Januar 21, 2018

Neil Young demonstriert für Frauenrechte

Neil Young und Lebensgefährtin Daryl Hannah haben am Samstag in Los Angeles am Women's March teilgenommen und zusammen mit Zehntausenden für Frauenrechte und gegen Präsident Trump protestiert. Ein Jahr nach dessen Amtseinführung fanden in vielen Städten der USA Demon­stra­tionen statt.

Neil Young postete jetzt ein Foto von sich und Hannah in den sozialen Netzwerken und rückte dabei statt Trump die Frauen­rech­te in den Mittel­punkt seines dazu ge­schrie­be­nen Textes. Der Musiker warb für die Kampagne, die einen Ver­fassungs­zusatz zur Frauen­gleich­stel­lung in Kraft setzen will. Dieser Zusatz in der ameri­ka­ni­schen Verfas­sung (Equal Rights Amendment - ERA) war schon 1972 vom Kongress verab­schie­det worden, erreichte in der folgenden vier Jahrzehnten aber nicht die er­forder­liche Zwei­drittel­mehr­heit der US-Bundes­staaten, die Ver­fassungs­än­derungen zu­stim­men müssen. Immer noch fehlen die Stim­­men von zwei Bundes­­staaten.

"Wir wagen es, andere Länder auf­zu­for­dern, Rechte für Frauen in ihre Ver­fas­sungen auf­zunehmen, aber in der ameri­kani­schen Ver­fas­sung haben Frauen immer noch keine gleichen Rechte", schreibt Neil. Es sei an der Zeit, dass alle Poli­tiker, die in den vierzehn Bun­des­staaten, die den ERA noch nicht ratifiziert haben, sich dafür einzusetzen..
Neil Young & Daryl Hannah in LA

Ähnliche Artikel:
  1. Zitat der Woche: Neil Young ist auch Feminist
  2. Mehr Bio-Treibstoff: Neil Young demonstriert in Washington
  3. Neil Young protestiert in Washington gegen Pipeline-Projekt

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen