Samstag, 11. Januar 2014

Show #4 in der Carnegie Hall: "Out of My Mind" auf der Orgel

Neil Young Carnegie Hall 2014
Foto: Roel van Dijk
Großes Finale der vier Solokonzerte in der New Yorker "Carnegie Hall". Mit "Out Of My Mind" nahm Neil Young Freitag einen alten und selten live gespielten Song vom ersten "Buffalo Springfield" Album ins Programm. Dafür entfielen wieder "Birds" und "Helpless". Den alten "Buffalo Springfield"-Song spielte Neil Young auf der Pumporgel - gleich nach "Mr. Soul", dessen Orgelversion auch wieder in der Setlist stand.

Mit nur einer einzigen Zugabe verabschiedete sich der Musiker von seinem Publikum im "Big Apple". Das an den Abenden zuvor als Schlusssong gespielte "Long May You Run" entfiel beim letzten Konzert. Die vollständige Setlist hier bei sugarmtn.org.

Schon ab Sonntag wird Neil Young in seiner kanadischen Heimat die "Honour The Treaties"-Benefiztour starten. Die vier Shows in Toronto, Winnipeg, Regina und Calgary sollen Geld zur Unterstützung des "Athabasca Chipewyan First Nation Legal Defense Fund" einbringen. Damit wollen die Nachkommen der Urweinwohner des nordamerikanischen Kontinents vor Gericht ihre Rechte gegen Öl-Konzerne verteidigen, die auf ihrem Land in Kanada Ölsand im Tagebau fördern und dabei erhebliche Umweltschäden anrichten.

Die erste Show ist bereits am Sonntag in der "Massey Hall" in Toronto. Das Vorprogramm bestreitet die kanadische Jazz-Sängerin und Pianistin Diana Krall. [Weiter mit Schwarzmarktgeschichten ...]

Foto: Falko Riesmeier
Tourbus "Zuma" in New York
Vor den beiden letzten Shows waren die Schwarzmarktpreise für Tickets der ausverkauften Shows auf bis zu 3.000 Dollar gestiegen. Offenbar scheint es aber Probleme zu geben, diese Preise auch tatsächlich zu erzielen.

Falko Riesmeier, deutscher Besucher der Konzerte, berichtet von zwei leeren Plätzen neben ihm in der vorderen Reihe. Später setzen sich zwei Zuschauer dorthin, die zuvor noch vergeblich nach Karten gefragt hatten. Beide mogelten sich dann ohne Karten in die Halle und auf die leer gebliebenen 3.000-Dollar-Plätze.

Ähnliche Artikel:
  1. Show #3 in der Carnegie Hall: Zwei zusätzliche Songs
  2. Show #2 in der Carnegie Hall: Nicht Neues in New York
  3. Erste von vier Shows in der "Carnegie Hall"

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen