Donnerstag, 30. Juni 2016

Liebling, ich habe Neil Young geEARTHt

"Neil Young", EARTH
Tierstimmen für Neil Young (Klick zum Vergrößern)
Auf seinem neuen Album "EARTH" mischt Neil Young bekanntlich Tierstimmen in Songs und Publikums­geräusche der Live-Aufnahmen. Das Konzept spaltet derzeit Kritiker und Fans. Wer das Album ein paar Mal angehört hat, stellt aber schnell fest: man gewöhnt sich an die tierischen Gastmusiker und hält es fast für selbst­ver­ständ­lich, dass Kojoten, Bienen oder Löwen Neil Youngs Musik begleiten. 

Wer das EARTH-Konzept auch auf andere Alben oder Live-Aufnahmen übertragen will, kann das ganz einfach Zuhause an seinem PC tun - Google macht's möglich. Einfach den Suchbegriff "Tierstimmen" in die Suchleiste tippen, und schon listet Google eine Reihe von Tierstimmen auf, die man nur noch anklicken muss. Man kann sich durch eine ganze Reihe von Tieren klicken. Jede Suche erzeugt außerdem eine neue Zusammen­stellung. Wer seine Suchmaschine auf Englisch umgestellt hat, tippt statt dessen "animal noises" in die Suchzeile. 

Hat man die Tierstimmen einmal im Browser, startet man einfach ein Neil Young-Album als MP3 oder spielt ein Neil Young-YouTube-Video ab. Während der Song dann läuft, einfach an passenden oder unpassenden Stellen auf die Tierstimmen im Browser klicken - und schon hat man jede beliebige Musik von Neil Young "geEARTHed". Viel Spaß!

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen