Montag, 24. September 2012

Ein Hippie-Traum: Neil Youngs Memoiren im Buchhandel

Waging Heavy Peace - Ein Hippie Traum
Neil Youngs Memoiren sind da! Ab sofort breitet der 66 Jahre alte Musiker seine Lebenserinnerungen auf knapp 500 Seiten aus. Die englische Originalausgabe hat den Titel "Waging Heavy Peace", in Deutschland steht dagegen "Ein Hippie-Traum" auf den Cover.

Beide Ausgaben sind über den Buchhandel in Deutschland erhältlich. Die Leser haben neben der Sprache noch die Wahl zwischen normalem Hardcover, einer limitierten und signierten Luxusausgabe in Halbleder, eBooks für alle gängigen Lesegeräte sowie einem von Schauspieler Keith Carradine gelesenen englischen Audio-Buch auf 9 CDs.

Interessant ist eine für iTunes und Kindle erhältliche "Deluxe-Fassung" für iPads und neuere Kindle-Reader, die neben 15 von Neil Young selber ausgewählten Songschnipseln auch im Text eingebundene Videos aus seinem privaten Archiv enthält.

Hier eine Übersicht über alle erhältlichen Ausgaben:


Deutsche Ausgabe

Neil Young - Ein Hippie Traum
Deutsche Ausgabe
Neil Young - Ein Hippie-Traum
Übersetzt von Stefanie Jacobs, Michael Kellner und Hans-Ulrich Möhring
Verlag Kiepenheuer & Witsch

Hardcover, 480 Seiten, 22,99 Euro
ISBN 978-3-462-04477-5

eBook (iTunes, Kindle, u.a.) 19,99 Euro
ISBN 978-3-462-30631-6


Englischsprachige US-Ausgabe

Neil Young - Waging Heavy Peace
Verlag Blue Rider Press
Neil Young - Waging Heavy Peace - limited edition
Luxus Ausgabe in Halbleder

Harcover, 512 Seiten, 19,95 Euro
ISBN 978-0-399-15946-6

Kindle/iTunes Deluxe Version mit Audio/Video, 9,33 Euro
ASIN: B0095ZRZTU

Audio Buch, gelesen von Keith Caradine, 9 CDs, 35,99 Euro
ISBN 978-1611761139

Limitierte und signierte Ausgabe in Halbleder und Leinenschuber, 429 Euro
ISBN-13: 978-0399162848

Limitierte, signierte und mit persönlicher Widmung versehene Ausgabe zu Gunsten von Bridge School, 1.500 Dollar, erhältlich bis 10. Dezember



Hintergrundartikel zu Neil Youngs Memoiren

Schriftsteller gibt es in Neil Youngs Familie reichlich. In "Family Business - Die vielen Bücher der Familie Young" steht alles über die Bücher von Neil Youngs Verwandten.

Neil Youngs Tante war 1966 Präsidentin der kanadischen Autorenvereinigung. In einem Zeitungsartikel gab sie sogar Tipps für angehende Autoren. Alles darüber in "Please Take My Advice" - Tipps von Tante Toots.

Neil Young hat im Gespräch mit der New York Times angedeutet, künftig mehr Bücher zu schreiben, als Musik zu machen. Mehr über seine Pläne im Alter in "Körper fordert Tribut - Neil Young spricht über das Aufhören"

Mit Musikerkollegin Patti Smith, die im November als Vorgruppe von "Crazy Horse" auftreten wird, hat Neil Young über das Schreiben philosophiert. Was die beiden verbindet oder trennt, steht in "Neil Young und Patti Smith über Bücher und Americana"



Die Gewinner im Rusted-Moon-Gewinnspiel stehen fest

Den schönsten Hippie-Traum, eine Erinnerung an die Zeit der Blumenkinder, sandte Liza P. ein. Dafür gab es zu Recht Neil Youngs "Hippie-Traum" auf Deutsch.

Unter den übrigen Einsendern wurden "Charity Numbers" und "simke" als die beiden weiteren Gewinner ausgelost. Die vom KiWi-Verlag zur Verfügung gestellten Bücher gehen in den nächsten Tagen zur Post. Herzlichen Glückwunsch!

Hier einige Auszüge aus den eingesandten Hippie-Träumen:

„Als  Scott McKenzie 1967 seinen internationalen Hit über San Francisco und die Blumenkinder sang, wurde ich 14 Jahre alt. Und natürlich war Kalifornien der Inbegriff meiner Hippie-Träume. Aber die amerikanische Westküste war weit weg und für ein deutsches Schulmädchen in den 60er Jahren ein unerreichbarer Traum. Das Wichtigste überhaupt war aber in dieser Zeit die  Musik und die konnten wir auch hier hören. Langes, offenes Haar und Blumenröcke tragen, Barfuß laufen, auch das war hier möglich.
Treffpunkt in unserer kleinen Stadt war zu dieser Zeit ein Ort, der sich „Oben“ nannte … einfach deshalb, weil man eine steile Treppe hochgehen musste, um dorthin zu gelangen. Schon von weitem hörte man die Musik, sehr oft Pink Floyd, im Raum selber war es fast dunkel und ein süßlicher Geruch hing über den jungen Leuten, die sich darin drängten.
An einer Wand war ein riesengroßer Kreis angebracht, in dem sich in einem elektronischen Kaleidoskop Tausende von Farben und Formen bewegten. Ich konnte stundenlang davor stehen und mich in Trance tanzen …
(…) Schnell waren wir in einer Clique, die sich regelmäßig traf, um Musik zu hören. Bei diesen Treffen hörte ich dann später auch zum ersten Mal die Musik von Crosby, Stills, Nash and Young, die mir sofort sehr gut gefiel. (…) 1997, also genau 30 Jahre nach Scott McKenzies Hit,  besuchte ich San Francisco zum ersten Mal. (…)  und ich sah vor meinem inneren Auge die Blumenkinder der damaligen Zeit und auch mich selbst  in den Straßen. Wir hatten das große Glück, ein ganzes Jahr in Kalifornien leben zu können. Es ist mein Traum-Land geblieben!“


„Mein Hippie-Traum ist ...nackt über eine Blumenwiese tanzen“


„Ich würde auf dem nächstbesten Zeltplatz in der Nähe mein Zelt aufschlagen und einen Workshop veranstalten zum Thema "Leben andersherum" und alle holländischen Camper einladen, sich zu beteiligen. Wir würden bis spätabends am Lagerfeuer diskutieren, was man am Leben andersherum gestalten kann - es müssen gar nicht die großen Umbrüche, sondern kleine alltägliche Veränderungen, die Alltagsroutinen aufbrechen. Natürlich gäbe es auch viel Musik vom Band - Neil Youngs Greatest Hits - und Buchlesungen aus ’Ein Hippie-Traum’.“


„Mein Hippie Traum ist ein Leben in Topanga, Kalifornien. Der Ort an dem so viele wichtige Geschehnisse und Leute zusammengetroffen sind das dieser Ort für immer magisch sein muss.“


„Mein Hippie-Traum ist ... still Love + Peace“


RUST NEVER SLEEPS ON MARS
"Gale Crater, Mars. Der erfolgreiche Marsrover Curiosity steht seit Jahrzehnten auf seinem Denkmalssockel unter der riesigen, den gesamten Krater überspannenden Glaskuppel. Ein Farmer sitzt im Kontrollraum an der Spitze des Farmtowers am Zentralberg und blickt über die begrünte Kraterfläche mit den friedlich grasenden Rinderherden hinaus auf den rostroten Kraterrand und die unberührte Wüstenlandschaft dieses "rustet out planet". Er lächelte als im Radio das neueste Album aus dem offenbar noch immer nicht erschöpften Neil-Young-Archiv vorgestellt wurde. Er drehte die Außenanlagen auf und der Klang der Old Black erschallte kilometerweit über das gesamte Kratertal. More Barn?"


„Mein Hippie-Traum besteht darin, die Klischees loszuwerden, die einem angehängt werden, wenn man Rockmusik hört und (als Mann) lange Haare hat.“


Ähnliche Artikel:
  1. Lies mal wieder! Ein ganzer Stapel rostiger Bücher
  2. Neil Young: Buch schon seit sieben Jahren fertig
  3. Neil Youngs Memoiren: 4 Kumpel waren schneller

1 Kommentar :