Sonntag, 16. Oktober 2016

Desert Trip Show #2 unter dem 'Harvest Moon'

Zweiter und abschließender Auftritt von Neil Young + Promise of the Real beim "Desert Trip"-Festival im kalifornischen Indio. Im Vergleich zur ersten Show am Samstag vor einer Woche änderte die Band - wie auf Tour auch sonst üblich - die Setlist leich ab.

Im etwa zweistündigen Set stachen diesmal ein langes “Cowgirl In The Sand“ und "Like A Hurricane“ heraus. Als akustischen Schmeichler gab es “Harvest Moon“ - passend zum nahezu vollen Mond über dem Festivalgelände in der kalifornischen Wüste. 

Neil Young präsentierte am zweiten Wochende ein betont gefälliges Set. Weder spielte er die in der ersten Show bereits ausgelassenen, aber immerhin unter der Woche in Pomona nachgereichten neuen politischen Songs "John Oakes" und "Indian Givers". Noch schaffte es "Peace of Crap", der in Pomona erstmals mit "Promise of the Real" präsentierte "Crazy Horse"-Klassiker, ins Programm für die 75.000 Festivalbesucher. Auch das von Fans beim Soundcheck gehörte “Campaigner“ - mit ergänzten Donald Trump-Textstellen - blieb am Abend außen vor. Der Song über US-Präsident Richard Nixon war zuletzt vor acht Jahren im Programm. Allderings warf die Band in einer Protestaktion Saatgut ins Publikum setzte sich damit über geltendes kalifornisches Recht hinweg. Beim anschließenden Auftritt von Paul McCartney kam Neil Young erneut zu "A Day In The Life" und "Why Don't We Do It On The Road" auf die Bühne. 

Der nächste Auftritt von Neil Young + Promise of the Real findet beim Bridge School Benefizkonzert am nächsten Wochenende in Mountain View statt. Weitere Termine stehen für 2016 derzeit nicht mehr im Kalender. Alle Tourtermine in der Übersicht hier im Rusted Moon-Tourkalender.
Neil Young Desert Trip

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs Desert Trip: Tipis und Duo mit Paul McCartney
  2. Line-Up für das Bridge School Benefit 2016 angekündigt
  3. Video: Neil Youngs Stringman Synthesizer

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen