Dienstag, 9. Juni 2015

Micah Nelson: "Neil ist echt. Neil singt die Wahrheit."

Micah Nelson
Micah Nelson hat mit einem sehr persönlichen Post auf Facebook auf vereinzelte Kritik an Neil Youngs neuem Album "The Monsanto Years" reagiert. Fans hatte Nelsons Aussage über die nicht gerade subtile Lyrik Neil Youngs aufgriffen, die er kürzlich in einem Promotion-Video für das Album gemacht hatte. In Fan-Gruppen im Internet wurde das Zitat anschließend als Beleg für die angeblich nachlassende lyrische Kraft des 69-jährigen Rockmusikers gewertet. 

Rusted Moon hat die wichtigsten Passagen von Micah Nelsons Facebook-Post ins Deutsche übersetzt: 

"Hallo, ich würde gerne etwas klären in Bezug auf meine Aussage 'Es ist zu spät für subtile Lyrik'. Sie hat anscheinend zu einer Debatte unter den Fans und/oder Hassern von Neil Young darüber geführt, ob Neil in den letzten Jahren die Poesie vollständig aus dem Fenster geworfen hat, um die Dinge stärker auf den Punkt zu bringen. Für "The Monsanto Years", würde ich zunächst empfehlen, die Platte erst einmal oder zweimal tatsächlich anzuhören, bevor man sich auf wertende Schlussfolgerungen und Kritik stürzt - sie ist ja noch nicht einmal raus! [Weiter mit Micah Nelsons Text ...]

Außerdem: Auch wenn der lyrische Gehalt von vielen dieser neuen Songs nicht subtil ist, habe ich nie gesagt, dass sie nicht funktionieren. Ich habe nie gesagt, dass sie nicht die zum Nachdenken anregenden Bilder erzeugen, dir jeder wahre Fan von Neil erwartet. Ganz im Gegenteil: Diese Songs sind sehr emotional und mit einer eindringlichen Leidenschaft gesungen, wie sie nur Neil vermitteln kann. In der Tat finde ich die rohe Direkheit des Textes viel kraftvoller und erfrischender, vor allem in diesen nebligen Zeiten der Verwirrung, der Fehlinformationen, und des ewig durchdringenden Bullshits. Sie lassen mich wirklich etwas fühlen. Ich glaube, dass jedes einzelne Wort den Nerv trifft ... aber ich wollte nie unterstellen, dass Neil seine eindrucksvollen, poetischen Texten opfert im Namen der öffentlichen Aufklärung über entscheidende Fakten. Im Gegenteil: Die Art, wie er die beiden Aspekte kreativ zusammenbringt, ist ein Beweis für Neils Brillanz als Künstler. Woody Guthrie hat auch nie allzu viel Zeit vergeudet, um "schön“ zu klingen. Seine Worte waren tiefgreifend und emotional wirkungsvoll, weil sie die wahr waren. Neil ist echt. Neil singt die Wahrheit. Wir hören und verstehen, auch wenn er ein expressionistisches Bild malt. Deshalb lieben wir ihn.

(…) [Anmerkung: Es folgen ein paar Ausführungen zu Monsanto und den Nachrichtensender FOX]

"Wie auch immer. Liebe das Album oder hasse das Album oder denke neutral darüber ... aber versuche zumindest, es zunächst zu hören! Das hier ist Amerika, du darfst immer noch selber denken ... schon vergessen? Eigene Gedanken sind noch nicht illegal. Wenn du es nicht versuchst, hast du schon verloren.

Es ist unser Recht und die Pflicht als Amerikaner, Schwachsinn zu entlarven. Ich bewundere und respektiere Neil Young dafür, seine Stimme und seine Musik als ein machtvolles Vehikel zu nutzen, um genau das zu tun. Und ich fühle mich geehrt, ihm in diesem Krieg gegen den gesunden Menschenverstand und die Moral beizustehen. Vielleicht kam man mit einem Lied die Welt nicht verändern, aber man bringt eindeutig Menschen dazu, zu denken und zu reden. Was im Anschluss die Menschen auch zum Handeln bringt ... und die Menschen KÖNNEN die Welt verändern. Wir haben es immer getan.

- Jacob Micah Nelson"

Ähnliche Artikel:
  1. Neues Video: Die Botschaft von "The Monsanto Years"
  2. Hintergrundbericht: Wie das neue Album entstand
  3. 'The Monsanto Years' - Cover und Tracklist enthüllt

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen