Sonntag, 19. Dezember 2010

Daniel Lanois und Neil Youngs Fingernagel

Jetzt haben die Daniel Lanois-Interviews auch die deutschen Printmedien erreicht. Die Januarausgabe von "Gitarre & Bass" ist seit dem 17. Dezember mit vier Seiten zu dem kanadischen Musiker und Produzenten am Kiosk. Das Interview zum neuen Album von "Black Dub", Lanois' Zusammenarbeit mit Künstlern wie Eno und Bob Dylan und natürlich zu Neil Youngs Album "Le Noise" führte Marcel Anders.

Viel Neues zur Zusammenarbeit der beiden Kanadier ist nicht zu erfahren. Interessant ist aber die Aussage Lanois', ein großer Anhänger der Fingerpicking-Spieltechnik zu sein. Neben Vorbild Merle Travis und Marc Knopfler zählt Lanois auch Neil Young als großen Fingerpicker auf. Neil Young würde "fast immer ohne Plastik zwischen Finger und Saiten" spielen, was ihm einen ganz speziellen Ton gebe. Er würde immer solange den Zeigefinger benutzen, "bis sein Fingernagel fast abfällt. Erst dann greife Neil Young zum Plektrum."

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen