Samstag, 5. Juli 2014

Neil Young vs. Stephen Stills - Das Anzeigen-Duell von 1971

Anzeige Neil Young, Stephen Still, 1971
Anzeige August 1971 (Klick zum Vergrößern)
Die Duelle zwischen den beiden egomanischen Musikern Neil Young und Stephen Stills sind legendär. Als Lead-Gitarristen bei "Buffalo Springfield" und später bei CSN&Y duellierten sich die beiden mit endlosen Solos. Die vier CD/DVD des gerade erschienen "CSNY 1974" Boxsets belegen das eindrucksvoll. Außerhalb der Bühne wurden diese Duelle gelegentlich auch mit viel Gebrüll und Handgreiflichkeiten ausgetragen. Bei "Buffalo Springfield" sollen sogar ihre beiden Mütter in dem Konkurrenzkampf mitgemischt haben.

Im Sommer 1971 machten sich die beiden auch mit Solo-Projekten auf dem Plattenmarkt Konkurrenz: Neil Young hatte 1968, 1969 und 1970 drei Alben herausgebracht. Stephen Stills kam 1970 und 1971 mit zwei Solo-Alben heraus. Während Neil Young bei Reprise unter Vertrag stand, erschienen Stills Platten bei Atlantic. Allerdings gehörten beide Label dem Warner-Konzern. Und beide Musiker hatten mit "Deja Vu" von CSN&Y auch noch ein aktuelles gemeinsames Album auf dem Markt.

Ein Plattenladen machte sich 1971 die beiden Duellanten zu Nutze und warb mit einer Zeitungsanzeige mit Young und Stills. Während Neil Youngs "Everbody Knows ..." und "After The Gold Rush" als "fabelhaft" beworben wurden, pries der Laden "Stephen Stills 2" als "herausragend" und als "Hit Record bei Atlantic" an. Dafür wird auf Neil Youngs Anzeigenhälfte auch noch dessen erstes Album erwähnt. In Stephen Stills Hälfte wird statt dessen nur noch auf die Solo-Alben von Graham Nash und David Crosby hingewiesen. Das Zeitungsanzeigen-Duell von 1971 hatte Neil Young also klar 3:1 gegen Stephen Stills gewonnen ...

Ähnliche Artikel:
  1. Zwei Denker am Mischpult: Jim Morrison und Neil Young
  2. Jimi Hendrix 70. Geburtstag - Neil Youngs späte Hommage
  3. Erste Coverversion in Europa: 'Southern Man' aus Dänemark

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen