Dienstag, 26. August 2014

PonoPlayer: Nicht alle kommen mit Alben in bester Qualität

PonoPlayer der Artist Signature Serien
PonoMusic hat die ersten Alben bekannt gegeben, mit denen die über kickstarter.com vorbestellten PonoPlayer der Artist Signature- und Limited Edition-Serien im Oktober ausgeliefert werden. Den Käufern waren damals jeweils zwei auf dem Gerät vorinstallierte, kostenlose Lieblingsalben der Künstler versprochen worden.

Über den vollen 192 kHz/24-bit-HiRes-Sound können sich aber bislang fast ausschließlich Neil Young-Fans freuen. Alle anderen Serien werden mit mindestens einem Album in einem weniger hochauflösendem Format bestückt sein. Manche der Alben haben sogar nur "normale" CD-Qualität in 44.1 kHz/16-bit. Bei den Neil Young-Serien kommen die beiden Alben von "Buffalo Springfield" zwar in 24-bit Auflösung, die Samplerate erreicht mit 88 kHz aber nicht das volle Hires-Format. Die Albenbestückung der anderen Signature-Serien soll in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden.

Die unterschiedlichen Qualitätsstufen offenbaren das grundsätzliche Dilemma von PonoMusic und anderen Hires-Projekten: Trotz erheblichen Aufwandes beim Remixen alter Alben kann längst nicht Alles aus dem alten Bestand in hochauflösenden Formaten neu angeboten werden. In vielen Fällen reicht die Qualität des Ausgangsmaterials dafür eben nicht aus, weil schon bei der Originalproduktion mit geringerer Auflösung gearbeitet wurde. Man darf also gespannt sein, welchen Anteil hochauflösende Alben im PonoMusic-Store wirklich haben werden, wenn dieser im Oktober online geht. [Weiter zur Liste mit den Alben ...]


Liste der Alben und deren Formate aller bislang bekannten PonoPlayer Artist Signature- und Limited Edition-Serien (UPDATED; Stand 27. August):

Neil Young and Crazy Horse
Everybody Knows This Is Nowhere  - 192 kHz/24-bit
Psychedelic Pill - 192 kHz/24-bit

Neil Young Artist
A Letter Home - 192 kHz/24-bit
Harvest - 192 kHz/24-bit

Crosby, Stills, Nash & Young
CSNY 1974 -  192 kHz/24-bit
Deja Vu - 192 kHz/24-bit

Crosby, Still & Nash
Crosby, Stills & Nash - 192 kHz/24-bit
CSN 2012 - 192 kHz/24-bit

Buffalo Springfield
Buffalo Springfield  - 88 kHz/24 bit
Buffalo Springfield Again - 88 kHz/24-bit

Dave Matthews Band
Crash - 44 kHz/16-bit
Under the Table and Dreaming - 44.1 kHz/16-bit

Patti Smith
Banga - 44.1 Khz/16-bit
Horses - 44.1 KHz/16-bit

Pearl Jam
Lightning Bolt - 44.1 KHz/24-bit
vs. (Expanded Edition) - 44.1 KHz/24-bit

Norah Jones
Come away with me - 192 kHz/24-bit
Little Broken Hearts - 44.1 kHz/24-bit

The Eagles
Their Greatest Hits 1971-1975 - 192 KHz/24 bit
Long Road Out of Eden - 192 KHz/24-bit

Tom Petty
Hypnotic Eye - 48 kHz/24-bit
Wildflowers - 96 kHz/24-bit

Willie Nelson
Red Headed Stranger - 96 kHz/24-bit
Teatro - 44.1 kHz/16-bit

UPDATE #1:

Beck
Mutations - 192 kHz/24 Bit
Seachange - 192 kHz/24 Bit

Foo Fighters
Goodbye Yellow Brick Road - 96 Khz /24 bit
The Diving Board - 44.1 KHz / 24 bit

Elton John
Goodbye Yellow Brick Road - 96 Khz /24 bit
The Diving Board - 44.1 KHz / 24 bit

Kings of Leon
Mechanical Bull (Deluxe Version) - 44.1 kHz/24-bit
Only By The Night - 44.1 kHz/16-bit

Lenny Kravitz
Are You Gonna Go My Way  - 192 kHz/24-bit
Let Love Rule (20th Anniversary Deluxe) - 44.1 kHz/24-bit

Arcade Fire
The Suburbs - 44.1 kHz/16-bit
Reflektor - 44.1 kHz/16-bit

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs PonoMusic wird mit Geld überschüttet
  2. Pono: Neil Young verschickt Zertifikate zum Weihnachtsfest
  3. Neil Young wird Chef bei Pono und kooperiert mit Briten

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen