Mittwoch, 17. Oktober 2012

30 Jahre After Berlin - Eine Legende hat Jubiläum

Am 18. und 19. Oktober jährt sich zum 30. Mal ein legendäres Konzert: Neil Young gastierte an beiden Tagen mit der "Trans Band" in der Berliner "Deutschlandhalle". Es war die letzte Station einer Tournee, die Neil Young durch halb Europa führte. Eine Tournee, die finanziell, organisatorisch und menschlich zu den größten Desastern in der Karriere Neil Youngs wurde. Auch viele Fans haben die damaligen Konzerte wegen der ungeliebten Vocoder- und Synthesizer-Einlagen in keiner guten Erinnerung.

Und trotzdem haben Trans-Tour und Abschlusskonzert in der Berliner "Deutschlandhalle" Geschichte geschrieben: Da ist zum Einen der Song "After Berlin", den Neil Young spontan vor Ort schrieb und in Berlin ein einziges Mal in seiner Karriere spielte. Das Lied ist ein musikalischer Hilferuf am Ende einer chaotischen Tour: "After Berlin", nach der letzten Tour-Etappe, kann alles nur besser werden ...

Da ist aber auch Neil Youngs Besuch an der Berliner Mauer. Die Grenzanlagen mit Mauer und Stacheldraht hatten Berlin damals noch in zwei Hälften geteilt. Neil Young bestieg eine Aussichtsplattform am Potsdamer Platz  und schaute ins abgeriegelte Ost-Berlin hinüber. An einer anderen Stelle schrieb er "Love is all you need", die berühmte Textzeile der Beatles, auf die Mauer.

"Rusted Moon" schrieb in "'Checkpoint Shakey' - Neil Young und die Berliner Mauer" alles über die Trans-Tour und Neil Youngs Mauer-Besuch.



Die "Deutschlandhalle" steht nicht mehr

Abriss Deutschlandhalle Berlin
Click to enlarge, (c) Ralf Roletschek
Heute ist nicht mehr viel von jenen Orten übrig, die Neil Young damals im Jahr 1982 besuchte. Die alte "Deutschlandhalle", Schauplatz der beiden Konzerte, wurde im letzten Jahr in die Luft gesprengt und abgerissen. Sie soll durch eine moderne Multifunktionsarena ersetzt werden.

Alles über den Abriss der Halle in "After Berlin - 'Deutschlandhalle' in die Luft gesprengt"


Kanadische Botschaft statt Berliner Mauer

Auch der Ort, an dem Neil Young damals die Berliner Mauer besichtigte, hat sich vollständig verändert. Wo noch 1989 die Grenzanlagen in einem unbebauten Niemandsland lagen, pulsiert heute wieder städtisches Leben. Der Potsdamer Platz und der angrenzende Leipziger Platz sind wieder komplett bebaut.

Das Video rechts zeigt den Postdamer Platz im Laufe seiner bewegten Geschichte - mit Neil Young mitten im historischen Geschehen.

Der einstige Grenzverlauf mit Mauer, Stacheldraht und Wachtürmen ist heute nicht mehr sichtbar. Nur eine dünne Linie im Asphalt der Straßen zeigt noch an, wo sich früher einmal zwei politische Systeme in Kalten Krieg feindlich gegenüber standen.

Ironie der Geschichte: Dort, wo der Kanadier Neil Young 1982 den sprichwörtlichen "Eisernen Vorhang" besichtigte, befindet sich heute ausgerechnet der Neubau der kanadischen Botschaft. Fast scheint es, als habe das Land ihrem berühmten Bürger ein Denkmal mitten in Berlin setzen wollen.

"Rusted Moon" berichtete alles über die kanadische Botschaft und Neil Young in: "'Checkpoint Canada' - Ein Ahornblatt mitten in Berlin"


Neil Young und der Osten

So beeindruckt er vom Besuch an der Berliner Mauer auch war, Neil Young hat die Überwindung des "Eisernen Vorhangs" und das Ende des kalten Krieges nie musikalisch thematisiert. Sein 1989 erschienenes "Rockin' in the Free World", ein Song über Odachslose, wird oft in Unkenntnis als Siegeshymne der "Freien Welt" interpretiert.

Neil Young hat nach dem Fall der Mauer - mit einer einzigen Ausnahme - auch nie in Osteuropa gespielt. Fans in Russland, Polen, Ungarn und anderen Länder, die schon Bob Dylan und Bruce Springsteen live erlebt haben, warten bis heute immer noch auf ein Konzert von Neil Young.

"Rusted Moon" hat alles über Neil Youngs seltsames Ost-/West-Verständnis in "Neil Young und die 'Mauer in den Köpfen'" thematisiert.



Ähnliche Artikel:
  1. Harvest in der DDR - Volkseigener Plattenbau
  2. Vor 35 Jahren: Neil Youngs erstes Konzert in Deutschland
  3. Neil Young, Odin und die Öl-Krise - Geschichte des ersten deutschen Covers 1971

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen