August 10, 2018

Video: Neil Youngs Equipment der Solo-Tour 2018

Neil Youngs kurze Solo-Tour im Juni und Juli 2018 führte ihn in vier Städte, wo er sechs Konzerte gab. Wie schon bei den 2018er Shows mit "Crazy Horse" und "Promise of the Real" suchte er sich für diese Auftritte historische Theater aus.

Sein Equipment für diese Tour entsprach im Wesentlichen dem, was sonst immer bei Solo-Shows von Neil Young auf der Bühne herum steht: Da waren seine beiden Konzertflügel - der weiße kurze, von Tochter Amber bemalt, sowie der große schwarze, den er 1970 als gebrauch­tes Instrument mit Brandschaden gekauft hatte. Dazu gesellten sich sein altes Upright-Piano sowie die Estey Pumporgel, Baujahr 1885. Alle Tasteninstrumente kamen während der sechs Shows auch zum Einsatz.

Bei den eingesetzten Gitarren fehlten die beiden 12-saitigen Taylors und die Gibson J-200, die sonst bei Soloauftritten immer zu den im Halbkreis um den Musiker gruppierten Instrumenten gehörten. Stattdessen kam die Gibson "L Century" aus den 1930er Jahren zum Einsatz, die er bereits bei den Shows mit "Promise of the Real" für die Songs vom Album "Le Noise" verwendete. Auch die dafür benutzten beiden Fender-Verstärker und das digitale Korg SDD-3000 Delay-Effektgerät standen bei den Solo-Shows erneut auf der Bühne. Als Zugabe spielte Neil Young  stets "Tumbleweed" auf einer neuen Ukulele, die erstmals eingesetzt wurde. 
Neil Young Solo-Tour 2018

Ähnliche Artikel:
  1. Video: Wie Neil Young seine Akustikgitarren verstärkt
  2. Acoustic Barn: Neil Youngs Akustikgitarren in einem Video
  3. Video: Neil Youngs Taylor 855 12-String Gitarren

0 Kommentare :

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog Kommentare postest, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.rusted-moon.com/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.