Montag, 6. Mai 2013

Neil Youngs Achterbahnfahrt mit LincVolt durch die USA

LincVolt's Journey Spring 2013
Karte: LincVolts "8" in den USA
LincVolt ist wieder zurück in Kalifornien. Neil Young hatte mit seinem wiederaufgebauten 1959er Lincoln Continental Hybrid-Fahrzeug eine fast vierwöchige Reise quer durch die USA unternommen. Der Musiker wollte beweisen, dass mit der verwendeten Hybridtechnik in Kombination mit nachhaltig produziertem Bioethanol saubere, und für Langstrecken geeignete Autos möglich sind (Karte der Reiseroute weiter unten).

Nach einer ersten Auswertung hat LincVolt auf seinem 6.000-Meilen-Trip schädliche Treibhausgase in einer Menge eingespart, die fast dem Fahrzeuggewicht entsprechen: 3 Tonnen. Neil Young fordert nun von der US-Regierung, rechtliche Rahmenbedingen für Bio-Treibstoffe zu setzen. Die Fahrzeughersteller würden dringend verbindliche Spezifikationen benötigen, um Motoren im Hinblick auf eine optimale Verwertung der verschiedenen alternativen Kraftstoffe konstruieren zu können.

Slot Car Track
Vorbild Slotcar "8"
Für Neil Young ist Bioethanol dabei nur eine von vielen Optionen. Bioethanol aber habe den Vorteil eines im Vergleich zu herkömmlichen Benzin um 86% verringerten CO2-Ausstoßes. Durch den Anbau der Biomasse würden zudem lokale Farmer unterstützt - ein Anliegen, dass er auch mit der FarmAid-Initiative verfolgt.  Außerdem, so Neil Young weiter, bestehe der von ihm verwendete Zellulose-Treibstoff aus Biomasseabfällen und stünde damit nicht in Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion.

LincVolts Reise führte vom 4. April an in Form einer "klassischen Acht" der Slotcar-Rennbahnen von der Westküste bis zum alten Industriegürtel um Detroit, wo Neil Young Managern des Autokonzerns FORD sein in LincVolt eingebautes PONO-Musiksystem präsentierte. Zahlreiche weitere Stationen der Reise standen im Zeichen des Protestes gegen die Gewinnung fossiler Energieträger wie Gas und Öl in den USA. In Mayflower, Arkansas, besichtigte Neil Young die Auswirkungen einer undichten Öl-Pipeline von EXXON. Austretendes Öl hatte dort kürzlich zu erheblichen Umweltschäden geführt. [Weiter zur Karte der Reiseroute ...]

Rusted Hoon und LincVolt
Auch Umweltschäden durch das sogenannte "Fracking", von der globalen Erwärmung ausgedörrte Gebiete sowie bedrohte amerikanische Naturdenkmäler wie die Canyons waren Stationen auf "LincVolts Achterbahnfahrt". Neil Young besuchte dabei Prominente wie den Bestseller-Autor Clive Cussler und die Schauspielerin Daryl Hannah, die als engagierte Umweltaktivistin die "Greater Canyonland"-Initiative unterstützt. 

Beim Treibstoffhersteller POET warb der Musiker für den Einsatz von Bioethanol aus nachhaltig produzierter Biomasse. Neben den umweltpolitischen Aspekten der Reise, hatte Neil Young aber auch noch Zeit für einen Abstecher nach Nashville, um seinen Freund Willie Nelson zum 80. Geburtstag zu gratulieren.

Hier eine Übersichtskarte der Fahrtroute mit den wichtigsten Stationen von LincVolts Reise. Grundlage sind Berichte, Zeitungsartikel, Hinweise und Informationen aus dem LincVolt-Blog, den Passenger-Chronicles und den Facebook-Seiten von LincVolt und Begleiter Adam CK Vollick.

Angezeigt sind lediglich die Luftlinien zwischen den Orten. Die exakte Reiseroute ist derzeit nicht bekannt. Neil Young schrieb, dass er überwiegend Nebenstraßen benutzte ("Wo das echte Leben spielt."). Einige längere Strecken wurden auf den Interstates zurückgelegt.


Interactive LincVolt Road Map April 2013


Click here to open map in larger window


Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs epischer Song 'Ramada Inn' als Foto-Drama
  2. Mit LincVolt zum Öl-Leck - Neil Young setzt Reise fort
  3. LincVolt verzögert - Technik aus Österreich

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen