Samstag, 12. Oktober 2013

'After the Gold Rush' und 'Cortez' als Bildkomposition

Tomer Jacobson
Der israelische Fotograf Tomer Jacobson hat eine Fotoserie zu bekannten Rocksongs gestaltet. Unter den aufwändig arrangierten und bearbeiteten Bildkompositionen dieser "Songs Series" sind auch zwei Fotos zu Klassikern aus Neil Young Werk.

In "After The Gold Rush" interpretiert Jacobson die Szene im "burned out basement". Dabei ließ sich der Fotograf vom berühmten Gemälde "Der Tod des Marat" von Jacques-Louis David aus dem 18. Jahrhundert inspirieren. Wie der sterbende Jean-Paul Marat, einer der Hauptakteure der französischen Revolution, sitzt auch die Figur in Jacobsons "After the Gold Rush" in einer Badewanne. In der Hand ein Schwert, daneben Teile einer Ritterrüstung. Auch die Sonne, die durch das Kellerfenster scheint, spielt auf Neil Youngs Songtext an. Während Marat in Davids Gemälde den Brief in der Hand hält, den ihm seine Mörderin übergab, hält Jacobsons Figur ein Papier mit Neil Youngs Songtitel fest.

"After The Gold Rush" - Tomer Jacobson
"After the Gold Rush" - Foto (c) Tomer Jacobson (Klick in Foto zum Vergrößern)

[Weiter zu Foto 2 "Cortez The Killer" ...]

Im zweiten Foto mit dem Titel "Cortez The Killer" sieht man Konquistador Hernán Cortez oder einen Mann seiner spanischen Invasorentruppe. Er steht mit erhobenem Schwert hinter dem aztekischen Herrscher Montezuma. Dessen Geste kann man so deuten, dass er sich bereits in sein Schicksal ergeben hat und nun ohne Gegenwehr den tödlichen Schwerthieb erwartet.

Hinter den beiden Figuren im Vordergrund deutet Tomer Jacobson mit einer Art goldener Treppe den von Neil Young besungenen "palace in the sun" an. Außerdem stehen der Mörder und sein Opfer im Wasser, über das Neil Young bekanntlich im Songtext Hernán Cortez nach Südamerika hat tanzen lassen.

"Cortez the Killer" - Tomer Jacobson
"Cortez the Killer" - Foto (c) Tomer Jacobson (Klick in Foto zum Vergrößern)

Tomer Jacobson lebt als freiberuflicher Fotograf in der Nähe von Tel Aviv. Auf "Rusted Moons" Anfrage, warum er ausgerechnet diese beiden Songs von Neil Young für seine Fotoserie auswählte, antwortete er: "Ich habe diese beiden Songs von ihm zum Bebildern ausgesucht, weil ich nach Songs suchte, die starke, detailreiche Geschichten erzählen. Und Neil Young hat immer solch großartige Geschichten in seinen Texten."


Links:

Ähnliche Artikel:
  1. Jerusalem: Flower Power und Neil Young
  2. Video: Neil Young als Collage an der Wand
  3. Performancekunst mit "Southern Man"

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen