Dienstag, 19. August 2014

Neil Young bei Protestkonzert gegen Pipeline in Nebraska

Neil Young und Willie Nelson führen das "Harvest The Hope" Benefizkonzert an, das am 27. September bei Neligh, Nebraska stattfindet. Die Einnahmen kommen den Organisationen "Bold Nebraska" und "Cowboy & Indian Alliance" zugute. Beide engagieren sich gegen der Bau der Transcanada Keystone XL Pipeline, die Öl aus Kanada in die USA leiten soll. Die Pipeline transportiert Öl aus umweltbelastenden Fördermethoden und führt auf ihrem Trassenverlauf zu weiteren Beeinträchtigungen. Zahlreiche Farmer weigern sich deshalb, Land für den Bau der Pipeline zu verkaufen. Das Konzert findet auf der Farm der Familie Tanderup statt, deren Felder durch das Projekt zerschnitten würden (großes Foto unten).

Neil Young hatte die "Cowboy & Indian Alliance", eine Umweltschutzorganisation von Farmern und indigenen Stämmen, bereits bei einer Protestaktion in Washington unterstützt. In seinem neuen Song "Who's Gonna Stand Up And Save The Earth" hatte er das Thema Öl-Pipeline auch auf der gerade beendeten Europa-Tour mit "Crazy Horse" aufgegriffen. [Weiter mit Foto ...]


Kornfeld-Kunst: Hier soll die Pipeline verlaufen und hier findet das "Hope The Harest"-Konzert statt

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young protestiert in Washington gegen Pipeline-Projekt
  2. Kanadisches Öl: "Angela Merkel, Stephen Harper And Me"
  3. Protect Earth: Neil Young gibt Waschtipps für T-Shirts

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen