Sonntag, 3. Juli 2016

Neil Young: Offener Brief an europäische Regierungen

Neil Young gehört zu Unterzeichnern eines "Letter from America", mit dem sich amerikanische Prominente und Aktivisten an Bürger, Politiker und zuständige Behörden Großbritanniens und in den anderen Ländern Europas richten.

"Wir, besorgte Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika, schreiben diesen Brief, um Ihnen über unsere Erfahrungen mit gentechnisch veränderten (GV) Pflanzen bzw. Organismen (GVOs) zu berichten und Ihnen aufzuzeigen, welche Schäden dadurch für unsere Landwirtschaft und welche Probleme damit für die Lebensmittelversorgung entstanden sind", beginnt der offene Brief, der am Freitag veröffentlicht wurde.

Ziel der Initiative ist es, vor einem Aufweichen der in Europa, im Vergleich zu den USA, rigideren Regelungen für den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen zu warnen. Derzeit, so heißt es im Brief, würden Lobbyisten der Biotechnologie und große Unternehmen der Branche Druck auf europäische Regierungen ausüben, um Europa für den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen weiter zu öffnen. [Weiter ...]

In dem offenen Brief fordern die Unterzeichner die europäischen Länder auf, sich dem Druck der Branche zu widersetzen und auch den Import und den Verkauf von gentechnisch veränderten Lebensmitteln und Tierfutter zu verweigern. Europa und die USA säßen in einem Boot: Falls Europa sich zum neuen Markt für genmanipuliertes Saatgut und genmanipulierte Lebensmittel erklären, würden die Anstrengungen in den USA zur Kennzeichnung und Regulierung der Gentechnik noch schwieriger. 

Neil Young gegen Monsanto
Umgekehrt hätte Europa ein ernstes Problem, gentechnikfrei zu bleiben, falls die Anstrengungen in den USA scheitern sollten. Nur durch eine Zusammenarbeit könne das globale Lebensmittelsystem wiederbelebt und für gesunden Boden, gesunde Äcker, gesunde Nahrungsmittel und gesunde Menschen sorgen.

Die Initiative wirbt mit einem Zitat Neil Youngs auf den soziale Netzwerken: "Ich unterstütze den 'Brief aus Amerika, weil er den Mächigen die Wahrheit sagt, die Schaden GVO aufzeigt, die GVO den amerikanischen Farmen und Bauern, unserer Umwelt, unserer Gesundheit und sogar der Wissenschaft und Demokratie zugefügt hat. Bitte nehmt das im Interesse aller Lebewesen ernst."

Zu den weiteren Unterzeichnern des Briefs gehören unter anderem die Schauspielerinnen Susan Sarandon, Darly Hannah, Mariel Hemmingway, Modedesigner Thommy Hilfinger sowie zahlreiche Autore, Wissenschaftler und Aktivisten.


Ähnliche Artikel:
  1. Neils Rebel Content Dorf auch bei Konzerten in Deutschland
  2. Protestaktion: Neil Young verstößt auf Bühne gegen Gesetz
  3. Gentechnik: Neil Young hat den Kaffee auf

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen