Freitag, 7. Dezember 2012

Neil Young: Das wirkliche Ziel sind saubere Autos

Satellitenbild von Hurricane Sandy
Neil Young mischt sich wieder in die Politik ein. Während die Weltgemeinschaft auf der Weltklima-Konferenz in Doha gerade versucht, sich auf neue Maßnahmen zur Begrenzung der Erderwärmung zu verständigen, nutzt der Musiker sein Benefizkonzert zugunsten der Opfer von Wirbelsturm Sandy für ein Statement zur US-Klimapolitik.

In einem Namensbeitrag in der "Huffington Post" fordert Neil Young die US-Regierung zur Änderung ihrer Politik auf. "Wir brauchen eine drastische Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen. Die bislang gewählten Ansätze helfen da nicht", schreibt Young.

Statt auf Vorgaben zur bloßen Verringerung von Verbrauchswerten zu setzen, fordert er die USA auf, mehr Anreize zur Verwendung heimischen Bio-Treibstoffs und zur Entwicklung sauberer Antriebstechnik zu setzen. Neil Young: "Das wirkliche Ziel sind saubere Autos mit Energieunabhängigkeit." Die Zukunft gehöre Elektrofahrzeugen mit niedrigem CO2-Aussstoß und ausreichender Reichweite für Pendler. Diese müsse mit geeigneten Gesetzen gefördert werden.

Neil Young fordert die Regierung auf, sich aus der engen Verbundenheit mit der Ölindustrie zu lösen. Man könne unseren Planeten nicht retten, indem man einfach verfügt, weniger Benzin zu verbrauchen.

Eine stetige Abfolge von Super-Stürmen wie "Sandy", wie sie durch die globale Erwärmung verursacht werde, könne man auf Dauer nicht überleben. Bis man die Schäden, die ein solcher Sturm verursacht hat, beseitigt habe, komme schon der nächste, und dann wieder der nächste.

Neil Young fordert auch, den weltweiten Handel stärker unter CO2-Gesichtspunkten zu betrachten. Der Handel mit Ländern, die unter hohem CO2-Ausstoß produzieren, müsse reduziert und die Produktion wieder in die USA zurückverlagert werden. Derzeit werde zudem nur CO2-armes Wachstum in anderen Ländern gefördert, während dies im eigenen Land durch falsche Gesetze verhindert werde.

LincVolt kurz vor Fertigstellung
LincVolt kurz vor der Fertigstellung
Neil Young und Crazy Horse hatten am 6. Dezember im Borgata Hotel in Atlantic City ein Benefizkonzert zugunsten des Hurricane-Sandy Hilfsfonds des amerikanischen Roten Kreuzes veranstaltet. Vor 3.000 Zuschauern spielten sie ihr Set der zwei Tage zuvor beendeten "Alchemy 2012 Tour". Als Zugabe gab es das zum Thema des Abend passende "Like A Hurricane".

Im Dezember und Januar will Neil Young dann sein 2010 bei einem Feuer zerstörtes Hypridfahrzeug LincVolt wieder auf die Straße bringen. Der wieder aufgebaute Wagen hat neue Batterietechnik und Ladeelektronik sowie weitere Verbesserungen erhalten. Außerdem kooperiert Neil Young mit einem Hersteller von nachhaltig produziertem Biotreibstoff aus Abfällen, der nicht in Konkurrenz zu Nahrungsmitteln steht.

Derzeit wird in einer Polsterei letzte Hand an den Innenraum des 1959er Lincoln Continental gelegt. Auch ein Spezialsitz für Neil Youngs behinderten Sohn Ben ist eingebaut. Bis Januar hat Neil Young Dreharbeiten für eine Dokumentation über das LicVolt-Projekt angekündigt, die er mit seiner Firma Shakey-Pictures realisieren will.

Ähnliche Artikel:
  1. Dreharbeiten für LincVolt-Film - Europa-Tour verzögert?
  2. Shakey Daniel Düsentrieb - Neil Young und seine 77 Patente
  3. Vor einem Jahr: Feuer zerstört Neil Youngs LincVolt

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen