Mittwoch, 13. November 2013

"The Cellar Door" einst und jetzt - Eine Kellertür im Wandel

Door of The Cellar Door, Washington
"The Cellar Door" gestern und heute
"Live at The Cellar Door", das am 6. Dezember erscheinende Archivalbum Neil Youngs, wurde 1970 bei 6 Solo-Konzerten im Musikclub "The Cellar Door" in Washington D.C. aufgenommen.

Der Club befand sich in einem alten, damals weiß gestrichenen Backsteingebäude an der Ecke 34th Street / Northwest M Street im Stadtteil Georgetown. Er wurde von 1965 bis 1981 betrieben und war der führende Musikclub in der US-Hauptstadt. Unzählige berühmte Künstler traten in dem kleinen Club auf, der nur für 163 Sitzplätze zugelassen war.

Der auf dem Coverfoto von Neil Youngs Album abgebildete Eingang mit dem charakteristischen Baldachin befand sich in der 34th Street. Es gab auch noch einen Eingang in der M Street. "Rusted Moon" hat Screenshots von Google-Streetview gemacht, die das Gebäude des Musikclubs und seine berühmte "Kellertür" heute zeigen. Die "Cellar Door" auf dem Albumcover ist tatsächlich noch da. [Weiter zu Fotos und Straßenkarte ...]


The Cellar Door, Washington
Foto 1: Das Coverfoto von Neil Youngs Album über ein aktuelles Foto projiziert. So sah der Eingang in den "Cellar" 1970 aus, als Neil Young hier an drei Tagen sechs Auftritte absolvierte. Die 34th Street weist in Richtung M Street ein Gefälle aus. Der Baldachin über der Tür ist heute verschwunden. Dort hängt jetzt eine Lampe. (Klick in Fotos zum Vergrößern)

Foto 2: Der Eingang zum "The Cellar Door" in der 34th Street. Vorne rechts. zwischen Passant und Ampel, sieht man den zweiten Eingang von der M Street aus.

The Cellar Door, Washington
Foto 3: Die Bäume, die heute auf der 34th Street zu sehen sind, scheinen neuere Pflanzungen zu sein. Der Schatten auf dem Foto des Albums muss daher von einem alten Baum stammen, der dort heute nicht mehr steht. Der Schatten auf der nach Westen ausgerichteten Hauswand ergibt sich am Nachmittag. Damit ist auch klar, zu welcher Tageszeit das Foto geschossen wurde.


Wer sich selber in der Gegend rund um den alten "Cellar Door" Club umsehen will, kann das mit Google-Streetview tun. Einfach unten ins Bild klicken und mit Maus oder Tastatur in Washington umherwandern.


Größere Kartenansicht


Ähnliche Artikel:
  1. Dunkle Geheimnisse: 10 Keller in Neil Youngs Karriere
  2. Trailer zu "Live at The Cellar Door 1970" erschienen
  3. Rusted Streetviews Vol.35: Dirty Old Man - brasilianisch

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen