Mittwoch, 16. September 2015

Leap-Manifest: Neil Young fordert Politikwandel in Kanada

Leap Manifest
Neil Young gehört zu den Erstunterzeichnern eines Manifests, mit dem kanadische Künstler, Wissenschaftler und Umweltaktivisten einen Politikwechsel und die Abkehr von der Verwendung fossiler Energie einfordern. Das Dokument nennt sich "Leap Manifest", nach dem englischen Wort für "Sprung", weil nach Meinung der Unterzeichner eine Polltik der kleinen Schritte nicht mehr ausreiche. Derzeit läuft in Kanada der Wahlkampf für die Parlamentswahlen im Oktober.

Insgesamt mehr als 100 prominente Kanadier unterzeichneten das "Leap Manifest". Zu den bekanntesten gehören neben Neil Young der Schauspieler Donald Sutherland, die Musiker Leonard Cohen und Alanis Morissette, Schriftsteller sowie Umweltgruppen und Gewerkschaften. Mit dem Manifest fordern sie von Kanada Anstrengungen, um Subventionen fossiler Brennstoffe zu beenden, die Steuern für Konzerne und Reiche zu erhöhen, Militärausgaben zu beschneiden und die Freisetzung von CO2 zu besteuern.

"Wir gehen von der Prämisse aus, dass Kanada vor der tiefsten Krise in seiner jüngsten Vergangenheit steht", heißt es in der Überschrift des Manifests. Kanadas Bilanz seiner bisherigen Politik gegen den Klimawandel sei "ein Verbrechen an der Zukunft". In den kommenden zwei Jahrzehnten müsse das Land vollständig auf eine nachhaltige Energiewirtschaft setzen. Das Manifest wurde am Dienstag auf einer Pressekonferenz am Rande des Internationalen Filmfestivals in Neil Youngs Geburtsstadt Toronto vorgestellt.

Ähnliche Artikel:
  1. Reisepass verlängert: Neil Young bleibt weiterhin Kanadier
  2. Neil Youngs Streit mit Kanadas Regierungschef eskaliert
  3. Ende der Honour-The-Treaties-Tour: Showdown in Calgary

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen