Sonntag, 17. November 2013

Neues Album: Suzanne Vega singt vor Neil Young

Suzanne Vega singt vor Neil Young
(Klick zum Vergrößern)
Suzanne Vega hat über ihre Seiten in den sozialen Netzwerken ein Foto gepostet, dass sie während Gesangsaufnahmen für ihre neues Studioalbum zeigt. Das Besondere: Sie singt vor einer gerahmten Fotografie Neil Youngs. Es handelt sich um eine Aufnahme von Henry Diltz aus dem Jahr 1969.

"Noch ein letzter Harmoniegesang mit Neil Young an der Wand, der zuschaut! Beende gerade das Album", lautet Suzanne Vegas geposteter Bildkommentar. Kurz zuvor twitterte sie: "Zurück im Studio!! Beende gerade überarbeiteten Mix. Komme zum Ende!"

Hintergrund: Suzanne Vega hat für den 3. Februar 2014 (in Deutschland 31. Januar.) ihr achtes Studioalbum angekündigt - das erste nach sieben Jahren Pause. Es trägt den etwas sperrigen Titel "„Tales From the Realm of the Queen of Pentacles“ und wird zehn neue Songs enthalten. Als Inspirationsquellen nannte Suzanne Vega die "Stones", Dylan-Songs auf der Gitarre, Filmmusik, Radiohead und Elemente des Folk. Wie Neil Young hier hinein passt oder warum sie vor einem Bild des Kanadiers sang, ist bislang unklar. Bekannt ist bislang unter anderem, dass sie für einen Song Samples von Hip-Hop-Künstler "50 Cent" verwendete und unter anderem mit einem tschechischem Kammerorchester einen Song für Vaclav Havel aufnahm.

Suzanne Vaga hatte sich schon im letzten Jahr als Bewunderin von Neil Young geoutet, als sie in der englischen "The Times" einen hymnischen Artikel über dessen Memoiren "Waging Heavy Peace" veröffentlichte. Außer auf dem neuen Album können Vega-Fans möglichen Einflüssen Neil Youngs auch live nachspüren: Die Musikerin wird ihr neues Album ab Ende Januar auf einer Tour promoten. In Deutschland stehen am 9., 10.und 11. Februar in Hamburg, Köln und München drei Club-Konzerte an. Die Termine stehen hier.

Ähnliche Artikel:
  1. Jazz-Gitarrist bestätigt: "We All Love Neil Young"
  2. Hardrock-Cover von 'Cortez The Killer" aus Deutschland
  3. Cover aus Wuppertal: Hey Hey, My My (Out Of The Blues)

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen