Montag, 9. Dezember 2013

UPDATED: 4 zusätzliche Solo-Shows für den guten Zweck

Jetzt geht es Schlag auf Schlag: Gerade waren mit Ulm und London die ersten Stationen einer Sommer-Tour mit "Crazy Horse" bekannt geworden, da setzt Neil Young noch eins drauf. Wie "Trasher's Wheat" auf seinem Blog berichtet, wird es im Januar 2014 nach den Shows in der New Yorker "Carnegy Hall" vier weitere Solo-Konzerte geben:

12. Januar - Toronto, Massey Hall
16. Januar - Winnipeg, Centennial Concert Hall
17. Januar - Regina, Conexus Arts Centre
19. Januar - Calgary, Jack Singer Concert Hall

Der Vorverkauf beginnt am 10. Dezember. Als Special Guest tritt jeweils die Jazz-Sängerin Diana Krall auf. Die vier Konzerte stehen unter dem Motto "Honor The Treaties" (Deutsch: "Achtet die Verträge"). Die Einnahmen kommen vollständig dem Athabasca Chipewyan First Nation (ACFN) Legal Defense Fund zu Gute. Die indigenen Einwohner Kanadas und ihr Land sind stark vom Ölsand-Abbau betroffen. Mit dem Geld aus dem "Legal Defense Fund" sollen rechtliche Schritte gegen die Ölkonzerne und die Behörden finanziert werden.

Neil Young hatte sich mehrfach gegen den Ölsand-Tagebau in Kanada gewandt und mit seinen Äußerungen heftige Angriffe der Öl-Lobby auf sich gezogen. Zuletzt hatte er Kanadas Premierminister Stephen Harper massiv wegen dessen Umwelt- und Energiepolitik angegriffen. [Weiter zu den Hingründen der Konzerte ...]

Photo courtesy of Eriel Deranger
Neil Young und Kind
(c) Eriel Deranger
UPDATE: Auf der Webseite des Aboriginal Peoples Television Network (APTN), einem Sender der indianischen Ureinwohner Canadas, erschien jetzt ein Artikel über die Hintergründe von Neil Youngs Engagement.

Danach hatten Mitarbeiter des Musikers bereits im Frühling 2013 Kontakt zum Volk der Athabasca Chipewyan in Alberta aufgenommen. Ende August sei Neil Young dann zusammen mit Schauspielerin und Umweltaktivistin Daryl Hannah in die Region um den Ölsand-Tagebau in Fort McMurray gekommen. 

Young und Hannah seien dann in einer über sechsstündigen Fahrt im Hybridfahrzeug LincVolt durch das vom Tagebau bedrohte Land der Athabasca Chipewyan gefahren. Mit dabei waren Eriel Deranger, Pressevertreterin dieser First Nation, und deren zweijähriger Sohn.

Während der Fahrt und dem Besuch bei Häuptling Allan Adam habe Neil Young dann eine Serie von Benefizkonzerten vorgeschlagen: "Euer Kampf ist so wichtig, nicht nur für Eure Leute, auch für diesen Planeten."

Link: Artikel von Jorge Barrera auf APTN National News (Englisch)

Ähnliche Artikel:
  1. Erntedank: Neil Young greift kanadischen Regierungschef an
  2. Living With War - Neil Young unter Beschuss der Öl-Lobby
  3. Mehr Bio-Treibstoff: Neil Young demonstriert in Washington

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen