howard Stern, Neil Young
Stern & Young
Am Dienstagmorgen trat der Musiker - noch hörbar müde - in der legendären Howard Stern Show auf. Der für seinen Sarkasmus bekannte Radio-Talker Stern hatte sich seit vielen Jahren ein Interview mit Neil Young gewünscht und befragte sein Idol dann ungewohnt milde. Musikalisch offenbar vorrangig von den 1970er Jahren geprägt, drehte sich Sterns Interesse um Songs wie "Cinnamon Girl", "The Needle And The Damage Done" (Neil Young: "Es geht darin nicht um eine bestimmte Person"), "Southern Man" und deren Entstehung. Gerne hätte man sich hier etwas originellere Fragen gewünscht, als die gefühlt millionste nach dem "Lynyrd Skynyrd"-Streit. Stern ging zudem auf Woodstock ein (Neil Young: "Die Kameras standen auf der Bühne im Weg"") und fragte ab, wie es zur Protest- Hymne "Ohio" kam ("Ich sah die Bilder im TIME Magazin").

Running Gag des mehr als einstündigen Interviews war David Crosby. Der hatte sich kürzlich herablassend über Neil Youngs neue Liebe Daryl Hannah geäußert, worauf Young eine Reunion mit CSN&Y ausschloss. Bei Howard Stern bekräftigte Neil Young noch einmal seine Absage ("In einer Million Jahren nicht!"). Stern stichelte mit weiteren Crosby-Witzen ("Würden sie lieber mit Charles Manson oder David Crosby in einer Band spielen?", "Manson, Stills, Nash & Young") und auch Neil Young stieg immer wieder ein ("Es war großartig, mit Stills und Nash in der Band zu spielen.", "Crosby, Stills, Nash & Young - oh warte, habe ich gerade tatsächlich den ganzen Bandnamen genannt?"). [Weiter mit Videos ...]

Dienstag, 14. Oktober 2014

UPDATE#4 Special Deluxe - Neil Youngs zweites Buch

Neil Youngs zweites Buch "Special Deluxe" ist seit heute auf dem Markt. Anders als "Waging Heavy Peace", der erste Teil der Memoiren, ist der zweite Teil bislang nur in englischer Sprache erhältlich. Der Kölner Verlag KIWI plant eine deutsche Ausgabe für Anfang 2015. Eine offizielle Ankündigung steht allerdings noch aus.

Die Originalfassung ist im amerikanischen Verlag "Blue Rider Press" erschienen. Der hatte auch bereits Neil Youngs erfolgreichen Erstling "Waging Heavy Peace" veröffentlicht. Offenbar hatte der Musiker bereits unmittelbar nach der Niederschrift von Teil Eins mit dem zweiten Teil der Memoiren begonnen. Das Buch wurde nämlich schon früh unter dem Titel "Cars and Dogs" angekündigt. Wie Young nun im Vorwort des neuen Buches schreibt, habe er sich dann doch für ein anderes Konzept und einen anderen Titel entschieden. Als Hundehalter sei er eine absolute Niete und er wollte Hundefreunde, die sein Buch kaufen, nicht enttäuschen. Also habe er die Hunde weggelassen und nur über Autos geschrieben.

Mehrere Dutzend Fahrzeuge beschreibt Neil Young in "Special Deluxe" - vom ersten Auto seiner Familie, seinem ersten eigenen Auto - ein Leichenwagen - bis hin zu LincVolt, seinem zum Hybrid-Fahrzeug umgebauten 1959er Lincoln Continental. Mit diesen Autos verknüpft der Musiker dann zahllose Geschichten und Anekdoten aus seinem privaten und künstlerischen Leben. [Weiter mit Übersicht aller Buchausgaben sowie Kritikerstimmen ...]

Montag, 13. Oktober 2014

New Yorker Festival: Plauderei über Leichenwagen

Neil Young hat am Sonntagabend beim "New Yorker Festival 2014" eine 90-minütige Interview-Session vor zahlendem Publikum mit Nick Paumgarten absolviert. Paumgarten arbeitet als Redakteur bei der Kultur- und Literaturzeitschrift "The New Yorker", die das dreitägige Festival veranstaltete.

Die beiden Gesprächspartner saßen bei einem Glas Edelmineralwasser auf hohen Regiestühlen und sprachen unter anderem über die Autos aus Neil Youngs neuem Buch "Special Deluxe". Die selbstkolorierten Bilder der Wagen wurden auf einer Leinwand präsentiert. Im Bild links ist Neil Youngs Leichenwagen "Mort" zu sehen - sein erstes eigenes Auto überhaupt.
Ähnliche Artikel:
  1. Vor 50 Jahren: Neil Young kauft seinen Leichenwagen "Mort"
  2. "Americana", "High Flyin' Bird" und der Leichenwagen-Blues
  3. Shakey Picasso: Neil Young hat erste Kunstausstellung

Sonntag, 12. Oktober 2014

Der Maler Neil Young - Ein Blinder spricht von der Farbe

1957 Cadillac Eldorado Biaritz
Für sein neues Buch "Special Deluxe: A Memoir of Life & Cars", das am 14. Oktober erscheint, hat Neil Young nicht nur Geschichten und Anekdoten rund um die vielen Autos in seinem Lebens gesammelt - er hat die Fahrzeuge auch höchtselber gemalt. Eines der Bilder ist auch auf dem Cover von Neil Youngs neuem Album "Storytone" zu sehen. Dem Journalisten Tim Moyniham vom Magazin WIRED erzählte der bald 69-jährige Musiker, Filmemacher, Autor und jetzt auch Maler, wie er die für ihn neue Kunstform für sich entdeckte - und welche Techniken der Malanfänger verwendete.

1947 Buick Roadmaster Convertible"Ich habe immer über die Malerei nachgedacht, hatte aber nie das Vertrauen, damit zu beginnen", so Neil Young. Für sein neues Buch habe der dann Fotos von den Autos ausgesucht und dann beschlossen, die Umrisse mit Bleistift abzupausen, damit die Formen der Autos mehr im Vordergrund stehen. Diese gezeichneten Umrisse habe er dann auf spezielles Papier kopiert, um sie mit Wasserfarben zu kolorieren. Das von ihm benutzte Papier sei viel glatter als das traditionelle Aquarellpapier. [Weiter mit Neil Young Malkünsten ...]

Samstag, 11. Oktober 2014

UPDATED Erste Videos zum Album 'Storytone' aufgetaucht

Neil Young hat jetzt das offizielle Video zum Song "Who's Gonna Stand Up" veröffentlicht. Die Fassung mit Orchester und Chor stammt vom neuen Album "Storytone", das in Deutschland am 31. Oktober erscheint. Der Song ist auch in vier unterschiedlichen Versionen als Maxi-Single erhältlich.

Das Video zeigt Neil Young zusammen mit dem vom deutschen Komponisten Chris Walden dirigierten Orchester und Chor bei den Aufnahmen im August in den Filmmusikstudios von Sony Pictures in Los Angeles.

UPDATE: Am Sonntag tauchte noch ein zweites Video mit Neil Young und Dirigent Michael Bearden und dem Song "Plastic Flowers" im Netz auf. Das offizielle Video ist auf YouTube wegen des GEMA-Streit inzwischen wieder offline. Bis dahin bitte ein Proxy-Tool verwenden. Das offizielle Video und auch das Video von "Plastic Flowers" sind aber auf Facebook verfügbar. Für diese Versionen bitte unten auf "Weiterlesen" klicken.

Freitag, 10. Oktober 2014

Letzte Solo-Show des Jahres - Nie wieder CSNY

Neil Young in Philadelphia - Foto: Tomer Cooper via Facebook
Foto: Tomer Cooper
Neil Young hat am Donnerstag das zweite Solo-Konzert in der Academy of Music in Philadelphia gespielt. Die beiden Shows hatten eine identische Setlist, die sich nur unwesentlich von denen der Konzerte in Boston am Sonntag und Montag unterschied. Auch in Philadelphia waren wieder drei Songs des neuen Albums "Storytone" im Programm. Zusammen mit drei Songs vom Album "A Letter Home" bestand damit die wohl letzte Solo-Show des Jahres zu mehr als einem Viertel aus aktuellem Material von 2014.

Für den Rest des Jahres steht nur noch das Bridge School Benefizkonzert Ende Oktober auf dem Terminkalender. Auch wenn Neil Young stets für Überraschungen gut ist, wird er sich in den kommenden Wochen eher mit der Vermarktung von PONO, des neuen Albums und des neuen Buchs sowie der anstehenden Scheidung befassen. Für 2015 steht bislang nur Neil Youngs Teilnahme am Bob Dylan-Tributekonzert während der Grammy-Woche fest. Einer lange Zeit spekulierte CSNY-Reunion-Tour wird es im nächsten Jahr aber nicht geben. Neil Young hat dazu beim zweiten Konzert in Philadephia öffentlich erklärt: "CSNY werden nie wieder auf Tour gehen, niemals."

Ähnliche Artikel:
  1. Vor 40 Jahren: CSN&Y Reunion mit 'Human Highway'
  2. MusiCares-Gala 2015: Neil Young ehrt Bob Dylan
  3. Der große Neil Young Tourkalender

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Shakey Picasso: Neil Young hat erste Kunstausstellung

Neil Young - Special Deluxe
Neil Youngs Illustrationen seines neuen Buchs "Special Deluxe" werden vom 3. bis 8. November in der Robert Berman Gallery in Santa Monica, Kalifornien ausgestellt. Bei den Werken handelt es sich um aquarellierte Zeichnungen von Autos, von denen Neil Young in seinem Buch erzählt. Das Werk erscheint am 14. Oktober im Verlag Blue Rider Press. Es ist Youngs erste Ausstellung überhaupt, die Bilder sind zudem allesamt Erstlingswerke. Der Musiker hatte im Sommer zu Wasserfarben und Pinsel gegriffen und Umrisse ausgemalt. "Es hat großen Spaß gemacht", sagte Neil Young in einem Interview. 

Die in "Special Deluxe" behandelten Autos beginnen bei den Familienkutschen seiner Eltern - darunter auch ein VW Käfer - und reichen bis zu den vielen Exemplaren in Youngs eigener Sammlung. Neben Fahrzeugdetails und Angaben zu Benzinverbrauch und CO2-Ausstoß verknüpft der Musiker allerlei Informationen und Anekdoten aus seiner langen Karriere mit den Autos.

Ähnliche Artikel:
  1. Young Neil - Kindheit auf dem Zuckerberg
  2. Neil Young schreibt einen Science-Fiction-Roman
  3. "Please Take My Advice" - Tipps von Tante Toots

Dienstag, 7. Oktober 2014

UPDATE#4 Storytone - Album mit 10 Songs am 31. Oktober

Neil Young - Storytone
Neil Youngs neues Album "Storytone" wird in Deutschland am 31. Oktober (weltweit am 4. November) in zwei Versionen erscheinen: Die Standard-CD enthält zehn neue Songs, die jeweils mit Orchester, Bigband oder Band aufgenommen wurden. Zusätzlich kommt eine Deluxe-Version als Doppel-CD mit allen zehn Songs in einer akustischen Solo-Fassung. Beide Versionen sind ab heute bei Online-Shops wie Amazon oder iTunes vorbestellbar.

Als Covergrafik des Albums  findet, wie von "Rusted-Moon" bereits enthüllt, eine von Neil Young selbst kolorierte LincVolt-Zeichnung Verwendung. Die Songauswahl überrascht in einigen Punkten. So hat es "I Want To Drive Your Car" auf das Album geschafft. Den Song hatte Neil Young im November 2013 mit der Band seiner (Noch-)Ehefrau Pegi einmal live gespielt. Dagegen fehlt das auf der Sommertour ausgiebig gespielte und bislang unveröffentlichte "Standing In The Light Of Love". Auch der Umweltsong "Hole In The Sky" und die Ballade "Singer Without A Song" von der letztjährigen Alchemy-Tour mit "Crazy Horse" schafften nicht den Sprung aufs Album, das thematisch die Themen Umwelt und (neue) Liebe umkreist. [Weiter mit Infos, Tracklist & Maxi-Single ...

Sonntag, 5. Oktober 2014

UPDATE #3: Erste Solo-Show in Boston mit 3 neuen Songs

Neil Young in Boston - via Twitter
Neil Young hat am Sonntagabend im historischen Wang Theatre das erste von zwei Konzerten in Boston gespielt. Mit den beiden Shows am Sonntag und Montag kehrt die akustische Solo-Tour an die amerikanische Ostküste zurück, wo Neil Young sie im Januar mit vier ausverkauften Abenden in der New Yorker Carnegie Hall begonnen hatte - im Sommer unterbrochen von der Europatournee mit "Crazy Horse".

Foto: Tom AdamAm Sonntag präsentierte er gleich drei neue Songs seines neuen Albums "Storytone" in einer akustischen Solo-Version. Das neue Album mit Orchester- und Bigband-Begleitung wird in Deutschland am 31. Oktober erscheinen. Die übrigen der 23 Songs des Sets in Boston bestand wie bei den zurückliegenden Shows der Solo-Tour aus akustischen Klassiken. Auch "Thrasher" war ebenso wieder im Programm wie zwei Songs seines Cover-Albums "A Letter Home" von April dieses Jahres.

Mit "You And Me" vom Album "Harvest Moon" aus dem Jahr 1992 war zudem eine seltene Perle dabei. Den Umwelt-Song "Who's Gonna Stand up" hatte er bereits bei Farm Aid und als Download in einer Solo-Fassung präsentiert. In Boston gab es die Öko-Hymne als Zugabe. Weitere Informationen folgen. Die Setlist von Boston steht rechts im Radar.

Ähnliche Artikel:
  1. Erste von vier Shows in der "Carnegie Hall"
  2. Neil Youngs neues Album "STORYTONE" offiziell angekündigt
  3. Neil Young bei FamAid 2014: Akustisch die Erde retten

Samstag, 4. Oktober 2014

Neil Young spart sich ein 'E': Album heißt doch "Storytone"

Neil Young - Storeytone oder Storytone?
Verwirrung um den genauen Namen von Neil Youngs neuem Album. Youngs Plattenfirma Reprise hatte Ende September zunächst eine Pressemitteilung veröffentlicht, die das Album mit dem Titel "STOREYTONE" angekündigte (Ausschnitt links). Zuvor war der Titel mit dem eingeschobenen "E" auch durchs Internet gegeistert.

Kurze Zeit später korrigierte Reprise den Namen und stellte eine abgeänderte Pressemitteilung ins Netz (Ausschnitt rechts). Albumtitel jetzt: "STORYTONE".

Den Titel ohne das zusätzliche "E" in der Mitte verwendet auch Warner Deutschland, in deren Mitteilung der Verkaufsstart von "STORYTONE" für den 31. Oktober angekündigt wird. 

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs neues Album "STORYTONE" offiziell angekündigt
  2. Cover von Neil Youngs Album 'Storytone' aufgetaucht?
  3. Neil Young: Orchester und deutscher Dirigent

Freitag, 3. Oktober 2014

Neil Youngs 'Helpless' im Duett mit Judy Collins

Rachael Sage - Blue Roses
Am 4. November erscheint bei MPress Records das Album "Blue Roses" der New Yorker Singer-Songwriterin, Künstlerin und Schauspielerin Rachael Sage. Das Album wird auch eine Coverversion von Neil Youngs Klassiker "Helpless" enthalten. Das Besondere daran: Rachael Sage hat den Song im Duett mit der Folk-Ikone Judy Collins aufgenommen.

"Helpless" stammt vom CSN&Y-Album "Déjà Vu" aus dem Jahr 1970. Judy Collins war ein Jahr zuvor noch mit Youngs Bandkollegen Stephen Stills liiert, der die Trennung von ihr in seinem Song "Suite: Judy Blue Eyes" verarbeitete.

"Blue Roses" von Rachael Sage ist deren 13. Album. Neben Judy Collins haben auch Mitglieder der Bands von Patti Smith und Bruce Springsteen als Gastmusikerin darauf mitgewirkt. Beim "Helpless"-Duett werden Rachael Sage und Judy Collins von der Alternative-Rockband "A Fragile Tomorrow" begleitet.

Ähnliche Artikel:
  1. Coveralbum von CSN wiederbelebt - mit Parallelen zu Y
  2. Vor 45 Jahren: Neil Young ließ Toronto wegen CSNY im Stich
  3. 40 Jahre 'Little Blind Fish' - Der einzig echte CSN&Y-Song