Mittwoch, 1. März 2017

Statistik: Kanadier und Ostdeutsche suchen nach Neil Young

Neil Young veröffentlicht seit über 50 Jahren regelmäßig Alben, steht seit über 50 Jahren auf der Bühne. Das Interesse an dem Musiker, der auch durch seine zahlreichen Aktivitäten neben der Musik Schlagzeilen macht, ist weiter ungebrochen. Aber wer genau sind eigentlich die Leute, die sich heute noch für Neil Young interessieren? In welchen Ländern und in welchen Regionen ist das Interesse besonders hoch? Gibt es richtige Neil Young-Hochburgen und
Gebiete mit weniger Interesse?

Eine brauchbare Datengrundlage, um das herausfinden, ist die Auswertung der Suchanfragen bei Google. Der kalifornische Suchmaschinenkonzern stellt über sein Servicetool "Google Trends" umfangreiche, regional aufgeschlüsselte Statistiken zu den Suchanfragen zur Verfügung. Rusted Moon hat die Anfragen zum Suchbegriff "Neil Young" einmal ausgewertet und stieß dabei auf sehr interessante Fakten. [Weiter zur Neil Young-Webstatistik  ...]


Interesse an Neil Young weltweit


Am meisten - wen wundert's - interessieren sich Neil Youngs kanadische Landsleute für "ihren" Musiker. Der Suchbegriff "Neil Young" hat in Kanada den höchsten Anteil an allen bei Google eingegebenen Suchbegriffen. Damit bildet Kanada in der Google-Länderstatistik für die fünf untersuchten Jahre von 2012-2017 auf einer Skala von 0 bis 100 den Index 100.

Zum Vergleich dazu: Großbritannien kommt nur auf einen Index von 49. Das bedeutet, der Suchbegriff "Neil Yong" war dort nur halb so beliebt wie in Kanada. Auffällig: Die kleinen Länder Irland, Neuseeland und Norwegen liegen in dieser Statistik klar vor den USA, wo Google-Suchanfragen zu "Neil Young" nur 60% Prozent im Vergleich zu Kanada ausmachen.

In Deutschland ist das Interesse an Neil Young eher durchschnittlich. Hier liegt der Index bei schwachen 36 Punkten. Deutsche suchen mit Google also fast drei Mal weniger nach Neil Young als die Kanadier. Vor Deutschland rangieren sogar noch Länder wie Italien, Dänemark oder Belgien.


Grafik 1: Allgemeine Websuche weltweit nach Ländern


Interesse an Neil Young in Deutschland


Die Google-Statstik für Deutschland selbst birgt weitere Überraschungen. Besonders erstaunlich: In Ostdeutschland ist das Interesse an Neil Young erheblich höher als in Westdeutschland. Spitzenreiter - also quasi das deutsche Kanada - ist Sachsen. Hier registrierte Google in den letzten fünf Jahren den höchsten Anteil an Suchanfragen zum Begriff "Neil Young" in Deutschland. Auch in Brandenburg, Berlin, Thüringen und Sachsen-Anhalt ist der Anteil überdurchschnittlich hoch. Selbst Mecklenburg-Vorpommern liegt mit einem Index von 69 klar vor dem ersten West-Bundesland. Und das ist ausgerechnet das kleine Saarland. Danach folgt Rheinland-Pfalz, wo bei einem Index von 54 also gerade einmal die halb so viel Interesse an Neil Young besteht wie in Sachsen. Schlusslicht dieser Tabelle ist Niedersachsen mit einem Index von 43.


Grafik 2: Allgemeine Websuche in Deutschland nach Bundesländern


Interessant ist auch ein Blick auf das Ziel der Suchanfrage. Bei Anfragen zu YouTube-Videos mit dem Suchbegriff "Neil Young" liegen überraschend die Thüringer an der Spitze, Sachsen dagegen nur auf Platz drei. Aber auch hier sind wieder alle fünf ostdeutschen Bundesländer klar vor den westdeutschen platziert. Von denen rangieren Bremen und das Saarland mit deutlichem Abstand hinter Ostdeutschland, dann folgt der Rest des Westens. Schlusslicht bei den YouTube-Anfragen ist das bevölkerungsreiche Nordrhein-Westfalen.


Grafik 3: YouTube-Suche in Deutschland nach Bundesländern


Bei der Google-Bildersuche wiederum liegt merkwürdigerweise Sachsen-Anhalt an der Spitze, dicht gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern. Hier schafft es immerhin Schleswig-Holstein in die ostdeutschen Phalanx einbrechen. Warum ausgerechnet dort Neil Young-Bilder so beliebt sind, bleibt allerdings rätselhaft.


Grafik 4: Google Bildersuche in Deutschland nach Bundesländern



Ähnliche Artikel:
  1. Die Neil Young Tour-Weltkarte - Shows pro Land
  2. Nicht bühnenreif: Alle Songs, die Neil Young nie live spielte
  3. Auf der falschen Seite: Neil Young als Linksextremist

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen