Donnerstag, 10. April 2014

Neil Young inspiriert Diana Krall zu Pop-Album

Diana Krall
Die kanadische Jazz-Sängerin und -Pianistin Diana Krall wird im Herbst ein von Neil Young inspiriertes Album veröffentlichen. In einem Interview mit der Zeitung "The Oregonian" in Portland verriet die Musikerin jetzt erste Einzelheiten. "Ich war auf Tour mit Neil Young, das hat meinen Ansatz verändert", so Krall mit Blick auf Youngs "Honour The Treaties"-Tour im Januar, bei der die Musikerin das Vorprogramm bestritt.

"Ihm jeden Abend auf Tour zuzuhören, neben der Bühne zu sitzen, war einfach überwältigend." Dabei übertrug Neil Young offenbar auch seinen "Letter Home"-Virus auf die Jazz-Musikerin. "Er sprach von einer Menge Leute. An einem Abend sprach er von Gordon Lightfoot. Das ist meine Kindheit", so Krall. Erste Ideen hatte die Kanadierin bereits zuvor bei Neil und Pegi Youngs Bridge School Benefit im letzten Oktober entwickelt: "Ich begann 'Heart' zu hören. Ich traf Ann Wilson beim Bridge School Benefit und fing an, über all diese Musik nachzudenken."

Diana Krall stellte klar, dass es kein Jazz-Album sein wird: "Es ist ein Pop-Album. Das ist neu für mich, ich genieße es sehr!" Sie selber wird auch nicht Klavier auf dem Album spielen. Den Part wird David Foster übernehmen, mit dem sie bereits einen Song von Gordon Lightfoot aufgenommen habe. Ein Song von Neil Young sei auch dabei, ein weiterer Song ihres neuen Album habe Paul McCartney geschrieben, erklärte Diana Krall der Zeitung weiter. In sieben Tage habe sie insgesamt 18 Songs aufgenommen. Das Album soll spätestens im Oktober erscheinen.

Ähnliche Artikel:
  1. 4 zusätzliche Solo-Shows für den guten Zweck
  2. 90 Minuten Jazz-Konzert: Neil Young Never Sleeps
  3. Lotta Love - Lotta Jazz

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen