April 25, 2018

'Crazy Horse'-Reunion: Nils Lofgren statt Poncho Sampedro?

Frank Poncho Sampedro - Nils Lofgren
Neil Youngs Hinweis auf eine "andere Farbe" ("different color") bei den über­raschen­den Reunion-Konzerten mit "Crazy Horse" am 1. und 2. Mai in Fresno, Kalifornien sind offenbar auf einen Wechsel in der Besetzung gemünzt. Wahrscheinlich findet die Reunion ohne Rhythmusgitarrist Frank "Poncho" Sampedro statt, der durch Nils Lofgren ersetzt wird. Eine offizielle Mitteilung Youngs steht allerdings noch aus.

Nils Lofgren hatte am Dienstag über Twitter seine Teilnahme an den Shows angekündigt: "Mehr als geehrt", postete er. "Nichts geht über das Spielen mit alten Freunden." Später deutete Drummer Ralph Molina auf Nachfragen in den sozialen Netzwerken an, dass "Poncho" in Fresno wohl nicht mit von der Partie ist: "Maybe not ... brother Nils". Molina bezeichnete Lofgren zudem als ein Gründungsmitglied von "Crazy Horse" ("he’s been a horse since the beginning...Danny days.").

Lofgren wird im 2.000 Plätze fassenden "Warnors Theatre" in Fresno allerdings nicht zum ersten Mal gemeinsam mit Neil Young, Billy Talbot und Ralph Molina auf der Bühne stehen. In genau dieser Besetzung, nur noch ergänzt um den inzwischen verstorbenen Ben Keith, spielte Lofgren schon bei den "Santa Monica Flyers" auf der Tour im zweiten Halbjahr 1973. Das Archivalbum "Roxy - Tonight's The Night Live" aus dieser Zeit ist gerade erschienen. "Poncho" Sampedro stieß erst zwei Jahre später als Ersatz für den Danny Whitten zur Band, dessen Drogentod in "Tonight's The Night" thematisiert wird. Bereits 2013 war Lofgren als kurzfristiger Ersatz für Sampedro im Gespräch, als der sich in Schweden die Finger der linken Hand brach. Damals entschied sich Neil Young dann aber doch zum Abbruch der Tour. [Weiter: Alles über Neil Young & Nils Lofgren ...]

Neil Young und Nils Lofgren hatten sich 1968 in Washington kennengelernt, als er dort mit "Crazy Horse" im Club "The Cellar Door" auftrat. Die beiden kamen nach der Show ins Gespräch und Young lud den damals 17-Jährigen Lofgren nach Kalifornien ein. Der kam wenig später tatsächlich und wohnte mit Band "Grin" im Topanga Canyon. Dort jamte Neil Young gelegentlich mit ihnen im "Topanga Corall". Für sein Album "After The Gold Rush" heuerte er 1970 den jungen Nachwuchsgitarristen als Pianisten an, obwohl der bis dahin noch nie am Piano saß. Lofgren spielte auch 1971 auf dem Debütalbum von "Crazy Horse" (ohne Neil Young), für das er zudem den Song "Beggars Day" beisteuerte. 

Mit Neil Young kreuzten sich Lofgrens Wege dann wieder 1982, als er mit der "Trans-Band" auf Welttournee ging. 1993 war er bei MTV-Unplugged dabei. 2014 holte ihn Young, um ihn und "Crazy Horse" (mit "Poncho" Sampedro) bei der MusiCares-Gala für Bruce Springsteen zu begleiten. "Crazy Horse with Lofgren" spielten damals "Born In The USA". Zuletzt traten Nils Lofgren und Neil Young gemeinsam beim letzten Bridge School Benefiz im Jahr 2015 auf. 2008 hatte Nils Lofgren mit "The Loner - Nils Sings Neil" ein ganzes Album mit akustischen Coverversionen mit Neil Young-Songs aufgenommen.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Young am Piano: Nils Lofgrens Kellerfund von 1973 
  2. Crazy Horse spielten "Born in the USA" auf Springsteen-Gala
  3. Schinkenbrot, Ponchos Finger und andere Katastrophen

0 Kommentare :

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog Kommentare postest, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://www.rusted-moon.com/p/impressum.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.