September 17, 2019

Amazon Music HD - Neil Young freut sich über Konkurrenz

Neil Young Amazon Music HD
Neil Young auf Amazon Music HD
Auch Amazon bietet ab heute hochauflösendes Musikstreaming an - und hat Neil Young als Werbebotschafter gewonnen. "Dies wird das größte Ereignis in der Musik seit der Einführung von digitalem Audio vor 40 Jahren", erklärt Young, der zahlenden Abonnenten über seine eigene Archiv-Webseite selber Musikstreams im hochauflösendem Format XStream anbietet. Davor hatte er schon mit dem dreieckigen Pono-Player erfolglos versucht, audiophile Pionierarbeit zu leisten und dem qualitativ schlechten MP3-Format Paroli zu bieten. 

Amazon Music HD setzt sich mit zwei neuen Stufen von seinem bisherigen MP3-Streamingangebot ab. Die Stufe "HD" bietet mit 16 Bit und 44,1 kHz CD-Qualität. Stufe zwei nennt sich "Ultra HD" und hat mit 24 Bit und 192 kHz dieselbe hohe Auflösung wie Neil Youngs XStream-Format. Amazon Music HD kostet für Neukunden 14,99 Euro im Monat. Wer schon Kunde von Amazon Music Unlimited oder Prime ist, zahlt monatlich 12,99 Euro. Kunden von Amazons Musikstreamings ohne HD-Qualität können für jeweils 5 Euro upgraden. Derzeit wird ein auf 90 Tage begrenztes kostenfreies Probeabo angeboten, mit sich die Qualität testen lässt. Amazon gibt an, dass in Music HD mehr als 50 Millionen Songs in verlustfreier HD-Qualität vorliegen. Millionen weiterer Songs sollen zudem in Ultra-HD-Qualität vorliegen, darunter fast alle Alben von Neil Young. 

Welche Auswirkungen Amazons Schritt auf Youngs eigenen Streaming-Dienst heben wird, ist derzeit schwer abschätzbar. Preislich liegt der Musiker mit 19,99 Euro für ein Jahresabo deutlich unter Amazons Preisen, die sich im Jahr auf bis zu 180 Euro summieren können. Dafür erhält man bei Amazon allerdings Zugriff auf nahe zu alle Musiker und Alben, während Youngs 20 Euro-Angebot nur Zugriff auf seine eigene Musik erschließt. Ausgleich schaffen zusätzliche Exklusivangebote wie Filme, Livestreams von Konzerten, Erstzugriff auf Tickets sowie aufwändig präsentierte Zusatzinformationen zu den Alben und Tracks. Update: Youngs Hi-Res Streamingservice  ist über die NYA- App auch per Mobiltelephon oder Tablet unterwegs nutzbar. Amazons HD Music dagegen nur über PCs oder kompatible stationäre Audiogeräte. Die Amazon Music-App kennt (noch) kein HD-Streaming. Ob Neil Young damit seine Abonnentenbasis von derzeit etwa 20.000 zahlenden Kunden halten oder gar steigern kann, bleibt abzuwarten. 

Ähnliche Artikel:
  1. Von Pono zu Xstream - Neil Young mit neuem Buch
  2. Neil Young: Nächste Tour erst 2020 - Vorrang für Filmprojekte
  3. Neil Youngs Archiv jetzt auch als App für Android

0 Kommentare :

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog Kommentare postest, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.rusted-moon.com/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.