Montag, 11. Mai 2015

Die Monsanto Years-Feindesliste, Folge 2: Walmart

In der ersten Folge über "Neil Youngs Feindesliste" auf seinem kommenden Album "The Monsanto Years" ging es um die konservative Lobbyorganisation "Citizen United", die gleich in zwei Songs thematisiert wird. Das freie Unternehmertum und eine durch Gesetze weitgehend ungezügelte Marktwirtschaft gehören zu den Hauptanliegen dieser Gruppe.

Die Auswirkungen einer solchen Politik geht nur zu oft zu Lasten der Beschäftigten. Schlechte Arbeitsbedingungen und miserable Bezahlung mit Löhnen, die kaum zum Leben reichen, prägen daher zu großen Teilen den amerikanischen Arbeitsmarkt. Sie sind die Kehrseite des Kapitalismus made in USA. Vor allem die großen Einzelhandelskonzerne sind bekannt dafür, den gnadenlosen Preiskampf in erster Linie auf dem Rücken ihrer Beschäftigten auszutragen.

Neil Young hat sich für sein neues Album den "Walmart"-Konzern als Synonym für dieses Phänomen des US-Arbeitsmarktes herausgepickt und im Song "Big Box" thematisiert. "Big Box Retailer" heißen in den USA die Ketten mit riesigen Läden auf der grünen Wiese, die wie übergroße Schachteln aussehen (Big Box). Geschäftsprinzip ist der Verkauf der Waren zu Discountpreisen in riesigen Mengen. Dass bei den niedrigen Gewinnmargen dennoch Geld verdient wird, liegt an der optimierten Warenlogistik, fehlender Lagerhaltung und niedrigen Personalkosten. Die werden durch fehlende Zusatzleistungen wie Krankenversicherung, Niedriglöhne und Teilzeitverträge auf geringst möglichem Niveau gehalten. [Weitere Infos zu Walmart ...]

Knallharter Wettbewerb


Die "Big Box Retailer" wie Walmart führen auch einen knallharten Verdrängungswettbewerb gegen kleinere Familienunternehmen und Tante-Emma-Läden (sogenannte "Mom 'n Pops"), die mit den Discountpreisen der Einzelhandelsriesen auf der grünen Wiese nicht mithalten können. Die Folge der Verdrängung sind verödete Innenstädte und leerstehende Läden. Neil Young singt in "Big Box":
"Die Hauptstraßen sind jetzt hochgeklappt und die ganze Stadt schläft / Die Tante-Emma-Läden haben aufgegeben, ein Rückzug des Kleinhandels / Zugemalte Fenster und zerbrochenes Glas, noch ein Auto auf der Straße / Draußen beim Rieseneinkaufsmarkt stellen sich die Leute nach mehr an."
("Main Street's boarded up now the whole town's asleep / The mom 'n pop got boarded up, a small business retreat / Sprayed Windows and broken glass, another car on the street / Out at the big box store people lined up for more.")

Lohndumping


Foto: Jared C. Benedict
Walmart hat es mit diesen Geschäftspraktiken in den USA zum unangefochtenen Marktführer im Einzelhandel gebracht. Mit fast 500 Milliarden US-Dollar ist es auch das umsatzstärkste Unternehmen und - mit zwei Millionen Beschäftigten - zugleich der größte Arbeitgeber der Welt. Und einer der umstrittensten.

Kritiker des Konzerns werfen Walmart gewerkschaftsfeindliches Verhalten, Lohndumping und miserable Arbeitsbedingungen vor, die zu einer Rekordzahl von Arbeitsgerichtsverfahren und einer großen Fluktuation in der Belegschaft führen. Anfang dieses Jahres hatte Walmart zwar den Mindestlohn für einen Teil der Beschäftigten angehoben, war damit aber lediglich einer geplanten gesetzlichen Regelung der US-Regierung zuvorgekommen. Dennoch liegen die Löhne des Einzelhandelsriesen weiterhin am unteren Ende der Skala. Vor allem viele Teilzeitbeschäftigte, die Walmart ja nach Bedarf zur Arbeit ruft, sind zusätzlich auf staatliche Unterstützung angewiesen. Neil Young singt:
"Die Leute arbeiten Teilzeit bei Walmart / Bekommen garantiert nicht die Zusatzleistungen / Warum machen sie es nicht Vollzeit bei Walmart? / Immer im Standy-By auf Abruf zur Arbeit."
("People working part-time at Walmart Never get the benefits for sure Why not make it to full time at Walmart? Still standing by for the call to work")

In Deutschland gescheitert


Walmart hatte Ende der 1990er Jahre versucht, auch in Deutschland Fuß zu fassen. 2006 zog man sich aber nach Milliarden Verlusten wieder aus dem Markt zurück. Hauptgrund für das Scheitern ist der harte Wettbewerb auf dem deutschen Markt, den sich wenige Einzelhandelsketten bereits weitgehend aufgeteilt haben. Deren Geschäftspraktiken unterscheiden sich nicht viel von denen ihres amerikanischen Rivalen. Neil Youngs Song "Big Box" hätte also auch durchaus in Deutschland und mit deutschen Händlernamen seine Berechtigung.


Neil Young sang auf Supermarktparkplatz


Interessant: Neil Young begann seine Karriere auf einem Parkplatz vor einem jener "Big Box Retailer". 1964 spielte er im kanadischen Winnipeg auf einer Werbeveranstaltung des Discount-Supermarktes "TOPP" mit seiner Jugendband "The Squires" und sollte für eine vollen Laden sorgen.


Ähnliche Artikel:
  1. Die Monsanto Years-Feindesliste, Folge 1: Citizens United
  2. Die Monsanto Years-Feindesliste, Folge 3: Starbucks
  3. Vor 50 Jahren: Neil Youngs allererstes Open-Air-Konzert

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen