Freitag, 14. März 2014

200.000 LPs als Scheunendach und Solo-Show in Chacago

Comes A Time
Neil Youngs Dachschindel
Nach New York, Los Angeles und Dallas wird Neil Young auch in Chicago mit einer akustischen Solo-Show auftreten. Das hat der Musiker in einem Interview mit dem "Rolling Stone" bekannt gegeben. Ein genaues Datum oder nähere Einzelheiten stehen derzeit aber noch nicht fest.

Das Interview mit Gavin Edwards fand während des Presse-Marathons auf dem roten Hotelsofa im Rahmen der Pono-Präsentation in Austin statt. Dem "Rolling Stone" sagte Young außerdem, er sei bei PonoMusic nicht für das Geschäft zuständig: "Ich bin nur das Maskottchen - die Kühlerfigur."

Zum Album "A Letter Home" verriet Neil Young dem Magazin, dass das gesamte Album in Jack Whites alter Voice-o-Graph-Kabine von 1947 aufgenommen wurde. Das Projekt sei "aus dem Nichts" und ohne Ziel entstanden. "Keiner weiß, warum", so der Musiker. "A Letter Home" wird "sehr bald" erscheinen und er sei schon gespannt, wenn die Leute es bekommen - besonders im Lichte dessen, was er gerade tue.

Von Edwards auf die alte Anekdote angesprochen, wie er 1978 die 200.000 falsch gemasterten Erstpressungen von "Comes A Time" per Schrotgewehr unbrauchbar machte, warte Neil Young mit einer neuen Version auf: "Nein, nein, ich hab ein Scheunendach daraus gemacht. Ich habe sie als Dachschindeln benutzt."


Ähnliche Artikel:
  1. Der Neil Young Tourkalender 2014
  2. Solo-Tour erweitert: 2 neue Shows in Dallas, Texas
  3. Billy Talbot im Interview: Wir spielen besser denn je

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen