Dienstag, 13. Dezember 2016

Neil Young 2017: Album, Buch und eventuell "Crazy Horse"

Neil Young Ausblick 2017
Wer geglaubt hat, Neil Young würde es nächstes Jahr ruhiger angehen lassen, sieht sich getäuscht. Der Kanadier hat jetzt in einem Interview mit dem Magazin "Rolling Stone" seine Pläne für 2017 weiter konkretisiert. Und die haben es in sich: Sein kommendes Album, mit dem er bereits vor Veröffentlichung seines gerade erst erschienenen Albums "Peace Trail" begann, sei "schon halb fertig". Und er nimmt es mit mit "Promise of the Real" im Studio auf. Das neue Werk soll sofort erscheinen, wenn es fertig ist. Auf branchenübliche Veröffentlichungsintervalle wie ein Jahr könne er keine Rücksicht nehmen. Neil Young: "Ich habe keine Zeit mehr, so lange zu warten."

Young bestätigte dem "Rolling Stone", dass es im nächsten Jahr wohl keine Tour geben wird. Er habe anderes zu tun. Außer an der Fertigstellung seines neuen Albums, arbeite er an einem neuen Buch - einem Roman - sowie an einem Fernsehfilm über seine USA-Durchquerung mit dem Hybrid-Auto LincVolt. Eine Reunion mit CSN&Y schließt Neil Young ebenso wenig aus, wie eine Wiederbelebung von "Crazy Horse".

Auch mit seinem Pono-Musikservice hat der 71-jährige Musiker noch einiges vor. Mit einem Partner in Singapur arbeite er an Hi-Res-Streaming. Außerdem will er mit Pono, dessen Vertrieb nach der Insolvenz von Partner Omniphone derzeit stilliegt, auch auf Mobiltelefonen Fuß fassen.

Das Interview mit dem Rolling ist hier als Podcast abrufbar ( auf Englisch).

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs Achterbahnfahrt mit LincVolt durch die USA
  2. Pono: Neil Young fehlt weiterhin Geld für Europa-Expansion
  3. Lukas Nelson: Warum Neil Young so gerne mit uns spielt

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen