Samstag, 17. September 2016

UPDATED Neil Young bei Farm Aid: 7 Songs & 1 Loch im Ärmel

Neil Young + Promise of the Real haben am Samstagabend beim 31. Farm Aid Benefizkonzert ein knapp 45-minütiges Set mit sieben Songs gespielt. Eine Überraschung gab auf der Bühne in Bristow, Virginia allerdings nicht. Nach einem Solo-Start mit "Heart Of Gold" gab es drei elektro-akustische und zwei elektrische Klassiker. Dazwischen gesellte sich Willie Nelson für "Are There Any More Real Cowboys" zur Band. Der Auftritt was damit quasi eine Miniaturausgabe des Sets von der Europatour. In einer kurzen Ansprache rief Neil Young das Publikum dazu auf, Nahrungsmittel selber anzubauen oder beim Nachbarn zu kaufen. Sie seien nicht wie die Produkte der großen Agrarkonzerne mit Pestiziden belastet. 

Statt mit einem As im Ärmel - beim letzten Farm Aid gab es das Jahrzehnte nicht mehr gespielte "Alabama" - überraschte Neil Young diesmal mit einem Loch an gleicher Stelle. Seinem EARTH-Shirt fehlte ein unübersehbar großes Stück im linken Ärmel. Die von einigen erwartete Live-Premiere seines gestern aufgetauchten neuen Protestsongs blieb dagegen aus. "Indian Givers" - ein Song über die Proteste gegen die Dakota Access Pipeline - hatte Neil Young am Freitagabend ins Netz gestellt, ihn aber schon am nächsten Morgen nach Protesten wieder entfernt. Grund war wohl eine Textzeile mit dem als politisch unkorrekt geltenden Begriff "Squaw".

Bereits am heutigen Sonntag stehen Neil Young und die Nelson-Brüder beim "Outlaw Music Festival" in Scranton, Pennsylvania wieder auf der Bühne. Danach stehen einige Warm-Up-Gigs für das kommende Mega-Festival" Desert Trip" auf dem Programm. [Weiter: Videos mit allen 7 Songs ...]


Heart Of Gold



Out On The Weekend



Human Highway



Harvest Moon



Are There Any More Real Cowboys?



Powderfinger



Rockin' In The Free World



Ähnliche Artikel:
  1. Farm Aid: Neil Young spielt nach 42 Jahren wieder 'Alabama'
  2. 8 Videos: Neil Youngs komplettes FarmAid 2014 Set
  3. Neil Young bei FamAid 2014: Akustisch die Erde retten

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen