Dienstag, 11. Oktober 2011

Das Bus-Orkakel: Neil Young ab 2012 keine Tournee mehr?

Neil Young Tourbus Orakel
Die Ankündigung von Neil Youngs Memoiren für Ende 2012, der mit Kindheitserinnerungen angereicherte Konzertfilm "Journeys" sowie die auf unbestimmte Zeit verschobene Tournee von "Buffalo Springfield" haben schon Spekulationen ausgelöst, ob der fast 66-jährige Musiker sich langsam aufs Altenteil zurückzieht. Dazu haben auch Äußerungen aus seinem Umfeld beigetragen. Zuletzt hatte Stephen Stills angedeutet, Neil Young wolle sich vorerst wohl dem Tourneestress entziehen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass einst Neil Young selber 2012 als Schicksalsjahr definiert hat. Hintergrund: 1996 ließ Neil Young ein Nachfolgemodell für seinen ausgebrannten Tour-Bus "Pocahontas" ausbauen. Der neue Bus namens "Zuma" auf Basis eines "Silver Eagle, Modell 15" wurde noch aufwändiger als sein Vorgänger ausgestattet.

Seinem irritierten Biographen Jimmy McDonough, der im Mai 1996 Neil Young zur Besichtigung des Neubaus nach Florida begleitete, erläuterte der Kanadier damals seine Zukunftspläne: "Mit dem Bus will ich gute 15 Jahre auf Tournee gehen, vielleicht auch 20 Jahre. Bis dahin bin ich wie ein Archiv, ein verdammtes wandelndes Museum. Sie müssen Gebäude um mich herum bauen, um mich zu schützen, wenn der Wind hart bläst."

Neil Youngs Tourbus Zuma
Bus "Zuma" mit Grill-Ecke in Toronto
(Foto: Sharry Wilson)
Der neue Bus - mit "Zuma"-Nummernschild, Holzschnitzereien und behindertengerechter Ausstattung für Youngs Sohn Ben - wurde erstmals im September 1996 eingesetzt. Damals war Neil Young mit seinem "silbernen Riesen" bei der Verleihung der MTV Music Awards in Cleveland vorgefahren.

Danach kam der neue Bus bei der "Broken Arrow"-Tour mit "Crazy Horse" durch die USA und Kanda zum Einsatz. Das ist jetzt ziemlich genau 15 Jahre her - womit sich Neil Youngs Plan also eigentlich erfüllt hätte. Wie aber der für seine Überraschungen bekannte Musiker sein damaliges "Bus-Orakel" - 15 oder 20 Jahre Nutzung - nun interpretiert, ist bislang noch offen. Ist also schon 2012 Schluss oder erst 2017?

Von "Zuma", dem Bus, wird die Entscheidung wohl nicht abhängen. Das silberfarbene Schmuckstück befindet sich augenscheinlich noch in bestem Zustand und würde Neil Young durchaus noch einige Jahre durch die Gegend fahren. Ein weiterer Neubau erschein wenig realistisch. Ob der Musiker sich also - wie selbst prophezeit - schon als schützenswertes Museum empfindet oder ob er es auch über 2012 hinaus noch einmal touren will, wird sich zeigen. Immerhin ist so ein Tourbus ja auch für eine umfangreiche Memoiren-Lesereise ganz nützlich ...


Links:

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young & Crazy Horse Auftritt im August bei Outside Lands Festival 2012
  2. UPDATED #3: Neil Young & Crazy Horse neues Album "Americana" erscheint am 5. Juni
  3. Neues Buch: Neil Young führt einen 'schwierigen Frieden'

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen