Freitag, 22. August 2014

UPDATE#8 Neil Young: Orchester und deutscher Dirigent

Foto Gina Zimmitti via Facebook
Neil Young (re.), Chris Walden (mi.)
Nach seiner minimalistischen Aufnahme-Session in Jack Whites kleiner Recording Booth ist Neil Young wieder im Studio. Diesmal geht es aber mehrere Nummern größer zu. Im Internet sind jetzt Fotos aufgetaucht, die Neil Young mit großem Orchester im Filmmusikstudio von Sony Pictures in Los Angeles zeigen. Laut Einträgen auf den Facebook- und Twitter-Seiten der Musikagentin Gina Zimmiti, die offenbar die Musiker für die Sessions buchte, hat der deutsche Komponist, Jazzmusiker und Dirigent Chris Walden mehrere Orchesterarrangements für Neil Young geschrieben.

Ein Foto (links) vom ersten Tag der Aufnahmen zeigen Chris Walden am Dirigentenpult und Neil Young am Gesangsmikro. Akustische Gitarre spielt interessanterweise der Studiomusiker George Doering. UPDATE #4: Weiteren Teilnehmerberichten zufolge, finden die Aufnahmen für das neue Album Neil Youngs statt. UPDATE #8: Das Album soll den Titel "Storytone" tragen und am 4. November erscheinen. [Weiter mit neuen UPDATE und Fotos ...]

Neil Young, Clayton Cameron via Twitter
Young, Clayton Cameron
UPDATE #1: Sessions mit großem Orchester haben natürlich viele Augen, Ohren und Kameras. Dadurch sind inzwischen weitere Fotos und Hinweise im Netz gelandet. So wirkte bei den Aufnahmen neben dem Orchester auch ein 40-köpfiger Chor mit. Als Drummer griff Neil Young auf Clayton Cameron zurück, der von Frank Sinatra über Sammy Davis jr. bis zu James Brown und BB King schon mit vielen Musikgrößen gespielt hat.

Neben George Doering waren auch die bekannten Session- und Tour-Gitarristen Mitch Holder und Waddy Wachtel bei den Aufnahmen dabei. Holder berichtet auf Facebook, dass er und Wachtel Gitarrenparts spielten, während Neil Young sang und Harmonika spielte. Holder sprach ausdrücklich von Aufnahmen für das neue Album von Neil Young, dem ein großartiges Konzept zugrunde liege. Auf Holders Fotos sind auch Neil Youngs Gitarren zu sehen. Old Black sogar spielfertig ausgepackt. An Gitarristen dürfte es auf dem kommenden Abum also nicht mangeln.

Interessant: Mitch Holders Aussage, die Aufnahmen hätten viel Spaß gemacht, wurde von Al Schmitt kommentiert. Er habe auch viel Spaß gehabt. Schmitt ist ein altgedienter Toningenieur, der bereits 1974 bei Neil Youngs "On The Beach"-Session mitwirkte. Neil Young hatte ihn zuletzt bei den Grammy-Feierlichkeiten in seiner Dankesrede für den an ihn verliehenen Preis für Soundqualität der Vereinigung amerikanischer Produzenten Toningenieure erwähnt. Gina Zimmitti enthüllte auf ihrer Facebook-Seite außerdem, das Nico Bolas das Album produziere.

Foto: Bob Heron via Facebook
Neil Young mit Ukulele
UPDATE #2: Weitere Fotos der Session, die bei Facebook auftauchten, zeigen Neil Young mit einer Ukulele - ein für das Zusammenspiel mit einem großen Orchester recht ungewöhnliches Instrument. Bislang tauchte eine Ukulele noch nie als Instrument auf einem seiner Alben auf. Dabei hatte Neil Young 1958 als kleiner Junge auf einer Plastikukulele seine ersten musikalischen Schritte unternommen.

UPDATE #5: Inzwischen hat auch YaDonna West, eine der beiden Backgroundsängerin der Europa-Tour auf Facebook gepostet, bei Aufnahmen in den Sony Studios in LA teilzunehmen. Zusammen mit ihrer Schwester Dorene Carter wird - wie schon live in Europa - nun auch auf dem kommenden Album Neil Youngs zu hören sein werden.
Micheal Bearden, Neil Young
Unterlagen von Micheal Bearden

UPDATE #6 und #7: Bei den Aufnahmen mit den Schwestern stand Michael Bearden am Dirigentenpult. Bearden postete per Instagram ein Foto mit Unterlagen der Sessions. Danach hat er fünf Songs mit Neil Young aufgenommen. Der signierte ihm noch das Deckblatt und schrieb "für Micheal /Let's  do it again!". In einem Post auf Facebook sprach Bearden davon, für die von ihm produzierten Songs ein mehr als 50-stimmiges Orchester dirigiert zu haben. Beardon hat als Arrangeur und Dirigent unter anderem mit Madonna und Lady Gaga gearbeitet. Als Keyboader spielter bei Micheal Jackson.

Der 1966 in Hamburg geborene Chris Walden hatte nach seinem Musikstudium in Köln Musik und Titelmelodien für zahlreiche TV-Serien und Filme geschrieben. Er lebt seit 1996 in Los Angeles, wo er neben Arrangements für Alben bekannter Künstler wie Barbara Streisand, Cheryl Crow und Diana Krall auch Filmmusik und eine Symphonie komponierte. Zuletzt hatte der in vielen Genres arbeitende Deutsche mit Helene Fischer für deren Weihnachtsalbum zusammen gearbeitet, was hoffentlich kein Fingerzeig für die Aufnahmen mit Neil Young ist.

Foto: Marc Sazer via Twitter
Chor und Teile des Orchesters (links), Neil Young (rechts)
Foto: Bob Heron via Facebook

Ähnliche Artikel:
  1. Das Rätsel um Neil Youngs erste Plastik-Ukulele
  2. Ein dunkles Kapitel – Neil Young und der deutsche Schlager
  3. Blue Notes for You - Neil Young und der Jazz

Kommentare :

  1. "I'd like to make a record with a full-blown orchestra, live -- a mono recording with one mic," he explains. "I want to do something like that where we really record what happened, with one point of view and the musicians moved closer and farther away, the way it was done in the past. To me that's a challenge and it's a sound that's unbelievable, and you can't get it any other way. So I'm into doing that."
    Neil Young onstage during the 2014 SXSW Music, Film + Interactive Festival on March 11 2014 in Austin.

    AntwortenLöschen
  2. Da kann man auch schon was von hören: http://www.neilyoung.com/newnytimes/whosgonna-orchestral.html

    "I'm giving you permission to please use this music in videos, clips and communications, or in any way you see fit during this critical time.
    I hope this music can assist you in the important work we do to reach out for understanding and action in the world.
    thanks,
    Neil Young"

    AntwortenLöschen