Mai 26, 2019

BottleRock: Veranstalter ziehen Neil Young den Stecker

Neil Young hatte mal wieder Ärger mit der Sperrstunde - und diesmal mach­ten die Veranstalter ernst: Beim BottleRock-Festival in Napa Valley, Kalifornien zogen sie 22 Uhr einfach den Stecker.

Da hatten Neil Young & Promise of the Real - Headliner des Festivals am Sams­tagabend  - aber ihre Zugabe "Rockin' In The Free World" noch gar nicht beendet. Unbe­ein­druckt vom plötzlichen Ton­aus­fall spielte die Band einfach unverstärkt weiter, unterstützt vom unverdrossen mit­singen­den Publikum (Video links).

Neil Young hatte in der Vergangenheit bereits öfter über die Sperrstunde hinaus gespielt, die auf vielen Freiluftbühnen wegen zunehmender Anwohnerklagen eingeführt wurden. Die Folgen waren meist verkürzte oder sogar ausgelassene Zugaben, in manchen Fällen auch happige Strafzahlungen fürs Überziehen. Dass ihm der Stecker gezogen wurde, dürfte eine Premiere sein.

Mit BottleRock endet die kurze Nordamerka-Tour mit je vier Solo- und vier Bandkonzerten. Als nächste Termine in stehen die Shows der Europatour ab Ende Juni an, darunter mit Dresden, Berlin, Mannheim und München auch vier Konzerte in Deutschland. Alle Termine in der Übersicht hier im Neil Youngs-Tourkalender.

Ähnliche Artikel:
  1. Kein Konzert am Rhein: Neil Young ist für Bonn zu laut
  2. Neil Young testet Kopfhörerkonzerte in Berlin und Dresden
  3. Video: Neil Youngs Marshall-Verstärker von 1989

0 Kommentare :

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog Kommentare postest, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.rusted-moon.com/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.