Mittwoch, 1. April 2015

Adieu Toblerone: Neil Young stellt neuen PonoPlayer 2 vor

PonoPlayer 2
Neil Young bringt im Herbst eine neue Version seines PonoPlayers heraus. Wie erste Bilder zeigen, unterscheidet sich das überarbeitete Modell 2 im Design erheblich vom ersten Player, den Neil Young 2012 erstmals vorstellte. Statt des dreieckigen, an Toblerone-Schokoloade erinnernden Gehäuses, setzt Pono jetzt auf ein fünfeckiges Design. Damit steht trotz geschrumpter Größe dennoch das gleiche Gehäusevolumen zur Verfügung, um darin Akku und Elektronik unterzubringen. Auch der Touchscreen ist etwas größer als zuvor und erleichtert so die Bedienung. Die drei Bedienstasten auf der Vorderseite des Gerätes blieben aber erhalten.

Auch technisch wird es zahlreiche Änderungen geben. Auffällig ist eine dritte Klinkenbuchse auf der Oberseite. Sie dient als Input für eine E-Gitarre. Eine im PonoPlayer eingebaute Verstärker-Simulation erlaubt Gitarristen und Bassisten das Jammen zu den abgespielten Songs. Das als "PonoAMP" bezeichnete neue Feature soll Musiker als neue Zielgruppe erschließen. Für Gitarristen steht ein simulierter Fender Tweed Deluxe, wie ihn auch Neil Young spielt, zur Verfügung. Bassisten können eine Fender Bassman Simulation starten und wie Billy Talbot klingen. [Weiter: Archive #2 auf SD Card ...]

PonoPlayer 2
Jetzt mit WLAN

Neu ist auch "PonoWiFi": Der PonoPlayer 2 kann damit kabellos über WLAN mit Daten befüllt werden. Auch WLAN-Streaming in höchster Auflösung soll endlich möglich sein. An der Speicherkapazität haben Neil Young und seine Techniker ebenfalls kräftig geschraubt. Der fünfeckige PonoPlayer 2 kommt künftig mit 256 GB internem Speicher. Das erste Modell hatte noch bescheidene 64 GB. Per SDXC Card können jetzt bis zu weitere 256 GB hinzugefügt werden. Damit steigt die Speichergröße auf insgesamt ein halbes Terrabyte - was selbst für große Musiksammlungen ausreichen sollte.

Archives Vol. 2 integriert

Große Überraschung: Zur Einführung des neuen PonoPlayers 2 soll auch eine "Special Archive 2 Edition" erscheinen. Auf der beiliegenden 256 GB SD Card sind dann die langerwarteten "Neil Youngs Archives Vol. 2" enthalten. Die Archives kommen kommen zu exklusiv auf dem PonoPlayer 2. Eine DVD-Version ist erst für 2016 geplant.

Neil Young mit PonoPlayer 2
Der Verkaufspreis des neuen PonoPlayers 2 soll angeblich unverändert 399 US-Dollar betragen. Das kommt in Anbetracht der vielen technischen Verbesserungen und dem größerem Speicher faktisch einer Preissenkung gleich. Über den genauen Preis des Players mit den "Neil Young Archives Vol. 2" ist bislang noch nichts bekannt. Er dürfte aber allein wegen der großen Speicherkarte mindestens 200 Dollar teurer sein.

PonoMusic will mit Einführung des neuen Gerätes auch endlich die Märkte außerhalb der USA bedienen. Ursprünglich war der Start von Pono in Kanada und Großbritannien schon für das erste Quartal 2015 vorgesehen, musste aber wegen Lizenzproblemen mit der Musikundustrie verschoben werden. Bis Herbst will Neil Young dann die Lizenzrechte für Europa und Asien erworben haben und den Player samt PonoMusic weltweit anbieten. Über Kooperation mit Vetriebspartnern wie der deutschen Saturn/Mediamarkt-Kette wird derzeit verhandelt.

UPDATED 2.4.2015: April, April ...

Ähnlicher Artikel:
  1. Auch Pegi Young hat eigenes Buch geschrieben
  2. Neil Young fährt jetzt Opel - Der Europa-LincVolt kommt
  3. Neil Young Archives Vol.2 ab Oktober in der Cloud

0 Kommentare :