Montag, 2. September 2013

Cover aus Wuppertal: Hey Hey, My My (Out Of The Blues)

Layla Zoe - The Lily
Die kanadische Blues-Sängerin Layla Zoe hat am 30. August ihr neues Album "The Lily" veröffentlicht. Das Besondere: Es wurde vom deutschen Blues-Gitarristen Henrik Freischlader produziert. Und: Es enthält eine bluesige Coverversion von Neil Youngs  "Hey Hey, My My".

"The Lily" ist nach dem Album "Sleep Little Girl" (2011) bereits die zweite Zusammenarbeit der aus British Columbia stammenden Sängerin mit dem Bluesmusiker aus Wuppertal. Beide Alben erschienen beim deutschen Label "Cable Car Records". Insgesamt hat "Canada's Darling of the Blues", die von der Presse mit Janis Joplin verglichen wird, sieben Alben veröffentlicht.

Bis auf "Hey Hey, My My" und das Traditional "Glory, Glory, Hallelujah" hat Henrik Freischlader auch alle Songs des neuen Albums komponiert. Außerdem singt er die Backing Vocals und spielt mit Gitarre, Bass und Schlagzeug fast alle Instrumente. Lediglich Moritz Fuhrhop steuert noch die Hammond Orgel bei. Die Songtexte stammen von Layla Zoe. [Weiter zu Tour und Video ...]

Wer Layla Zoes bluesiges "Hey Hey, My My" live erleben will: Die Kanadierin ist derzeit mit Band (ohne Henrik Freischlader) auf Herbst-Tour in Europa. Im September und Oktober stehen auch mehre Konzerte in Deutschland an. Alle Tourdaten gibt es hier auf Layla Zoes Webseite. 

Dort ist für den 30. November übrigens auch ganz besonderer Auftritt verzeichnet: Layla Zoe spielt auf der "Women's Blues Revue", die in Torontos legendärer Massey Hall stattfindet. Der ideale Ort für ihr bluesiges Neil-Young-Cover.

Video: Layla Zoe - "Hey Hey, My My", Live in Brüssel 2013




Ähnliche Artikel:
  1. Vor 25 Jahren: Neil Young wurde zum Blues Brother
  2. Puttin' on the Ritz - Back in the old bluesy days
  3. "Americana", "High Flyin' Bird" und der Leichenwagen-Blues

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen