Donnerstag, 3. Juli 2014

PonoMusic-Store startet im Juli - Aber nicht in Deutschland

PonoPlayer im Test
PonoPlayer im Temperaturtest
Neil Youngs PonoMusic-Store wird in diesem Jahr in Deutschland nicht mehr an den Start gehen. In einem Update für die Unterstützter der Kickstarter-Kampagne teilte PonoMusic jetzt mit, dass der Store ab Mitte Juli zunächst nur in den USA öffnen wird. Kanada und Großbritannien sollen kurze Zeit später folgen. Es würden dann aber nur Bestellungen für PonoPlayer zum regulären Preis entgegen genommen. Die bestellten PonoPlayer sollen dann noch rechtzeitig zu Weihnachten geliefert werden.

Erst ab Oktober - wenn die Lieferung der PonoPlayer ansteht - werde dann auch Musik in den angekündigten Hi-Res-Formaten angeboten. Aber auch wiederum zunächst nur in den USA, Kanada und Großbritannien. Das übrige Europa, Japan und Australien sollen dann erst im Verlauf des Jahres 2015 folgen. Eine Länderliste und ein genaues Datum wurden aber nicht genannt. Als Begründung nennt PonoMusic "komplizierte Lizenzvereinbarungen mit den Rechteinhabern" für diese Länder.

Die ab Oktober geplante Auslieferung der PonoPlayer sei nicht gefährdet, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Entwicklungsarbeiten an den Geräten liege im Plan. Man habe jetzt 100 Player mit der von Ayres Audio entwickelten Technik hergestellt. Nachgeholte Falltests und Designänderungen am Gehäuse stellen zudem jetzt sicher, dass die Geräte auch Stürze aus einem Meter Höhe auf einen Holzboden überstehen. Derzeit sei man dabei, die technischen Vorgaben für die Zulassungsnormen CE und FCC umzusetzen.

PonoMusic-Vorstand John Hamm kündigte weitere Informationen über den Fortgang des Pono-Projektes für Ende August und September an.

Ähnliche Artikel:
  1. Pono holt Partner ins Boot - MusicStore startet im Juni
  2. Pono-Update: Neues Geld und neue Mitarbeiter gesucht
  3. Keine Rechte: PonoMusic vorerst nicht in Deutschland

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen