Sonntag, 1. Februar 2015

David Crosby findet Neil Youngs Pono 'traumhaft gut'

David Crosbys Pono Tweet
Crosbys Tweet (Klick zum Vergrößern)
David Crosby rückt wieder näher an Neil Young heran. Die beiden waren wegen einer abfälligen Äußerung Crosbys über Youngs Privatleben im letzten Jahr auf Distanz gegangen. Neil Young hatte deswegen eine immer wieder ins Spiel gebrachte CSNY-Reunion ausgeschlossen ("Nicht in einer Million Jahren"). 

Jetzt lobt David Crosby wiederholt Youngs Pono-Aktivitäten. Nachdem er im Zusammenhang mit der Arbeit am "CSNY 1974" Boxset eher genervt über die Audio-Besessenheit seines Ex-Kollegen sprach, scheint er zu den Pono-Bekehrten zu gehören. Über seinen Twitter-Account äußerte er sich nun geradezu enthusiastisch: "Ich muss sagen ... Neils Pono-Player ist traumhaft gut. Ich hörte Sachen auf Gaucho, die ich noch nie hörte ... jemals".

"Gaucho" ist das 1980 erschienene siebte Studioalbum von "Steely Dan". Die für ihren Perfektionismus bekannte Jazz-Rock-Band hatte das Album in angeblich über 1.000 Studiostunden mit mehreren Dutzend Musikern produziert. Die Pono-Fassung des Albums schöpft mit seiner Auflösung von 96kHz/24bit die maximale Samplingrate des Pono-Formates allerdings nur zur Hälfte aus.

Ähnliche Artikel:
  1. David Crosby: Manchmal macht Neil Young "Trans"
  2. David Crosby wird 70 Jahre alt
  3. Vor 45 Jahren: Neil Young ließ Toronto wegen CSNY im Stich

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen