Dienstag, 12. August 2014

Neil Youngs 'Human Highway' als Director's Cut neu im Kino

Neil Young - Human Highway
Überraschung: Neil Young bringt seinen Film "Human Highway" wieder ins Kino. Ein Director's Cut des Films wird beim "Toronto International Film Festival" (TIFF) Premiere haben. Das Festival läuft vom 4. bis 14. September in Neil Youngs kanadischer Geburtsstadt.

Ganz ohne Vorwarnung erfolgt das Re-Release des bizarren Films aber nicht: Neil Young hatte in seinen im September 2012 erschienenen Memoiren "Waging Heavy Peace" darüber geschrieben. Der Film gehöre, so der Musiker, zu jenen Dingen, die er endlich zu einem Abschluss bringen will. "Wie kann ich mich weiterentwickeln, wenn ich nicht vorher Klarschiff gemacht habe?", schrieb der damals 66-Jährige. Der Film sei nie zu seiner vollen Zufriedenheit beendet worden, habe sein Potenzial nie verwirklicht und sei kommerziell begraben worden bevor er richtig fertig war.

Auf der Basis von drei vorhandenen Versionen und wieder entdecktem Schnittmaterial hat Neil Young "Human Highway" im Schneideraum in der Eisenbahnscheune seiner Ranch dann fertig gestellt. Der Film, dessen Handlung er am Schneidetisch nach eigenen Angaben mit nun 30-jähriger Filmerfahrung neu "zurechtgebastelt" habe, besitze nun seine endgültige Gestalt. Neil Young: "Es ist nicht der tollste Film der Welt, aber es ist mein Film, und er gefällt mir, wie er daherkommt." [Weitere Infos zum Film ...]

Human Highway
Die Angaben zum Director's Cut auf der Webseite des TIFF nennen eine neue Laufzeit von 80 Minuten. Damit wäre die Neufassung acht Minuten kürzer als die Originalfassung. Üblicherweise ist ein Director's Cut immer länger als das Original, weil neue Szenen hinzugefügt werden. Dagegen hat Neil Young offenbar die chaotische Handlung des Films etwas gestrafft.

Der Plot spielt am letzten Tag der Erde in einem öden Wüstenkaff an einem Tankstellen-Imbiss, der direkt neben einem maroden Kernkraftwerk liegt. Neil Young ist Lionel Switch, ein Angestellter der Tankstelle, der lieber ein Rock-Star wäre. Dennis Hopper spielt seinen Chef, im Kernkraftwerk gibt die Gruppe "Devo" die chaotische Bedienmannschaft. Am Ende von allerlei bizarren und verwirrenden Handlungssträngen vernichtet ein nuklearer Krieg den Planeten. In weiteren Rollen sind unter anderem Pegi Young, Elliot Roberts, Sally Kirkland und Dean Stockwell zu sehen. Der Soundtrack enthält eine legendäre Fassung von "Hey, Hey, My My" mit Neil Young und Devo.

Der im Sommer 1983 in nur wenigen Kinos angelaufene Film, in den Neil Young damals drei Millionen Dollar eigenes Geld investiert hatte, wurde von der Kritik als "Der Wizard von Oz auf Drogen" verrissen und war kommerziell ein totales Desaster. Heute gilt er als schräger Kult-Film. Eine Veröffentlichung auf VHS und Laserdisc erfolgte 1995. Durch Neil Youngs Engagement gegen den Ölsand-Abbau, für Öko-Energie und gegen Krieg hat der Film zudem wieder eine unerwartete Aktualität.

Ob und wann der Director's Cut von "Human Highway" nach der Premiere in Toronto in weiteren Kinos laufen wird oder eine Veröffentlichung auf DVD geplant ist, steht derzeit noch nicht fest.

Ähnliche Artikel:
  1. 'Human Highway' Director's Cut kommt auf DVD/Blu-Ray
  2. The Landlord Disaster - Neil Youngs Film-Flop von 1969
  3. "Ich war gut, aber am falschen Ort" - Toronto feiert Premiere von "Neil Young Journeys"

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen