Freitag, 18. August 2017

Video: Neil Youngs Magnatone Monster

Weiter gehts mit der Vorstellung von Neil Youngs Bühnen­equipment. Heute mit dem riesigen "Magnatone Monster", der bei der Continental Tour 2008 und 2009 auf der Bühne stand.

In der Kombination von 2009 setzte Neil Young sein "Monster" zusammen mit seinem Fender Deluxe, dem Magnatone 280 und einem Fender Twin ein. Letzterer wurde übrigens immer auf einem Skateboard vor die anderen Amps geschoben.

Beim "Magnatone Monster" handelt es sich im eine riesige, zwei Meter fünfzig hohe und 220 Kilo schwere Lautsprecherbox, die Magnatone ab 1968 auf Musikmessen und in Geschäften zu Werbezwecke präsentierte. Das "Monster" war als 1.000-Watt-Spitzenmodell einer mit den Schlagworten "Brute Sound" und "Decibel Destroyer" beworbenen Serie von Transistorverstärkern geplant. Unterhalb des "Monsters" hatte Magnatone Amps mit Namen wie "Killer", "Big Henry" oder Bad Boy" herausgebracht.

Im "Monster", bei dem der Verstärkerendstufe im Boden eingebaut ist und der Pre-Amp als separate Konsole oben auf der Box montiert wurde, pustet eine ganze Batterie von Lautsprechern den Sound nach draußen: sechs große 15 Zoll Exemplare, vier im 10 Zoll-Format sowie acht Hochfrequenzhörner. Das von Magnatone auch als "Tiny Tim" beworbene Spitzenmodell kam letztlich nie in den Handel. Neun der zehn gebauten Prototypen wurden wenig später vernichtet, als Magnatone vom Markt verschwand. Den zehnten sicherte sich Neil Young, der heute auch neue Amps der 2013 wiederbelebten Marke Magnatone spielt.
Neil Young - Magnatone Monster

Ähnliche Artikel:
  1. Als Neil Young auf einem Versandhaus-Verstärker spielte
  2. Video: Neil Youngs alter Gibson GA-79 Stereoverstärker
  3. Video: Neil Youngs Verstärker mit 'Crazy Horse' 1970

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen