Dienstag, 2. Juni 2015

Neil Young verkauft PonoPlayer jetzt auch über Amazon

Neil Youngs Pono auf Amazon
Neil Young verkauft jetzt seinen PonoPlayer auch über Amazon. Das gab der Musiker heute auf der Pono-Webseite und über Facebook bekannt. Allerdings beschränkt sich der Verkauf laut Pono auf die USA. Dagegen gibt Amazon.com an, auch in andere Länder zu liefern.

In Sachen Musik bleiben Interessenten außerhalb der USA auf jeden Fall weiterhin außer vor - soweit sie sich nicht über Kontakte in den USA mit Alben oder Songs aus dem Pono Music Store beliefern lassen können. Die ursprünglich für das erste Quartal 2015 angekündigte Eröffnung des Pono Music Stores in Kanada und Großbritannien lässt weiter auf sich warten - von einer weltweiten Verfügbarkeit der Lizenzen ganz abgesehen. Zuletzt hatte Pono im Februar "komplexe rechtliche Probleme" eingeräumt. Einen neuen Termin gab man nicht mehr an. Ob hinter dem Deal mit Amazon.com möglicherweise mehr steckt, als eine zusätzliche Vertriebsquelle für die Player, bleibt abzuwarten.

Ähnliche Artikel:
  1. Neil Youngs Pono vorerst nicht in Kanada und England
  2. David Crosby findet Neil Youngs Pono 'traumhaft gut'
  3. Video: Das technische Innenleben von Pono

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen