Oktober 22, 2020

Neil Young Rolls Royce 'Wembley' zu verkaufen

Wer zum kommenden Boxset "Neil Young Archives Vol. II (1972-1976)" noch ein zeitlich passendes Luxus-Accessoire sucht, sollte sich schnell an einen Londoner Gebraucht­wagen­händler wenden. Dort steht gerade Neil Youngs Rolls Royce - von ihm "Wembley" getauft - zum Verkauf (Video links). Den Wagen hatte sich der Musiker 1974 gekauft, um nach der CSNY-Tour mit ein paar Kumpel durch Europa ans Mittelmeer und in die Sarah-Wüste zu fahren. 

Für dem Wagen in sogenannter "Shooting Brake"-Ausführung mit hölzernen Aufbau und mit 1934er Baujahr wird ein Preis von umgerechnet 55.000 Euro aufgerufen. Dafür gibt es neben roten Ledersitzen, einem Motor mit 6-Zylinder, Handschaltung und die geringe Laufleistung von angeblich nur 6.438 Kilometern.

Neil Young Rolls Royce
Neil Young im Rolls Royce
Neil Young selber hatte weniger Glück mit dem englischen Luxusgefährt. Nach dem Kauf in London, wo er mit CSNY das Abschlusskonzert der Tour im Wembley-Stadion absolviert hatte, musste er in Amsterdam mehrere Tage auf eine Reparatur warten. In dieser Zeit entstanden im Amsterdamer Hotel "The Memphis" einige Songs, die auf "Homegrown" und anderen Alben der zweiten Archivbox zu hören sind.

Von Amsterdam aus schaffte es die Fahrgemeinschaft mit Neil Young, Tourmanager David Cline, James Mazzeo und Joel Bernstein statt in die Wüste nur bis ins benachbarte Belgien. In desse Hauptstadt Brüssel blieb der alte Rolls Royce dann endgültig liegen und Neil Young flog zurück nach Kalifornien, wo die Trennung von seiner damaligen Lebensgefährtin Carrie Snodgress anstand. Den Rolls Royce ließ er in die Staaten nachkommen und aufwändig restaurieren, bevor er ihn 30 Jahre später verkaufte.

Link zum Verkäufer: Neil Young Rollc Royce bei "Classic Cars London"

Ähnliche Artikel:

  1. Neil Youngs Autos "Made in England"
  2. Weltpremiere: 'Vacancy' vom Album 'Homegrown' vorab hören
  3. Neil Youngs Leichenwagen restauriert - Mort 3 als Mietwagen

0 Kommentare :

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog Kommentare postest, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.rusted-moon.com/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.