Freitag, 27. Februar 2015

TOP 1 der Cover-Hits: Spitzenreiter 'Cinnamon Girl'

Neil Young - Cinnamon Girl - Single 1970
Nachdem "Rusted Moon" in Folge 1 und Folge 2 die zweit- und drittmeist gecoverten Songs von Neil Young vorstellte, dreht sich Folge 3 dieser Artikelserie um den Spitzenreiter aller Coverversionen: "Cinnamon Girl". Der Eröffnungssong des Albums "Everybody Knows This Is Nowhere" ist mit derzeit 71 Fassungen in der "Rusted Moon"-Coverdatenbank verzeichnet.

"Cinnamon Girl" gehört neben "Cowgirl In The Sand" und "Down By The River" zu jenen drei Songs, die Neil Young an einem einzigen Tag schrieb, als er fieberkrank im Bett seines Hauses im Topanga Canyon lag. Bei dem "Zimtmädchen", um das sich der Text dreht, soll es sich um die Folk-Sängerin Jean Ray handeln. Sie war der weibliche Part des Folk-Duos "Jim and Jean" und Neil Young hatte sie über den Folkmusiker Phil Ochs kennengelernt.

In seinen Memoiren "Waging Heavy Peace" enthüllte Neil Young, dass der Songtext ursprünglich ganz anders aussah und später bearbeitet wurde. Der im Buch abgedruckte handschriftliche Originaltext enthielt ursprünglich sogar noch einen Heiratswunsch:
"I wish to marry a cinnamon girl / I would be happy the rest of my life / with a cinnamon girl"
Interessant: Neil Young war zu dem Zeitpunkt mit seiner ersten Frau Susan Acevedo verheiratet. Das Fieber, in dem er den Song schrieb, muss also schon recht hoch gewesen sein. Was auch an einigen weiteren Originalzeilen deutlich wird: In der ursprünglichen Fassung kamen auch purpurfarbene Kanarienvögel vor
"Purple canaries that live in the air / I would be flying away from the world / with a cinnamon girl"
Die Hochzeitsgedanken und die purpurnen Kanarienvögel waren schließlich aus dem Text verschwunden, als der Song dann in den Wally Heider Studios in Los Angeles mit seiner damals neuen Band "Crazy Horse" aufgenommen wurde. Musikalisch wird "Cinnamon Girl" durch die auf "Double-Drop D" herunter gestimmte Gitarre, das eingängige Riff und den zweistimmigen Gesang von Neil Young und "Crazy Horse"-Gitarrist Danny Whitten geprägt. Das ungewöhnliche modale Tuning musste den drei neuen Mitstreitern von "Crazy Horse" aber erst erklärt werden. Neil Young schreibt, er habe Whitten, Talbot und Molina die Wirkung des Songintros mit dem Bau der Pyramiden erläutert: es sei ebenso groß und unaufhaltbar. "Denkt Ägyptisch!".  Berühmt wurde auch Neil Youngs One-Note-Solo am Songende, das noch bis heute ein von Journalisten gerne zitierten Klischee für den Gitarrenstil des Kanadiers ist. [Weiter: Alle Versionen von Cinnamon Girl ...]

Nach dem Release des Albums "Everybody Knows This Is Nowhere" im Mai 1969 erschien "Cinnamon Girl" im April 1970 auch als Single - mit "Sugar Mountain" als B-Seite. Die höchste Chart-Platzierung der Single in den USA war Platz 55. In Kanada stieg sie bis auf Platz 25. Damit wurde der Song der bis dahin größte Hit Neil Youngs. Alle vier Singles zuvor waren nämlich nicht in die Top100 gekommen.

Neil Young bereut in seinen Memoiren übrigens, den Gesangspart von Danny Whitten für die Single-Veröffentlichung verändert zu haben. Die Plattenfirma wollte, dass Young und nicht Whitten die hohe Stimmpartie sang - wegen der besseren Wiedererkennung. "Das war ein großer Fehler. Ich habe Mist gebaut." Auf einem kommenden "Crazy Horse"-Archivalbum mit dem Titel "Early Daze" werde "Cinnamon Girl"daher mit dem Original-Gesangspart des 1972 verstorbenen Danny Whitten enthalten sein.

The Gentrys
The Gentrys, 1970
Mit dem Chart-Erfolg der Single erschienen auch die Coverversionen. Die erste Veröffentlichung kam von "The Gentrys". Die US-Band hatte 1965 einen Hit mit "Keep On Dancing" und war danach in der Versenkung verschwunden. 1969 tauchten sie in geänderter Formation wieder auf. Ihre Version von "Cinnamon Girl" erschien 1970 als Single und im gleichen Jahr auf ihrem Album "The Gentrys".

Eigentlich war die englische Band "The Axe" schneller. Die Psychedelic Rocker hatten den Song nämlich schon 1969 im Programm. Eine Live-Aufnahme erschien auf ihrem Album "Live 1969", - das aber erst 1995 veröffentlicht wurde. Ähnlich erging es der deutschen Prog-Rock-Band "Odin". Die mutinationale Truppe mit Sitz in Bayern spielte "Cinnamon Girl" ebenfalls in ihrem Set. Eine Version von 1971 erschien 2007 auf ihrem Album "Live At The Maxim".

John Entwistle, 1971
Diese frühen - wenn auch verspätet erschienenen - Coverversionen zeigen, wie populär der Song damals war. Kein Wunder, denn er hatte alles, was ein typischer Rocksong der 1970er Jahre braucht. Das hatte auch John Entwistle erkannt. Der Bassist von "The Who" nahm "Cinnamon Girl" 1971 für sein Album "Smash Your Head Against the Wall" auf.

Fast alle der 71 Coverversionen kommen aus der Hardrock-Fraktion. Prominente Vertreter waren "The Smashing Pumpkins" 2012 auf ihrer Raritätensammlung "Pisces Iscariot (Deluxe Edition)". Auch "Motörhead" coverten den Song auf ihrem Album "All The Aces" von 2007.

Kirka, 1974
Zu den Kuriositäten zählt der finnische Musiker Kirka (Kirill Babitzin), der "Cinnamon Girl" in fnnischer Sprache als "Kanelipuun alla" 1974 auf seinem Album "Kirkan parhaita" veröffentlichte. 1992 legte die finnische Rockband "Masa Mainds" noch einmal eine finnische Version als Single vor.

Spanische Coverversionen legten 2005 "Tarik y la fábrica de colores"auf ihrem Album "Sequentialee",  "Sau" auf dem Album "Com un Huracà" (2008) sowie "Los Singin" auf "La Corbata De Neil Young (Vol. II)" (2012).


Übersicht: Alle Coverversionen von "Cinnamon Girl":

JahrKünster/BandAlbum
1969AxeLive 1969
1970The GentrysThe Gentrys
1971John EntwistleSmash Your Head Against the Wall
OdinLive At The Maxim
1974KirkaKirkan Parhaita
1975Dan MccaffertyDan Mccafferty
1979MistressMistress
1982The Dream SyndicateOut Of The Grey
1984KilldozerIntellectuals Are the Shoeshine Boy/Snakeboy
1989Dreams So RealBearing Witness
LoopBridge: Tribute Neil Young
1992Masa MaindsKanelipuun Alla
1994Andy CurranBorrowed Tunes: A Tribute to Neil Young
Love Seed Mama JumpDrunk at the Stone Balloon
1995ReplicantsReplicants
1996Go To BlazesLove Lust and Trouble
Type O NegativeOctober Rust
XavierThe X Factor
1997Dream SyndicateOut of Grey
Flutie Brothers BandCatch This
Tony MentzerSmell My Finger
1998Various ArtistsPickin' on Neil Young - A Tribute
1999Big In IowaThis Note's For You Too! A Tribute to Neil Young
GentrysCinnamon Girl: Very Best of
Hallo VenrayRoll Another Number
2000Big in IowaBangin N Knockin
2001Salvation CircusEverybody Knows This Is Norway
2004Dorks In SpaceFree Range Astromeat
2005ClearlakeWonder if the Snow Will Settle
Jess Roden & the HumanJess Roden & the Human
Tarik y la fábrica de coloresSequentialee
Ulf LundellEvangeline
Various ArtistsUltimate Pickin' on Neil Young
2006AtomRoadtrip Road To Nowhere
Haf Bitten MoonHaf Bitten Moon
Malc BrookesBe the rain Rusted Guitars Tribute
Matthew Sweet, Susanna HoffsUnder the Covers 1
Sisters EuclidRun Neil Run
The AffectedBleed
The SilosUnlisted
2007Bernard FowlerFriends With Privileges
Haf Bitten Moon Haf Bitten Moon
Half ZaftigThe Eyes Have It: B - Sides
Liberty JonesAtlanta Georgia
Melissa McClellandBorrowed Tunes - Tribute To Neil Young Vol. 2
MotörheadAll the Aces
SwinnenLive In Brussels
The FrankBlackfalds Revisisted
2008Deep SoulThe Other Side
Euro Trash GirlCinnamon Girl - Women Artists Cover Neil Young
FreemanMitä Jollei Tänä Vuonna Kesää Tuliskaan
SamarahLeaving the Underground
SauCom un Huracà -- Versionant a Neil Young
The OutliersIt Seemed Like a Good Idea At the Time
2009BlackbirdsEndlines and Punchrhymes
Donk!Donk!
Mike BealeShort Stories
Philip SaycePeace Machine
Philip SycePeace Machine
Waltzing for DebbieWaltzing for Debbie
2010ApologetiXSoundproof
Boyd TinsleyTrue Reflections
Cory HeydonLive On the Fury
InsurgencyRocking in the Free World A Tribute To Neil Young
NCPIllegal Stereo
The GrassmastersYoungGrass
The JurassicastersThe Jurassicasters
2011DieselSeven Axes
2012The Smashing PumpkinsPisces Iscariot (Deluxe Edition)
2013Die Glorreichen SiebenKeep On Rockin´ in the Free World: A Tribute to Neil Young
2014Los SinginLa Corbata De Neil Young (Vol. II)


Wie die unten abgebildete Säulengrafik zeigt die zeitliche Verteilung der Coverversionen von "Cinnamon Girl" von 1969 bis 2015.



Ausgewählte Videos:






















Ähnliche Artikel:
  1. TOP 2 der Cover-Hits: After The Gold Rush
  2. TOP 3 der Cover-Hits: Only Love Can Break Your Heart
  3. Bilanz 2014 bei Coverversionen: Es geht wieder aufwärts

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen