Freitag, 8. Januar 2016

Bilanz bei den Coverversionen 2015: Aufwärtstrend hält an

Neil Young Coversong-Statistik 2015
Zum dritten Mal in Folge sind wieder mehr Coverversionen von Neil Young-Songs erschienen, als im Vorjahr. Für das gerade abgelaufene Jahr 2015 verzeichnet die "Rusted Moon Coverdatenbank" insgesamt 40 Coverversionen auf 22 Alben oder Singles. 2014 waren es nur 32 Coverversionen. Damit liegt auch 2015 wieder weit hinter den Spitzenjahren, als jeweils weit über 100 Version erschienen, aber die Talsohle von 2012 mit lediglich 17 Songs schient endgültig überwunden. Der Anstieg zeigt: Neil Young ist auch für andere Künstler wieder relevant.

Erstaunliches tat sich 2015 bei der Auswahl der gecoverten Songs. Neben den üblichen Verdächtigen wie "Heart Of Gold" oder "Only Love Can Break Your Heart" versuchten sich diesmal viele Musiker und Bands an seltenen Songperlen. So erschienen Coversionen unter anderem von "Journey Through The Past", "Motion Pictures", "For The Turnstiles" und "White Line". Auch die Genres, in denen die Songs interpretiert wurden, waren 2015 wieder breit gestreut. Von Jazz-Versionen wie bei Ida Sand oder Diana Krall, über Hardrockhymnen wie bei Axel Rudi Pell oder Country wie bei Hank Williams Jr.  bis hin zu Bluegrass reichen die musikalischen Vereinnahmungen Neil Youngs.

Ungewöhnlich: 2015 erschien auch die Coverversion eines vollständigen Albums. Die US-Bockband "Blitzen Trapper" aus Portland veröffentlichte einen Live-Mitschnitt eines Konzerts, bei dem sie Neil Youngs Erfolgsalbum Harvest von 1972 komplett aufführten. Hier geht's zur vollständigen Statistik für 2015:



Coverversionen 2015 (Künstler, Album, Song) alphabetisch nach Künstler:



Axel Rudi Pell - Magic Moments 25th Anniversary Special Show
"Hey Hey, My My"

Blitzen Trapper - Live Harvest
"Words (Bettween The Lines Of Ages)"
"There's A World"
"The Needle and The Damage Done"
"Out On The Weekend"
"Old Man"
"Heart of Gold"
"Harvest"
"Are You Ready For The Country"
"Alabama"
"A Man needs a Maid"


Breakfast in Fur - Flyaway Garden
"Cripple Creek Ferry"

Caitlin Canty - Reckless Skyline
"Unknown Legend"

David Gogo - Vicksburg Call
"The Loner"

Diana Krall - Wallflower Deluxe Edition
"Heart of Gold"

Donna Lewis - Brand New Day
"Helpless"

Great Caesar's Ghost - Dragonfly
"Cortez The Killer"

Hank Williams Jr. - It’s About Time
"Are You Ready For The Country?"

Holmeswood - Holmeswood
"Heart Of Gold"

Hooton Tennis Club - Single
"Barstool Blues

Ida Sand - Young At Heart
"Sea Of Madness"
"Only Love Can Break Your Heart"
"One Of These Days"
"Old Man"
"Ohio"
"Hey Hey, My My
"Helpless"
"Harvest Moon"
"Don‘t Let It Bring You Down"
"Cinnamon Girl"
"Birds"

Iron & Wine - Archive Series Volume No. 2
"Albuquerque"

Jimmy LaFave - The Night Tribe
"Journey Through The Past"

Natalie Imbruglia - Male
"Only Love Can Break Your Heart"

Prong - Black Hole
"Cortez The Killer"

Roby Hitchcock, Emma Swift - Follow Your Money Single
"Motion Pictures"

Shovels & Rope - Busted Jukebox Vol. 1
"Unknown Legend"

Steve Strauss - Sea Of Dreams
"For The Turnstiles"

T. Buckley Trio - Nowhere Fast
"Birds"

Tellico - Relics and Roses
"White Line"

Ume - Too Big World EP
"Hey Hey, My My (Into The Black)"




UPDATE Gesamtstatistik der Coverversionen 1967 bis 2015

Die "Rusted Moon Coverdatenbank" verzeichnet inzwischen insgesamt 1.490 Coverversionen. Die ersten davon erschienen schon im Jahr 1967. Sogar für das erst junge 2016 sind schon zwei Titel verzeichnet. Hier die diesjährige grafische Gesamtauswertung mit Stand 31.12.2015:

Coverversionen 1967 - 2015
Grafik 1: Der Trend ist deutlich. Zum dritten Mal in Folge gibt es einen Anstieg bei den Coverversionen. Bis zu den Höchstständen in den Jahren um 2006 ist aber reichlich Luft.

Coverversionen TOP 40 1967 - 2015
Grafik 2: Die Spitze rückt näher zusammen. Hinter "Cinnamon Girl" liefern sich "After The Gold Rush", "Heart Of Gold" und "Only Love Can Break Your Heart" einen engen Kampf um Platz 2 der meist gecoverten Neil Young-Songs.

Coverversionen pro Jahrzehnt
Grafik 3: Die Coverversionen des aktuellen Jahrzehnts ab 2010 haben die der 1990er Jahre überholt. Weiter einsam an der Spitze: Die Jahre 2000 bis 2010, als über 750 Coverversionen der Songs von Neil Young erschienen.


Ähnliche Artikel:
  1. Bilanz 2014 bei Coverversionen: Es geht wieder aufwärts
  2. Bilanz 2013 bei Neil Young Coverversionen: Die Flaute hält an
  3. Neil Young Coverversionen 2012: Die fetten Jahre sind vorbei

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen