April 12, 2022

TV-Osterei: Neil Young-Dokumentation auf ARTE

Der deutsch-französische TV-Sender ARTE strahlt am 25. April um 21.45 Uhr die Dokumentation "Neil Young - Songwriter ohne Kompromisse" aus (Link zur Mediathek hier). Der knapp einstündige Beitrag des französischen Journalisten Thomas Boujut zeichnet Leben und Karriere des 76-jährigen Rockmusikers mit zahlreichen Film- und Interviewausschnitten nach.

Im Mittelpunkt des Films stehen Youngs langjährige Engagements gegen Umweltzerstörung, Konzern­inte­ressen oder gegen die US-Präsidenten Nixon, Bush und Trump. Auch sein Kampf für die Rechte der amerikanischen Ureinwohner, die US-Farmer und für bessere Musikqualität werden thematisiert. Thomas Boujout greift aber auch Widersprüche auf und zeigt zustimmende Interviewaussagen des Musikers zur damaligen Politik Ronald Reagans und für die Kernkraft. Für Fans in Summe alles nichts Neues und mit bereits bekannten Film und Fotomaterial versehen, aber gut geschnitten und sehenswert.

Wer die Erstausstrahlung im linearen Fernsehen nicht abwarten will, kann den Film ab Karfreitag, 15. April in der Mediathek von ARTE ansehen, wo er noch bis zum 30. Juni abrufbar ist. Fans mit guten Französischkenntnissen schauen sich den Beitrag bereits jetzt hier auf dem französischen YouTube-Channel von Arte an.

Ähnliche Artikel:

  1. Neil Youngs Spielzeug-TV vom Rebel Content Tourposter
  2. Vor 50 Jahren: Neil Young tritt in der Krimiserie 'Mannix' auf
  3. Streitbarer Musiker: Neil Youngs historische Schlachten

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog Kommentare postest, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.rusted-moon.com/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.