Juli 06, 2018

'Harte Nacht in Detroit' - Publikum verärgert Neil Young

Neil Young - Detroit - 3. Juli 2018
Neil Young hadert mit seinem Publikum. In einem Artikel für seine Online-Zeitung "NYA Times-Contrarian" beklagte er sich jetzt über eine 'harte Nacht in Detroit". Anders als in den voraus gegangenen Solo-Konzerten in St. Louis und Chicago, wo echte Fans mit Tickets aus dem exklusiven Vorverkauf über Neil Youngs Archivseite die Säale füllten, sei das Publikum in Detroit mit Tickets aus dem regulären Handel zum Konzert gekommen. Wegen des amerikanischen Nationalfeiertags am 4. Juli seien viele Besucher auch schon stark feiernd zum Konzert erschienen.

"Jede subtile Solo-Aufführung von Liedern ist unter diesen Bedingungen sehr anspruchsvoll", schreibt Neil Young. Wäre er mit Band aufgetreten, hätte er die Show einfach durchziehen und weiter rocken können. "So kam ich aus Detroit ein wenig mental angeschlagen und bedrückt zurück", so der Musiker.

Grund seines Ärgers sind die permanenten Zwischenrufe, die auch auf dem Live-Stream des Konzerts deutlich zu hören sind. Neil Young: "Das sind die Leute, die Titel so laut wie möglich schreien, während oder zwischen den Liedern Oder während ich rede und versuche, eine Geschichte über die Musik zu erzählen und wo sie herkommt oder was sie mir irgendwann einmal bedeutet hat." Er sei durch diejenigen, die ihre Lieblingslieder feierten und die Songtitel so laut wie möglich riefen, abgelenkt und ständig unterbrochen worden. Das übrige Publikum habe dadurch vieles verpasst. [Weiter: Das Detroit-Konzert komplett als Video ...]

"In St. Louis und den beiden Shows in Chicago hatte ich die Zeit meines Lebens", schreibt der Musiker zum Vergleich. "Es war so toll, mich in der Musik zu verlieren, meine Erfahrungen mit dem Publikum zu teilen, die Geschichten der Lieder zu erzählen, um sie für mich und das Publikum zu gestalten." Er hoffe dennoch, noch einmal nach Detroit zurückzukehren und dem Publikum das zu geben, was der in St. Louis und Chicago geben konnte. Neil Young: "Jedes Mal, wenn ich diese Art von Erfahrung mache, will ein Teil von mir sie nie wieder durchmachen. Aber es ist ein Risiko, das jedes Mal eingegangen wird, wenn ich auf eine Solobühne gehe."

Der Live-Stream des Detroit-Konzertes - wie alle andere Konzertmitschnitte auch - werde demnächst den Abonnenten seiner Archiv-Seite noch einmal gezeigt. Schließlich habe es auch Detroit einige "sehr schöne und engagierte Momente gegeben: "After The Gold Rush" auf der Pumporgel, "Angry World" auf dem White Falcon, "Broken Arrow" auf dem Burnt-Konzertflügel, "I am a Child" auf der Martin D-45."


Videos: Neil Young - Detroit, 03. Juli 2018












Ähnliche Artikel:
  1. Show in San Diego: Neil Young legt sich mit Zwischenrufer an
  2. Nach 50 Jahren: Debut von 'Buffalo Springfield'-Song
  3. Solo-Sommertour startet in St. Louis

0 Kommentare :

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog Kommentare postest, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.rusted-moon.com/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.