Dienstag, 29. April 2014

Neil Youngs 'Letter Home' an die Everly Brothers

Neil Young hat für sein Cover-Album "A Letter Home" nach eigenen Aussagen Songs eingespielt, die sein Leben - oder zumindest seine Sicht auf die Welt - verändert haben. In einer gesprochenen Botschaft an seine Mutter Rassy auf der B-Seite des Albums führt Neil Young außerdem aus, es seien alles Songs, die er damals im Haus seiner Mutter in der Gosvenor Avenue in Winnipeg gespielt habe.

Der letzte Song dieses Albums mit wiederentdeckten Jugendlieben ist "I Wonder If I Care as Much" von den Everly Brothers. Der Song erschien 1958 auf ihrem Debütalbum "The Everly Brothers" beim Plattenlabel Cadence. Ob dieser Song Neil Youngs Leben tatsächlich verändert hat, bleibt Spekulation. Tatsächlich aber hatten die Everly Brothers einen nicht unwesentlichen Einfluss auf seine frühe musikalische Entwicklung. Der Song weist zurück in die Zeit, als der Teenager Neil Young in Zuhause in Toronto vor dem Plattenspieler der Eltern zur Musik unter anderem der Everly Brothers abgerockt hat. Er passt also perfekt auf "A Letter Home".

Die Everly Brothers gehörten zu Neil Youngs ersten musikalischen Favoriten. Schon Ende der 1950er Jahre, als die Familie im kanadischen Ontario aus dem ländlichen Pickering nach Toronto in die Orchard Road gezogen war, befreundete er sich mit seinem Klassenkameraden Comrie Smith. In dessen Haus in der 46 Golfdale Road saßen die beiden oft vor der Philips-Musikanlage von Comries Vater und hörten 45er-Singles, 78er Platten und Alben. Neil Young hatte damals schon damit begonnen, Ukulele zu spielen. Er überredete seinen Schulfreund dazu, sich Bongos zu kaufen. Zusammen mit weiteren Mitschülern klimperten sie dann zu den Platten und versuchten, die Akkorde herauszufinden.  [Weiter mit Infos & Videos ...]

Neil Young besaß zu dieser Zeit aber auch schon eigene Schallplatten, darunter welche von den Everly Brothers. Die Musik des Duos mit dem charakteristischen, zweistimmigen Harmoniegesang, faszinierte den damals 15-Jährigen. Als Neil Young im Jahr 1986 die Everly Brothers in die "Rock and Roll Hall of Fame" einführte, ging er in seiner Einführungsrede auf diese frühen Zeiten ein. Er erzählte, wie er und seine Freunde versuchten, exakt so zu singen und zu klingen wie die beiden Everly Brüder auf ihren Platten.

Das muss dann aber schon deutlich nach dem scheidungsbedingten Umzug von Toronto nach Winnipeg gewesen sein. Neil Young begann um 1963 herum mit dem Singen. Er erwähnte in der Rede auch die 1958 erschienenen beiden ersten Platten der Everly Brothers auf dem Cadence-Label. Die späteren Alben des Duos erschienen bei Warner. 




Ein paar Jahre später - Neil Young hatte inzwischen in Winnipeg mit "The Squires" seine erste richtige Band gegründet - kehrte er nach Toronto zurück. Großen Erfolg hatte er als Musiker dort Ende 1965, Anfang 1966 aber nicht. Damals traf er auch wieder auf seinen alten Schulfreund Comrie Smith, der inzwischen Gitarre spielte und selber in einer Band Musik machte. Die beiden nahmen auf dem Speicher in Comries Haus ein Demoband mit Songs auf, von denen später drei in den "Neil Young Archives Vol. 1" erschienen.

Neil Youngs Biograph Jimmy McDonough schreibt in seinem Buch "Shakey", wie sich Comrie Smith an einen abenteuerlichen Plan Neil Youngs erinnert. Der wollte, zusammen mit seinem Freund, ein Duo im Stil der Everly Brothers bilden - mit akustische Gitarren und Harmoniegesang. Daraus wurde aber bekanntlich nichts. Neil Young schloss sich stattdessen als Gitarrist den "Mynah Birds" an. Er verließ Toronto nur wenige Wochen später in Richtung Kalifornien.

Aber auch an der amerikanischen Westküste spielten die Everly Brothers erneut eine wichtige Rolle: Wie Neil Young, so waren nämlich auch David Crosby und Graham Nash große Bewunderer des Duos. Der für CSN&Y so typische Harmoniegesang geht als zum Teil auf den Einfluss der beiden Everlys zurück. Die beiden Brüder wiederum ließen sich aber auch von Neil Young inspirieren. So coverten die Everly Brothers 1968 dessen Buffalo-Springfield-Hit "Mr. Soul". Produzent der Single war übrigens Neil Youngs Kumpel Jack Nietzsche, der den Song ein Jahr zuvor auch mit "Buffalo Springfield" produziert hatte. 




Neil Young hat vor den Brüdern Phil und Don Everly später noch einmal eine musikalische Verbeugung gemacht: Mit seinem Klassiker "Harvest Moon" von 1992. Dessen markantes akustisches Gitarren-Riff wurde deutlich hörbar von "Walk Right Back" inspiriert, einem von Sonny Curtis geschriebenen Top-10-Hit der Everly Brothers von 1961. Hier in einer kurzen Live-Version mit der britischen Sängerin Lulu von 1968.





Übrigens: Neil Young singt auf dem neuen Album "A Letter Home" seine Version von "I Wonder If I Care as Much" im Duett mit Jack White. Dabei hatten Neil Young und Jack White nach den ersten Gerüchten um das Album eigens per Pressemitteilung ein Duett-Album verneint. Es sieht also so aus, als habe Neil Young am Ende doch noch seinen Comrie Smith gefunden - und ist im Duett in die musikalischen Fußstapfen der Everly Brothers getreten.


Ähnliche Artikel:
  1. "A Letter Home"-Video - Warner-Versionen am 23. Mai
  2. "A Letter Home" - Alle 11 Originalsongs von 9 Musikern
  3. "Harmony Monterey" - Neil Youngs erste Gitarre

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen