Montag, 3. März 2014

Neil Young, Kanada und die ukrainische Starthilfe

Der politische Umsturz in Kiew und der russisch-ukrainische Konflikt um die Halbinsel Krim haben die Ukraine in den Mittelpunkt des Weltinteresses gerückt. Davor lenkten die Fußball-EM 2012 sowie die Proteste um die inhaftierte ehemalige Präsidentin Timoschenko die Aufmerksamkeit auf das Land am Schwarzen Meer.

Damals hatte "Rusted Moon" auf die wenig bekannte Tatsache hingewiesen, dass ausgerechnet Neil Young ohne ukrainischen Einfluss kaum Karriere gemacht hätte. Der Musiker war nämlich in seiner Anfangszeit in Kanada von vielen Musikern, Managern Produzenten und Plattenbossen umgeben, die allesamt ukrainische Wurzeln hatten. Wer weiß, wo Neil Young heute stünde, hätten ihn damals Einwanderer aus der Ukraine und deren Nachkommen in seiner musikalischen Entwicklung nicht entscheidend vorangebracht?

Aus aktuellem politischen Anlass lohnt sich daher noch einmal ein Blick in das zum Teil skurrile "ukrainische Paralleluniversum", von dem aus Neil Young in den Olymp der Rockmusik startete.


Ähnliche Artikel:

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen