Mittwoch, 26. April 2017

Neil Young-Regisseur Jonathan Demme stirbt mit 73

Jonathan Demme und Neil Young
Neil Young und Jonathan Demme✝ 2012
Jonathan Demme ist tot. Der Oskar-prämierte Regisseur (für "Schweigen der Lämmer") starb heute im Alter von 73 Jahren in Manhattan an Krebs. Demme war über viele Jahre eng mit Neil Young verbunden. Er drehte vier Konzertfilme mit Neil Young und verwendete dessen Musik in vielen seiner anderen Werke.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Demme und Young begann 1994 mit der auf VHS erschienen Dokumentation "The Complex Session", die Live-Performances von Neil Young mit „Crazy Horse“ von vier Songs des Albums “Sleeps With Angels” zeigen. 2006 folgte der im Ryman-Audi­torium in Nashville gedrehte Konzertfilm "Heart of Gold". Mit "Trunk Show" dokumentierte Demme eine Tour, die Neil Young mit Rick Rosas, Ben Keith, Anthony Crawford und Ralph Molina 2008 absolvierte. Als vierter Film erschien 2012 "Neil Young Journeys". In dem Streifen kombinierte Demme Aufnahmen eines Solo-Konzerts in Youngs Geburtsstadt Toronto mit Szenen an Orten von Neil Youngs Kindheit in Ontario. [Weiter: Neil Young & Jonathan Demme ...]

Neil Young steuerte zudem den Soundtrack zu mehreren Filmen Jonathan Demmes bei. So in "Philadelphia" aus dem Jahr 1993. Für den Film mit Tom Hanks und Denzel Washington in den Hauptrollen über einen an AIDS erkrankten Anwalt schrieb und sang Young den Schlusstrack und erhielt dafür eine Oscar-Nominierung. 2007 drehte Jonathan Demme den Dokumentarfilm "Jimmy Carter: Man from Plains" (Deutscher Titel: Jimmy Carter - Der Mann aus Georg) über den ehemaligen US-Präsidenten und dessen Engagement für eine Nahost-Friedensinitiative. Im Soundtrack des Films interpretieren Gillian Welch & David Rawlings Neil Youngs Song “Pocahontas” vom Album “Rust Never Sleeps”.

Jonathan Demme Filme über Neil Young
2008 erschien Jonathan Demmes Film "Rachel Getting Married" (Deutscher Titel: "Rachels Hochzeit") mit Anne Hathaway und Debra Winger, für den Jonathan Demme wieder einen Neil-Young-Song verwendete: “Unknown Legend” vom Album „Harverst Moon“ in einer A-Capella-Version von Schauspieler und Sänger Tunde Adebimpe, der auch Rachels Bräutigam spielt. Besonderer Gag: Am Traualtar lässt Demme Pfarrer und Bräutigam sagen: "... kraft des mir vom Staat Connecicat verliehenen Amtes  ... und Neil Young ... erkläre ich euch für Mann und Frau." 

Auch in seiner letzten Regiearbeit vor seinem Tod war Demme Neil Young wieder verbunden. In "Ricki and the Fash" von 2015 (deutscher Titel: "Ricki - Wie Familie so ist") erzählt er die Geschichte einer alternden Rockmusikerin. Die wurde von Meryl Streep gespielt, die für die Rolle eigens Gitarrenunterricht bei Neil Young nahm. In ihrer fiktiven Film-Band spielt zudem Neil Youngs langjähriger Bassist Rick Rosas mit, der kurz nach den Dreharbeiten starb.

Ähnliche Artikel:
  1. Jetzt auf DVD und Blu-Ray: Bassist Rick Rosas letzter Job
  2. Video: Wie Neil Young Meryl Streep Gitarrenunterricht gab
  3. Film "Neil Young Journeys" - Reisen auf alten Wegen

1 Kommentar :

  1. Oh nein, das ist traurig. Habe es irgendwie zu spät mitbekommen. Ich fand seine Zusammenarbeit mit Neil immer hervorragend und hoffe nach wie vor, das Trunk Show noch offiziell veröffentlicht wird. Neil scheint ja momentan mit Freundin Daryl Hannah selbst wieder einen Film zu drehen. Laut Kameramann Adam Vollick handelt es sich um ein "post-apocalyptic western fantasy musical". (Hoffentlich nicht Human Highway Teil 2) Viele Grüße Robert http://www.forterietimes.ca/2017/05/01/adam-vollicks-spacey-niagara

    AntwortenLöschen