Sonntag, 13. Mai 2012

Film "Neil Young Journeys" - Reisen auf alten Wegen

Plakatentwurf
"Neil Young Journeys" kommt am 29. Juni in die Kinos. Der Konzertfilm von Jonathan Demme mit Dokumentarszenen einer Reise an Orte aus Neil Youngs Kindheit in Kanada sorgt für allerlei Verwirrung.

Ursprünglich einmal unter dem Titel "Neil Young Life" angekündigt, wurde der Streifen erst kurz vor seiner Premiere in Toronto in "Neil Young Journeys" umbenannt. Für die Erstaufführung wurde damals eigens eine 24bit/196kHz-Hi-Res-Musikanlage ins Premierenkino eingebaut. Über eine so aufwendige Anlage wird aber kaum eines der Kinos verfügen, die "Neil Young Journeys" im Sommer zeigen.

Film-Logo im Trailer
Ohnehin erscheint die Musik des Film inzwischen seltsam aus der Zeit gefallen. War der von Daniel Lanois im Stil des Albums "Le Noise" kreierte Solo-Sound im Umfeld des damaligen Albums durchaus stimmig, so hat sich Neil Youngs musikalischer Fokus seit damals doch deutlich in eine andere Richtung verschoben.

Die "Buffalo Springfield"-Reunion - einschließlich der Mini-Tour im Sommer 2011 - sowie die erneute Hinwendung zu "Crazy Horse" samt Auswahl von "elektrifizierten" Americana-/Folksongs lassen die im Film dokumentierte "Twisted-Road"-Tour von 2010/2011 nach nur einem Jahr wie aus einer anderen Zeit erscheinen. Lediglich die Filmpassagen über Neil Youngs Kindheitserlebnisse stehen im direkten Zusammenhang mit den im Oktober erscheinenden Memoiren und verbinden den Film noch mit dem aktuellen Status Quo in Neil Youngs Karriere.

Sony Vorankündigung
Auch Neil Young selber und Verleiher Sony hatten offensichtlich Schwierigkeiten, den Film in das durch Americana, "Crazy Horse" und die Memoiren völlig veränderte Umfeld einzuordnen. Der ursprünglich einmal für April angekündigte Start wurde auf Ende Juni verschoben, ein zunächst ebenfalls ins Spiel gebrachtes DVD-Release steht noch in den Sternen.

Besonders augenfällig wird die Unentschlossenheit an den Filmpostern und Logos von "Neil Young Journeys": War bei der Premiere noch ein weißes Piano und ein Foto der Townhall von Omemee auf dem Plakatentwurf zu sehen, saß Neil Young auf Sonys Vorankündigungsplakat allein im Auto. Im kürzlich veröffentlichten Trailer taucht am Ende gar ein stilisiertes Logo mit Banner auf. 

Album "Old Ways" 1985
Neues Filmplakat
Auch das mutmaßlich offizielle Filmplakat hält eine Überraschung parat: Es zeigt Neil Young, der auf seinen "Journeys" eine Straße entlang wandert.

Das Motiv ist aber offensichtlich per Photoshop künstlich zusammengesetzt worden. Der wandernde Young stammt vom Plattencover des Country-Albums "Old Ways" aus dem Jahr 1985. Damals ging er einen Feldweg auf dem Gelände seiner Ranch entlang.

So entpuppen sich "Neil Young Journeys" am Ende also als "Old Ways"...

Old Ways und Filmplakat übereinander gelegt

Ähnliche Artikel:
  1. Der Trailer zu "Neil Young Journeys" - Kinostart Ende Juni
  2. Neil Young Journeys - Exklusives Preview
  3. Neil Young, Jonathan Demme und die 7 Filme

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen